Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Bio-CO2 (super günstig & easy - Anleitung)

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von Pagan, 16. Oktober 2019.

  1. Pagan

    Pagan Mitglied

    Hier mal mein "Setup"... :D

    [​IMG]

    Zutaten:

    • Leere, gut ausgewaschene Essigreiniger-Flasche von LIDL (wichtig, wegen dem Verschluss - man könnte den Verschluss aber auch auf ein anderes, größeres, passendes Behältnis schrauben)
    • Entsprechend langes Stück Aquarium-Luftschlauch aus dem Fachhandel
    • Ausströmerstein (wahlweise ein etwas feineres Medium - es geht datsächlich auch mit dünnen Zigrettenfiltern, die man in das offene Schlauchende drückt)
    • Trichter (zum Befüllen)
    • Aquarium-Thermometer (optional)
    • Zucker
    • Trockenhefe
    • Speiseöl (Raps, Sonnenblumen, Oliven)

    Die Flasche gut auswaschen. Den Schlauch an einem Ende möglichst schräg abschneiden, dass eine Spitze entsteht, und diese Öffnung/Spitze dann mit Hilfe einer Zange 3-4-5cm durch die Öffnung des aufklappbaren Flaschendeckels ziehen. Das benötigt ein wenig Kraft, schließt aber (mit genau dieser Flasche) auch super dicht ab. Man muss nichts mehr mit Silikon verkleben, kann dies natürlich aber optional gerne tun. Mische ansetzen, FERTIG!
    Zum Schütteln der Mische kann man einen ganz normalen, genormten Softdrink-Flaschenverschluss nehmen, damit nichts spritzt...
    Die Flasche stellt man neben das Aquarium und den Ausströmerstein platziert man am besten irgendwo möglichst tief im Becken unter dem Filterauslauf, so dass die Bläschen einen möglichst langen Weg zur Wasseroberfläche zurücklegen müssen und am besten noch vom Filterauslauf möglichst weit im Becken verteilt werden.

    Das Neubefüllen ist relativ einfach: Die Flasche/den Reaktor einfach im laufenden Betrieb abschrauben (Vorsicht, dass man nicht zu doll drückt und dadurch ggf. Wasser aus dem Becken ansaugt), die Mischung ins Klo kippen, die Flasche gründlich mit Leitungswasser ausspülen, neu befüllen, wieder anschrauben (ebenfalls ohne zu viel Druck auszuüben), FERTIG!

    Ich würde schätzen, dass eine Mische in einer 1L-Flasche für Becken bis um die 100L locker reicht und sie hält, je nach Raumtemperatur, 1-2 Wochen. Ich habe leider keine Möglichkeiten Werte zu messen. An meinem 240L Becken habe ich zwei solcher 1L-Reaktoren, die ich abwechseln neu befülle.
    Sollte die Leistung relativ schnell nachlassen, kann man die Flasche schütteln, um die Reaktion wieder in Gang zu bringen. Es kann halt passieren, dass sich unten was absetzt. Durch das Schütteln gibt es dann einen kleinen Boost...

    Es ist keine "Nachabschaltung" nötig. So dermaßen viel und hoch konzentriertes CO² wird nicht produziert, das irgendwann die Fische ersticken könnten. Das Becken sollte aber nicht ganz verschlossen sein, damit über die Wasseroberfläche zu jeder Zeit ein vernünftiger Gasaustausch stattfinden kann. Wenn die Abdeckung z.B. zwei Futteröffnungen hat, dann macht man besser eine auf (vor allem nachts). Und das Wasser im Becken sollte allgemein gut in Bewegung sein...!

    Mischung:

    250g/250ml Zucker mit 1/4 Päckchen Trockenhefe (ca. 1 gestrichener Teelöffel) und ca. 500-600ml Wasser (die Flasche sollte zu ca. 3/4 voll sein) gut durchschütteln, bis sich der Zucker komplett gelöst hat. Das Wasser sollte ungefähr die Temperatur* des Aquariumwassers haben. Man kann natürlich auch direkt AQ-Wasser nehmen...
    Zum Schluss tropft man noch ca. 3 Tropfen Speiseöl (Raps, Sonnenblumen, Oliven) in die Flasche/den Reaktor, damit sich kein Schaum bildet.

    Wenn man z.B. einen 2L Reaktor bauen möchte, dann rechnet man die Menge der Zutaten entsprechend hoch, also 500g/500ml Zucker, 1/2 Päckchen Trockenhefe, ca. 1000-1200ml Wasser...

    * Sollte die Reaktion nicht gleich starten und kühlt das Wasser ab, dann saugt der "Reaktor" womöglich das Beckenwasser an, weil sich die Flasche/der Behälter beim Abkühlen zusammenzieht... Auslaufen kann aber nichts, weil wenn die Flasche voll ist, dann ist sie ganz einfach voll. Nur dadurch könnte die Mische in das Becken gedrückt werden und das ist etwas unschön. Am besten die Temperatur des Wassers einfach vor dem Befüllen unter dem Hahn mit einem Aquarium-Thermometer messen!


    Und das kommt raus:

     

Diese Seite empfehlen