Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Eyecatcher für 112l mit neons

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von LissivonHicks, 17. Dezember 2018.

  1. Hallo,
    Mein 112l Becken ist Grad noch am einfahren (3. Woche) die Werte sind
    PH: 7
    GH: 9

    Das Becken hat an der Wand entlang pflanzen die bisdahin noch aufgestockt werden, weil ich sie gerne sehr dicht haben will. Durch das holz ist das Wasser leicht bräunlich, was ich allerdings sehr begrüße. Auch schwimmpflanzen sollen noch 1-2 einziehen.

    Ich möchte nächste Woche 10 rote neons einziehen lassen und dann nach 1-2 Wochen Pause gerne noch eine weitere Art einsetzen.

    Allerdings möchte ich gerne ein paarfisch der untereinander nicht jagdt (wie z.b. fadenfische) und zu dem becken passt.
    Ich hab auch schon überlegt ein reines neon becken zu machen und ein paar bodenbewohner einziehen zu lassen.

    Vielleicht habt ihr ideen, diesmal will ich alles richtig machen :)
     

    Anhänge:

  2. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Moin Lissi,
    Paarfische die sich nie jagen, wirst du wohl nicht finden.
    Ich persönlich bin ein echter Neofan, aber auch ich muss zugeben, das mir Neons alleine zu langweilig wären.
    Für einen ausgemachten L- oder Panzerwels Liebhaber mögen sie als Beiwerk ok sein.
    Ich hätte dir bei der Beckengröße schon kleine Fadenfische empfohlen.
     
  3. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    Neons sind jetzt nicht unbedingt richtige Schwarmfische, die stehen eher in losen Gruppen zusammen, jeder aber dann doch irgendwie für sich. Das sollte man bedenken, wenn man einen richtigen "Schwarm" haben will. Glühlichtsalmer z.B. (Hemigrammus erythrozonus) sind auch überall zu bekommen und entsprechen weitaus mehr einem Scharmfisch. Ich hatte die mal in einer Gruppe von 25-30 Tieren in 250 Litern. Die ziehen wirklich gemeinsam durchs Becken.
     
  4. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    denk daran, dass der rote Neon etwas höhere Temperaturen mag und ansich sehr weiches Wasser bevorzugt. GH 9 und PH 7 sind für die Haltung noch ok, aber auch am oberen Limit.

    Was als "Paarfisch" natürlich perfekt passt, ist ein Pärchen Apistogramma (Zwergbuntbarsche). Die sind auch recht bodenorientiert, sorgen aber auch mal dafür, dass sich die Neon tatsächlich wie Schwarmfische verhalten, nämlich dann, wenn sie sich bedroht fühlen. Ohne dem sind Neon die wohl langweiligsten Fische, die ich kenne, da sie ohne "Feindfisch" einzeln ziemlich reglos jeder für sich im Becken "rumstehen".

    Gruß
     
  5. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    da kann ich Olli nur recht geben.
    Ich habe vor langer Zeit kleine Skalare zu Neons gesetzt.
    Das Verhalten der Neons hat sich dann grundlegend verändert.
    Aus einzeln verharrenden Individuen hat sich dann ein ein schöner Schwarm gebildet.
    Skalare kommen wegen der Beckengröße eher nicht infrage.
    Ist jetzt eine fast philosophische Frage: Will man Neons dauerhaft unter Stress halten, damit sie Schwarmverhalten zeigen, oder ist es sowieso der natürliche Zustand eines Neons in freier Wildbahn?

    Gruß
    Stefan
     
  6. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    ich hab die Neons bisher auch nur als recht langweilig gekannt, da sie sich einzeln aufs ganze Becken verteilt haben. Deshalb wollte ich auch nie wieder welche.
    Durch Zufall kam ich dann doch wieder zu einem einzelnen Neon. Da ich sowas nicht mitansehen kann, bekam er 10 Gefährten. Und seither zieht ein wunderschöner Schwarm von 11 Neons durch mein Becken. Sie sind IMMER zusammen.
    Klar, die Wabis und ein paar andere Fische sind auch im Becken. Aber die Neons werden nicht im geringsten belästigt.
    Nun frag ich mich natürlich, ob sie tatsächlich trotzdem unter Dauerstress stehen, oder ob's an der Größe des Beckens liegen könnte.
    Gestresst wirken sie auf mich absolut gar nicht.
    Als Schwarm sehen sie auf jeden Fall richtig schön aus.
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    @ Petra
    Becken dicht bepflanzt oder eher viel Freiwasser?

    @ Stefan
    Da rote Neon in ihrem Habitat die Hauptnahrung von den dort lebenden Skalaren sind, ist wohl auch in der Natur ein gewisser "Dauer-Stress" vorhanden.

    @Lissi
    Wenn dir rote Neon gefallen, nimm sie ruhig. Aber, die können steinalt werden für so kleine Fische, also sollte man sich das gut überlegen.

    Gruß
     
  8. Also so langsam rücke ich auch immer mehr von den neons ab.
    Als alternative könnte ich mir auch gut hengels keilfleckbärblinge vorstellen. Wobei dafür mein ph wert wohl schon ziemlich an der oberen grenze zu sein scheint. Dazu würde wohl ein paar makropden sich ganz gut machen.
     
  9. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Makropoden sind mit den Fadenfischen verwand, also das gleiche Verhalten, oder eher noch ruppiger.
    Und werden für 112l zu groß.

    @Olli: Petras Wabibecken ist eher übersichtlich, wenn sich das nicht geändert hat, was das Zusammenrücken der Neons wohl erklärt.
     
  10. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi Lissi,

    die Keilflecken werden mit PH 7 sogar deutlich besser klarkommen als die roten Neon. Ein Paar Makropodus oercularis geht so gerade, allerdings muß das Becken dann sehr gut bepflanzt werden und viele Verstekce bieten. Makropodus concolor bleibt meist etwas kleiner.

    Aber, schau dir doch maldie kleineren Labyrinther an. Wenn du auf rot-blau stehst, wären Zwergfadenfische in der Naturform passen (Trichogaster lalius) oder du nimmst eine Trichopsis-Art. Trichopsis pumila sind wunderschöne Fische, von denen könntest sogar 2-3 Paare in deinem Becken halten.

    Gruß
     
  11. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,
    Sehe ich auch so.
    Da ich ländlich wohne, kann ich alles mögliche Getier beobachten.
    Und egal was sich da bewegt, alle sind immer auf der Hut und extrem vorsichtig.

    Gruß
    Stefan
     
  12. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    @Olli und Jörg:
    Ja, da hat Jörg recht. Das Becken ist eher übersichtlich bepflanzt
    test+870250418 044.JPG

    ...wenn auch stellenweise inzwischen doch recht grün...

    test+870250418 052.JPG
    Also kann ich davon ausgehen, dass die armen Neons ständig unter Stress stehen? Das war so nicht geplant:oops:

    @ Lissi:
    In diesem Becken sind u.a. auch Keilflecken (allerdings die "Normalen"). Auch die kommen m.M.n. erst in einem größeren Schwarm richtig gut zur Geltung, bzw. zeigen erst so ab 20 Stück überhaupt ein gewisses Schwarmverhalten, wie wir uns das immer wünschen.
    Meine pH liegt bei 7,8.
    Da bist du mit deiner pH 7 immer noch gut im Rennen;)
    Ich hab schon den Eindruck, dass es meinen Fischen trotzdem gut geht...und das schon sehr lange.
     
  13. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    nach wie vor total geiles Becken, Petra. Ich würde mir wegen dem Stress jetzt nicht zu viel GEdanken machen. Gerade in deinem grossen Pott gibt's genug Fluchtdistanz. Das gehört nun mal irgendwie auch zu deren Leben dazu. Die Großen fressen die Kleinen, ist überall so.

    Gruß
     
  14. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Olli,

    Danke:)

    Stimmt schon irgendwie...
    Dann werd ich den Stress mal weitestgehend ignorieren:oops:
     

Diese Seite empfehlen