Einsteiger - Kampffische und Panzerwelse

MiLeJa

Mitglied
Ich wollte mit meiner Ausgangsfrage jetzt keine so große Diskussion auslösen :oops:!

Aber ich sehe schon, bei dem Thema Sand und Kies scheiden sich die Geister... Ich trau mich kaum zu fragen, ob eine extra Schicht Bodengrund unter dem Kies notwendig für die Pflanzen ist, oder ob regelmäßige Düngung ausreicht ;). Ich habe aber bei Recherchen eher negatives oder neutrales zum Bodengrund gelesen.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Au ja, noch ne Diskussion.
Ich verwende gerne den Dennerle Deponitmix. Doch leider ist die Wirkung auch irgendwann vorbei und man muss auch dort nachdüngen.
L. G. Wolf
 

Z-Jörg

Mitglied
Hi,
Ich kann nichts nachteiliges über solchen Bodengrund berichten, weil ich ihn noch nie benutzt Und auch nicht gebraucht habe, aber wenn ich mir vorstelle Pflanzen ausreissen zu müssen mit dem Zeug, dass dann nach oben gewühlt wird, bin ich froh das ich es nicht benutze.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Jörg,
Der Dennerle ist so fein wie Sand. Da kann man aufwühlen wie man möchte, er rieselt immer wieder durch den Kies nach unten.
L. G. Wolf
 

ignarus

Mitglied
Ich trau mich kaum zu fragen, ob eine extra Schicht Bodengrund unter dem Kies notwendig für die Pflanzen ist, oder ob regelmäßige Düngung ausreicht ;)
Mein Rat: als unterste Schicht circa 1cm Sera Floredepot und darüber mindestens 6cm Sand von Schicker Mineral in einer Körnung von 0,3-0,6mm (oder ähnlich).
Statt Floredepot könnte man auch Dennerle Depotmix oder Teicherde nehmen.

Ich habe aber bei Recherchen eher negatives oder neutrales zum Bodengrund gelesen.
Vermutlich war das Problem das die entweder grober Kies und/oder eine zu geringe Deckschicht genommen hatten. In beiden Fällen gelangen die (zu viel) Nährstoffe zu schnell (nicht sukzessiv) in die Wassersäule. Beim Sera Floredepot ist das weniger problematisch, aber bei stark düngerhaltigen Alternativen muss gut und dick abgedeckt werden.

Wenn man das so macht hat man jahrzehntelang Freude und Erfolg.
 
Oben