Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Fischbesatz Juwel Rio 125

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Nepina, 21. Februar 2011.

  1. Hallo liebe Fischfreunde,

    bin neu hier im Forum. Wollte schon lange ein Aquarium haben, habe allerdings erst jetzt, wo wir umziehen auch Platz dafür.
    Ich habe jetzt günstig ein Rio 125 von Juwel bekommen. Aufstellen und einrichten kann ich es erst in ein paar Wochen, wenn wir umgezogen sind. Die Fische kommen dann natürlich erst nach einer angemessenen Einlaufphase hinein.
    Da er aber auch für die Einrichtungsart und die Pflanzenauswahl wichtig ist, mache ich mir momentan schonmal Gedanken über den späteren Fischbesatz. Ich habe mir auch schon etwas überlegt und wüßte jetzt gerne eure Meinung dazu.
    Also das Becken ist 80 cm breit, 35 cm tief und 50 cm hoch.

    Ich hatte an folgenden Besatz gedacht:

    5 Panzerwelse
    1 Paar Schmetterlingsbuntbarsche
    1 Schwarm Neonsalmler (10-15)

    Wäre das so in Ordnung? Möchte das Becken natürlich nicht überbesetzen.
    Freue mich auf Eure Antworten

    Lieben Gruß
    Nepina
     
  2. Hallo Nepina.

    Wenn die Wasserwerte passen ist dieser Besatz absolut in Ordnung. Von den Panzerwelsen kannst du ruhig noch ein bis zwei mehr nehmen. :wink:

    Gruss Christoph
     
  3. Danke für die schnelle Antwort.
    Habe noch ein paar Fragen zur Einrichtung.
    Kann ich da bei den Pflanzen frei wählen, oder gibt es bestimmte Empfehlungen?
    Die Barsche brauchen Verstecke, habe ich gelesen. Kann man da die Kokusnussschalen aus dem Handel nehmen, oder sind die nicht empfehlenswert?
    Möchte das Aquarium möglichst natürlich einrichten, d.h. keine Plastikpflanzen, keine Plastikfelsen usw.
    Hatte an Wassepflanzen, eine Mangrowenwurzel und sowas gedacht. Als Versteck für die Barsche halt Kokusnussschalen oder Keramikhöhlen. Was wäre da besser?

    Nochmal Danke für die Mühen :thumright:
    Nepina
     
  4. Hi

    Die Pflanzen kannst du nach deinem Geschmack auswählen. Empfehlen würde ich dir aber auch ein paar Stengelpflanzen einzusetzen (Cabomba etc.) da diese einem evtl. anfänglich auftretendem Algenwachstum gut entgegenwirken.

    Wenn dir die Kokosnusshälften gefallen, kannst du diese ohne Bedenken ins Aquarium einbringen. Man kann aber auch schöne kleine Höhlen erstellen, indem man zum Beispiel Wurzeln miteinander verkeilt. Da sind der Fantasie und dem gestalterischen Talent keine Grenzen gesetzt.

    Gruss Christoph
     
  5. Hallo,

    ich habe dasselbe Aquarium.

    Wenn es möglich ist, nehme den mitgelieferten Innenfilter erst gar nicht in Betrieb. Nicht weil er schlecht wäre, sondern weil er enorm viel Platz wegnimmt und man jede Alge darauf sofort sieht, da er schwarz ist.
    Technisch ist der Innenfilter aber top. Nur schön ist er nicht. Ich habe jetzt, notgedrungen, einen Außenfilter installiert und den Innenfilter herausgenommen. Das gab dem Aquarium wirklich viel positives an Optik und Raum!

    Ansonsten zur Bepflanzung und zum Besatz allgemein.
    Wenn du Panzerwelse nimmst, dann fülle doch gleich Quarzsand als Bodengrund ein. Das ist optimal für die gründelnden Welse.
    Schnellwachsende Pflanzen können(!) einem Algenwuchs vorbeugen, aber da gibt es noch viele weitere Faktoren (Beleuchtung vor allem, und Wasserwechsel). Ich habe bei mir zu 95% schnellwachsende Pflanzen, und bekomme die Algen trotzdem nicht endgültig los - vermutlich wird das nie passieren. Aber seit ich die Beleuchtung umgestellt habe, geht es einigermaßen.
    Ich hatte vorher 965er Beleuchtung. Die hat sehr viele Blautöne, das hat die Algen sehr gefreut. Jetzt habe ich die "Kongo"-Beleuchtung von Dennerle (Lichtfarbe unbekannt, aber Lichtspektrum war auf der Verpackung abgebildet), seit dem sind die Algen nicht mehr gewachsen.

    Schau mal in meiner Signatur, da habe ich meinen Besatz aufgelistet. Der ist ziemlich ähnlich zu deinen Vorstellungen, aber ich habe auf Barsche verzichtet.
    Wir könnten dir jetzt viele Fische aufzählen, die in dein Becken passen würden. Die eigentliche Frage ist: Wo bekommt man exakt diese Fische her? Du wirst oft nur die "normalen" Fische im Handel sehen (Platys, Schwertträger, Neons, Bärblinge, Antennenwelse...). Denn diese Arten gehen am Besten weg.

    Mit dem Einsteigerleitfaden bist du immer gut beraten, aber hier noch zusätzlich einen Tipp.
    Lass dir von Händlern keine Mittelchen aufschwatzen. Die verkaufen so gerne Starterbakterien, Wasseraufbereiter und Nährboden. Aber all das ist unnütz. Die Bakterien bilden sich von alleine, Wasseraufbereiter ist nur in Notfällen und extrem belastetem Wasser zu empfehlen. Und Nährboden kann man eigentlich komplett vergessen. Der gibt nämlich nur in der ersten Zeit Nährstoffe ab, und die sind irgendwann aufgebraucht.

    Informiere dich über die einzelnen Fisch-Arten, was ihre Bedürfnisse und Wasserwerte angeht. Dann wirst du deinen Fischen sicherlich ein gutes Zuhause bieten können.

    Viele liebe Grüße
    Adri
     
  6. Hey,

    Falls es bei dir zum dauerhaften Algenwuchs kommt, kann ich dir Rennschnecken und Amanogarnelen empfehlen.
    Bei mir machen die Ihre Arbeit super, als auch Resteverwerter. Natürlich sind die auch ohne Algen was schönes für dein Becken :lol:

    Warum ich mich eigentlich hier einmische :dance:
    Braucht man wirklich keinen Wasseraufbereiter, einfach aus der Leitung ins Becken?
     
  7. Wehe einer kommt jetzt wieder mit der Geschichte mit den Kupferrohren ;-)
     
  8. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Hi,

    der Wasseraufbereiter ist genauso unnötig wie der Umbau vom Innen- zum Aussenfilter.
     
  9. Danke für die vielen Tips. Ich denke jedoch, ich werde bei dem Innenfilter bleiben. Als so störend empfinde ich ihn nicht, zumal er ja auch schwarz ist. Und wenn der technisch, wie geschildert top ist, warum dann wechseln?
    Was die Wasserwerte angeht, so habe ich mich bei den einzelnen Fischarten natürlich darüber informiert, welche Werte sie brauchen, und welche Temperaturen sie benötigen (Buch: 250 Aquarienfische von Kosmos). Nach Angaben des Wasserwerks müßte das auch funktionieren.
    Was die Einlaufphase angeht, so gedenke ich schon diese einzuhalten. Eine Frage habe ich noch zu den oft kritisierten Starterbakterien. Ich glaube nicht, daß man wie die Händler erzählen gleich Fische einsetzen kann. Also keine Angst, ich werde keinen Fischmord betreiben. Aber können sie die Einlaufphase vielleicht um ein oder zwei Wochen verkürzen? Andersherum gefragt, kann es schaden, sowas zuzugeben? :study:
     
  10. @adri:

    Also wo ich die Fische herbekomme ist meine geringste Sorge. Habe hier im Umkreis 3 mittelgroße Aquaristikhändler mit recht großer Auswahl. (Habe meinen Wunschbesatz dort schon gesehen) Sollte ich dort, wenn es soweit ist, nicht die bekommen, die ich möchte (corydoras panda, mikrogeophagus ramirezi und paracheirodon innesi ) dann fahr ich ne halbe Stunde bis Duisburg. Dort ist Zoo Zajac. Also da gibt es wirklich fast alles.
    Auf die lebendgebärenden Zahnkarpfen, die du erwähnt hast, verzichte ich absichtlich. Finde diese zwar auch schön, aber mein Becken wäre wohl sehr schnell viel zu voll.

    Gruß
    Nepina
     

  11. .....das bezweifel ich mal..... :autsch:



    ...ansonsten finde ich den besatz recht gut...wobei der ramirezi kein anfänger-fisch ist...--->ziemlich empfindlich.

    panzerwelse--->auch gut.....neon --->15stk.

    gruß runner
     

Diese Seite empfehlen