Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Apistogramma borelli + Hyphessobrycon amandae?

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Michael M., 31. März 2008.

  1. Hallo zusammen,

    da ich mich die letzten Jahre hauptsächlich bzw. fast ausschließlich mit Lebendgebärenden beschäftigt habe und deshalb mein Wissen über andere Fische etwas eingeschränkt ist brauche ich mal einen Rat.

    Ich möchte ein 112 Liter Becken neu besetzen und zwar mit einem Pärchen Apistogramma borelli und 20-30 Hyphessobrycon amandae. Beide Arten sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ausgewachsen, die Borellis sind ca. 4-5cm und die Feuertetras etwa 2 cm groß.
    Spricht etwas gegen diese Vergesellschaftung?

    Das Becken ist zwar recht dicht bepflanzt bietet jedoch sehr viel Schwimmraum für die Salmler.
    Das Becken hat einen Bodengrund aus Sand, der zu ca. 80% mit Sagitaria subulata bewachsen ist, es ist eine Bioplast 3D Rückwand eingeklebt die zu ca. 30% mit Javafarn und etwas Javamoos bewachsen ist. Im Becken befinden sich desweiteren 4 schmale Moorkienwurzelstücke, die ebenfalls mit Moos und Farn bewachsen sind, eine 3/4 Kokosnuss und eine Echinodorus (vermutlich E. spidernet).

    Die Wasserwerte des Beckens sind GH 12°, KH 8° und ph 8 - 8,5!!! (so kommt das Wasser momentan bei uns aus der Leitung :evil: ). Den ph-Wert werde ich auf 5,5 - 6,5 drücken, ich bin mir aber nicht sicher wie sich das auf die Härtegrade auswirkt, die KH sollte m.E. nicht unter 3° absinken.

    Kann ich die Vergesellschaftung machen, oder sollt ich lieber einen anderen Salmler nehmen?
    Ach so, als Beifische sind noch einige wenige Micropoecilia picta "black", Poecilia caucana und ein Ancistrus sp. Weibchen mit im Becken.

    Beste Grüße
    Michael
     
  2. Hallo,

    kann mir niemand eine Rat geben?

    Beste Grüße
    Michael
     
  3. Hi Michael ,
    die Vergesellschaftung mit einem Salmler ist nicht schlecht du solltest aber einen nehmen der etwas größer wird - 2-3 cm ausgewachsen ist nicht gerade groß - und auch mit hecktischen Fischen zurechtkommt . Und dein Poecilia caucana ist in einem Fluß zuhause der einen Ph Wert von 8,2 - 8,6 hat , weiß nicht wie der mit einen sauren Ph Wert zurechtkommt .
    Die Einrichtung ist in Ordnung .
     
  4. Hi,
    Soweit ich weiß brauchen Apistogramma nen PH Wert um die 7 aber am besten sogar bissle drunter.
    Also wären deine 8 -8,5 bissle zu alkalisch. Wird dein voll bewachsenes AQ durch eine CO2 Anlage betrieben? Weil dann wäre der PH Wert in deinem AQ wohl doch ein bisschen niedriger.

    Gruß
    David
     
  5. Hallo,

    die Lebendgebärenden werden noch in andere Becken umziehen, d.H. die meisten sind schon umgezogen, die die jetzt noch im Becken sind habe ich nicht bekommen. Beide Stämme sind jetzt im Keller in einem Artbecken.

    Der ph-Wert wird schon mit KH/ph Minus von Tetra runtergefahren und ist momentan bei 7,5, die KH habe ich noch nicht gemessen, vergesse immer einen neuen Test mit zu bringen :roll: .

    Bis auf 5,5 werde ich den ph-Wert nicht drücken, 6-6,5 sollte ausreichen. Die ganze Absenkung erfolgt langsam, damit die Pflanzen keinen Schock bekommen.

    Zur Zeit ist keine CO2 Versorgung angeschlossen, soll aber wieder aktiviert werden (Bio CO2). Die Pflanzen wachsen aber eigentlich recht gut.

    Beste Grüße
    Michael
     

Diese Seite empfehlen