Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Bis 100L 85L Küchen-Tümpel

Dieses Thema im Forum "Mitglieder Aquarien" wurde erstellt von Pagan, 31. August 2019.

  1. Pagan

    Pagan Mitglied

    Hier mal quasi vom vorzeigbaren Start an: Das Becken läuft seit 1,5 Monaten und wurde anfangs so gut wie gar nicht bepflanzt. Die Folge waren Fadenalgen usw.. Nun habe ich ein paar Pflanzen, Moos und Süßwassertang bekommen... Grüße und Dank gehen raus an @fischolli !!! - Ich weiß gar nicht genau was für Pflanzen das sind, aber kommt Zeit, kommt Rat...

    Im Becken tummeln sich aktuell nur zwei Zebra-Rennschnecken und jede Menge Blasenschnecken... Die Pflanzen, bis auf das Hornkraut (schwimmt nun) und die Valisneria, wurden gerade erst eingesetzt. Ich hoffe sie rauben den Algen schnellst möglich die Nährstoffgrundlage. ;)

    Einziehen werden wohl ein paar Guppys. Den Nachwuchs kann ich dann an meine Skalare verfüttern! - Okay, der war böse, aber so isses nun mal. ;)

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2019
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    wo hast du denn die anderen 8 kg Pflanzenmasse gelassen?:D

    Gruß
     
  3. Pagan

    Pagan Mitglied

    Das meiste von den "8kg" war Wasser. :D ;)
    Aber im Großen und Ganzen scheint alles zu wachsen. Noch etwas zaghaft, aber die neuen Pflanzen kommen... Das Problem ist hier wahrscheinlich der Lufthebefilter. Ich müsste mir da demnächst mal einen potenten Innenfilter zulegen.

    Für das 240er habe ich mir gerade neue Röhren bestellt. Einfach nur um die Farben der Fische (vor allem das Rot) etwas mehr zur Geltung zu bringen... die alten Baumarkt-Röhren sind auch mind. 4 Jahre alt, wird also langsam mal Zeit. Darin wächst dein "Abfall" (meine schönen, neuen Pflanzen) etwas besser. Dafür gehen in diesem 85er stark zurück, weil endlich mal ein paar mehr Stengel drin sind...
     
  4. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    vergiß diese Märchen von der nachlassenden Leuchtkraft bei Röhren. SChon bei T8 gibt es Dreibanden-Röhren, die bis an ihr Lebensende höchstens 10% verlieren. Kann man also getrost brennen lassen, bis sie den Geist aufgeben.

    Wenn dich das Thema interessiert www.hereinspaziert.de

    Gruß
     
  5. Pagan

    Pagan Mitglied

    Gut zu wissen. Ich lass die eh immer so lange drin wie es geht. Aber meine aktuellen sind halt recht kalt-weiße Baumarktröhren, die bei der Ebay-Billig-Abdeckung drin waren. Wird Zeit da mal über das Licht ein bisschen kräftigere Farben rein zu bringen. Bei diesen Becken hier ist halt ein 30€ RGB-LED-Balken drüber. Man kann den nur normal oder als Nachtlicht betreiben, muss man dann aber manuell am Kippschalter umstellen.
     
  6. Pagan

    Pagan Mitglied

    Update... so ganz langsam wird ein bisschen mehr... ^^
    Es sind noch keine Fische drin, aber ganz demnächst womöglich Guppys und/oder Neontetras...

    Ich habe vor 3 Tagen meinen alten Innenfilter aus dem 240L Becken immigriert, weil ich mir dafür einen neuen Innenfilter bestellt habe und so ein Lufthebefilter dann doch irgendwie zu viel Sauerstoff ins Becken bringt. So Lufthebefilter sind womöglich echt keine gute Idee, wenn man man Pflanzen wachsen sehen will. Die Colaflasche ist ein erster Versuch mit Bio-CO²... mal sehen...

    Die Strömung ist für 85L auf jeden Fall aktuell richtig stark, die Pflanzen fangen aber nun endlich an relativ korrekt zu wachsen (weniger reingepumpter Sauerstoff) und den Rest wird der kommende Besatz, über den ich mir Monate lang Gedanken gemacht habe, der aber (in allen Variationen) relativ langweilig ausfällt, regeln...

    Nur noch mal zur Info: Das Ganze ist quasi Resteverwertung! ;)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2019
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    über den Kies lässt sich sicher streiten, aber ansonsten sieht es gut aus.

    Gruß
     
  8. Tanuebi

    Tanuebi Mitglied

    Moin,

    also für Resteverwertung sieht es klasse aus!
    Ich mag deine Art "normales" Holz zu verwenden;).

    Gruß Tanja
     
  9. Pagan

    Pagan Mitglied

    Ja, der Kies. :D Ich hatte da ja anfangs noch Kieselsteine drin, aber die veralgen so schnell. Damit sah es etwas besser aus, aber ich muss mir da noch was überlegen. Heute war ich beim Hornbach, da habe ich dann aber ganz vergessen nach Steinen zu gucken. Auf jeden Fall tummeln sich in dem Becken nun 2 Paradiesfische (ich hoffe wirklich mal der Typ da kann Männchen und Weibchen unterscheiden) und 10 Zebrabärblinge, die extremst hübsch aussehen. Die sind recht langflossig und wuseln wie blöde an der Oberfläche. Die sind ins Becken gekommen und alle (auch die Paradiesfische) sofort aufgeblüht. Konnte man richtig sehen. Gleich gefressen und am Wuseln bis zum Gehtnichtmehr.
    Die Paradiesfische dort haben einen ziemlich kläglichen Eindruck gemacht. Sie sind ziemlich dünn und blass... Aber das wird schon noch. Die blühen gerade richtig auf, so vonwegen: Endlich mal richtig schön frisches Wasser, endlich mal ein paar Pflanzen und endlich mal nur wir zwei! ;)

    Normaler weise hätte ich die Paradiesfische nicht genommen, nur sie hatten sie halt gerade da und es war für das Becken besatztechnisch meine erste Wahl, also ein Pärchen Paradiesfische + einige Zebrabärblinge. Ich finde Zebrabärblinge, wenn es denen gut geht, sind absolut tolle und vor allem super lebhafte Fische, die richtig Schwung ins Aquarium bringen. Und weil sie nur hektisch an der Oberfläche in der Strömung rumeiern, gehen sie den Paradiesfischen auch nicht auf den sprichwörtlichen Sack.
    Ich denke ich werde mir davon Morgen noch 6 Stück mehr holen, weil echt hübsche Tiere mit teilweise langen Flossen und nur 1,19€ das Stück. 10 Stück wirken in dem Becken noch ein bisschen kläglich. Dann ist aber auch gut mit Besatz. ;)

    Das Becken ist ja eingerahmt, also habe ich noch eine Polyacryl-Platte zurechtgeschnitten, die nun unter dem LED-RGB-Leuchtbalken liegt und das Becken abschließt. Die Zebrabärblinge hüpfen ja auch gerne mal und da soll nichts schief gehen. Ist ja auch gut für die Fadenfische, weil die ja möglichst dem Wasser entsprechend temperierte Luft atmen sollen, damit sie sich nicht "erkälten".

    Die selbst gebastelte Bio-CO²-Anlage ist wieder raus...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2019
  10. Pagan

    Pagan Mitglied

    Öhm... Fressen Paradiesfische kleine Blasenschnecken? Irgendwie sind so gut wie alle aus dem Becken verschwunden und die Fische haben einen recht dicken Bauch. ^^
     
  11. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Das würde ich nicht ausschließen, ich habe mal gehört, dass sie gute Planarienfresser sind.
     
  12. Floriho

    Floriho Mitglied

    Hi,

    das mit den Blasenschnecken kann ich bestätigen. Hab im Paradiesfischbecken keine mehr.
     
  13. ChriMi

    ChriMi Mitglied

    Hallo,

    es überrascht mich, dass die Zebrabärblinge den Paradiesfischen (insbesondere dem Männchen -> Schaumnest) nicht auf die Nerven gehen. Mal gespannt, ob das dauerhaft klappt.

    Schönes Becken!
     
  14. Pagan

    Pagan Mitglied

    Also das ist eigentlich der überall empfohlene Besatz, wie ich so im Inet recherchiert habe. Ich wollte in diesem Becken halt ein wenig auf Asia gehen. Die Zebrabärblinge sind zwar hektisch, aber es sind keine Flossenzupfer. Die Fadenfische scheinen sich bisher noch nicht an ihnen zu stören. Die Pärchenbildung ist aktuell aber auch noch fragwürdig. Das Weibchen kuscht ziemlich vor dem Männchen... also Schaumnest bauen dauert wohl noch einige Zeit. ;) Auf jeden Fall sehen die Tiere schon sehr viel besser aus, als noch vor ein paar Tagen. Die wirkten doch ziemlich abgemagert.
     
  15. Pagan

    Pagan Mitglied

    Steine drin...

    [​IMG]
     
  16. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    das wird immer besser.

    Gruß
     
    Pagan gefällt das.
  17. Tanuebi

    Tanuebi Mitglied

    Moin,

    da schließe ich mich an: sieht toll aus!
     
    Pagan gefällt das.
  18. Pagan

    Pagan Mitglied

    Musste ein wenig lichten. Entwickelt sich weiterhin sehr gut! Immer noch schrottige Kamera. :D Habe diesmal versucht mit der Videokamera Bilder zu machen, aber die ist noch schlechter als mein altes Smartphone... :(

    Dieses Mal ein bisschen mehr Detail, weil wegen Algen-Check und so...

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Fadenfische haben gerade zum Zeitpunkt des geplanten Wasserwechsels gelaicht, darum musste ich vor ca. einer Woche einen Wasserwechsel ausfallen lassen und es wurde kurzzeitig leicht "schmutzig", weil zeitgleich der Innenfilter ziemlich zu war. Danach wurde das Wasser plötzlich wieder super klar und dann kam die Rückschneideaktion, nachdem aus der Fadenfisch-Brut (natürlich) nicht geworden ist...
    Das Hornkraut explodiert und schwimmt frei (hat sich um die Äste gewickelt). Valisneria geht auch gut, die Pogostemon hinten Links wächst eher langsam aber stetig und das Nixkraut rechts vorne geht komischer weise ab, seitdem ich es letztens eingepflanzt habe. Die Mossbälle haben zwischenzeitlich gut Sauerstoffbläschen abgesondert... bei dem Indischen Wasserstern (vorne links, das sattgrüne Kraut) hat sich immer noch nicht viel getan, obwohl der ja recht anspruchslos sein soll. Aber er wächst ein wenig und veralgt nicht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2019
  19. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    hast du neben den Makropoden noch Fadenfische drin oder war das nur eine Verwechslung?

    Das Hornkraut sieht bei dir viel besser ausals bei mir, richtig schön kräftig und satt grün. Allerdings hat sich meins von dem AlgExit-Schock wieder erholt und wuchert inzwischen auch das ganze Becken zu.

    Schöpf doch nächstes mal einfach mal das Nest der Makropoden ab und zieh ein paar künstlich auf. Das geht mit denen ganz gut. Allerdings nur, wenn du auch Abnehmer dafür hast.

    Gruß
     
  20. Pagan

    Pagan Mitglied

    Das war ein Verschreiber... Ich meinte Paradiesfische. ^^
    Ich finde die roten Stengel des Hornkrauts interessant. Es ist nicht unbedingt so, als wüchse es 10cm täglich, aber dafür echt "farbenprächtig", was ich ganz cool finde...
    Der Paradiesfisch-Nachwuch wäre eh von den anderen Bewohnern gefressen worden. Ich will da nichts nachziehen. Ich habe allerdings nur ein Männchen und ein Weibchen. Ich müsste evtl. nochmal zwei Weibchen nachkaufen, oder wie siehst du das? Das Männchen scheint meistens das Weibchen zu bekämpfen und auf 3 verteilt sollte es womöglich besser klappen...?
     

Diese Seite empfehlen