Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Filterreinigung

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Kleiner Schussel, 10. Oktober 2018.

  1. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo zusammen,
    kurze Frage, gibt es beim ausspülen des Filtermaterials auch ein zu kalt? Oder kann ich das bedenkenlos auch im Winter draußen mit dem Gartenschlauch machen?
    Gruß,
    Svenja
     
  2. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi Svenja,
    in einem gut eingefahrenen Aq sollte selbst ein Abtöten sämtlicher Filterbakterien kein Problem sein, denn die nützlichen Bakterien sitzen ja auch in/an allen anderen Gegenständen im Becken, ins besondere im Bodenmaterial.
    Aber solange du nicht an den Gefrierpunkt kommst, sollte das mit dem Auswaschen kein Problem sein.
     
  3. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Danke für die Antwort.
    Wenn's friert werd ich's verschieben :D
    Gruß
    Svenja
     
  4. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Svenja,

    aus reiner Neugier: Warum machst du das nicht im Waschbecken?

    Gruß
     
  5. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo Olli,
    ich bin ein von Natur aus fauler Mensch. Dinge die ich aus reiner Notwendigkeit tue versuche ich mit sowenig Aufwand wie möglich zu erledigen :p
    Also statt Treppe hoch, alles zusauen, Ausfluss verstopfen, alles wieder saubermachen, lieber aus der Terassentür, mit dem Dreckwasser das Beet gießen, Filtematerialien auf den Rasen, grobe Reinigung mit viel Druck aus dem Gartenschlauch und dann ordentlich ausspülen. Gibt je nach Jahreszeit zwar durchaus ziemlich klamme Finger, aber so oft macht man das ja auch nicht :).
    Gruß,
    Svenja
     
  6. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Svenja

    Egal, wie man sich vorsieht, Filter sauber machen macht auch immer etwas Dreck.
    Aber in den nächsten Tage kommt ja noch mal der Sommer zurück.
    Also auch die Chance auf Filterreinigung ohne klamme Finger.

    Grüsse G.
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi Svenja,

    ok, hört sich logisch an. Wäre mir aber zu ungemütlich, wenn die Temperaturen gegen null gehen, da sau ich lieber die Waschküche ein und bekomm Mecker von meinr lieben Frau.

    Gruß
     
  8. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo,
    ich hol den Thread nochmal hoch weil ich da noch eine Frage habe und grad zu faul zu suchen in alten Beiträgen bin... bitte nicht meckern ;)
    Wie oft reinigt ihr Eure Filter. Das mit "wenn der Durchfluss merklich nachlässt" kann ich glaub ich knicken. Der Durchfluss war noch bestens, der Filter aber total versifft. Hab ihn gereinigt weil ich weil ein paar Fische kränkeln.
    Wie also finde ich den richtigen Intervall? Alle 2/3/4 Monate? Achso, ich konnte auch keinen Anstieg des Nitrats feststellen, allerdings kommt der ja mit 0 bei mir aus der Leitung es sind ganz gut Pflanzen im Becken.
    Woran also kann ich festmachen wann gesäubert werden sollte? Oder doch halt stur nach festem Intervall?
    Achja, und wie oft wechselt ihr die Materialien, also vorallem die mechanischen (Keramik- und Tonröhrchen und diese porösen Steine(keine Funktion, nur große Oberfläche))?
    Oh man, immer wieder neue Fragen :(
    Gruß
    Svenja
     
  9. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,
    Ja, so ist das mit den modernen filtern mit Filterkörben!
    Bei den alten Topffilter wurden die Filtermaterialien einfach übereingander gestopft; "in einen Topf geworfen".
    Der wurde dann wirklich irgendwann mal dicht.
    Die Filterkörbe der modernen Filter werden auch dicht, dann läuft der Großteil des Wassers aber an den Körben vorbei, wird also quasi fast nicht mehr durch die Filtermedien gefiltert.
    Einige Aquarianer (darunter auch ich) beobachten dann den besten Pflanzenwuchs!

    Das kann zwei Ursachen haben:

    Bei stark pflanzenbetonten Becken wird gerne eine Geringfilterung gefahren, da dann wichtige Pflanzennährstoffe nicht im Filter ausgefällt werden. Es wird also z.B. nur ein Filterkorb bestückt, die anderen bleiben leer. Dies geschieht dann zwangsläufig, wenn die Filterkörbe verstopft sind.

    Ein zugesiffter Filter enthält große Mengen an Eisenphosphat. Eine kleine Menge des Mulms auf Eisen oder Phophat untersucht, wird astronomische Mengen beider Stoffe anzeigen.
    Das Ausfällen im Filter geht nicht nur in eine Richtung, es unterliegt einem Gleichgewicht. Es kann also auch wieder zurückgelöst werden. Das ist bei großen ausgefällten Mengen dann ein prima Depot für automatische Düngung. Bei Nitrat funktioniert das leider nicht, da es immer in Lösung bleibt.

    Mein Becken enthält gefühlt oft mehr Pflanzen, als Wasser.:D
    Trotzdem brauche ich überhaupt keine Düngung, weil allein durch die normale Futter-Zugabe und die Rücklösung aus dem Filter keine Mangelsituation entsteht.

    Ausnahme ist halt, wenn ich meinen Filter reinige. Dann sehe ich ohne Düngung in den ersten Wochen einen Mangel an Phosphat, sowie Eisen. Eisen wird dann über Volldünger nachgedüngt. Phosphat kommt später von alleine.

    Ich halte 4 Skalare und ca. 15 C. sterbai auf 450 l und reinige meine Filter Eheim 2080 (25l Volumen) 2 mal pro Jahr. Dann ist er aber auch wirklich dicht!
    Da ich den Filter wirklich gründlich auswasche, sehe ca. 4-6 Wochen verminderten Pflanzenwuchs und vermehrten Algenwuchs. Glücklicherweise beschränkt es sich auf einige Kieselalgen an Triebspitzen feinfiedriger Pflanzen und vermehrte Beläge an der Aquarienscheibe.

    Fazit:
    Bei einem belasteten Filter wird der Phosphatwert bei bei gleichem Nitratgehalt ansteigen.
    Ist Dir der Wert trotz Wasserwechsel zu hoch, solltest Du den Filter reinigen.
    Eisen ist dafür kein Indikator, weil auch bei Eisen "0" meine Pflanzen bei einem "versifften" Filter keine Mangelerscheinungen zeigen.

    Gruß
    Stefan
     
  10. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Hi,

    eine richtige Faustregel für den Filterreinigungsintervall gibt es wohl nicht. Hängt davon ab was im Becken ist und was für Filter du hast.

    Ich z.B. habe Überbesatz und unterdimensionierte Innenfilter drin d.h. alle 14 Tage muß ich da ran. Bei geringem Besatz und Aussenfilter kann man sich da wohl ein klitzekleines bisserl mehr Zeit lassen ;).

    Zum Material: Das Kieszeugs habe ich noch nie getauscht, Schwämme sind bei meiner Reinigungshäufigkeit mal etwas lappiger geworden und habe die deshalb mal nach 7-8 Jahren ausgetauscht.
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich reinige alle 3-4 Monate, allein, um ie Keimbelastung möglichst niedrig zu halten. Das 54l-Becken mit dem lächerlich kleinen Innenfiltr muß ich aber alle 14 Tage machen.

    Gruß
     
  12. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hey,
    Danke für die Antworten.
    Ich werde mir wohl. Einen festen Intervall angewöhnen, so ca. 4 Monate. Das war der Zeitraum von der letzten Reinigung bis zum Zeitpunkt wo die Algen wieder zum Problem wurden. Der Pflanzenwuchs war eigentlich immer ok.
    Dürfte bei mir wohl vor allem am Phosphat liegen.
    Eine Frage noch. Die mechanischen Filtermedien werde ich belassen. Aber wie ist das nun mit den Matten? Ich hab die solange ausgewaschen bis nur noch klares Wasser rauskam, allerdings sind die natürlich nicht mehr weiß sondern sehen hakt dreckig aus.
    Ist das egal oder sollte man die aus hygienischen Gründen doch mal tauschen?
    Gruß,
    Svenja
     
  13. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Svenja,

    ich hab die Filtermatten noch nie getauscht, seit weissgottwievielen Jahren. Wenn du neue Matten kaufen würdest, würden die bei der ersten Filterreinigung wieder genauso hässlich aussehen.
    Bei mir bleiben die drin bis sie kaputt gehen (falls sie das irgendwann tun, ich weiss es nicht).
     
  14. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    deswegen nehme ich auch nur dunkelblaue Matten.:p Nein, Spaß beiseite, solgan die nicht völlig zerfleddert sind, mußt da Garnichts tauschen. Ich habe auch das Problem, bei diesen fertigen Schaumstoffpatronen für meinen Innenfilter wird der SChaumstoff irgendwann labberig und schrumpft arg zusammen. Das hab ich bei meinen selbsgeschnittenen Matten aus grobem Schaumstoff überhaupt nicht.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen