Bis 100L 86l Tanganjika - Schneckencichliden

Tobi:)

Mitglied
Hallo Jochen
Ich freu mich schon die ersten Bilder von den Tieren zu sehen,
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Jochen,
Seit ich die Schneckenhäuser in deinem Aquarium gesehen habe, frage ich mich, woher hat er die. Fasching (für alle nicht süddeutschen Karneval) und somit auch das typische Aschermittwoch Essen, ist doch dieses Jahr ausgefallen.
L. G. Wolf
 

JoKo

Mitglied
Hi,

Da kein Fischversand stattgefunden hat: Zeit für mich, die Einrichtung noch etwas zu ändern: der grosse Stein links war mir dann doch etwas zu wuchtig. Deshalb habe ich diesen getauscht gegen einen kleineren, und noch ein paar ganz kleine hinzu.

Man sieht jetzt zwar den HMF deutlich besser, stört mich aber nicht. Dafür gibt es jetzt auch deutlich mehr Platz auf der linken Seite für die Kolonie.

Die neu eingesetzten Cryptocorynen verlieren teilweise massiv ihre Blätter...ich warte ab ob sich wieder neue bilden. Wenn nicht, dann halt nicht ...

IMG_1738.jpeg
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Jochen,
Über die Cryptos würde ich mir noch keine großen Sorgen machen, das die ihre Blätter werfen kann schon mal vorkommen. Die werden schon wieder neu austreiben.
L. G. Wolf
 

JoKo

Mitglied
Hi Wolf,

ja, das habe ich schon öfters gelesen. Deshalb warte ich ja einfach mal ab. Die grosse die ich vom anderen Becken umgesetzt habe sieht noch gut aus. Schaun mer mal ...
 

Snowgnome

Mitglied
Hi Jochen,

ich denke auch, dass die Pflanzen neu treiben werden. C. aponogetifolia ist ja die einzige Pflanze, die ich in den letzen 15 bis 17 Jahren hatte. Und wenn die in ein neues Becken kam, ist genau das passiert, was bei dir grad läuft
 

JoKo

Mitglied
Nitrit durch Schneckenhäuser: ich hatte nun über eine Woche lang unverändert(!) ca. 1mg/l NO2 (gemessen mit Streifentest, ...0.3, 1.0, 1.5 Abstufung, der JBL Tropfentest ist da schon am Anschlag)
Das hatte ich so bis jetzt noch nie, erst recht nicht ohne Besatz.

Ursachenforschung:
Gestern habe ich die Schneckenhäuser aus dem Becken entfernt. ca. 50% Wasser gewechselt, danach 0,6mg/l NO2 im Becken. (JBL Tropfentest)
Die Schneckenhäuser in eine Schüssel mit Leitungswasser, also NO2 gestern nicht nachweisbar.

Heute gemessen: NO2 im Becken ist gesunken auf ca. 0,3-0,4mg/l ==> Becken "funktioniert".
NO2 in der Schüssel mit den Schneckenhäusern: innerhalb eines Tages NO2 von nix auf ca. 0,6mg/l

==> irgendetwas ist in/an den Schneckenhäusern, obwohl ich sie alle mehrere Minuten ausgekocht habe.

Meine Interpretation: die Schneckenhäuser sorgen für einen NO2 Anstieg, die bereits laufende Nitrifikation im Becken begrenzt diese auf die 1mg/l die ich über eine Woche lang unverändert gemessen habe. Ohne die "Nitritquelle" sinkt dieser im Becken.


Hatte das schon mal jemand so oder ähnlich?
 
Oben