Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Aquarium in Einlaufphase - Wasser plötzlich trüb?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Homer73, 18. Oktober 2008.

  1. außer den dünge-tabs hab ich nur noch filterschlamm aus meinem kleinen AQ reingemacht, sonst keine zusätze...
     
  2. Hi,

    Naja, Bodendünger, wie er ihn offensichtlich verwendet, benutzt man in der Regel auch am Anfang, meine Echnidoren hatten ihn auch immer von Beginn an :wink:
    Auserdem ist dieser Bodendünger (meist) ein Langzeitdünger!
     
  3. Mach einen TWW und der Rest kommt von allein !



    LG Tilo
     
  4. @sascha:
    die von mir beschriebenen kleinen pflänzchen waren total voll von diesem schleim, ich hab sie ja eigentlich rausgenommen, um den schleim abzuspülen, doch es war wirklich nur noch matsch übrig.. da war nichts mehr zu machen :-(
     
  5. @Homer
    wass hat der schleim den Pflanzen denn gemacht, so wie du beschreibst waren sie voll davon, na und?
    Das bedeutet ja noch nicht das die Pflanze Schaden genommen hat!:wink:

    @Tilo
    Warum denn einen Tww, was hat er davon???
    Es sind ja noch keine Fische im Becken, also könnten rein hypothetisch nur der Bestand an Pflanzen Schaden nehmen!
    Aber was soll dieser Schleim den Pflanzen machen?
    Davon hört man oft, auch in anderen Foren und jedesmal liest man,dass ist normal bzw. lass es so und dann achtet ihr nicht mal auf den Post davor und gebt irgendwelche Tipps :evil:
     
  6. @tilo:
    werde wohl morgen wenn ich es zeitlich schaffe, noch nen TWW machen und schauen wie es sich weiter entwickelt.

    @udo:
    werde mal schauen, ob mir die eine oder andere halbe tablette in die finger kommt... aber wie auch sascha schon meinte, handelt es sich ja um langzeitdünger, so schlimm dürfte die dosis nicht sein, oder?... beim 60er damals hatte ich nen bodengrund reingemacht (unter den Kies mein ich), da waren ja auch dünger-tabs drin und das kleine AQ lief super ein.

    mal schauen... werde Euch auf dem Laufenden halten :)

    Gruß,
    Dirk
     
  7. @sascha:
    der schleim ist nicht nur ein optisches Problem... die beschriebenen Plänzchen waren von dem Schleim fast schon augelöst.. wie gesagt waren sie nur noch Matsch.. hatte ich übrigens schon mehrfach geschrieben.
    :shock:
     
  8. Ja ok, aber trotzdem, was bringt dir ein TWW :?:
    Der Schleim verschwindet von einem bissel wasser gewechsel auch net, sofern noch welcher im Becken ist :roll:
    Und da der Schleim nur die Optik beeinflusst ist es ja keine Katastrophe und er wird bestimmt bald verschwinden, auch ohne TWW!
     
  9. leider nochmals die Anmerkung: der Schleim stört nicht nur die Optik, sondern die beiden Pflänzchen sind davon eingegangen... es war nur noch Matsch übrig... da mal unabhängig von der TWW-Frage :roll:
     
  10. Ja das ist mir klar, aber wenn kein Schleim mehr im Becken ist und solange sich kein neuer bildet ist es völlig übertrieben zu handeln!
    Zur störenden Optik habe ich ja schon etwas gesagt..............der Schleim wird wahrscheinlich nie wieder auftauchen und selbst wenn bleibe ich, trotz dass deine Pflänzchen eingegangen sind, dabei dass, der Schleim harmlos ist!

    Gute Nacht, ich geh jetz Pennen!
     
  11. Moin Homer,

    der Schleim ist in der Anfangszeit eines AQs genauso normal wie die Trübung und verschwindet, wie die Trübung auch, von allein wieder - spätestens, wenn Besatz drin ist.

    Mir hatte es damit mal 8 Pogostemon helferi weggehauen, wer die Preise kennt, weiss, wie weh das tut :-(

    Empfindliche Pflanzen kommen damit gelegentlich mal nicht so gut damit klar, daher sollte man diese eigentlich später einsetzen.
    Grossblättrige Pflanzen kommen damit besser zurecht, zumal sich der Schleim von ihnen auch leichter bei einem TWW absaugen lässt.

    Der Grad der Schleimbildung scheint vom vorhandenen Wurzelholz abhängig zu sein, die Huminstoffe mancher Hölzer scheinen die Schleimbildung zu vermindern, wie z.B. Mopani-Holz.
    Besatz ist eine weitere Möglichkeit, den Schleim zu verringern.
    Zum einen haben viele Fische ihn zum Fressen gern, zum anderen scheinen die Fischausscheidungen eine gewisse Rolle zu spielen und da ich eh keine Freundin von wochenlangen, unnützen Wartezeiten bin, empfehle ich Dir eigentlich, demnächst mal die ersten Bewohner einziehen zu lassen - erstmal nur sehr wenige und auch sparsam gefüttert, aber damit beschleunigst Du auch die Bakterienbildung, die dann für den Nitritabbau zuständig sind.

    Gruss,
    Britta
     
  12. @linoness: Danke für die Infos... naja... schon schade, um die kleinen Pflänzchen... kann ich ja später wieder reinmachen, wenn sich mal alles eingependet hat... Fazit: Schleim in Einlaufphase normal.. werde gut zugängliche Bereiche ein wenig absaugen, ansonsten abwarten.

    Was meinst Du speziell zu dem Thema TWW... jetzt in der Einlaufphase mit dieser Schleimbildung... manche meinten ja "nein", manche meinten "dringend notwendig"... was meinst Du?

    Gruß und Danke,
    Dirk
     
  13. Moin Dirk,

    normalerweise braucht man während der Einlaufphase keinen TWW machen, ich allerdings bin immer nach der "Nasenprobe" verfahren:
    Riecht es eher etwas unangenehm aus dem AQ, was wegen der Schleimbildung durchaus mal vorkommen kann, habe ich einen TWW gemacht und bei der Gelegenheit auch versucht, soviel Schleim wie möglich wegzubekommen und die Pflanzen davon zu befreien.
    Wenn es nicht roch, habe ich keinen TWW gemacht, lohnte sich ja nach 1 Woche auch nicht so wirklich. ;-)
    Dadurch, dass ich immer früh besetzt habe, habe ich auch früh mit dem turnusmässigen TWW jede Woche begonnen.

    Gruss,
    Britta
     
  14. Morgen Dirk
    Schleim in Einlaufphase normal. Ja
    Was meinst Du speziell zu dem Thema TWW. Muss nicht sein,soll nur Dünger bis die Pfl. angewachsen etwas reduzieren.
    Werde gut zugängliche Bereiche ein wenig absaugen, ansonsten abwarten. Gut
    Besatz ist eine weitere Möglichkeit, den Schleim zu verringern. Ja
    Dirk da Du den Filter angeimpft hast, 3-4 Tage Nitrit-Test machen.
    No2 ok(0,2-0,0 ) einige wenige Fische einsetzen,wenig füttern.
    Nitritgehalt täglich messen,bei bedarf WW. machen.(30-50%)
    Ruhe bewahren !!!
    mfg Udo :)
     
  15. update:

    da bis vor 3 Tagen Nitrit angestiegen ist und seit vorgestern nichts mehr vorhanden war, hab ich ein pärchen antennenwelse als erstbesatz reingesetzt, die sich wie von einigen hier vorhergesagt direkt über den schleim hergemacht haben... der boden sieht entsprechend vollgek**** aus ;) ... allerdings ist immer noch schleim vorhanden und mittlerweile sind noch einige andere pflanzen stark mitgenommen... ich hoffe, dass nicht noch mehr pflanzen dran glauben müssen.. wir werden sehen.

    wie gesagt steht das becken in der neuen wohnung und wir wohnen noch nicht dort, so ist mir dummerweise nicht aufgefallen, dass die zeitschaltuhr nicht korrekt läuft.. auf dem höchsten speicherplatz war 0:00 uhr als einschaltzeit gespeichert, so dass zwar das tagesprogramm korrekt abgelaufen ist (mit lichtpause mittags bis nachmittags), doch nachdem um die uhr um 22:00 uhr abgeschaltet hat, ging das licht um mitternacht wieder an und war dann wohl durchgehen an bis 11:00 uhr vormittags... schätze, dass hat die schleimbildung gefördert, oder was meint ihr?.. jetzt läuft die uhr natürlich korrekt.

    gruß,
    dirk
     

Diese Seite empfehlen