Bis 200L 90cm Becken neu aufgesetzt

Hallo,
wie irgendwo anders schon erwähnt, habe ich mein 90 cm Fluval Fresh Becken neu aufgesetzt.
Nach monatelangem ( erfolglosem) Kampf gegen Blaualgen und zuletzt auch wieder Cladophora ( mit der ich ja zwischenzeitlich mal Waffenstillstand hatte) hab ich alles neu gemacht.
Die Steine (nach ordentlich heiß schruppen und mit H2O2 übergießen) und zumindest einen kleinen Teil der Bucephalandren sowie 3 Triebe Ammania gracilis konnte ich retten.
Neu investiert habe ich in Sand, eine neue Wurzel und weitere Pflanzen. (Zum Glück ist dies Jahr ja der Urlaub ausgefallen...)
Also erst mal alles aus dem Becken geräumt, Fische in ein kleines Becken ausgesiedelt(da sind sie auch über Nacht geblieben) den alten Sand ausgeräumt und alles ordentlich mit heißem Wasser und H2O2 ausgewaschen. Hat 'ne Weile gedauert und meine Hände sahen aus wie die eines alten Waschweibs...
Beim schruppen ist noch der große Drachenstein komplett auseinander gebrochen.
Hab ich geklebt und jetzt ist da ein kleiner Felsüberhang, eigentlich ganz nett.
Dann hab ich den reparieten Stein auf Styropor ins Becken gepackt und noch ein paar Steine zum Stützen.
Dann die Wurzel festgeklebt, was gar nicht so einfach war und was ich auch nochmal nacharbeiten muß weil ein paar Klebepunkte nicht gehalten haben.
Das Sand waschen hab ich mir gespart und ich muß sagen das der Sansibar river kaum getrübt hat.
Dann den Rest der Steine verteilt und die Pflanzen gesetzt.
Folgende sind drin:
Cyperus helferi
Elocharis montevidensis spc xingu (der 4. Versuch mit denen)
Limnophila sp Vietnam Mini
Pogostemon stellata
Pogostemon helferi
Hemmianthus calictroides cuba
Rotala Bonsai
rotes Tausendblatt
diverse Bucephalandren
Ammania gracilis
Hydrocotyle tripartita (die steht noch nicht sichtbar hinter dem "Felsen")
Muschelblume
Und temporär Hornkraut gegen Algen
Besatz (hat die Nacht im Asyl gut überstanden)
Apistogramma macmasteri 1/1
11 Hyphessobrycon herbertaxelrodi
1 Hyphessobrycon amandae
1 blaues Leuchtauge
5 Otocinclus ??
diverse Schnecken
Temperatur ca. 25°
Ph 6,55
Kh 3 (aufgehärtetes Osmosewasser)
Insgesamt gefällt mir das Ergebnis ziemlich gut, auch wenn die Idee eine ganz andere war ( wie immer). Ich hoffe das es diesmal mit der Montevidensis klappt.
Und es mir gelingt die Wurzel wieder richtig zu befestigen, noch hält sie, aber das soll ja auch so bleiben.
Ansonsten warte ich jetzt auf die ersten Algen und hoffe inständig das nicht wieder Cladophora und Cyanos dabei sind.
Die Bilder sind vom Einrichtungstag und 1 Tag später kurz nach Einzug der Fische (darum schwimmen die Neons da auch noch so schön im Schwarm)
Wie immer bin ich gespannt wie es sich entwickeln wird und werde Euch mit der weiteren Entwicklung auf den Keks gehen :cool:
Gruß,
Svenja
 

Anhänge

  • 20201205_184448.jpg
    20201205_184448.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 82
  • 20201205_184547.jpg
    20201205_184547.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 61
  • 20201205_215915.jpg
    20201205_215915.jpg
    2 MB · Aufrufe: 73
  • 20201211_214141.jpg
    20201211_214141.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 81

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Svenja,
Du darfst mich gern auf den keks gehen.
Das Becken sieht gut aus. Du musst doch unmengen an kleber brauchen, wenn ich sehe was du da alles aufgeklebt hast.
Ich drück dir die Daumen, dass es diesmal ohne böse Algen klappt.
L. G. Wolf
 
Hallo,
Wie befürchtet hat sich die Verklebung der Wurzel mit dem Stein gelöst. Der Pflanzenkleber ist einfach zu spröde.
Also mußte ich mit einem elastischen Kleber nacharbeiten, leider braucht der 24 Stunden zum aushärten und das kleben war eine Katastrophe, am besten hielt das Zeug an meinen Fingern. Für heute bin ich echt bedient...
Zum beschweren bis das ordentlich ausgehärtet ist habe ich Nylonstrümpfe mit Sand gefüllt, das ist nicht so wackelig wie mit Steinen.Bei meinem Glück hätte ich sonst noch die Scheibe geschrottet.
Für die untere Klebestelle tat's dann aber ein Stein.
Drückt mir die Daumen das das dann jetzt hält.
Anbei noch Bilder der Konstruktion.Vorsichtshalber lass ich das bis zum nächsten Wasserwechsel so.
Gruß,
Svenja
 

Anhänge

  • 20201212_204237.jpg
    20201212_204237.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 55
  • 20201212_204215.jpg
    20201212_204215.jpg
    3,9 MB · Aufrufe: 53
Hallo,
So, habe heute dann mal "Sandsäcke" weggenommen und die Wurzel scheint zu halten. Bin beim anschließenden Wasserwechsel ein paarmal drangestoßen und es hat gehalten.
Das Hornkraut hab ich auch fast komplett rausgeworfen, das war eine einzige Katastrophe.Saß voller Blaualgen und hat lauter Blätter abgeworfen, hab beim Wasserwechsel ca. 1mm Sand mit abgesaugt um das und die Blaualgen wegzubekommen. Was ein Elend :eek:
Mal schauen wie schnell sie sich jetzt wieder vermehren.
Ansonsten läuft's.
Gruß,
Svenja
 

Anhänge

  • 20201218_201349.jpg
    20201218_201349.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 55
  • 20201218_205910.jpg
    20201218_205910.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 54

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Svenja,

sieht wie immer super aus. Ich seh nix mehr von den Blaualgen.
Wie heisst denn die Pflanze auf der linken Seite, das lange Gras?
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Danke, Friedrich.
Ja, die Elocharis meinte ich.
Rauchst du Zigarre oder verwettest du die nur?
c030.gif
 

Tobi:)

Mitglied
HI,
Das Aqarium sieht echt schön aus
f045.gif
. Den Bodengrund habe ich glaue ich auch. Was ist das für eine Pflanze rechts?

LG TOBI
Ich bin erst 11 Jahre alt
 
Hallo,
@Petra, das hat Friedrich schon alles richtig identifiziert, die montevidensis ist eine sp xingu und ich wünsche mir wirklich das es diesmal klappt...
@Tobi, Danke für die Blumen. Die grasartige Pflanze hinten rechts ist eine Cypetus helferi, die halbhohe vorne rechts ist eine Limnophila sp Vietnam mini und die niedrige vorne rechts vor den Steinen eine Pogostemon helferi.
Der Bodengrund ist Sansibar River.
Gruß,
Svenja
 
Hallo,
Auch hier mal ein Update, leider kein erfreuliches.
Ich krieg die Blaualgen nicht in den Griff.
Da ich ja nun schon einiges ausprobiert habe, von mehreren Dunkelkuren, über H2O2 bis zum neu aufsetzen des Beckens, bin ich mittlerweile so verzweifelt das ich es jetzt doch mit der Chemiekeule versuche und seit 3 Tagen BlueExit zugebe.
Ich werde vom Ergebnis berichten, aber lt. Beipackzettel sollen sich Ergebnisse, sofern es denn tatsächlich helfen sollte, erst nach 10 Tagen nach Erstzugabe bemerkbar machen.
Wenn das nicht hilft mach ich's wie Olli, beim Wasserwechsel absaugen und auf ein Wunder hoffen....
Besonders Schade da die Pflanzen eigentlich gut angewachsen sind.
Von der Eleocharis Montevidensis ist zumindest die Hälfte noch da und bildet auch schon Ausläufer.
Auch die Ammania gracilis und die Pogostemon stellata sehen gut aus.
Das Cubaperlkraut und das rote Tausendblatt hab ich an die Cyanos verloren.
Jetzt versuch ich's mal mit Cabomba Aquatica, die hat auch schon 2 neue Triebe gebildet.
Bis jetzt scheint das BlueExit keine Auswirkung auf Fische und Pflanzen, hoffe das bleibt so.
Zum Schluß noch ein paar Bilder vom Elend.
Gruß,
Svenja
 

Anhänge

  • 20210103_193412.jpg
    20210103_193412.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 46
  • 20210102_133428.jpg
    20210102_133428.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 45
  • 20210102_133446.jpg
    20210102_133446.jpg
    3,7 MB · Aufrufe: 43
  • 20210102_133504.jpg
    20210102_133504.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 46

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Svenja,
Na ja, elend sieht anderst aus, aber ich seh schon auch ein paar Herde und drück dir ganz fest die Daumen.
L. G. Wolf
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Svenja,
Wenn ich auf mein Handy schaue und ins forum gehe, dann ja. Ich habe inzwischen in der ganzen Wohnung welche verteilt. Man bekommt sie ja günstig bei Aldi und Co.
L. G. Wolf
 
Oben