Aquarium komischer Geruch !

Pagan

Mitglied
choize schrieb:
aCiD schrieb:
Allerdings hat das rein gar nichts mit dem eingänglichen Problem zu tun...
Richtig, darum brauchst du ja dem TE auch eigentlich gar nicht erst vorschlagen, sich solch ein Becken anzuschaffen. Dass man diverse Fischarten auch auf unter 50 Litern halten kann, ist vielen hier eigentlich bewusst.
Ich schrieb auch nur beiläufig dass ich mal von einem Gesetz in Österreich oder so gehört habe. Ich habe nie behauptet es ginge nicht. Ich finde es aber übel Guppys in 12 Liter zu halten, mit einer Stengelpflanze. ^^ Und wieder einmal bitte ich darum genau zu lesen. Und @ black_avenger: Genau das selbe. Ich habe deine These untermauert, dass ein eingefahrenes Becken nicht "umzukippen" ist. Aber hier handelt es sich, wie schon gesagt, um einen 12L Pott, der seit 3 Wochen läuft und bei dem nie Wasser gewechselt wurde und der anhand des Bildes mit dem Heizstab vielleicht bei 33°C zu einem Drittel kocht. Ein Thermometer ist da ja nicht drin und ich habe keine Ahnung wie der Regelheizer die Temperatur misst, wenn er nicht richtig eingetaucht ist. Und wenn die Suppe in dem Topf stinkt, dann wird da wohl irgendwas "gekippt" sein. Sonst hätte die TE ja nicht diesen Thread erstellt.

Das war es... Mehr nicht.
 
Hey.

Also ein Miniaquarium mit seinem Studentenzimmer zu vergleichen ist ja mal sowas von bescheuert. Sowas dummes und blödes hab ich selten hier gelesen ... Vor allem da ja auch Studenten ihr ganzes Leben in diesem Zimmer verbringen müssen wie es die Fische in dem Becken müssen. Studenten gehen ja nie mal vor die Tür. Ach ich hab jetzt keinen bock weitere Vergleiche anzustellen weil es ja jedem klar ist ... :roll:

Selbst wenn man theoretisch einige Fische in so kleinen Becken halten kann, ist es wirklich Sinn und Zweck das man alles machen muss was grad so geht? Ich lese zum Beispiel auch immer wieder das Rasbora für kleine Becken geeignet sind. Ich hatte sie auch in einem Minibecken in dem Laden gesehen. Dort waren sie ziemlich Bewegungslos. Sie schwammen an der Wasseroberfläche oder standen zwischen der Pflanze. Als ich 10 von ihnen dann in meinem 60er-Becken hatte war ich selbst sehr erstaunt wie aktiv die kleinen Kerlchen doch sind. Sie nutzen die 60cm länge voll und ganz aus. Also wär es nicht besser den Fischen auch die Beweglichkeit bieten zu können die auch ihrer Natur entspricht?

Uuuuuuund, in Österreich gibt es mit Sicherheit Nanocubes, blos sind mit sicherheit vor allem für Garnelen gedacht. Was meiner Meinung nach auch an sich so sein sollte.

Also, liebe Grüße, und bitte keine merkwürdigen Vergleiche mehr bitte ... ^^ Also keine vergleiche von Kaninchen und ihren Käfigen, Wellensittiche mit ihren Käfigen, und schon mal garnicht Studenten mit ihren Studentenzimmern ... lol ...

Christian
 

fischolli

Mitglied
Moin,

Ich hatte sie auch in einem Minibecken in dem Laden gesehen. Dort waren sie ziemlich Bewegungslos. Sie schwammen an der Wasseroberfläche oder standen zwischen der Pflanze. Als ich 10 von ihnen dann in meinem 60er-Becken hatte war ich selbst sehr erstaunt wie aktiv die kleinen Kerlchen doch sind. Sie nutzen die 60cm länge voll und ganz aus
Ich halte die in einem 80 cm Beken und da schwimmen die tatsächlich von einer Querseite zur anderen. Und erstaunlicherweise haben diedas auch gemacht, als ich sie im 1,30 m -Becken hatte. Was meinst du, wie weit die schwimmen, wenn die in ihrem Heimat-Biotop sitzen?

Du solltest sofort die Aquaristik aufgeben,deine Aufnahme bei PETA beantragen und gegen diese himmelschreiende Tierquälerei entschieden vorgehen.

:autsch:

Gruß
 
Und was für Schwimmmöglichkeiten haben die Fische in einem Nanocube?

Wenn du keine Argumente hast versuchst du es in`s Lächerliche zu ziehen, was?

Wenn es danach geht könnte man doch auch Blackmollys in einem 60er halten. In so einem Becken werden sie auch überleben. Was soll da dann also anders sein?

Gruß, Christian
 

fischolli

Mitglied
Moin,

ich ziehe hier nichts in´s Lächerliche. Aber das Verhalten in einem Händlerbecken mit dem in einem gut eingerichteten, den Bedürfnissen der Fische angepassten Becken zuhause zu vergleichen ist einfach lächerlich.

Solange du das nicht selber praktiziert hast, solltest du einfach die Finger zu dem Thema stillhalten. Was du glaubst oder meinst, ist völlig irrelevant. Wenn du schreibst, deine Boraras fühlen sich im 60er wohl, ist das eine eigene Beobachtung, die ist ok. Aber deswegen meinen, du bist jetzt der grosse Chekcer für die Boraras-haltung ist schlicht eine Selbstüberschätzung.

Genauso bescheuert ist auf ein Unwohlsein der Guppies zu schliessen, nur weil das Becken kklein und spärlich bepflanzt ist. Dass der TE Fehler gemacht hat, ist unbestritten. Aber scheinbar versucht er ja daraus zu lernen.

Ach ja, zwei Dinge noch:

Ja, man kann Black mollies in einem 60er halten. Wenn man bestimmte Dinge beachtet und sich ausreichend mit den Fischen auskennt.

Und dies Geschrei nach zwingendem Wasserwechsel, nur weil es ein kleines Becken ist, ist auch Mumpitz. Bei zwei Fischen und dem für das Becken recht großen Filter könnten man das locker mehrere Wochen so betreiben. Dazu gehört dann allerdings eine maßvolle Fütterung und noch ein paar andere Dinge zu beachten.

Gruß
 
Ich finde dieses Gestreite hier echt ´n bissl doof und der Fragestellerin ist damit kein Stück geholfen.

Zum ersten wäre mal wichtig, dass sie sich Kritik auch mal annimmt und nicht erwartet, das man ihr nach der Nase redet!!! Doch da ist sie doch auf einem guten Weg!

Das Becken ist sehr lieblos eingerichtet, mit Sicherheit keine Einlaufphase abgewartet, Fischlies rein, komische stinkende Muscheln...und und und. Also eigentlich am Anfang alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.

Wenns nach mir geht...

1. Einsteigerhilfe lesen!!!!!
2. ordentlich Pflanzen rein, gerne auch ne kleine Wurzeln mit Moosen, einen Heizstab, der für die Beckengröße geeignet, wenn nicht vorhanden ein Thermometer, ordentliches Licht und ne Abdeckung. Muscheln und so nen SchnickSchnack raus.
3. keine Fische in dieses Becken! (meine Meinung)

Gib den Dingen Zeit und ob deine Fischies das Becken so mögen.... halte ich für fraglich. Wie sollen sie sich denn bemerkbar machen? Woher willst du wissen, das sie sich pudelwohl fühlen? Blubbern die Sprechblasen? Ne jetzt mal ehrlich.... bei einem Männchen und einem Weibchen (wenn ich richtig gelesen habe) fühlt sich das Weibchen alles andere als pudelwohl, da sie vom Männchen NIE in Ruhe gelassen wird. Sie wird irgendwann daran zu Grunde gehen. Informiere dich genau, was in so ein kleines Becken rein passt. Es gibt wunderhübsche Garnelchen... man kann auch so ein kleines Becken richtig hübsch gestalten.

Ich würde mich freuen, wenn du dein Becken nochmal überdenkst und dir unsere Ratschläge annimmst. Ein Foto wäre dann mal super....ich wünsch dir soweit erstmal alles Gute und viiiieeel Spaß an diesem Hobby.
 

fischolli

Mitglied
Moin liebe Sachsensternchen,

ich finde es ein bißl doff, dass jedesmal, wenn es zu Diskussionen kommt, gleich jemand schreit: " Nicht streiten, wir müssen uns hier alle leib haben!" Genau solche "Streitereien" bringen interessierte Leute vorwärts, die so beliebte "Kuschel-Aquaristik" überhaupt nicht. An den öden Gefälligkeitsbekundungen ohne jeglichen Inhalt sind schon ganz andere Foren quasi zugrunde gegangen.

Genauso ist es m.E. völlig kontraproduktiv allen Leuten eine Stanfard-Aquaristik auf´s Auge drücken zu wollen. "Du mußt viele Pflanzen reinsetzen, die Deko muß genormt sein (Wurzeln usw.), Muscheln dürfen da nicht rein usw." Aquaristik lebt zum ganz grossen TEil davon, eigene Erfahrungen zu machen und dabei auch mal Wege zu gehen, die 99% nicht gehen. Ich mag diese Muschel in dem Becken auch nicht leiden, aber warum muß die raus? Hast du dafür eine sachliche Begründung? Genauso das Geschrei wegen dem Heizstab. Okay, er ist groß und für viele (auch mich) sieht das hässlich aus. Aber ist das ein Grund, den abzulehnen? Solange der seinen Zweck erfüllt, ist es ausschließlich Geschmackssache der TE, den zu mögen oder nicht. Ich habe übrigens die Erfahtrung gemacht, dass es völlig wurscht ist, wie weit Heizstäbe aus dem Wasser ragen. Solange die noch mit einem kleinen Teil im Wasser sind, um die Wärme abzuleiten, macht denen das überhaupt nichts. Ich schalte in den Becken, wo ich heize, die Dinger nie ab beim Wasserwechsel und mir ist noch nie ein Heizstab durchgebrannt.

Gruß
 
Hey.

Damit ein Heizstab wirklich schaden nimmt müsste er schon mindestens halb aus dem Wasser raus ragen. Wenn man einen Heizstab hat der Durchsichtig ist, dann sieht man das er ja nicht auf voller Länge heizt.

Und selbst wenn ist es noch nicht gesagt das was passiert. Ich hatte früher mal bei meiner Schwester ein ausgemustertes Becken. Sie hatte aber noch den Heizstab angeschlossen gelassen. Bis kein Wasser mehr drinnen war. Das einzige was mit dem Heizstab war ist das der Heizstab mit Kalk verkrustet war. Naja, eine Nacht in ein Glas mit Essig, noch ordentlich abschrubben, und er war wieder einsatzbereit. Das Wasser bei mir ist recht weich, aber Kalk ist ja trotzdem drinnen, nech.

Ich glaube das ein Heizstab noch seltener bricht als ein Aquarium.

Gruß, Christian
 
A

Anonymous

Guest
Jo, so ein durchsichtiger Heizstab hat schon so seine Vorteile. Der heizt nur zur Hälfte, wenn er nur halb im Wasser steckt.
Ein Allrounder. Muss man sich über die "Länge" ja keine Gedanken mehr machen. Auf die Technik kommt es an.

VG
Claudia
 
fischolli schrieb:
Moin liebe Sachsensternchen,

ich finde es ein bißl doff, dass jedesmal, wenn es zu Diskussionen kommt, gleich jemand schreit: " Nicht streiten, wir müssen uns hier alle leib haben!" Genau solche "Streitereien" bringen interessierte Leute vorwärts, die so beliebte "Kuschel-Aquaristik" überhaupt nicht. An den öden Gefälligkeitsbekundungen ohne jeglichen Inhalt sind schon ganz andere Foren quasi zugrunde gegangen.
:wink: Ich habs halt nich so gern, wenn so gezankt wird... :lol: Ich finde, das man da zu oft am eigentlichen Thema vorbei rennt und der Fragestellerin nützt es doch auch nicht so viel. Du wirst in jeder Sache viele unterscheidliche Meinungen finden. Ich kanns nur nicht leiden, wenn jeder denkt, seine Meinung ist die einzig richtige!

fischolli schrieb:
Genauso ist es m.E. völlig kontraproduktiv allen Leuten eine Stanfard-Aquaristik auf´s Auge drücken zu wollen. "Du mußt viele Pflanzen reinsetzen, die Deko muß genormt sein (Wurzeln usw.), Muscheln dürfen da nicht rein usw." Aquaristik lebt zum ganz grossen TEil davon, eigene Erfahrungen zu machen und dabei auch mal Wege zu gehen, die 99% nicht gehen.
Wenn man aber helfen kann und dadurch verhindern kann, das Tiere sterben, warum dann nicht? Okay, das mit den Muscheln und der Einrichtung ist Ihre Sache... Bitteschön. Es war nur mein Vorschlag. Aber man MUß die Leute nicht mit aller Macht ins Unglück rennen lassen und die Fischlies nur um eigene Erfahrungen sammeln zu können zum Tode verurteilen. Dann brauchen wir solche Foren nicht... soll doch gleich jeder sein Glück irgendwie versuchen. Wird schon werden und nach ein paar mehr oder weniger Toten haste dann den Dreh endlich raus... Naja, ich wees ja nich.


fischolli schrieb:
Ich mag diese Muschel in dem Becken auch nicht leiden, aber warum muß die raus? Hast du dafür eine sachliche Begründung?
Nein habe ich nicht... sie gefällt mir nur nich... :mrgreen:

fischolli schrieb:
Genauso das Geschrei wegen dem Heizstab. Okay, er ist groß und für viele (auch mich) sieht das hässlich aus.
:thumleft:

fischolli schrieb:
Aber ist das ein Grund, den abzulehnen? Solange der seinen Zweck erfüllt, ist es ausschließlich Geschmackssache der TE, den zu mögen oder nicht.
Ich habe ihn nicht entgültig abgelehnt, mein Vorschlag war ihn gegen einen passenden einzutauschen... mehr nicht... :dance:

fischolli schrieb:
Ich habe übrigens die Erfahtrung gemacht, dass es völlig wurscht ist, wie weit Heizstäbe aus dem Wasser ragen. Solange die noch mit einem kleinen Teil im Wasser sind, um die Wärme abzuleiten, macht denen das überhaupt nichts. Ich schalte in den Becken, wo ich heize, die Dinger nie ab beim Wasserwechsel und mir ist noch nie ein Heizstab durchgebrannt.
Glück gehabt... ich hab schon einen großen Eheim abgeschossen. der nur noch mit ca. 10 im Wasser stand.
 

fischolli

Mitglied
Moin,

Wenn man aber helfen kann und dadurch verhindern kann, das Tiere sterben, warum dann nicht? Okay, das mit den Muscheln und der Einrichtung ist Ihre Sache... Bitteschön. Es war nur mein Vorschlag. Aber man MUß die Leute nicht mit aller Macht ins Unglück rennen lassen und die Fischlies nur um eigene Erfahrungen sammeln zu können zum Tode verurteilen. Dann brauchen wir solche Foren nicht... soll doch gleich jeder sein Glück irgendwie versuchen. Wird schon werden und nach ein paar mehr oder weniger Toten haste dann den Dreh endlich raus... Naja, ich wees ja nich.
Woher weisst du, dass sie in´s Unglück rennt? Hast so ein Setting wie das ihre schon ausprobiert? Wenn ja, schreib es so hin, wenn nicht, ist es allgemeines Blabla ohne Hintergrund. Und wenn in der Aquaristik und auch anderen Bereichen nicht mal was ausprobiert würde, säßen wir noch in Fellumhängen in irgendwelchen Höhlen rum. Nur weil du sowas nicht magst, wird hier gleich mit ordentlicher Entrüstung zur 08/15-Aquaristik als die einzig heilbringende geraten.

Und genau dafür sind Foren dann auch nützlich, nämlich zum ERfahrung austauschen. Für das Nachbeten irgendwelcher Standardantworten würde irgendwo ein erweiterter Einsteigerleitfaden zum Nachlesen reichen, ein Forum brauchst du dafür nicht. Durch "Kuschelforen" lernst du nichts dazu, sie sind ödeund versinken regelmäßig in der Bedeutungslosigkeit. Google mal nach Aquaristikforen, es gibt reichlich, aber es hat auch seinen GRund, warum 99% davon stagnieren. Hier sind einige Teilnehmer, die sich teils sehr stark engagieren, aber eben auch mal Klartext reden. Ohne die könntest du das Forum glatt vergessen.

Gruß
 
fischolli schrieb:
Moin,

Wenn man aber helfen kann und dadurch verhindern kann, das Tiere sterben, warum dann nicht? Okay, das mit den Muscheln und der Einrichtung ist Ihre Sache... Bitteschön. Es war nur mein Vorschlag. Aber man MUß die Leute nicht mit aller Macht ins Unglück rennen lassen und die Fischlies nur um eigene Erfahrungen sammeln zu können zum Tode verurteilen. Dann brauchen wir solche Foren nicht... soll doch gleich jeder sein Glück irgendwie versuchen. Wird schon werden und nach ein paar mehr oder weniger Toten haste dann den Dreh endlich raus... Naja, ich wees ja nich.
Woher weisst du, dass sie in´s Unglück rennt? Hast so ein Setting wie das ihre schon ausprobiert? Wenn ja, schreib es so hin, wenn nicht, ist es allgemeines Blabla ohne Hintergrund. Und wenn in der Aquaristik und auch anderen Bereichen nicht mal was ausprobiert würde, säßen wir noch in Fellumhängen in irgendwelchen Höhlen rum. Nur weil du sowas nicht magst, wird hier gleich mit ordentlicher Entrüstung zur 08/15-Aquaristik als die einzig heilbringende geraten.

Und genau dafür sind Foren dann auch nützlich, nämlich zum ERfahrung austauschen. Für das Nachbeten irgendwelcher Standardantworten würde irgendwo ein erweiterter Einsteigerleitfaden zum Nachlesen reichen, ein Forum brauchst du dafür nicht. Durch "Kuschelforen" lernst du nichts dazu, sie sind ödeund versinken regelmäßig in der Bedeutungslosigkeit. Google mal nach Aquaristikforen, es gibt reichlich, aber es hat auch seinen GRund, warum 99% davon stagnieren. Hier sind einige Teilnehmer, die sich teils sehr stark engagieren, aber eben auch mal Klartext reden. Ohne die könntest du das Forum glatt vergessen.

Gruß
Und warum stagnieren sie? Weil viele User einfach keine Lust mehr darauf haben, sich mit solchen Kommentaren wie dem deinen auseinander zusetzen. Hast aber Recht. DEINE Meinung ist die RICHTIGE UND EINZIG WAHRE!!!! Ich wußte nicht, dass auch hier nur noch die Experten antworten dürfen. Ich habe dich nie angegriffen, aber wenn man hier als Nicht-Experte etwas schreibt ist es sofort "allgemeines BlaBla ohne Hintergrund". Danke dafür. Wenn man das unter Austausch von Erfahrungen bezeichnet, dann Hut ab. Ich liebe dieses Forum wirklich, aber ich werde es dann wohl nur noch zum "Frage stellen bei Problemen" nutzen und nicht mehr zum antworten, Rat geben und Erfahrungen austauschen. Schade eigentlich. Aber ist ja auch nicht schlimm....hier gibts ja dich!
 
fischolli schrieb:
Durch "Kuschelforen" lernst du nichts dazu, sie sind ödeund versinken regelmäßig in der Bedeutungslosigkeit. Google mal nach Aquaristikforen, es gibt reichlich, aber es hat auch seinen GRund, warum 99% davon stagnieren. Hier sind einige Teilnehmer, die sich teils sehr stark engagieren, aber eben auch mal Klartext reden. Ohne die könntest du das Forum glatt vergessen.

Gruß
Das stimmt allerdings. Musste auch schon das ein oder andere mal einen Kommentar schlucken, aber dadurch lerne ich ja nur und wäre nicht mehr hier wenn ich im Grunde nicht dankbar wäre für den ehrlichen Austausch! ;-) Natürlich muss man nicht alles selbst probieren, aber eben nur dann nicht wenn andere die Erfahrung bereits gemacht haben. Und ich habe auch shcon GEGEN Ratschläge heir gehandelt und schon schnell gemerkt dass es einfacher gewesen wäre gleich auf euch zu hören. :oops:
 
Hi,

sachsensternchen schrieb:
Und warum stagnieren sie? Weil viele User einfach keine Lust mehr darauf haben, sich mit solchen Kommentaren wie dem deinen auseinander zusetzen. Hast aber Recht. DEINE Meinung ist die RICHTIGE UND EINZIG WAHRE!!!! Ich wußte nicht, dass auch hier nur noch die Experten antworten dürfen. Ich habe dich nie angegriffen, aber wenn man hier als Nicht-Experte etwas schreibt ist es sofort "allgemeines BlaBla ohne Hintergrund". Danke dafür. Wenn man das unter Austausch von Erfahrungen bezeichnet, dann Hut ab. Ich liebe dieses Forum wirklich, aber ich werde es dann wohl nur noch zum "Frage stellen bei Problemen" nutzen und nicht mehr zum antworten, Rat geben und Erfahrungen austauschen. Schade eigentlich. Aber ist ja auch nicht schlimm....hier gibts ja dich!
Sie stagnieren aus einem anderen Grund.
Die Leute, die wirklich durchblicken haben irgendwann keine Lust mehr sich mit Kommentaren wie dem Deinen zu beschäftigen.
Was übrig bleibt ist eigentlich nen Haufen Gelaber unter Einsteigern.

Und nun gib mal nen richtigen Rat aus Deiner Erfahrung heraus.
Und da meine ich kein angelesenes Wissen.

Beste Grüße
Martin
 

fischolli

Mitglied
Hi Saschensternchen,

unter Austausch von Erfahrungen
Erfahrungen austauschen
Du nennst genau die entscheidenden Begriffe selber beim Namen. Zeige mir einen Beitrag, wo ich jemanden "angemacht" habe, der von seinen ERFAHRUNGEN berichtet. Einen Teufel werd ich tun, genau das ist es, was mich interessiert.

Du schreibst aber nichts über Erfahrungen, sondern betest die allgemeinen Phrasen runter, die schon zig mal abgeschrieben wurden. Hättest du geschrieben: " ...ich habe in 12 Liter-Becken schon einige Fische um die Ecke gebracht...." wäre dies ein konstruktiver Beitrag für alle.

Ach, und wo habe ich hier eine Meinung geäußert? Zeig mir die mal. Ich habe eldiglich gefragt, woher dui den weisst, dass die Viecher mehr Pflanzen brauchen, der Filter schlecht ist, der Heizstab ungeeignet und warum die Muschel schädlich ist.

Eine Antwort auf diese Fragen hab ich nicht bekommen. Woher auch.

Gruß
 
Och mensch... so ein Affentheater. Mir ging es doch einfach nur darum, das sie sich erstmal den Einsteigerleitfaden zu Gemüte führt. Eine Einlaufphase hatte sie nicht eingehalten, und dazu hatte ich geraten. Okay, ich hätte drauf vieleicht konkreter eingehen können und habe es vielleicht zu sehr verallgemeinert. Das hat doch nix mit 0815 Aquaristik zu tun. Das ist nunmal ne Tatsache.

Was willste denn jetzt für Erfahrungen hören? Das ich bei einem Pflanzenbestand von fast nur Rosettenpflanzen und Einsatz von Flüssigdüngung Algenprobleme bekam? Das bei Fräßkopfwürmern in meinem Becken kein im AQ-Laden zu erwerbendes Mittel hilfreich war und nur das Medikament (Concurat) des Tierarztes helfen konnte?

.... Nichts angelesenes.... sorry, aber es ist kein Meister vom Himmel gefallen. AUch ich habe in meinem Becken einige Probleme gehabt, wo ich eure Hilfe brauchte, mich belesen mußte usw. Beliest man sich nicht, und macht einfach...kriegt Probleme und postet dann hier, wird man angepfeffert, das man sich doch mal genauer erkundigen soll, das man Tante Google bemühen soll oder mal ein gutes AQ-Buch zur Hand nehmen soll. Macht man das und gibt dann mal das gelesene und erlernte weiter, ist es auch nicht richtig, da man damit vielleicht noch nicht selbst die Erfahrung gemacht hat.

Ich habe absolut nichts gegen Ratschläge , Verbesserungen und richtig gute Meinungen. Ganz im Gegenteil, ich bin ja nicht beratungsressistent und ich liebe mein Hobby auch viel zu sehr, um nicht immer was Neues wissen zu wollen.

Ich habe doch auch nur geschrieben, was ich ihr raten würde, erstmal zu tun. Genauso wie das viele andere auch machen. Ob und was sie von allen Ratschlägen umsetzt, ist am Ende ihre Sache. Deswegen habe ich doch nichts falsches geschrieben. Warum werde ich für eine eigene Meinung so an den Pranger gestellt? Was war falsch daran, ihr zu raten, das Becken erstmal einzurichten, es einfahren zu lassen und dann los zu legen? Sorry, aber ich versteh nicht, wo gerade das Problem liegt? Ihr habt angefangen mich zu verurteilen von wegen "sinnloses BlaBla" oder so, NUR weil ich ihr einen Rat gab der so falsch nicht war.

Aber gut, ich lasse das jetzt einfach auf sich beruhen. Ich will keinen Streit, dafür schätze ich dieses Forum einfach zu sehr. Und Hilfe werde ich auch sicher immermal wieder brauchen.

Also gut jetzt... :stille:
 
Hi,

Du hast aber schon realisiert, dass es hier um ein 12 Liter Becken geht?
Und aus so einem kleinen Kistchen macht man keine Probs.
Das macht man neu ohne großes Gelaber.
Ist ne Sache von etwa 15 Minuten.
Keine Messbestecke, keine Einlaufphasen, kein Schnick-Schnack.
Einfache und sehr zielführende Aqauristik ohne sich in den dollsten Theorien zu ergiessen.

Aber das scheint hier hier nicht mehr gefragt.

Hier ist eher das totlabern von solchen Sachen gefragt.
Und die, die am meisten labern, haben die wenigste Ahnung.

So, und bevor Du nun wieder irgendwas verzählst: Das ist meine Meinung, und die darf ich haben ohen das Du mir böse sein darfst!

Tschöö
Martin
 
Martin Krüger schrieb:
Hi,

Du hast aber schon realisiert, dass es hier um ein 12 Liter Becken geht?
Das habe ich!

Martin Krüger schrieb:
Und aus so einem kleinen Kistchen macht man keine Probs.
Das macht man neu ohne großes Gelaber.
Ist ne Sache von etwa 15 Minuten.
Keine Messbestecke, keine Einlaufphasen, kein Schnick-Schnack.
Einfache und sehr zielführende Aqauristik ohne sich in den dollsten Theorien zu ergiessen.
Das ist doch mal ein Wort! Das ist ne klare Ansage, ohne Schnick Schnack.
Und das zum Beispiel wußte ich noch nicht. Für mich war im Kopf, wenn Fischlies in ein Becken kommen muß es eingelaufen sein. Punkt. Wenn ich damit falsch lag, okay. Und das ich damit falsch lag sehen wir ja nun und ich nehm mir das sehr gern auch an. Obwohl das für mich immernoch der Nitritpeak im Hinterkopf schwirrt... aber okay. :roll:


Martin Krüger schrieb:
Hier ist eher das totlabern von solchen Sachen gefragt.
Und die, die am meisten labern, haben die wenigste Ahnung.
Hätte Olli gleich Klartext gesprochen so wie du eben, dann wäre das auch nicht nötig gewesen. Er hat sich daran hochgezogen, wieso ich ihr diese Ratschläge gegeben habe. Ja, warum hab ich das? Weil ich der Meinung war, das auch in einem 12 L Becken der Nitritwert ohne Einlaufphase auch für einen Guppy das Ende bedeuten hätte können.

Eine kurze und Klare Antwort wie:

Hallo Sachsensternchen... in so einem kleinen Becken ist dies alles nicht nötig weil..... hätte gelangt. Oder meinst du nicht?

Martin Krüger schrieb:
So, und bevor Du nun wieder irgendwas verzählst: Das ist meine Meinung, und die darf ich haben ohen das Du mir böse sein darfst!
Die darfst du haben und da bin ich dir auch null böse. Wieso auch, hab wieder was dazu gelernt.... :dance:
 
Hi,

also ich muss sachsensternchen völlig recht geben! :)
Fischolli,du bist so einer,der die anfänger in den dreck runterzieht! :evil:
Man kennt sich noch nicht so aus und ist sich noch unschlüssig und dann kommt so ein sch**** kommentar von dir der den anderen nur beleidigt und demütigt!!
Also ehrlich,du hilfst mit deinen hundsdämlichen beiträgen NIEMANDEM!!! :frech: :frech: :frech: :autsch:
Also leute wie du haben hier nichts verloren,das ist meine meinung! :box:
 
Guppy350 schrieb:
Hi,

also ich muss sachsensternchen völlig recht geben! :)
Fischolli,du bist so einer,der die anfänger in den dreck runterzieht! :evil:
Ist mir noch nicht aufgefallen. Bin selber Anfänger und habe von Olli immer nützliche und kompetente Tipps bekommen. Immer nett und freundlich. Und meine Probleme und Fragen waren keine anderen wie tausend andere hier.

Guppy350 schrieb:
Man kennt sich noch nicht so aus und ist sich noch unschlüssig und dann kommt so ein sch**** kommentar von dir der den anderen nur beleidigt und demütigt!!
s. o.

Guppy350 schrieb:
Also ehrlich,du hilfst mit deinen hundsdämlichen beiträgen NIEMANDEM!!! :frech: :frech: :frech: :autsch:
Die "hundsdämlichen" Beiträge, die du meinst und wie du sie nennst, beziehen sich wohl eher auf das "angelesene bzw. gehörte" Wissen der Anfänger, die meinen wiederum damit andere Anfänger zu beraten. M.M.n. helfen genau solche Beiträge keinem. Und man schmutzelt ja schon mal selber, als noch nicht so erfahrener Aquarianer, was hier so empfohlen wird von Leuten, die noch weniger Ahnung haben.
Eine kompetente Kritik, wie z. B. von Olli, bei solchen inkompetenten Aussagen mancher Anfänger ist mind. gewünscht, wenn nicht sogar von größter Not, damit hier irgendwelche gutgemeinten Fehlratschläge, die vielleicht dann noch umgesetzt werden würden, verhindert werden.
Also ich glaube bei einer langjährigen Erfahrung, die manche hier wirklich haben, würde mir bei solchen Äußerungen auch der Kragen platzen.

Guppy350 schrieb:
Also leute wie du haben hier nichts verloren,das ist meine meinung! :box:
Und das dürfte noch böses Blut geben!!!
Ist nur meine Meinung :mrgreen:
 
Oben