Amanogarnelen mit anderen Garnelen vergesellschaften?

Guten Morgen Gemeinde,

möchte zu meinem Becken (ein kleiner Schwarm Neons, paar Panzerwelse und wenige Amanogarnelen) ein paar neue Garnelen packen. Bin mir aber unsicher, welche Art zu meinen passen würde. Wäre toll, wenn ich welche hätte, die sich vermehren. Finde farbige ganz schön (rot).
Temperatur habe ich bei 25 Grad eingependelt. Meine WW:
No³: 10-25
No²: 0
GH: >10
KH: 3-6
PH: 7,6

Danke und Gruß

Olli
 
Hey
Erstmal ganz schnell den Antennenwels raus... Der ist wirklich nichts für das Becken...
Sonst Grenzwertig ok, na klar Kannst du Garnelen einsetzen, welche Farbe hat dein Bodengrund?
Die Garnelen machen sich am besten bei schwarzem/dunklen Bodengrund da würde ich dir dann einfache Red Fires, Yellow Fire oder Red Bees empfehlen...
Sind "relativ" robuste Tiere.
Allerdings könnten sie sich durch die wuseligen Panzerwelse gestört fühlen und sehr zurückgezogen leben,
hier würden ein paar verstecke für die Panzerwelse und Moos für die Garnelen aushelfen.
Gruß Dennis
 
Hi!

:arrow:
Sind "relativ" robuste Tiere
Ich weiß, "relativ" ist dehnbar, aber für das Becken würde ich keine CR empfehlen.
1) für Anfänger können sie heikel werden
2) bei dem Besatz müssten da schon ein recht großer Startbesatz rein, was bei cR ins Geld gehen dürfte.

Ich würde dir auch Red Fire Garnelen empfehlen. Vermehren sich super, da dürfte bei genügend Verstecken sogar was vom Nachwuchs nachkommen (Neons fressen den Nachwuchs) und robust sind sie auch.

Grüße,
Mateusz
 
Guten Abend zusammen,

mein Händler hat mir heute die Mandarin Garnelen empfohlen, da die nicht ganz so klein sind. Alle anderen würden wegen Ihrer geringen Grße wohl Probleme mit den Amanos bekommen. Habe nun 3 Stück im Becken....
Falsche Wahl oder kann ich zu den Mandarin noch Red Fire setzen ?

Gruß

Olli
 
Hi!

Caridina cf. propinqua.
Ich weiß absolut garnichts über diese Art, sie scheint recht neu zu sein.
Aber da bin ich nicht alleine, das Internet gibt auch nicht viel her, außer dass sie ein spezialisierter Forpflanzungstyp ist.
Angeblich verliert die Garnele mit der Zeit ihre hübsche Orangefärbung und nimmt ein transparentes Braun an. Man munkelt es läge daran, dass die Garnele Brackwasser bevorzugt und Süßwasser nur ungerne annimmt.

Wie dein Händler dir diese Garnelen empfehlen kann, obwohl sie so neu auf dem Markt sind und man noch so gut wie garnichts über sie weiß, kann ich mir nicht erklären. Allein dir Argumentation sie würden sich wegen ihrer Größe besser gegen die Amanos durchsetzen, dann aber nur drei zu verkaufen ist ein bisschen lustig. Abgesehen davon, dass die Garnele anscheinend nicht bedeutsam größer als andere Zwerggarnelen wird.
Sein Argument mit der Konkurrenz ist nicht falsch, aber seine Antwort darauf seltsam :?
Generell musst du davon ausgehen, dass bei der Vergesellschaftung von Zwerggarnelen mit Amanos eine Futterkonkurrenz entsteht, egal welche Zwerggarnelenart du dir aussuchst.

Falsche Wahl oder kann ich zu den Mandarin noch Red Fire setzen ?
Also ich hätte sie an deiner Stelle garantiert nicht verkauft.
Entweder du hast den Mut sie auszuprobieren (du sollest dir aber noch 10 Stück kaufen) oder du gibst sie zurück und kaufst dir Red Fire oder eine andere, leicht zu haltende Art.
Drei verschiedene Garnelenarten würde ich nicht einsetzen.

Grüße,
Mateusz
 
Hallo Mat,

Danke für deinen Ratschlag. Also bisher scheinen sich alle Garnelen sehr gut zu vertragen. Beobachte nun noch weiter und falls es weiter so gut klappt, stocke ich die Stückzahl auch auf dann. Sie gefallen mir sehr gut.

Gruß Olli
 
Hi.
Zu den Amanogarnelen kann man eigentlich alle anderen Zwerggarnelenarten setzen. Die Amanos sind friedliche Garnelen und können deshalb auch gut mit anderen Garnelen vergesellschaftet werden. Über die Mandaringarnele weiß ich leider auch nichts. Dennoch viel Spaß mit den Garnelchen.

Viele Grüße.
 
Hallo!

Ich hab vor mir ein Fluval Flex-Becken mit 34 Liter Volumen zu kaufen und dieses mit Amano- und Zwerggarnelen zu besetzen.

Jetzt die Frage: Wieviele kann / sollte ich jeweils besorgen?
 
Hallo,
was jetzt kommt ist nur meine ganz persönliche Meinung.
Die Amananos würden mir im 34l Becken zu groß erscheinen, da passen meiner Ansicht nach echt eher die Zwerggarnelen. Für den Anfang 10 oder 15 davon, wenn's passt vermehren die sich von ganz allein.
Noch eins zum Flex.
Das sieht ja echt schick aus, allerdings sollte man beachten das die "Pflege" der gebogenen Scheibe nicht so einfach ist wie bei einer geraden.
Gruß,
Svenja
 
Ja von der Größe her hab ich auch schon gelesen. Mein Einzelhändler meinte heute jedoch dass das von den Proportionen des Flex her passen würde. Dass man bei Zwerggarnelen mindestens 8 halten sollte ist mir bekannt. Aber kann ich dann auch 8 Amanos rein tun oder sollte ich jeweils bloss 4 kaufen, also “sortenübergreifend“.

Wegen der konvexen Frontscheibe les ich noch mal nach im Netz. Danke für den Hinweis jedenfalls! Oder gibts hier nen speziellen Thread? Ich hatte vor, den JBL WishWash zu benutzen. Hat da jemand vielleicht schon Erfahrung damit? Es steht.auf der Packung gegen Kalk und Algen..... und für die Ecken ne Zahnbürste??
 

Anhänge

fischolli

Mitglied
Moin,

ich gebe Svenja Recht, das Becken ist für Amanos zu klein. Bleib einfach bei Neocaridina. Wenn dir die Zeichnung der Amanos so gut gefällt, es gibt die Wildformen der N. davidi, die sehen wie kleine Amanos. Werden aber meist nur von provat angeboten, weil die doch eher unscheinbar sind. Allerdings können die sich mit anderen Neocaridina kreuzen, dann solltest du als zweite Art z.B. eine Bienengarnelen-Art nehmen.

Statt diesem teuren JBL-Schwamm kannst du genauso einen Küchenschwamm nehmen (diese gelben mit dem groben Schwamm auf der einen Seite), Die können genauso viel wie der JBL-Kram.

Gruß
 
Alles klar danke für die schnellen Antworten!

D.h. du siehst da keim Problem mit der gebogenen Frontscheibe, selbst bei Kalkrändern? Nicht dass sich das Flex als Reinfall erweist...

Zwerggarnelen gefallen mir optisch sowieso besser. Amanogarnelen nur zwecks dass die mehr Algen fressen.. Was gibts da alternativ? Schnecken?
 

fischolli

Mitglied
Moin,

auch Zwerggarnelen fressen im begrenzten Maß Algen. Schnecken auch. Diese Zebrarennschnecken sollen da sehr effektiv sein, eiern die dafür das ganzen Aquarium voll mit Eiern, die sich nicht entwickeln. Amananos fressen auch nur solange Algen, bis sie merken, dass Fischfutter auch lecker ist.

Am besten gegen Algen ist ein gutes Beckenklima. Also ein ausgewogenes Verhältnis Pflanzen zu Nährstoffen. Zeig mal Bilder deines Beckens und möglichst Nahaufnahmen deiner Algen, dann kann man besser helfen. Dau dann auch die Werte NO3, PO4, Fe. Welche Beckenpflegemaßnahmen führst du aus?

Gruß
 
Erstma danke für die Info!

Ich habe das Aquarium noch nicht will mich bloss vorher informieren bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist, damit ich weiss, worauf ich mich einlasse. ☺

Ich werde Aufbereiter, Bakterienstarter und Pflanzen reintun, das.Ganze zwei Wochen einfahren lassen und dann beim Fachhandel die Wasserwerte checken lassen bevor ich Tiere reintu.

Hatte ursprünglich auch vor einen UVC Klärer zu kaufen. Gibt es aber nicht für meine Beckegrösse. Ausser dem Aquael Mini UV und der ist so schlecht verarbeitet dass ich ihn zurückschicken werde. Zwecks Alternativgeräten lasse ich mich gern belehren!!

Pflege:
Wöchentlich
-30% Wasserwechsel
-Scheibenreinigung
-Überprüfung der Wasserwerte
Monatlich
-Mulm absaugen
-Filtermaterial ausspülen
-Sauerstoffwerte checken

Bin mir noch unklar, welche und wieviele Pflanzen ich nehmen werde.

Licht hab ich vor 10Std/Tag
 
Oben