Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Bodengrund Sand

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Anonymous, 1. September 2005.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo!

    Ich möchte meinen Kies gegen Sand eintauschen und habe noch ein paar Fragen:
    Ich hab hier gelesen der Quarzsand aus dem Baumarkt wäre am besten - in welchem Baumarkt gibts den denn? Ich sehe da immer nur den Spielsand. Oder geht Spielsand auch?

    Reichen 25 kg für ein 80x35cm Becken?

    Und wie ist das mit dem Säubern? Ich habe bei meinem Kies so einen Sauger mit Gitter, so dass nur der Mulm durch kann und der Kies wieder zurückfällt - bei Sand bräuchte ich aber sehr feine Gaze oder so, und die würde ja sofort verstopfen...das ist echt ein Problem, wofür ich keine Lösung habe.

    Ich habe außerdem so einen Außenfilter und ich frage mich, ob der Sand dann nicht in das Ansaugrohr eingesaugt wird und den Filter und die Schläuche verstopft?
    Hat da jemand Erfahrung? Wäre für Tips sehr dankbar.

    LG,
    Yuki
     
  2. Sand

    Hallo!

    Sand ist immer eine schwierige Geschichte. Alles, was im allg. eine Körnung unter 1mm besitzt, kann sich sehr schnell verdichten und darin event. eingeschlossene Verunreinigungen können anfangen zu gammeln. Daher ist es mit der Funktion des Bodengrundes als biologischer Filter auch nicht weit her. Dann wird der Sand schwarz und eventuell bilden sich sogar Schmieralgen.
    Die Reinigung ist, wie du schon selber festgestellt hast, auch nicht so ganz einfach. Am besten den auf der Oberfläche liegenbleibenden Mulm so oft wie möglich (event. täglich) mit einem einfachen Schlauch absaugen.
    Das Filter verstopfen, kann eigentlich nur dann passieren, wenn der Ansaugstutzen zu nah am Boden ist. Also da einfach ein bisschen Abstand halten.
    Wer Sand trotzdem favorisiert, sollte nun darauf achten, dass die Schicht nicht zu dick ist. 25 kg sind schon sehr reichlich. Ich würde eher 15 kg empfehlen. Klar ist, dass es dann event. mit dem einsetzten von Pflanzen schwierig werden kann.
    Empfehlenswert ist es, Sand nur dann als Bodengrund zu nehmen, wenn ein Besatz mit Fischen geplant ist, die diesen regelmäßig umpflügen, wie etwa Barsche oder Panzerwelse.
    Wenn man Panzerwelsen, Dornaugen und ähnlichen Fischen was gutes tun will, ist man mit einem "Sandkasten" besser bedient. Einfach eine flache Schale aus Ton mit Sand füllen und in den Kies einsetzen. Die kann bei Bedarf einfach rausgeholt werden und der Sand erneuert werden.

    mfg,

    Murphy aka Tobias
     
  3. Toller Vorschlag mit der Schale - ich danke Dir :p hatte mir nämlich auch Gedanken darüber gemacht, da wir auch einige Panzerwelse haben.
     
  4. Man sollte aber bei der Schale bedenken, dass der Sand sich gerne mit dem anderen vorhandenen Bodengrund vermischt. Ist halt für die Optik keine tolle Sache. Aber für die Fische ist das in Ordnung. :wink:
     

Diese Seite empfehlen