Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Bau meiner Aquarium Rückwand

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Stullenandy, 24. August 2007.

  1. Hallo Leute,

    da ich momentan gerade an der Planung, bzw. Einrichtung meines Malawibeckens bin, wollte ich Euch ein paar Schritte nicht vorenthalten. Evtl. interessiert es ja jemanden von Euch, wie mein Malawibecken langsam Gestalt annimmt...

    Zunächst sollte eine Rückwand "Marke Eigenbau" her. Die Rückwand sollte jede Menge Unterschlüpfe und Höhlen für die Malawis bieten, damit diese gewisse Rückzugsgebiete haben. Da im Becken auch echter Schiefer liegen soll, wollte ich die Rückwand im "Schieferlook" gestalten.

    Zunächst kaufte ich jede Menge Styroporplatten in verschiedenen Stärken, 10-15 kg Quarzsand und 10 kg Portland-Zement. In der "Bucht" bestellte ich noch 4 große Kartuschen AQ-Silikon (transparent). Für die spätere Farbgestaltung der Wand sollen Künstler-Acrylfarben zum Einsatz kommen.

    Als ersten Schritt klebte ich mit Hilfe des AQ-Silikons eine Art "L" aus den Styroplatten. Danach wurde wahllose Styroporbrocken abgebrochen und auf das "L" geklebt. Nach gut 1-2 Stunden Arbeit war die Rückwand aus Styropor erstmal fertig. Beim ersten Probeeinbau paßte diese schonmal problemlos ins AQ.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Als nun die mit AQ-Silikon geklebte Styropor Rückwand nach ca. 2 Tagen komplett getrocknet war, bekam diese eine kurze "Wärmebehandlung" mit einer Heißluftpistole. Dadurch werden lose und häßliche Ecken leicht angeschmolzen und sozusagen "verdichtet". Das Styropo ist dann schon wesentlich fester als in der Rohform. Ist dieses geschehen, kam nun der Mörtel zum Einsatz. Ich mischte Quarzsand mit dem Portlandzement und Wasser. Die erste dünnflüssige "Schicht" kippte ich direkt aus dem Eimer über die Rückwand. So wurden auch die kleinsten Ecken mit dem Mörtel ausgefüllt.

    [​IMG]

    Nun wurde mittels eines Pinsels der immer noch relativ dünnflüssige Mörtel auf der ganzen Rückwand verteilt. Diesen Vorgang sollte man dann nochmal 2-3 wiederholen um eine gewisse Dicke der Mörtelschicht zu erhalten. Ich empfehle die Rückwand zwiwchen den Pinselvorgägngen mindestens immer ein Tag trocknen zu lassen. Pro Schicht sollte man dann immer dicker werden. Am Ende sollte das ganze ein paar Tage komplett durchtrocknen.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  3. Da die Wand im momentanen noch sehr "tief" ist, will ich diese noch von hinter kürzen. Ich werde die hintere Styroporwand durch wegbrennen des Styropors um ein Minimum verkleinern. So wird eine endgültige Tiefe (auf dem Längsstück) von 5-7 cm erreicht und den zukünftigen Bewohnern nicht zuviel Schwimmraum genommen.

    Ich werde die Wand auf der ganzen Fläche, sowie hinter dem Ansaugrohr für den Außenfilter noch mit kleinen (1 cm großen) Löchern versehen. Damit sollte hinter der Wand eine Art Zirkulation entstehen.

    Bilder hierzu folgen dann in Kürze...
     
  4. hallo

    sieht schon mal nicht schlecht aus!
    ich liebe solche dokus, freue mich schon wenns weitergeht :))

    lg eve
     
  5. Super Toll, sieht soooooooo einfach aus :shock:

    VOLLENEIDISCHBIN :D


    RESPEKT!!!

    Sag mal ist Acryl Lack nicht Giftig !!!

    Mischt Du das mit in den Zement ???????
     
  6. :? Scheint so einfach zu sein wie du es schreibst.....aber ich glaube ich würde das nicht hin bekommen :lol: Bin gespannt wie es in AQ aus sieht....

    gruß Blacki :wink:
     
  7. Wer nicht zwei linke Hände hat, kriegt das schon hin! Ehrlich, so schwer ist das nicht. Ich möchte bei meinem Malawibecken aber halt "fast" alles perfekt machen. Wenn das Becken meiner Freundin nicht gefällt, muss es ins Büro und darf nicht ins Wohnzimmer :D

    P.S. Nein Acryl ist nicht giftig. Obwohl es da auch Unterschiede geben dürfte. Wenn ich den Sprühnebel eines Acryllacks aus der Dose (z.B. aus dem Baumarkt oder Autofachmarkt) einatme, fühlt und riecht das nicht wirklich gesund. Künstleracrylfarben riechen jedoch gar nicht (bzw. nur minimal). Die Farben sind Wasserverdünnbar und nach dem Auftrocknen (so ca. 5-10 Stunden) absolut Wasserfest. Außerdem ist Acrylfarbe sogar ein wenig "dehnbar". Diese Eigenschaft sollte auch nicht von Nachteil sein, wenn sich doch noch etwas am Zement/Mörtel verändert sollte.

    Melde mich mit weiteren Bildern, sobald ich weitergekommen bin.

    P.S. Man kann die Acrylfarben bestimmt auch in den Zement/Mörtel mischen, würde hier dann aber eher Abtönfarbe aus dem Baumarkt beimischen. Warum? Weil Künstleracrylfarbe dann doch ein wenig teuer ist :) Ich werde meinem Farbmix aber evtl. noch stellenweise ein wenig Quarzsand beimischen um eine etwas rauhere Oberflächenstruktur zu erhalten.
     
  8. DAnke für die Schnelle Antwort ! :lol:


    DAS werde ich bei meinem Becken auch probieren :lol: Naja sind ja NUR 200 cm und 50 cm höhe :shock:

    Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt :lol:
    Wenn es was wird, stelle ich es hier ein :) wirds nix, :oops: hört ihr NIX :D
     
  9. Juhu, mein Schiefergestein ist heute angekommen. Habe dann also eine (Mal-)Vorlage für die Rückwand. Neue Bilder folgen dann schnellstmöglich.
     
  10. Hallo Andy,

    das mit dem "werde die hintere Styroporwand durch wegbrennen des Styropors um ein Minimum" würde ich nicht empfehlen". Mit wegbrennen wir das eine unmögliche ungleiche Fläche. Tote Wasserzonen hinter der Rückwand mit all den negativen Eigenschaften. Versuche es lieber abzuruppeln oder fräsen, hobeln. Wenn du einen Schreiner kennst der soll Dir das Ganze vorsichtig abhobeln.

    Möchtest Du nicht noch durch dunkel Farbe, schwarz etc. nur in den Tiefen noch tiefer erscheinen lassen.

    mfg leoglu
     
  11. @leoglu

    Hast du meinen Beitrag auch gelesen oder nur die Bilder angeguckt :lol:

    Ich habe nun schon die Rückseite der Rückwand durch wegbrennen stark minimiert. Ist relativ gerade geworden. Das man die Rückwand nicht 100% gleichmäßig bekommt, war mir klar. Aus dem Grund habe ich auch gleich entsprechende Löcher in die Wand und auch in den Schacht zum Ansaugrohr eingebaut. Nun sollte genügend Zirkulation hinter der Rückwand vorhanden sein.

    Natürlich erhält die Wand noch einen Farbanstrich und eine Versiegelung mit transparenter Acrylfarbe.

    Hier mal ein paar weitere Bilder:

    [​IMG]

    Habe auf der Rückseite noch ein etwas größeres Loch zum Schacht mit dem Ansaugrohr eingebaut. Vorsichtshalber aber duch ein Gitter geschützt falls doch ein Fisch rein oder raus will :D

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hier habe ich noch ein paar Löcher mit 1 cm Durchmesser in die Rückwand gebort. Hier sollten kleine Mengen an Wasser reinströmen und das entstehen eines Brackwassers auf der Rückseite verhindern.

    Werde mich nun an das bemalen der Rückwand machen...
     
  12. So, wieder ein paar Fortschritte. Habe Euch ganz vergessen zu zeigen, dass ich ein Gitter aus Kunststoff für den Eingang zum "Pumpenschacht" eingebaut habe. Diese wird selbstverständlich auch noch farblich angepaßt.

    [​IMG]

    Habe nun schon einen Teil der Rückwand bemalt. Paßt ganz gut zur Farbe des Schiefers, denke ich.

    [​IMG]
     
  13. So, habe die Wand "fast" fertiggestellt. Habe die Farben nochmal ein wenig angepaßt und ein wenig braun und grün beigemischt. Sollte jetzt ein Tick echter aussehen, denke ich.

    [​IMG]

    Hier sieht man ganz schön die Farbe, obwohl es in echt noch einen Tick dunkler ist.

    [​IMG]
     
  14. Moin ...

    Ich finde, die sind obergeil aus !!! :D

    Leider habe ich bei meiner mitbekommen, dass sie unter Wasser etwas verblasst. Ich hoffe jedoch, dass Deine dies nicht tut - will sie im AQ glänzen sehen !!! ;)
     
  15. Hallo Stullenlady,


    will ja nicht nerven, aber das ist ja total SUPER :shock: :D

    MIRFEHLENDIEWORTE :shock:

    Sag mal, nimmst du Acryllack aus dem Baumarkt ? Und mit was versiegelst du das ganze ???
    Oder ist der Acryllack nach dem Trocknen WASSERFEST ???


    Ich will das auch unbedingt versuchen und möchte NIX falsch machen :D


    Danke für deine Antwort


    Gruß Jenni :wink:
     
  16. Hi,

    lies ein paar Posts weiter oben - wurde alles schon beantwortet! ;)
     
  17. Hallo,

    man kann Acryllack aus dem Baumarkt nehmen. Würde aber keine Spraydosen nehmen, die stinken höllisch und sind bestimmt nicht so schadstoffarm wie Künstleracrylfarben. Bei Künstleracrylfarben gibt es auch sogenannte "Studiofarben". Die sind zwar nicht so stark pigmentiert wie reine Künstlerfarbe, dafür jedoch aus wesentlich günstiger.

    Ich habe mich nun dazu entschlossen KEINE zusätzliche Schutzlackschicht aufzutragen. Ich denke die Acrylschicht sollte genügen. Achso, Ja wenn Acrylfarbe auftrocknet ist diese 100% Wasserfest.

    Da das AQ nun auf jeden Fall ins Wohnzimmer soll, komme ich momentan leider nicht weiter, dawir erst unser Wohnzimmer komplett umgestalten müssen. Erst dann kann die Rückwand (wiegt bestimmt 25-30 kg) ins AQ rein und gewässert werden.
     
  18. Habe die Rückwand nun ins AQ eingebaut. Nur wenig Silikon benutzt, kann mir nicht vorstellen, das ca. 30-40 kg "hochkommen", da nur noch wenig Styropor in der Wand steckt.
     

    Anhänge:

  19. :shock: Wow das sieht wircklich supiii aus!! Finde das dir die Farben sehr gut gelungen sind ich verfolge das ganze weiter hin :wink: (mach weiter so)
     
  20. Wieder ein bissl was geschafft! :D Diesmal kam der Unterbau des AQ dran. Wir haben uns für einen zur Einrichtung passenden Unterschrank vom "Schweden" entschieden. Jaja, ich weiß... oh Gott das hält nicht. Doch, doch, das wird halten. Hatte schon beim tragen des Pakets (44 kg) das Gefühl, dass der Unterschrank TOBO das AQ wohl halten wird.

    Vorsichtig wie ich bin, habe ich jedoch die (Papp-)Rückwand durch 2!!! 19mm Spanholzplatten ersetzt. Zusätzlich noch 40x40mm starke Kanthölzer als zusätzlichen Stützen eingebaut. Alles mit verzinkten Winkeln (12 Stück) miteinander verschraubt. Da wackelt nix mehr. Standen schon mit 200 kg Lebendgewicht drauf, hat sich nix bewegt. Sollte halten 8)
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen