Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Das grauenvolle 96-Liter-Becken des... äh... Grauens

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Textehexe, 16. August 2011.

  1. Hallo zusammen,
    vielen Dank, dass der reißerische Titel Euch in diesen Thread gelockt hat :)
    Vielleicht habt Ihr ja eine zündende Idee.
    Eines meiner Becken macht mir Kummer.
    96 Liter, 80 mal 35 cm Grundfläche, eine ziemlich schattige Gemüsesuppe, bevölkert von ca. 10 großen und ca. ??? kleinen Guppies, einem Trupp Panzerwelse, zwei Platies und ein paar versprengten Neons, die sich nicht fangen lassen wollten, als der Trupp ins andere Becken umgezogen ist.
    Die Guppies habe ich ursprünglich dem Sohn zuliebe angeschafft, aber die Biester wollen bei mir einfach nicht leben! Laufend fische ich tote Guppies raus. Sie sterben ohne Anzeichen von Krankheit, sehen völlig frisch aus, nur eben tot. Manche sterben nach Wochen bei mir, manche halten es mal 2 bis 3 Monate aus. Nachdem sie die einzigen Kandidaten in all meinen Becken sind, die nicht recht wollen, gehe ich mal davon aus, dass ich nicht in der Lage bin, "gute Qualität" zu besorgen, sondern die hier in den Zooläden angebotenen Tiere alle irgendwie "gorkelig" sind.
    Mittlerweile habe ich die Nase ziemlich voll vom Thema Guppy und frage mich, was man mit dem Becken noch so anstellen könnte. Ich würde dann im Zweifelsfall das Becken mal ausräumen (das würde auch gegen die eher vom Zufall bestimmte Bepflanzung helfen), alle "Freischwimmer" abfischen, die Neons endlich zu den anderen tun und die Guppys verschenken. Vielleicht wollen sie ja woanders leben.
    Aber was dann? Was mach ich mit dem Becken, wenn dabei folgende Einschränkungen herrschen:
    - Wasser hart und alkalisch, also nichts für südamerikanische Buntbarsche, soweit ich weiß
    - noch mehr kleine Salmler? Och nö... ich hab schon Neons und eine Gruppe Hyphressobrycon (unklar, welche) - es sei denn, es gäbe welche, die vom Verhalten her echt ein Knaller sind...
    - keine Experimente mehr mit kleinen Fadenfischen, die wollen in dem Becken (im Gegensatz zu den großen Kollegen nebenan) auch nicht leben...
    - die Panzerwelse sollen jedenfalls bleiben, die wohnen da schon ewig.

    Was würdet Ihr mit so einem Becken machen? Gibt es einen interessanten, geeigneten Fisch, der unter den genannten Bedingungen nicht stirbt?
    Ich träume ja von diesen kleinen Regenbogenfischen (Pseudomugil oder der Diamant-Regenbogenfisch Melanotaenia praecox)... aber ich schätze, denen ist es auf 80 cm zu eng, oder? (Ich kenne die nur aus einem Großaquarium im Zoo, und da sind die nur am Rumflitzen)
    Ich bin gespannt auf Eure Vorschläge. Helft mir, diesen Guppyfriedhof zu schließen...
    Liebe Grüße,
    Susanne
     
  2. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Hi,

    mag für manche mit 96 Litern vielleicht grenzwertig erscheinen, ich würde allerdings kein Bauchweh haben bei einem (fast) Artenbecken mit denen hier.
     
  3. Hallo Tom,
    vielen Dank für den Vorschlag! Hast Du Erfahrung mit den kleinen Schönheiten? Sprich, kann ich wirklich auf Salzzugabe verzichten (wegen der Panzerwelse), und gehen die auch an was anderes als lebendes Futter?
    Sonnige Grüße :)
    Susanne
     
  4. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Die fressen bei mir alles und das auch noch ungesalzen :wink:

    Das sind relativ ruhige Fische, also keine Grobmotoriker, die den ganzen Tag hin und herfetzen, fressen wirklich alles von der Flocke bis zum TK-Futter. Gehalten werden die bei mir im unverpanschten Münchner Leitungswasser mit pH 7,5, KH 10, GH 12.

    Bin absolut begeistert von diesen Viechern, ihr Balzverhalten ist richtig schön anzusehen, besonders das Imponiergehabe der Männileins (ohne Raufereien) und Zucht müßte auch leicht möglich sein, zumindest fliegen bei mir andauernd Eier herum, aber kurz vorm Urlaub will ich da noch nix anfangen...
     
  5. Hallo Tom,
    gut zu hören.
    Ich mess dann nochmal mein Leitungswasser. Ich glaub, meines ist härter... Problem?
    Beste Grüße,
    S.
    @all: Lasst Euch nicht einschüchtern :) Gibt es noch andere Vorschläge?
     
  6. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Denke ich nicht. In der Literatur steht GH 10-20 bzw. sogar ab 15
     
  7. Hallo,
    reiche hier nochmal meine ungefähren Wasserwerte nach (Teststreifen; bin sonst nicht so der Messmensch): GH irgendwas ab 20 (also kurz vor Rieselfähig), KH 10, PH 7,5.
    Ich bin schon am Überlegen, ob ich nicht das eine 80er gegen ein 100er eintausche. Mittels eines komplizierten Ringtausches (Reise nach Jerusalem mit Aquarien...) sollte das funktionieren... und dann wäre mehr Platz für einen interessanten Fisch.
    Freue mich imme rnoch auf andere Vorschläge.
    Etwas in Richtung Lebendgebärend, was aber kein Guppy / Platy etc. ist? (Gibts da nicht irgendsone Kärpflinge? Hab ich vor ewigen Zeiten mal irgendwo schwimmen sehen...)
    Schöne Grüße,
    Susanne
     

Diese Seite empfehlen