erstes Becken 125L, Düngerbodengrund? Besatz? CO2?

ignarus

Mitglied
Wie sieht es denn mit den Besatzüberlegungen aus? Bleibt es bei Perlhuhnbärblingen, Corydoras und Neocaridinas?
 

schnattielein

Mitglied
Erstmal ja, ist aber nicht endgültig, ich werde alsbald mit meiner Fam. einen örtlichen Aquaristik-Fachmann besuchen. Der macht mir einen vernünftigen Eindruck. Auch hat er nicht so extrem lange Öffnungszeiten (Mo-Fr 14-18 Uhr, Sa 10-16) , was ich so interpretiere, dass er sich eben auch sehr um die Pflege seiner Tiere und Becken kümmert. ...

Es ist ja noch Zeit. Das Becken läuft ja noch nicht mal 1 Woche.

Aktuell schaue ich nun erstmal nach der CO2 Anlage.

Und inzwischen ist die Hintergrundbeleuchtung installiert. Da waren wir doch sehr begeistert. Mit rötlichen Farbtönen, die so langsam hochdimmen, das sieht schon mega toll aus. Auch blau-türkis passt ziemlich gut ... Jetzt recherchiert mein Mann gerade, wie man dass mittels App programmieren kann. Da ist die Standard-App nicht so dolle vom Funktionsumfang her.


Heute morgen habe ich ein paar grüne Fadenalgen im Becken entdeckt, was mir aber erstmal keine Sorgen bereitet.
 

schnattielein

Mitglied
Hallo zusammen,

anbei heute mal ein Update für euch. Das Becken läuft nun 3 Wochen ohne Probleme. Ich habe inzwischen ein paar Wasserwechsel gemacht. Ursprünglich hatte ich ja fast ausschließlich Osmosewasser drin. Bei den WW kam dann nach und nach Leitungswasser hinzu.

Seit 1 Woche läuft auch eine CO2 ANlage mit Sodastream. An dieser Stelle auch nochmal ein herzliches Dankeschön an Friedrich für die kompetente technische Beratung und Produktauswahl der passenden Teile.

Ich dünge nun seit Dienstag zu. Ab und anhabe ich mal die Wasserwerte gemessen. Nennenswertes gibt's da nicht, es sei denn, es ist eben nennenswert, das insbesondere Nitrit, Nitrat quasi nicht vorhanden ist. Das muss ich aber zugeben, beunruhigt mich doch, denn insbesondere hätte ich zumindest Schwankungen des Nitritwertes erwartet. Andererseits ist klar, dass dies aufgrund der Wasserqualität (hoher Anteil Osmose) wohl eben nicht der Fall ist. Das ist der Grund, warum ich mit dem Besatz immer noch zögere. Denn vielleicht zögert sich das eben bei mir mit dem Nitritpeak nur hinaus? Nährstoffe wie Eisen und Phosphat sind auch niedrig.

Werte:
29.07. - ph 6,5/KH 3/NH4 <0,05/NO2 <0,01/NO3 0,5
nach dem Messen hatte ich 30L TWW mit LW gemacht
am 1.8 nochmals 40L TWW mit LW
seit 2.8. CO2 Düngung
seit 4.8. Tagesdüngung NPK
04.08. - ph 6,5-7/KH 6/NH4 -/NO2 <0,01/NO3 1,5-2 - weitere Werte: PO4 0,13/FE 0/K 8/GH 5,5


Aber ich muss echt sagen, dass ich hin und hergerissen bin. Einerseits freue ich mich total, dass ich keinerlei Probleme habe. Alles gedeiht wunderbar. Sogut wie keine Algen. Insbesondere Perlenkraut und auch andere Pflanzen wachsen mega. Nur am Hornkraut sah ich, dass ich echt zuwenig Nährstoffe hatte. Das hat sich anfangs nicht gut gehalten. Wahrscheinlich war das Hornkraut mitverantwortlich dafür, dass Algen keine Chance hatten. Andererseits bin ich nicht erleichtert, weil ich befürchte, dass derartige Probleme noch kommen könnten und mein zukünftiger Besatz schaden nehmen könnte, wenn dann z.B. der Nitritwert doch noch hochgeht.

Anmerken kann ich zudem noch, dass ich am 1.8. umgestaltet habe :cool: -
Das Ananashaus und die Koralle sind nicht mehr drin.

Wer neugierig ist, schaut mal hier nach - das ist auch ein Dankeschön an Euch.
Mein Aquarium Teil 2:
Und hier der 1. Teil:

Das sind nicht öffentliche Links, man findet die also nur via direktem Link und nicht über die Suche.


Vielleicht finde ich Zeit, um in ein paar Wochen noch ein Review zu machen, wie sich das Becken weiter entwickelt hat.
 

Wolf

Mitglied
Hallo Anja,
Das sieht ja echt super aus und ein echt tolles Video.
Wegen dem Nitrat brauchst du dir im Moment keine Gedanken machen,.Sobald du mal Fische im Aquarium hast, wird er schon steigen. Du kannst ja mal eine Brise Futter rein werfen, damit die Bakterien auch was zu tun haben und Nitrat und Kalium steigen dann vielleicht auch ein wenig.
L. G. Wolf
 

schnattielein

Mitglied
Und die Umgestaltung ist dir aufgefallen :)?
Da tront jetzt eine mit drachenstein verzierte welshöhle anstatt des Ananashauses. Und wo die Koralle einst war, habe ich die lagenandra hingesetzt. Das perlenkraut wächst echt irre.

Und jetzt war ich sogar mal mutig, und habe euch im Teil 1 gezeigt, wie es kam, dass ich mich hier am 11.6. angemeldet hab :cool:
 

Wolf

Mitglied
Mist den ersten Teil, also das zweite Video hab ich mir noch gar nicht angeschaut. Jetzt bin aber neugierig. Leider wollte ich heute noch Pflanzen schneiden und Wasser wechseln.
L. G
 

ignarus

Mitglied
Hallo Anja,

das Becken sieht super aus! Zudem alles wunderbar dokumentiert. Meine Prognose ist, das Du auf einem sehr guten Weg bist und eine fantastische Aquarianerin werden wirst.

Sehr gut finde ich auch das Du den Faden weiterverfolgt hast und über Deine Fortschritte berichtest hast. Bei vielen Forenneulinge (bist Du schon nicht mehr) liest man nur ihr Problem/Frage und dann hört man nix mehr, obwohl mehrere Mitglieder Zeit und Grips aufgewendet haben um ihre Erfahrungen oder Ideen zu teilen.
 

schnattielein

Mitglied
Ja, gewisse Verwunderungen kann ich voll verstehen. Und ich erzähle euch auch gerne ganz autenthisch, was dazu geführt hat *schnief*

Ich bitte um etwas Geduld un verspreche euch, die Geschichte zu berichten, sowie es mir mit meinen familiären Verpflichtungen möglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

schnattielein

Mitglied
Also:

Kurz nach dem ich hier den letzten Post am 9. August machte, fiel mir in Punkto Begleitfauna etwas Neues auf. Winzige kleine weiße Würmchen, max 2-3 mm lang, die vorher nicht da waren und die auch ein anderes Bewegungsmuster zeigten, als ich es sonst von vereinzelten Ringelwürmchen kannte. So recherchierte ich natürlich und stieß bald darauf auf verschiedene Angaben, was das nun für Tierchen sein könnten.Ich schaute Videos und las Berichte (auch hier), konnte aber zu diesem Zeitpunkt keine Bestätigung finden. Die Angaben stimmten nicht auf das, was ich da in meinem Becken sah. Manche Details passten, andere nicht. Natürlich stand mein Becken ab sofort unter strengster Beobachtung. Und vorsorglich, so das Ergebnis meiner Recherchen drehte ich nun mein CO2 sogleich mal volle Kanne auf. Ich musste ja meine Nervosität und Anspannung besänftigen und etwas tun.

Das kurze ein paar Sekunden lange Video habe ich sogleich gemacht: nämlich am 10. August morgens um 9 Uhr.

 

schnattielein

Mitglied
2 Tage später, am 12. Aug nachmittags, hatte ich dann Gewissheit, denn die Tierchen waren nun gut doppelt bis dreimal so groß und die Merkmale entsprechend deutlicher zu erkennen. So musste ich mich als Vegetarierin auch erstmal sehr überwinden, um für den letzten Test den Köder zu besorgen. Diesen gab ich dann ins Becken, um zu sehen, was passiert.

Und das gefilmte Tierchen schien ihn zu mögen.


Aber ich sag euch. Als ich den Köder am nächsten Morgen herausholte, sprangen bei mir wirklich gewisse körperliche Reflexe an. Ich dachte mir, nein, das halte ich keine 2 Tage durch. Ich überlegte mir also, wie ich das Problem vielleicht ohne Köder lösten konnte. Schließlich hatte ich ja den Vorteil, dass ich noch keinen Besatz drin hatte und damit doch recht viele Möglichkeiten. Zumal die Fangversuche mit dem Köder kaum Erfolg zeigen. Auch richtige Fallen, die ich damit bestückte, zeigen keinen Erfolg. Die Viechers waren zwar da, aber verschmäten diese Köder absolut - ausser das kameraverliebte Tier, das war wohl die Ausnahme.
 
Zuletzt bearbeitet:

schnattielein

Mitglied
Hallo Anja,
Leider erkennt man nicht viel, aber ich hätte gesagt, Planarien und hätte mal ein mg Flubenol ins Becken geworfen.
L. G. Wolf
Du hast vermutlich aufgrund des Bildes gleich aufs Schlimmste geschlossen? :cool:
Na lass dich überraschen....

Ich werde meine Doku alsbald weiterschreiben, und ihr dürft gespannt auf meine Maßnahmen sein, die bisher auch Erfolg zeigen ...
 
Zuletzt bearbeitet:

schnattielein

Mitglied
Hallo

Die Frage nimmt dir zur Zeit die Coronakrise ab. Südamerika ist momentan fast komplett dicht und es kommt so gut wie nix an WF nach Europa. Versuch mal zur Zeit beispielsweise Beilbäuche zu kriegen. Die lassen sich nicht wirklich kommerziell züchten.

Grüße
Mezzo
Die Frage stellt sich zwischenzeitlich nicht mehr, weil ich mich schon entschieden habe - inzwischen. Und ich habe einen Züchter in der Nähe, der zum Glück die passenden Nachzuchten anbietet, u.a. Perlhuhnbärblinge und verschiedene corydoras ...
 
Oben