Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Bis 200L Dreamtems Eck

Dieses Thema im Forum "Mitglieder Aquarien" wurde erstellt von Dreamtem, 28. Januar 2020.

  1. Dreamtem

    Dreamtem Mitglied

    Das könnte Sie tatsächlich sein. Beim Kauf vor ca 3 Wochen sagte der Verkäufer, es sei eine gut und schnellwachsende Stängelpflanze. NAchdem ich ihn darauf angesprochen hab, dass diese bei mir nicht wachsen will, hat er nach den Wasserwerten gefragt. Dann meinte er, ja die braucht halt weiches Wasser...

    Das steht auch bei Flowgrow, wo ich mit dem Namen von Dir nachschauen konnte. Was mich wundert ist, dass dort auch steht die Pflanze sei ein Eisenindikator. Ich dünge mit Ferrdrakon von Drak Aquaristik und bin bei der empfohlenen Menge, die ist für die paar Pflanzen eigentlich eh schon zu viel.

    comp_IMG_9132.jpg

    EDIT: Im Maul vom Krokodil ist tatsächlich eine Anubia. Es ist vegetarier ;-)
     
  2. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo,
    Wenn du nach meinem Becken geschaut hast, dann kannst du meine wasserwerte anschauen. Eisen hab ich 0, 3 mg im Aquarium. Ich dünge übrigens mit kramer drak und das täglich. Darüber hinaus steht sie direkt unter einem 150Watt HQI Strahler. Allerdings nur 4-5 stunden und den rest an licht machen 2x24watt t5.

    L.g. Wolf
     
  3. Dreamtem

    Dreamtem Mitglied

    Einerseits ist dein Wasser mit 12gh weicher als meins mit 18gh, andererseits hast du mal eben 150w mehr über dem Becken. Somit ist ein Vergleich schwierig.
     
  4. Wolf

    Wolf Mitglied

    Ich weiß, deshalb hab ich dich ja darauf hingewiesen. Wie gesagt der HQI ist nur 4 stunden zugeschaltet.
    Mir ist allerdings schon aufgefallen, wenn meine amazonas über einen teil des busches wächst, fängt sie dort gleich an zu kümmern. Ich könnte mir also vorstellen, dass es tatsächlich eher am licht liegt. Wie ich aber schon geschrieben habe, ich würde sie noch nicht aufgeben, da sie ja frisch austreibt. Vielleicht kannst du sie ja besser unter die sonne setzen.

    L.g. Wolf
     
  5. Dreamtem

    Dreamtem Mitglied

    Hallo zusammen,

    momentan breiten sich Pinsel und Bartalgen aus. Ich hab mir zwar schon ein paar Gegenmaßnahmen überlegt, wäre aber froh wenn ihr mir sagt was ihr davon haltet.

    Beleuchtet wir das Becken momentan 9Std mit 2x24W t5 (Juwel Nature und Fluval unleserlich) Da die Feinfiedrige Pflanze unten Blätter verliert, gehe ich von zu wenig Licht aus, daher werde ich auf 11Std erhöhen. Außerdem habe ich 2x 24W Osram 827 bestellt.

    Als Filter dient ein Eheim prof 4+ 350, es sind in 1,5 Körben Filtermatten und 1,5 Körben Sera Siporax. Da es nur mittelgrobe Filtermatten sind und dadurch viele Schwebeteile im Wasser, werde ich anstatt dem halben Korb Siporax eine feine Filtermatte einlegen. Das ganz feine Filterfleece habe ich rausgeworfen, weil es ständig zu war.

    Gedüngt habe ich bisher 20 - 25ml Ferrdrakon in der Woche da eine Pflanze den anschein von Eisenmangel hatte. Das war vermutlich zuviel, ich werde mal mit 10ml weitermachen.

    Pflanzen sind immer noch deutlich zu wenig. Auf der Börse gab es fast nichts und meine 2 bekannten Aquarianer haben anscheinend kürzlich Kahlschlag betrieben so dass sie nichts abgeben können....

    Co2 läuft bei ca. 20mg/l Tehmperatur bei 26°

    Wasserwerte habe ich gemessen, ob das so stimmt ist unsicher, da die Tests 10 Jahre alt waren.
    GH Stimmt, wir haben eine Enthärtungsanlage im Haus und der Test ist frisch.

    KH 14
    PH 7,4
    GH 6
    NH4 <0,05
    NO2 0,05
    NO³ 15

    Gruß Martin

    comp_IMG_9144.jpg comp_IMG_9135.jpg comp_IMG_9137.jpg comp_IMG_9140.jpg comp_IMG_9141.jpg
     
  6. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Martin,
    Ich habe mit easy carbo gute Erfahrungen beim Kampf gegen pinzelalgen gemacht. Die Düngung zurückfahren ist aber auch keine schlechte Idee und könnte was bringen. Das easy carbo habe ich damals direkt auf die Algen gespritzt, aber bitte nicht überdosieren.

    Dein 350 4plus ist der nachvolger vom 2075. Auch dieser Filter hatte nur popellige 16 Watt und ist meiner Meinung nach viel zu schwach auf der brust. Ich hatte bei meinem 2075 in den mittleren Korb weiße filterwatte gepackt. Damit habe ich erreicht, dass schon viele schwebeteile schon unten im Filter blieben und das weiße flies oben viiel länger durchhielt. Jedenfalls hat sich die standzeit deutlich verlängert.
    Ich hatte damals sogar einen vergleichstest mit einem alten prof1 gemacht mit auslitern und so.
    L.g. Wolf
     
  7. Wolf

    Wolf Mitglied

    ach so, über enthärtungsanlagen habe ich auch schon negatives gelesen.
    Das schlimmste war wohl, dass dieses Wasser für die aquaristik nicht geeignet wäre. Da sollte man aber wissen auf welchen Prinzip diese arbeitet. Ich glaube stefan könnte da wohl mehr darüber sagen.
    L.g. Wolf
     
  8. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    erster Link zu Enthärtungsanlagen:
    Beim Ionenaustauschverfahren werden Ihrem Trinkwasser die Mineralstoffe Calcium und Magnesium, die Kalkablagerungen in den Rohrleitungen verursachen, entzogen; dabei erhöht sich der Natriumwert.

    Damit hat Du weniger Waschmittelverbrauch und auch keine unschönen Kalkflecken.
    Allerdings fehlt den Pflanzen Calzium und Magnesium.
    Die könnte man zudüngen.
    Allerdings erhöht dies den Salzgehalt weiter und das viele Natrium bekommst Du damit auch nicht weg.

    Der eleganteste Weg, um dieses Problem zu lösen, ist eine Anschaffung einer Umkehrosmose-Anlage.

    Falls dich die chemischen Hintergründe interessieren, hier eine gute Erklärung.

    Gruß
    Stefan
     
  9. Dreamtem

    Dreamtem Mitglied

    Easy Carbo habe ich schon auch schon gelesen, danke für den Tipp. Ich hoffe aber, dass ich es auch ohne in den Griff bekomme.

    Der Filter ist für mein Eckaquarium schon recht stark. Ich habe am Auslauf sowas wie eine doppelte Lilypipe um die Strömung zu begrenzen. Mit normalem Auslauf oder Breitstrahlrohr rührt der das Becken um.

    Ja, es ist eine Enthärtungsanlage mit Ionenaustauschverfahren. Ich weiß, das das nicht optimal ist. Bei meinem früheren Becken hatten wir eine ähnliche Anlage im Haus. Da es damals auch funktionierte, hoffe ich um eine Osmoseanlage rum zu kommen. Ist ja nicht nur die Anschaffung. Es wäre ja auch ein deutlicher Mehraufwand. Danke für den Link.

    Gruß Martin
     
  10. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo Martin,
    Natürlich hat der Filter Power, so lange er sauber ist. Du hast doch selbst geschrieben, dass du das weiße feine flies herausgenommen hast, weil es ständig zu war. Daraus hab ich gefolgert, dass er dann an Leistung verliert und habe dir einen Tipp gegeben, wie er wahrscheinlich länger seine Leistung behält und trotzdem auch kleinere schwebeteile herausfilter.
    Wenn er dir zu stark ist, warum drosselst du ihn nicht am sperrhahn?
    L.g. Wolf
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Martin,

    die 827 Osram ist schon sehr gelbstichig. Ich würde die mit einer 830 mischen, das sieht gut aus, aber 2 mal 827 hab ich auch mal drin gehabt, das sah piss-gelb aus.

    Gruß
     
  12. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo,
    Das Problem hatte ich mit einer dennerle plant auch mal. Ich hatte damals ein 240l Becken für die pflanzen die übrig waren und wollte ihnen was gutes tun. Das konnte ich aber nicht anschauen, da hätte ich Augenkrebs bekommen. Zum Glück durfte ich sie umtauschen.
    Jetzt frag mal in was. Ja genau in eine color plus:D.
    L.g. Wolf
     
  13. Dreamtem

    Dreamtem Mitglied

    Ich wollte nur sagen, das er nicht generell zu wenig Leistung hat, sondern nur das Flies recht schnell zu macht.

    Es ist auch gut, dass Du mir deine Erfahrungen mit dem Filter und Filterwatte geschrieben hast. Ich finde es interssant welche möglichkeiten es gibt. Diese ist allerdings nichts für mich, da ich gerne wiederverwendbare Filtermedien benutzen möchte.

    Mit dem momentan verwendeten Auslauf passt es ja.
    Außerdem wollte ihn nicht drosseln, weil bei größerem Durchlauf auch mehr (mechanische) Filterung stattfindet.

    Piss-Gelb sollte es eigentlich nicht werden...
    Ich hätte eher auf Bernstein gehofft, werde aber berichten.

    Gruß Martin
     
  14. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    die "plnt" von Dennerle hatte ich ( bzw. ich glaub, die ist sogar noch in dem 96l-Becken stand-alone drin). Das Licht finde ich seh angenehme. Allerdings der Preis ist der Hammer, dafür kann ich 2-3 Osram-Röhren bekommen.

    Gruß
     
  15. Dreamtem

    Dreamtem Mitglied

    Du hattest leider recht. Die 827er Röhren sind richtig gelb :(
    Jetzt habe ich erst mal wieder welche aus dem Fundus verbaut. Wenn ich nächste Woche mal Zeit habe werde ich weiter schauen. Vermutlich doch richtung 840er Standart.

    Gruß Martin
     
  16. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    die 827 in Kombi mit den 840 gibt schönes Licht. Also, nicht gleich wegschmeissen.

    Gruß
     
  17. Dreamtem

    Dreamtem Mitglied

    Hi,
    nachdem sich die Algen immer weiter ausbreiten und einige Pflanzen nicht so richtig wachsen wollen, habe ich gestern eine Wurzel rausgetan um die Pflanzen besser unter das Licht zu stellen.
    Außerdem habe ich einiges an veralgten Pflanzenteilen rausgeschnitten.

    Mehr Pflanzen sind jetzt auch in Sicht, vielen Dank an Olli.

    Außerdem ist mir eingefallen, dass ich im Keller einen Wasserhan vor der Enthärtungsanlage habe. Da daraus nur kaltes Wasser kommt habe ich zum Wasserwechseln 2 zusätzliche Heizstäbe ins Becken getan. Leider hat das nicht viel geholfen. Ich habe ca 50% Wasser gewechselt und als das Becken 4/5 voll war ist mir aufgefallen, dass es nur noch 18° hat. Den Rest hab ich dann wieder mit warmen Wasser aus der Dusche aufgefüllt. So bin ich auf 21° gekommen. Die drei Heizungen haben dann den Rest bis 26° erledigt, hat aber ganz schön gedauert. Die Fische waren von der Kalten Dusche natürlich gar nicht begeistert, heute merrkt man ihnen aber glücklicherweise nichts mehr an.

    Ich habe den Themperaturunterschied total unterschätzt und weiß jetzt auch nicht wie ich das das nächste mal mache. Kaltes aus dem Schlauch und dann eine Kanne heißes drauf wird auch nicht für Begeisterung sorgen...

    Gedüngt habe ich mal die hälfte der vorigen Dosis, also 10ml Ferrdrakon.

    Gruß Martin

    IMG_20200316_092655.jpg

    IMG_20200316_092515.jpg
     
  18. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo, es ist vielleicht nicht so elegant, aber stell dir halt ein Tonne neben das Aquarium.in dieser könntest du das Wasser einen tag stehen lassen, dann wäre der Temperatur unterschied nicht so extrem.

    L.g. Wolf
     
  19. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    den Tip von Wolf wollte ich dir auch geben, einfach erstmal sammeln und sich erwärmen lassen oder mit den Heizstäben vorwärmen. Ih nehme zum Wsserwechsel immer kühles Wasser, selbst bei meinen Hypancistren, die es gern mollig mögen. Meist bricht danach grosse Aktivität aus, bei vielen Fischen soll das sogar die Paarung anregen. Allerdings nehme ich kein eiskaltes Wasser.

    Zu deiner Enthärtungsanlage: Dies Hausenthärtungsanlagen laufen ja meist auf Kochsalzbasis. Dabei werden dann die Kalk-Ionen gegen die Kochsalz-Ionen ausgetauscht. Das ist zwar nett für die Waschmaschine un den Kaffee, bringt aber nicht viel für die Aquaristik. Frag mal in deinem Lieblingsladen, ob die ein Leitwertmessgerät haben und lass von dem enthärteten Wasser mal den Leitwert messen. Dann weißt du, ob das Wasser wirklich "weich" ist.

    Gruß
     
  20. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

    Ich habe selbst eine 140L-Tonne im Einsatz, die ich auf ein Brett mit 4 Rollen gestellt habe.
    Das Wasser pumpe ich über eine Tauchpumpe nach dem Wasserwechsel direkt ins Becken (26.5°C).
    Der Wechsel ist bei mir 1/3. Funktioniert, ohne dass ich das Wasser vorher noch erwärmen müsste ohne Probleme. Bei mir ist allerdings alles ebenerdig.

    Für 1/3 Wasserwechsel müsstest Du mit 2 15L-Eimern halt 2 mal laufen.
    Gibt stramme Waden.:D
    Falls Du einen Aufzug hast, wäre so ein Rollbrett mit Fass auch eine Option.

    Gruß
    Stefan
     

Diese Seite empfehlen