erstes Becken 125L, Düngerbodengrund? Besatz? CO2?

schnattielein

Mitglied
Ich verstand das so, daß sie den Verlust einer kompletten Garnelen-Population als weniger schlimm findet, als das Bekämfen von Planarien.
Ich war zwar etwas verwirrt, nahm das aber einfach so hin
oh Gott nein, das wäre natürlich keines Wegs weniger schlimm. Vor allem, weil ich ja wirklich gute Voraussetzungen habe, da ich aktuell noch keinen Besatz pflege. Mir tut es ja schon um die wenigen Blasies und Posthörnchen mega leid, das ist ja wahrlich der einzige Verlust, den ich erleiden musste (vorausgesetzt, alle Pflanzen packen die ungünstigeren aktuellen Bedingungen unbeschadet). :(
 
Zuletzt bearbeitet:

schnattielein

Mitglied
Und wie gesagt, bei mir scheint die Sauerkur gut zu wirken. Habe heute nachmittag nochmal ph gemessen: 4,0- er geht also wieder hoch.

Dem kannst du vorbeugen, indem due neue Pflanzen einfach eine Zeit lang in Selter (kohlesäurehaltiges Mineralwasser) einlegst. Das legt Planarien und deren Eier zuverlässig um
das ist ein super Tipp. Das werde ich dann mit allen Pflanzen vor der Neueinrichtung tun. Aber hilft das wirklich auch gegen die Eier?? Gerade die Eier sollen doch so robust sein, weshalb sogar die Medikamentösen Methoden nach zwei Wochen (also nach Schlupf möglicher Eier und vor der adulten Reife) wiederholt werden müssen? Genau das ist auch der Grund, warum ich aktuell (knapp 2 Wochen nach dem ich die ersten adulten Tiere sah) nochmals eine Sauerkur fahre.
 

thodai

Mitglied
Jetzt ist der Groschen gefallen...

Zur Erklärung:
Die Pflanen die ich mir gekauft hatte stammten aus der Verkaufsanlage deren Wasser wohl gut gedüngt war. Keine Ahnung was die da reinschütten, war aber eventuell sehr Kupferhaltig.
Hätte ich die Pflanzen vorher im Eimer zwischengelagert anstatt sie gleich einzupflanzen, hätten die Garnelen überlebt.
 

schnattielein

Mitglied
Jetzt ist der Groschen gefallen...

Zur Erklärung:
Die Pflanen die ich mir gekauft hatte stammten aus der Verkaufsanlage deren Wasser wohl gut gedüngt war. Keine Ahnung was die da reinschütten, war aber eventuell sehr Kupferhaltig.
Hätte ich die Pflanzen vorher im Eimer zwischengelagert anstatt sie gleich einzupflanzen, hätten die Garnelen überlebt.
ah. Kupfer. Oh mein Gott :eek:, klar. Echt mega traurig. Ja so erschließt sich mir im Nachhinein auch deine Wortwahl: "himmelte" und die Betonung mit dem gut gedüngt ...

Dann danke für die Aufklärung. Dann werde ich zukünftig neue Pflanzen erstmal in Selters-Quarantäne stellen zur Risikominimierung.

Oder eben doch in vitro ---> mit diesem Kommentar schließt sich dann auch der Kreis wieder :).


Ich halte euch auf dem Laufenden, spätestens mit den Bildern des neu eingerichteten Beckens.
 

Wolf

Mitglied
Hallo ihr zwei,
Na dann bin ich ja froh, dass es nicht an mir lag, ich hatte schon Angst, ich müsste demnächst in den Keller sitzen um Heizöl zu stricken. ;) ja und dann kommt Olli auch noch mit so einem verwirrenden Satz.
L. G. Wolf
 

mraqua

Mitglied
Moin,

Man sehe mir nach das es etwas ot ist, aber ist das wirklich das Kupfer im Dünger das die Garnelen tötet? Etwas Kupfer ist ja in fast allen Dünger und das schadet den Garnelen nicht. Und das bisschen was noch an den pflanzen dran bleibt löst sich ja in einem viel größeren Volumen pro Pflanze wieder auf.
Sind das nicht vielleicht eher anti Schnecken Mittel oder ähnliches?
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
Deinen Überlegungen kann ich durchaus folgen. Allerdings liest man schon ab und an, das mancher Dünger Garnelen killen kann.
L. G. Wolf
 

mraqua

Mitglied
Moin Wolf,
Das ist mir bewusst, da kippe ich aber ja auch die volle Ladung Dünger in mein Aquarium.
Wenn ich pflanzen kaufe bekomme ich ja quasi gar kein Wasser mit. Lagert sich Kupfer so stark auf den pflanzen ab oder in den pflanzen ein? Aber selbst dann müsste die Kupferkonzentration in so einem Verkaufsbecken ja vermutlich mehr als 100 Mal so hoch sein wie im Aquarium, weil ich ja nur wenig pflanzen kaufe von den ganzen pflanzen die im Verkaufsbecken sind.
 

fischolli

Mitglied
Moin,

ich denke nicht, dass es Dünger ist, der die Garnelen gehimmelt hat sondern Anti-Algenmittel. Die werden massiv in die Pflanzenbecken gekippt (war jedenfalls bei einer großen Kette mit Hund so), damit die Pflanzen ja schpn aussehen. Und viele dieser Mittel enthalten reichlich Kupfer.

Gruß
 

fischolli

Mitglied
Moin,

ja, aber soviel ist dann wohl doch nicht in den Algenmitteln. Für Garnelen kann das aber schon tödlich sein.

Gruß
 

Wolf

Mitglied
Hallo Anja,
Hab ich deine Beiträge nicht gesehen, oder hast du wirklich schon lange nichts mehr geschrieben?
Was macht dein Aquarium nun und hast du die Planarien los?
L. G. Wolf
 

schnattielein

Mitglied
Alsbald Details. Wir haben diese Woche Schuleinführung, deswegen hab ich gerade viel um die Ohren.

Heute habe ich das Becken neu eingerichtet (noch nicht ganz fertig - morgen geht's weiter), soviel kann ich schonmal vorwegnehmen.

Bilder folgen dann.

Danke der Nachfrage :)
 
Oben