Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Bis 100L 85L Küchen-Tümpel

Dieses Thema im Forum "Mitglieder Aquarien" wurde erstellt von Pagan, 31. August 2019.

  1. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Moin Sebastian,
    Mehr als 2 Weiber würde ich nicht halten, die werden auch nicht unbedingt "best friends" sein...
     
    Pagan gefällt das.
  2. Tanuebi

    Tanuebi Mitglied

    Mahlzeit,

    ich kann es nur immer wieder sagen, ich beineide euch um die schönen Pflanzen...
    Das macht sooooooo viel her!
    Ich mag diesen Naturlook bei deinem Becken echt gerne!
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    geb ich Jörg Recht, das werden ganz ordentliche Brummer und für vier Tiere finde ich die 85 Liter doch etwas zu klein. 2. Weibchen ist aber ok.

    Gruß
     
  4. Pagan

    Pagan Mitglied

    Danke für das Feedback.
    Ja, man sagt mind. 80cm Kantenlänge bei 100L... Diese 85L sind wirklich ein bisschen knapp, aber ich unterlag dem irgendwie dem Irrglauben, dass man die nur pärchenweise hält. Das mit dem Harem habe ich dann später erst gelesen... mein Fehler! Aber ich würde die Aggressionen vom Männchen sehr gerne etwas aufteilen, also werde ich dann noch ein Weibchen dazu holen, sofern ich im Handel Paradiesfische finde. 11cm werden ja die Männchen maximal (Weibchen bleiben kleiner) und die Beiden sind jetzt schon ca. 9cm lang. Das mit der Temperatur ist auch nicht so ganz ideal durchdacht. Zebrabärblinge und Paradiesfische mögen es wohl am liebsten knapp unter 20°C, nun sind aber die beiden Garnelen mit im Becken, also darf es mindestens nur 22°C warm sein. Aktuell heizt sich das Becken aber tagsüber auf 24-25°C noch ganz allein durch die Beleuchtung unter der Plexiglasscheibe in der kühlen Küche auf.

    @Tanuebi - Es sind ganz einfach sehr anspruchslose Pflanzen im Becken, die mit einem simplen Volldünger (in diesem Fall ProFito klarkommen). Mit den ganzen penibleren Pflanzen habe ich auch immer wieder Pech. Ich bin sehr froh, dass das Javamoos im 240L Wohnzimmertümpel aktuell ziemlich gut und schell wächst. Ist das erste Mal, dass mir Moos nicht weggammelt. Davon werde ich einiges demnächst noch auf einen schönen Trauerweidenast aufbinden, sofern er dann mal unterwasser bleiben sollte. ;)
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    22-24 Grad sollten für die Zebrabärblinge und die Makropoden kein Problem sein, zumal ja nachts die Temperatur absinkt. Das finde ich sehr artgerecht. Aber, bei 9 cm Länge finde ich dein Becken echt grenzwertig,

    Gruß
     
  6. Pagan

    Pagan Mitglied

    Du kannst sie ja auf den Totalen des Beckens sehen. Ich finde die jetzt nicht sonderlich überdimensiniert für die Beckengröße. Zumal schlängeln die sich ja auch gerne durch das Kraut und sind nicht die mega aktiven und schnellen Schwimmer. Am ehesten würde ich die vom Verhalten mit Bettas vergleichen.
    Das Problem mit der evtl. zu hohen Temperatur ist, dass die Makropoden dann quasi ständig in Laichstimmung sind (bei über 20°C). Die haben heute schon wieder gelaicht bzw. laichen sie wohl gerade wieder (das Schaumnest steht, aber das Weibchen ist noch dick).
     
  7. Pagan

    Pagan Mitglied

    Ich muss mich korrigieren, das Becken hat doch knapp 100L...

    80 * 32 * 38 (hoch) = ca. 97 Liter

    ... wegen der Sache mit den Paradiesfischen. Wobei das den Käse auch nicht unbedingt fett macht, aber die werden so gut wie überall ab einer Beckenbreite von 80cm angegeben, was für mich ausschlaggebend war.
     
  8. Pagan

    Pagan Mitglied

    Huston, wir haben ein Pflanzen-Problem...

    [​IMG]

    Von der Seite kann man auch nicht mehr richtig reingucken...
    ... immerhin keine Algen...

    [​IMG]

    Und "Winke Winke!" - eine Gabun Riesenfächergarnele* gibt sich die Ehre...
    * es zahlt sich wohl aus die Tiere hungern zu lassen, um sie zu Gesicht zu bekommen! (natürlich schwarzer Humor)

     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2019

Diese Seite empfehlen