Aquarium übernommen

SammySalmon

Mitglied
Guten Morgen,
bevor ich anfange zu schreiben, möchte ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Sebastian bin 28 Jahre und seit gestern Besitzer eines 120 Liter Aquariums welches ich aus einer Haushaltsauflösung bekommen habe.

Mit dazu: ein zweites Aquarium mit 54 Litern, Fischfutter, Kescher, irgendwelche Mittelchen gegen Algen, Bücher, Schöpfbecher.

Eigentlich ein schönes Starterset.

Mit Fischen hab ich eigentlich mehr durch das Angeln zu tun als durch Aquaristik.

Aquarien kenn ich eigentlich nur von der Verwandtschaft väterlicher Seite, da war ich schon immer interessiert an Salmler und Scalaren.


Was hab ich bisher gemacht?

Das Aquarium zu mir geholt! So weit so gut.

Die Fische mit dem Wasser in Plastebeuteln zu mir nach Hause gebracht, Aquarium aufgestellt, Wasser mit Fische rein, Pumpe und Heizstab installiert.

Leider musste ich feststellen, dass die Pflege nach dem Ableben des älteren Herren durch seine Kinder etwas gelitten hat und ich Algen an Pflanzen, Pumpe Glas und Heizstab sitzen hab... Eigentlich überall außer an den Fischen, Steinen und Hölzern.

Also wurde gestern Abend noch gecheckt, ob die Temperatur passt (Thermometer schwimmt im Aquarium rum) ist konstant bei 24 Grad, auch heute morgen noch.

Dann ging es an die Filter der Pumpe.
Gut das ich nicht so Schmutzempfindlich bin, die Schwämme waren voll mit Dreck und Schlamm, das Gehäuse voller Algen, also erstmal unter fließenden Wasser die Schwämme auswaschen und die Algen entfernen.

Aus dem jammerlichen Rinnsal der Pumpe wurde ein ordentlicher Strahl und das Wasser zirkuliert wieder.

Heute muss ich dann noch die Heizung putzen und von Algen befreien und mir Gedanken über die Algen auf den Pflanzen machen.

Wasser Wechsel wäre sicher auch angebracht.

Aber das wichtigste hab ich vergessen: die Stars des Becken! Zwei Welse (Art muss ich noch rausbekommen) und eine unzählige Zahl von Guppys!

Fotos konnte ich keine machen, die kleinen sind zu flink.

Also als nächstes:

Wasserwechsel (wann?), da sind Schwebstoffe im Wasser

Ph-Messmittel holen

Neue Filter für die Pumpe

Wieviel Futter für die Fische? Hab jetzt erstmal Flocken Futter genommen.

Was muss ich noch beachten und tun?

Gruß Sebastian
 

fischolli

Mitglied
Moin Sebastian,

herzlich willkommen hier. Bisher hast du m.E. alles richtig gemacht.

ERstmal zum Filter: Was für ein Filter ist das? (Innen- oder Außenfilter) und was sind das für Filtermaterialien. Wenn es sich um SChaumstoffschwämme handelt, brauchst du die nicht erneuern, sondern nur, wie bereits gemacht, ab und an säubern. Es war auch richtig, die ordentlich unter fließend Wasser zu reinigen. DAmit hast du eine gute Starpopulation der nützlichen Bakterien erhalten, die dir bei neuem Material verloren gehen würden.

Zu den Algen. Ohne Fotos wird es schwierig, die zu bestimmen und über Maßnahmen zu sprechen. Ich würde aber das Becken erst mal eine Zeit lang jetzt laufen lassen und beobachten, ob die zurückgehen, mehr werden oder der Status sich so verfestigt. Dabei mach ruhig jede Woche einen großzügigen Wasserwechsel von 40-50%.

Zu den Wasserwerten: Such mal im Internet die Seite eures Versorgers, die meisten veröffentlichen dort die Werte fürs Trinkwasser. DAmit kennst du dann schon mal die Ausgangswerte. Wichtige Werte sind GH, KH, NO3, PO4 und PH-Wert. Statt GH wird oft auch nur noch mmol angegeben, das kann man dann umrechnen. Um die Werte im Aquarium zu checken, reichen erstmal völlig diese Teststäbchen aus dme Fachhandel. Bei richtiger Handhabung zeigen die recht zuverlässige Werte an. (nur mit trockenen Fingern rausholen, sofort wieder zumachen, im Kühlschrank aufbewahren).

Dann mach doch mal Bilder vom Becken, zum einen GEsamtansichten und gern auch Detailaufnahmen und stell die hier ein. Interessant wäre noch, was für eine Beleuchtung du drüber hast und welcchen Filter mit welcher Leistung.

Gruß
 

SammySalmon

Mitglied
Guten Morgen,

Als Beleuchtung dient eine 60 cm Leuchtstoffröhre, welche genau hab ich nicht geprüft und auch die Wattzahl weiß ich nicht.

Zum Filter kann ich später noch etwas schreiben wenn ich zuhause bin.

Die Wasserwerte des Versorgers konnte ich ermitteln und werde sie hier mal präsentieren :

GH 0,55 mmol/l ~ 3,1 dH?
KH 0,43 mmol/l
No3 0,899 mg /l
PO4 < 0,0154 mg/l
Ph Wert 8,5o

Soweit so gut bis später!

Edit : hier gibt's Bilder
 

Anhänge

SammySalmon

Mitglied
So ich melde mich wieder :

Es gibt einen Toten zu beklagen. Der Fisch ist mir gestern schon aufgefallen im Gegensatz zu seinen Kollegen, stand er zwischen den Pflanzen und atmete stark, keine Futteraufnahme und heute morgen machte er schon unnatürliche Schwimmverhalten. Nun hab ich ihn gefunden, hat wohl den Transport nicht überstanden :( hatte an der Schwanzflosse eine Wunde und die scheint zu schlimm gewesen zu sein.

Was hab ich noch gemacht : heute einen mulmsauger erworben und Teststreifen für den Wasserzustand.

Laut Teststreifen hab ich zu No3 (100-250 mg/l) im Wasser.
Würde die gute Algenbildung erklären.

Was kann ich dagegen tuen?



Und hier noch Bilder der Algen:
 

Anhänge

Wolf

Mitglied
Hallo Sebastian,
Ja das sind wunderbare Pinzelalgen, selten solche prächtigen Exemplare gesehen. Wenn deine Messung stimmt, dann solltest du unbedingt was gegen das hohe no3 machen. So 20_30mg wären besser. Ich würde es mal mit häufigen Wasserwechseln versuchen.
Dein Filter ist übrigens ein EHEIM Aquaball.
Wie Olli schon schrieb, einfach die Schwämme auswaschen, so lange sie ihre Form noch haben. Was Olli vergessen hat, bitte nur handwarm auswaschen.
L. G. Wolf
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,
Laut Teststreifen hab ich zu No3 (100-250 mg/l) im Wasser.
Würde die gute Algenbildung erklären.

Was kann ich dagegen tuen?
2-4 Tage täglich 50% Wasser wechseln, bis NO3 unter 20 mg/l.
Dann weniger füttern oder einige Fische abschaffen.

Pflanzen vernichten NO3.
Dafür müssen sie aber schnell wachsen und du hast überwiegend langsam wachsende Pflanzen in deinem Becken.
Die Pinselalgen gehen auch gerne auf die langsam wachsenden Pflanzen, deshalb schnellwachsende Pflanzen besorgen.

Gruß
Stefan
 

ignarus

Mitglied
Hallo Sebastian,
Ja das sind wunderbare Pinzelalgen, selten solche prächtigen Exemplare gesehen. Wenn deine Messung stimmt, dann solltest du unbedingt was gegen das hohe no3 machen. So 20_30mg wären besser. Ich würde es mal mit häufigen Wasserwechseln versuchen. ...
Ja, wirklich fantastisch! Die Fotos wären was für eine Algen-Enzyklopädie.

Wie schon gesagt, wenn Du die nicht magst, Nitrat senken, schnellwachsende Pflanzen einsetzen und ich würde auch die Algen mechanisch entfernen.
 

ignarus

Mitglied
...
Ich würde in diesem Fall die ganzen Pflanzen entfernen;)und neu durchstarten mit den oben gegebenen Tipps.
Ja, völlig richtig liebe Petra das Du den Elefant im Raum erwähnst. Die Algen wird er vermutlich ansonsten nie mehr los. Vermutlich wird ein Neuanfang nur mit neuen Pflanzen nichts bringen, da die Algensporen streuen und nach kurzer Zeit alles wieder veralgt sein wird.
Ich würde alles komplett gründlich reinigen und danach mit neuen Pflanzen starten, aber ich habe auch eine Algenallergie - andere Aquarianer sind da entspannter...
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
Nachdem ich Stefans Beitrag gelesen habe, habe ich mir die Bilder noch mal angeschaut und bin auch seiner Meinung, die Guppyplage sollte schon etwas eingedämmt werden. Ansonsten schließe ich mich den anderen an. Rausschmeißen, reinigen, Wasserwechseln, Besatz etwas verringern und neue schnelle Pflanzen.
L. G. Wolf
 

SammySalmon

Mitglied
Guten Morgen,

Na dann hab ich eine Aufgabe für das Wochenende!


Priorität Nummer 1 heute Nachmittag: Wasserwechsel! Vorher mit dem Mulmsauger den Boden saugen.

Sind die Guppys eigentlich zu klein und werden durch den Sauger eingesaugt? Hab viele kleine Fische dabei.

Priorität Nummer 2 : Wasserpflanzen raussuchen die in Frage kommen, hab schon einpaar rausgesucht die mir sehr gefallen.

Die Gestaltung des Aquariums gefällt mir auch so nicht und ich würde es noch umgestalten.

Kann ich im Rahmen der Sanierung des Aquariums, es noch umgestalten also Pflanzen raus und rein, Hölzer und Steine neu verlegen?
Kann ich auch den Sand / Kies ersetzen oder muss ich dann alles neu einfahren?
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
Pflanzen, Steine und Hölzer kannst du immer mal verstellen. Manchmal gefällt einer Pflanze auch nicht der Standort, dann solltest du sie sogar umsetzen.
Den Kies zu tauschen, ist natürlich eine Menge Arbeit, aber so lange dein Filter gut eingefahren ist, sollte auch das gehen.
L. G. Wolf
 

SammySalmon

Mitglied
Muss unter dem. Kies noch eine Schicht wo die Pflanzen sich drin verankern können wie Sand?

Ich find die Schicht kiesdie ich gerade habe sehr wenig
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
Es gibt unter den Kies auch Langzeit Dünger, es ist eine Art Sand mit Torf und anderem. Das könntest du als untere Schicht nehmen. Ich nehme da immer den Deponitmix von Dennerle.
Hier im Forum gibt es aber auch Stimmen, die von diesen Böden nicht begeistert sind.
Ansonsten solltest du eben noch mehr Kies besorgen, sonst ärgert du dich jedesmal beim bepflanzen.
L. G. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Moin,

du kannst das Becken problemlos neu gestalten. Setz die Fische in eine Plastikbox, die gibt es für kleine Geld in jedem Supermarkt. Nimm am besten eine, die in etwa so groß ist wie dein Aquarium. Da hängst du den Filter und den Heizer mit rein, wobei Heizer im Moment garnicht nötig ist. Eine Maurerbütt ginge auch. Der Filter, soweit ich das erkenne, ist ein Aquaball. Der ist für mich bei der Fischmasse schon grenzwertig, wenn du die Anzahl verringerst, geht der aber.

Dann kanst du alles rausnehmen und auch den Sang ruhig mit kühlem Wasser durchwaschen. So bleiben auch die "guten" Bakterien im Bodengrund erhalten. Ich halte nichts von diesen Depotdüngern, gab immer irgendwann eine große Sauerei. Dann lieber gezielt düngen, Rosettenpflanzen mit Düngekugeln, Stängelpflanzen mit Flüssigdünger.

Bei deinen Wasserwerten werde ich blass vor Neid, traumhaft weiches Wasser (nur leider nicht so geeignet für Guppys). Den NO3-Wert halte ich für einen Meßfehler, bitte nochmal Gegencheck mit dem Leitungswasser machen und den NO3 bei eurem Versorger raussuchen.

Bei schnellwachsenden Pflanzen, die gut Nährstoffe ziehen, würde ich Hornkraut, Nixkraut und quasi alle Stängelpflanzen empfehlen. Alledings ist deine Beleuchtung mit einer Röhre ziemlich schwach auf der Brust.Ich habe auch so ein Becken mit der höhe und nur einer T(-Röhre, da wachsen einige Pflanzen super wie Cryptocoryne, Javafarn, Echinodorus, aber Stängelpflanzen überhaupt nicht.

Gruß
 

Wolf

Mitglied
Hallo Sebastian,
Was hast du da eigentlich für komische Abmessungen. Das Becken hat nur 60cm hat aber120liter. Wenn es tatsächlich nur 60cm hat, dann ist entweder eine 15W t8, oder eine 24W t5 verbaut.
Da gibt es schon die eine oder andere Stängelpflanze, die damit klarkommt, allerdings ist die Auswahl schon kleiner.
L. G. Wolf
 

baum

Mitglied
Hi,
mögliche Abmessung wäre 60x40x50cm? Auf jeden Fall kein übliches Maß. Ich würde wie meine Vorredner agieren, und ich würde auch keinen Bodendünger flächig einbringen. Wenn schon Algenprobleme bestehen, würde ich nur sehr gezielt Dünger einbringen. Das geht mit Düngekugeln etc. besser und die kann man ohne große Umbauten auch immer noch nachträglich einbringen.
Es kann gut sein, dass du kleine Guppys einsaugst, die überstehen das meist aber ohne Probleme und können später aus dem Eimer wieder rausgefischt werden...

MFG
Sebastian
 

SammySalmon

Mitglied
Guten Morgen, ja bei den Abmessungen war ich auch etwas überrascht.

Das Aquarium stammt aus einer Haushaltsauflösung und es soll eine Sonderanfertigung mit den Maßen (H B T) 50 *70*35 sein. Ein Aquariumbauer aus der Nähe soll es gebaut haben.

Die Lampe ist eine 18W 840 Leuchtstoffröhre von Philips.

Der Filter ist, wie schon richtig erkannt ein Aquaball.
Meine Heizung ( 100 W) ist eine Jbl temp s100. Desweiteren schwimmen noch zwei Thermometer rum die (hoffentlich) korrekte Werte anzeigen.

Gestern Abend habe ich dann noch mit DEM Mulmsauger den Boden so gut wie möglich gereinigt und eine Partikel mit aufgenommen aber das muss ich definitiv nochmal machen.

Nach dem 50% Wasserwechsel (satte 60 l) roch mein Aquarium auch nicht mehr so komisch nach abgestandenen Wasser.

Ich hab mit den Messstreifen auch nochmal mein Leitungswasser und das Aquariumwasser gegen geprüft. Nein kein Messfehler, die Werte waren die selben.

Nur nach dieser ersten Reinigungskur ging der No3 Wert in Richtung 50-100. Er war nicht mehr so stark wie bei der ersten Messung.

Den Fischen geht's auch soweit gut.
Gestern morgen haben sie noch panisch auf das Licht einschalten reagiert undnsind Richtung Oberfläche geschwommen aber heute morgen war es komplett anders... Stubenlampe an, Kaffee gekocht, Aquariumbeleuchtung an und kein wildes gezappel.

Futter mögen sie auch lieber Farbfutter was schwimmt und langsam sinkt statt irgendwelcher Granulate.

Beim nächsten Wasserwechsel werde ich dann erste Pflanzen einsetzen wie die asiatische Wasserschraube oder den falschen Wasserfreund oder die Wasserpest.

Ich bin jetzt dabei immer auf Co2 Düngung gestoßen. Ist das Notwendig? Was für Mittel gibt es da? Ich wollte nicht umbedingt eine Co2 Flasche mit Druckminderer und Einstellarmaturen kaufen.

Bis dahin Sebastian
 

fischolli

Mitglied
Moin,

das Becken ist 70 cm tief? Das sieht auf dem Foto aber komplett anders aus. Wenn dem wirklich so ist, wird das mit Beleuchtung mit einer einzigen Röhre problematisch, da kann man dann nur den gut ausgeleuchteten Bereich sinnvoll bepflanzen. Aber, sorry, mess bitte nochmal genau nach. Ansonsten verzerrt das Bild komplett die Realität.

Andererseits hättest du damit eine recht große Grundfläche, was ideal für die Haltung von Welsen wäre. Von den Maßen denk ich mal, was das auch mal der Sinn dieses Beckens.

Gruß
 

SammySalmon

Mitglied
Es ist 70 cm breit, 50 cm hoch und 35 cm tief. Ich glaube da gab's ein Missverständnis in der Kommunikation.

Welse hab ich zwei Stück die sich den ganzen Tag in ihren Höhlen verstecken. Der eine ist gestern Abend halb 10 rausgekommen und hat sich mal umgeguckt.

Es handelt sich um Antennenwelse und ich denke es sind beides Männchen. Zumindest hat der eine der rausguckt ein ordentliches Geweih.

Gruß
 
Oben