Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Fadenalgen - Welche Fische/Pflanzen helfen?

Dieses Thema im Forum "Pflanzen / Algen" wurde erstellt von Sheldy, 28. September 2014.

  1. Liebes Forum,

    wir haben ein kleines Fadenalgenproblem und wissen nicht weiter. Deshalb hoffen wir, dass ihr uns ein paar Tipps geben könnt. Hier erstmal unser Besatz in unserem 120l Juwel Aquarium:

    1 Harnischwels
    2 Apistogramma McMasteri
    2 Schmetterlingsbuntbarsche
    3 Garra Rufa (leider ein Fehlkauf aufgrund von schlechter Beratung/ Anfängerfehler)
    10 Neons
    2 Weißwangengrundeln
    2 Zwergkrallenfrösche
    4 Amanogarnelen

    Unsere Wasserwerte (gemessen mit JBL Wasseranalyseset: alles im absoluten Normalbereich):
    Nitrit 0
    Nitrat 5
    Ph 7,5

    Beleuchtungsdauer 10 Stunden
    Temperatur 24°

    Nach meiner Recherche gibt es einige Pflanzen, deren Wachstum und Nährstoffaufnahme diese Algen stoppen kann. Leider stand in dem Artikel nicht, welche Pflanzen das sind. Habt ihr da Tipps?
    Macht es Sinn, noch Algenfresser einzusetzen und wenn ja, welche? Ich weiß nicht ob es dann nicht zu viele Fische werden.

    Es wäre toll wenn ihr uns weiterhelfen könntet!

    Liebe Grüße,
    Sheldy
     
  2. Hallo Sheldy,

    hab grad mal bei Mr.Google "schnellwachsende Stengelpflanzen" eingetippt und als erstes steht folgender Link:
    http://www.drta-archiv.de/wiki/pmwiki.p ... dePflanzen

    ruf den doch mal auf, ich denke der kann dir schon mal ein wenig weiter helfen :)

    Viele Grüsse
    Kathrin
     
  3. Hey Sheldy,

    Ich würde die Ohrgitterharnischwelse auf mindestens 5 Tiere aufstocken. Nicht nur weil es ein Gruppentier ist, sondern auch weil sie Algenaufwuchs fressen. Auch die Amanogarnelen könntest du noch aufstocken.

    Grundsätzlich würde ich bei Problemen mit Algen die Beleuchtungszeit auf 6 Stunden reduzieren und sobald sich die Situation verbessert wöchentlich um eine halbe Stunde steigern, bis du wieder bei deinen 10 Stunden bist.

    Schnellwachsende Stängelpflanzen wie z.B Hornkraut, Wasserpest oder Rotala sp. Green sind gute Nährstoffkonkurrenten.

    Meistens sind Algen aber auf eine fehlende/falsche Düngung zurückzuführen. Ein Bild vom Aquarium erleichtert die Fehlersuche auch :thumright:

    Gruß

    Dani
     
  4. Hi Dani,

    Sheldy hat sich jetzt seit zweieinhalb Monaten nach dem Anfangsbeitrag nicht mehr geäußert. Vermutlich ist sie/er an weiteren Ratschlägen in diesem Thread gar nicht mehr interessiert.
    Als 'Harnischwels' werden unzählige Arten bezeichnet. Das muss also nicht unbedingt ein einsamer Ohrgitter-Harnischwels sein. Nähere Infos haben wir nicht.
    Wie schriebst, fressen Otos Aufwuchs - aber keine Fadenalgen. Auch mehrere Otos würden bei einem Fadenalgenproblem gar nichts bringen.
    Ja, Pflanzen sollen den Algen den Rang ablaufen. Aber damit sie genau das tun können, müssen sie wachsen. Und zum Wachsen brauchen sie Licht. Fadenalgen kommen mit deutlich weniger Licht aus als viele schnellwachsenede Pflanzen. Insofern wäre ich mit der Empfehlung, das Licht erstmal auf sechs Stunden zu reduzieren, sehr vorsichtig.
    Aber ich denke, wir können hier einen Punkt machen, solange sich Sheldy sich hier nicht weiter äußert.
     
  5. Hi,

    entschuldigt die späte Meldung. Unsere Algen haben sich zurückgebildet und wir haben keine weiteren Schwierigkeiten mehr damit, nachdem wir nun auch den Dünger umgestellt haben.
    Ich bin mir nicht sicher ob wir noch einen oder mehrere Welse dazusetzen können. Momentan ist unser Aquarium doch recht voll, aber eventuell wären Amanogarnelen keine schlechte Idee. Die Beleuchtungsdauer haben wir erstmal dabei belassen, da wir dazu auch so viele verschiedene Meinungen gehört und gelesen haben. Als Anfänger ist es da wirklich schwierig, zu filtern.
    Vielen Dank für die Tipps und nochmals Entschuldigung für die späte Rückmeldung!

    Viele liebe Grüße,
    Sheldy
     

Diese Seite empfehlen