Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Apistogramma nijsseni, wie oft Teilwasserwechsel nötig?

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Cor, 15. Januar 2019.

  1. Cor

    Cor Mitglied

    Hallo,
    mich würde mal interessieren wie oft ihr ein Teilwasserwechsel durchführt?
    Ich habe in meinem 84liter Becken 1 Apistogramma nijsseni Paar, 10 Tetra Neonsalmler, 6 Otocinclus, 6Amanogarnelen, 6 Helmschnecken.
    Bis jetzt hab ich einmal pro Woche 3 Eimer Wasser ( ca 30liter) gewechselt.
    Sollte ich das so weiter machen oder wäre seltener zb alle 2 Wochen besser?
    Bin noch recht unerfahren in der Aquaristik.

    LG Corinne
     
  2. Cor

    Cor Mitglied

    Mir ist auch aufgefallen das das Barsch Weibchen immer nach den Wasserwechsel ziemlich Farblos wird. Ist das normal?

    LG Corinne
     
  3. Hallo Corinne!

    Diesen Takt und diese Menge haben mein Sohn und ich uns auch angewöhnt. Dabei ist uns vor allem aufgefallen, daß unsere Schwarmfische richtige Schwärme bilden und eng beieinander und fast synchron durchs Becken schwimmen. Es gibt sich nach ein paar Stunden aber wieder.
    In einem anderen Thread wurde mir erklärt, daß dieses Verhalten eine Stressreaktion ist. Ich vermute, die kurzzeitig beengten Verhältnisse während des Wechsels und der Temperaturunterschied bewirken dies.
    Ähnliches könnte ich mir bei Deinem Barschmädchen vorstellen.

    Es winkt
    René
     
  4. Cor

    Cor Mitglied

    Da muss ich mal bei meinen Neons drauf achten ob die auch so ein " Schwarmverhalten" zeigen beim bzw nach dem Wasserwechsel. Ansonsten sind die munter auch viel allein oder nur zu zweit oder dritt unterwegs.
    Dann habt ihr gute Erfahrung mit einmal pro Woche einen Teilwasserwechsel. Habt ihr auch die A.nijsseni?

    LG Corinne
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Corinne,

    dein Waserwechselintervall ist völlig ok, auch die Menge geht so i.O. Ist das Wechselwasser deutlich kälter als das Beckenwasser? Aber, meine Apistogramma werden auch etwas blasser, wenn das ansteht. Sollten deine Zwergbuntbarsche mal Junge führen, solltest du auf in etwa gleiche Temperaturen achten.

    Gruß
     
  6. Cor

    Cor Mitglied

    Hi,
    Ich hab bis jetzt tatsächlich versucht ca. 24Grad hinzubekommen wenn ich wieder auffülle. Also die eingestellte Beckentemperatur.
    Heut ist mir aufgefallen, die Neons haben sich nicht wirklich von dem Wechsel stressen lassen. Wirkten auch danach wie immer.
    Aber das Barsch Weibchen, ist in ihre Höhle geflüchtet und kommt seit dem nicht mehr raus. Sie hat auch die Höhle halb mit Sand zugehäuft, Hm? Sind jetzt schon ein paar Stunden das sie da drin ist.
    Ihn hat es nicht wirklich gestresst, er war danach wie immer.

    LG
     
  7. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi Cor,
    das hört sich leider so an, als ob du eine Sequenz im Zwischenfischlichen Paarverhalten verpasst hast.;):D
     
  8. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ja, das ist kein Stress, sondern eher Anzeichen dafür, dass abgelaicht wurde. Frischwasserzufuhr wirkt bei vielen Fischen als Trigger für den Beginn der Balz. Na, dann mal viel Spaß dann bei der Aufzucht der Jungen. Mach dir schon mal Gedanken , was du denen füttern willst. Das alte Erfolgsrezept sind frisch geschlüpfte Artemia-Nauplien. Alternativ gehen auch Mikrowürmchen, wobei du die bis zum SChlupf (wenn wirklich Eier in der Höhle sind) und bis zum Freischwimmen nicht mehr zum laufen bekommst. Inzwischen gibt es aber auch tiefgefrorene Artemia-Nauplien oder tiefgefrorene Rädertierchen. Kosten zar ein Heidengeld, aber gehen auch ganz gut.

    Gruß
     
  9. Cor

    Cor Mitglied

    Also mittlerweile kommt sie wieder aus der Höhle komplett gefärbt. Und schwimmt schräg gekippt vor dem Männchen rum. Und tänzelt. Sehr interessant zum beobachten. Wie lang dauert es den vom ablaichen bis zum schlüpfen?
    Also das das so schnell geht, damit hätte ich nicht gerechnet:)
    Werden die Kleinen dann nicht von den Neons gefressen?
    Ab wann muss man die füttern?
    Und ist mein Becken überhaupt groß genug?
    Falls welche durchkommen, wie lang können die dann bei uns im Becken bleiben?
    Sollte ich schon mal in der Zoohandlung fragen, ob die kleine A.N annehmen?
    Oh je, Fragen über Fragen:confused:

    LG Corinne
     
  10. Cor

    Cor Mitglied

    Ach ja und bisher waren die 2 echt friedlich, jetzt wird alles ruppig verjagt.
    Fressen AmanoGarnelen Baby Fische?
     
  11. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi Cor,
    sollten tatsächlich Larven schlüpfen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß/die das erste Gelege/Brut aufgegeben oder gar gefressen werden.
    Für freischwimmende Larven sind Salmler eine große Gefahr, die Amanos fressen alles was sie kriegen, aber ich denke solange die Larven noch kleben können die Eltern sie verteidigen und wenn sie frei schwimmen, sind die Amanos zu langsam.
     
  12. Cor

    Cor Mitglied

    Ok, danke, dann bin ich mal gespannt, wie es weiter geht:)
     
  13. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    das ist typisches Brutverhalten. Bei Apistogramma kommen auch Erstgelege gut durch, anders als bei Schmetterlingsbuntbarschen. Schlupf ist normal nach 3-5 Tagen, Freischwimmen und damit aus der Höhle kommen nach 7-10 Tagen. Ab da muß gefüttert werden.

    Neonsalmler sind normal zu schnell für die Apisto-Mütter, da haben die zur Verteidigung kaum eine Chance. Aber, Neon habe ich nicht als so schlimme Jäger in Erinnerung wie z.B. die Hyphessobricon-Arten, also alles, was schon aussieht wie kleine Piranhas.

    Es werden trotzdem nicht alle durhkommen, sobald die anfangen, nicht mehr direkt bei der Mutter zu schwimmen, gibt es Verluste. Abgabe geht normal erst, wenn die so 3-4 cm groß sind, also hast noch reichlich Zeit, bevodu potentielle Abnehmer ansprichst.

    Gruß
     
  14. Cor

    Cor Mitglied

    Ok, dann weiß ich jetzt Bescheid:) Vielen Dank und lieben Gruß
     

Diese Seite empfehlen