Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Diesmal nich mal eben... Projekt 450L! :-)

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Guppypapa, 24. Januar 2019.

  1. Guppypapa

    Guppypapa Mitglied

    Guten Abend liebes Forum!
    Wie in einem anderen Thread schon ausführlich beschrieben, sind mein Sohn und ich seit schon 6 Wochen Mitglied in der Familie der Fischpfleger und Wasserweltenbauer. Das 84l Becken explodiert vor Leben, daß es eine wahre Freude ist. :)
    Nachdem wir nun also weitgehend fertig sind und ich meinem Junior feierlich die komplette Verantwortung für das Becken übertragen habe, möchte ich mir ein 450 Liter Becken zulegen. Die Größe ergibt sich aus dem Standort des Beckens. Es paßt genau in eine tote, lichtlose Ecke des Wohnzimmers.
    Als Becken hat es mir das Juwel Rio 450 led angetan, von dem mir mein Händler allerdings abriet. Bei dieser Größe sollte unbedingt was mit Außenfilter her. Woraus sich schon die erste Frage ergibt: Außen- oder Innenfilter?

    Pflanzen besorge ich mir aus Juniors Aquarium, in Absprache natürlich. :) Wasserpest hätte ich gerne noch dazu.
    Als Besatz denke ich vor allem an 2 verschiedene pflegeleichete Schwarmfischarten. Generell sollten die Tiere möglichst pflegeleicht sein, bin mir bewusst, daß ich noch Anfänger bin. Ein paar Welse, vielleicht ein paar schöne bunte Beifische. Und Garnelen, viiiieeeele Garnelen. Die find ick echt knorke. :rolleyes: Werde da noch ein wenig recherchieren und hoffe natürlich auf Vorschläge Eurerseits. ;) Hat alles noch etwas Zeit, die Ecke in der das Aquarium stehen soll muss vorher noch tapeziert werden. War die Bedingung vom Schatzi, die ich gerne annahm. :) Innerhalb der nächsten 2 Wochen wird das hoffentlich passieren.

    Es dankt und grüßt
    René

    P.S.: Achja, falls es hilft: Karbonhärte 11; Gesamthärte 14°GdH; pH-Wert: ca 7,5; geplante Temperatur: 26°C. ;)
     
  2. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Moin Rene',
    Außen - oder Innenfilter ist wohl eher eine Glaubensfrage, denn beide Versionen haben vor und Nachteile.
    Ein Innenfilter nimmt Platz weg ist meist umständlicher zu reinigen (zumindest ein fest Eingebauter) und ist halt auch nicht sehr dekorativ.
    Dafür wird er dir niemals dein Becken leer pumpen.
    Ein Außenfilter ist entsprechend meist leichter zu reinigen, nimmt keinen Platz weg und du könntest bei Bedarf ein richtig großes Teil verwenden, musst aber auch wieder extra Platz für den Filter haben.
     
  3. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Rene

    Aussen oder Innenfilter musst du selbst entscheiden. Es gibt hier im Forum Vertreter beider "Glaubensrichtungen"
    Zu den Vor-und Nachteilen hat dir Jörg ja schon was geschrieben . Mit der Grösse des Aquariums hat es auf jeden Fall nichts zu tun, auch ein entsprechend dimensionierter Innenfilter kann ein grosses Aquarium ausreichend filtern.
    Bei einem so grossen Becken wie du es planst, sollten dann auch etwas grössere Fische rein.
    Dann aber wird's gefährlich für die Garnelen .
    Das solltest du dir nochmal genau überlegen.

    Grüsse G
     
  4. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    große Fische sind schön, müssen aber nicht zwangsläufig ein.

    Wenn es relativ einfach zu pflegende Fische mit einem richtigen Schwarmverhalten sein sollen, fallen mir aus eigener Erfahrung/haltung immer wieder Glühlichtsalmler (Hemigrammus erythrozonus) ein. Da schwimmt dann immer wieder mal ein ganzer Schwarm zusammen in eine Richtung, während bei Neonsalmern z.B. im Prinzip jeder für sich "herumsteht". Bei 450 Litern kann man durchaus 40 bis 50 Tiere einsetzen.
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Glühlichter sind aber echte Weichwasserfische nach meiner Erfahrung. Da sind Renes Wert schon grenzwertig.

    Gruß
     
  6. Guppypapa

    Guppypapa Mitglied

    Hallo Ihr alle!
    Bis hierhin schonmal Dank für die Antworten. :)

    Ich will keine besonders großen Fische haben. Wenn die 10 bis 12cm groß werden ist das völlig ausreichend. Kleiner wäre nicht schlimm. Habe im Baumarkt Tiere gesehen, die größenmäßig fast schon pfannentauglich waren. Sehr schön zwar aber mir zu groß.
    Gibt es denn zu den Red Fires eine Alternative, ne Nummer größer? Oder andere Wirbellose?
    Schnecken sollen auch rein. Allerdings hatte ein Bekannter von mir in seinem Becken eine regelrechte Plage mit denen. Er wurde sie nie wieder los, was ihn letztlich zur Aufgabe des Hobbys brachte.

    Es winkt René. :)
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    ein m.E. wunderschöner, friedlicher und nicht so hektischer Fisch sind Angola-Barben. Die kommen auch mit deinem Wasser klar.

    Größere Wirbellose sind bei den Krebsen zu finden. Hab ich aber keine Ahnung von. Soweit ich weiss, knipsen davon einige gern alles an Pflanzen ab und killen auch mal einen schlafenden Fisch in Bodennähe.

    Gruß
     
  8. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi

    Olli, prinzipiell richtig. Auf die Wasserwerte habe ich oben nicht geachtet. Wenn man keine Zuchtabsichten hegt, ist etwas härteres Wasser aber kein Problem. Bei mir schwammen sie auch in Berliner Betonbrühe.
     

Diese Seite empfehlen