Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

54 Liter Becken - Neueinrichtung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von SeeRöschen, 26. Juni 2011.

  1. Solche Seiten sind generell zum kotzen, wenn man die Bilder auch ganz einfach hier direkt im Beitrag uploaden kann. :wink:

    mfg
    danny
     
  2. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Nitrit juckt keiner Pflanze etwas. Die Auflösungserscheinungen sind kurz nach dem Einsetzen der Pflanzen normal und gehören zur "Eingewöhnungsphase".
     
  3. Und wenn sich die Pflanze komplett auflöst? Ich habe ins alte Becken auch immer wieder neue Pflanzen kaufen müssen, aber die dafür das sie sich ständig auflösen sind sie dann ganz schön teuer. Habe schon über künstliche Pflanzen nachgedacht - sieht allerdings nicht so schön aus. Aber kann ja auch nicht sein, das man alle zwei Wochen neue Pflanzen kaufen muß.
     
  4. Hey,

    also was benötigen solche Pflanzen denn? Ein gewisses Maß an Beleuchtung (Wattzahl, Lichtfarbe, Beleuchtungsdauer), gerne auch Dünger in Form von Flüssigdünger, Düngekugeln und CO2 und regelmäßige Wasserwechsel, um auch neues Nitrat ins Becken zu bringen.
    An einem der Punkte wird es wohl bisher gescheitert sein.

    mfg
    danny
     
  5. Das ist ja das was mich wundert. Die Beleuchtung ist ca. 10 Stunden an - Power-Glo Röhre. Dünger habe ich sowohl als Kugel als auch danach flüssig hinzugegeben. Wasserwechsel mache ich ständig. Deshalb bin ich ratlos, woran das liegen kann. Den Strumpf hab ich jetzt raus und den Sprudel abgestellt. Morgen mache ich wieder einen Wasserwechsel, sauge mal den Dreck von der Strumpf-Filterwatte aus dem Kies auf und hoffe das der Nitritwert dann irgendwann die Tage / Wochen mal sinkt. Sonst bin ich planlos.
     
  6. black-avenger

    black-avenger Mitglied

    Hi,

    der Text von Danny bezog sich wohl auch stark auf deine aquaristische Vergangenheit, in welcher deine Pflanzen ja auch schon nicht gewachsen sind nach deinen Angaben.

    Hattest du bislang jemals eine CO2 Anlage am Becken ;) ?
    Wenn nein würde ich das versuchen, wenn du schon in der Vergangenheit gedüngt hast, regelmäßig Wasser gewechselt usw. Vielmehr als ausreichend für Düngung, Licht und CO2 sorgen kannst du letztlich nicht. Da eines der drei wohl bislang gefehlt hat, und du hier ja sogar eher noch das CO2 per Ausströmer aus dem Wasser getrieben hast, würde ich hier vielleicht an dem Punkt versuchen anzusetzen.

    Grüße
    Thomas
     
  7. @black-avenger: beim alten Becken habe ich damals so gut wie gar nicht gedüngt. Weiß nicht, ob es ausschliesslich daran lag, aber meiner Meinung nach lag es eher immer am harten Wasser. Mit CO2-Anlagen kenne ich mich überhaupt nicht aus. Braucht man sowas bei so einem kleinen Becken? Es gibt soviele 54l Becken, die haben einen Standard-Innenfilter drin und alles wächst und die Werte passen.

    Den Innenfilter Aquaball habe ich heute erst eingesetzt und nachdem Danny meinte ich soll den Sprudler ausstellen, hab ich das auch gleich gemacht. Insofern wird das nicht an diesen 1-2 Stunden liegen wo diese Sprudelfunktion aktiv war.

    Ich habe ja nun soweit mal alle eure Ratschläge befolgt und hoffe das die Tage Besserung eintritt.
     
  8. Hallo,

    habe vorgestern mal einen sehr grosszügigen Wasserwechsel gemacht und das Wasser gestern mal woanders testen lassen. Dort hiess es das Wasser sei sehr hart, die Fische würden sich daran aber gewöhnen. Die zwei Keilfleckbarben schwimmen ganz normal im Becken. Der Nitritwert lag gestern dann wohl bei 0,2. Ich warte jetzt erstmal noch 14 Tage ab und teste zwischendurch mal immer wieder die Werte. Fische werden dann erst später dazu kommen.

    Was mir aufgefallen ist - heute schwimmt an zwei kleinen Stellen über dem Kies so eine Art milchiger Schleim. Ist nicht viel, ich hole das dennoch jetzt gleich aus dem Becken. Weiß jemand, was das ist? Kannte ich vom alten Becken so gar nicht.

    Gruß!
     
  9. Kann mir jemand anhand der Bilder die Namen der Pflanzen nennen?
     
  10. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Hi,

    bei der Gesamtansicht von links nach rechts:
    Saggitaria, Alternanthera, Ananas, Valisnerie, Anubie, Habichgvergessen, Wasserpest, Cabomba oder Ambulie (auf dem Bild nicht eindeutig zu erkennen) und die hinterm Stein ist zu versteckt um genaueres zu sagen.
     
  11. Vielen Dank! Kannst Du mir vielleicht noch sagen welche Pflanzen ich einsetzen könnte bei sehr hartem Wasser? Gibt es da Pflanzen die besonders robust sind sowohl für vorne als auch für hinten oder mitte? Vorerst werde ich keine neuen Pflanzen ins Becken geben. Wenn die Wasserwerte dann alle soweit ok sind, würde ich gerne noch links vor den Filter eine Pflanze einsetzen, damit man den Filter nicht so sieht.

    Habe mir heute so einen Tröpfentest gekauft und werde morgen früh mal das Wasser selbst testen.

    Gruß und Danke!
     
  12. black-avenger

    black-avenger Mitglied

    Hi,

    gib doch mal die Werte deines Versorgers durch, damit lässt sich die Wasserhärte doch schon recht gut sagen ohne selbst größer gemessen zu haben. Was ist für dich 'sehr hart'?

    Grüße
    Thomas
     
  13. Hi,

    mit Wasserwerten vom Versorger kenne ich mich nicht aus, weiß gar nicht wo das steht (Rechnung nehme ich mal an). Die Aussage das das Wasser "sehr hart" ist kam von der Verkäuferin, die kürzlich das Wasser getestet hat. Haben aber auch schon etliche andere Leute gesagt - auch Aquarianer. Wäre halt gut zu wissen, welche Pflanzen und Fische man einsetzen kann, die etwas härteres Wasser vertragen.

    Gruß!
     
  14. black-avenger

    black-avenger Mitglied

    Die Wasserwerte kriegst du im Internet.
    Einfach mal danach googeln, euer Versorger hat mit 99% Wahrscheinlichkeit die Analyse auf seiner Website. Auf Rechnungen hab ich noch nie ne Wasseranalyse gesehen.

    Einfach mal nach "Wasserwerk [hierstehtdeinestadt]" googeln.

    Grüße
    Thomas
     
  15. Ich habe mal nach den Wasserwerten für die Gegend gegoogelt, habe aber keine Ahnung welches Wasserwerk da zuständig ist, da hat Google mehrere angegeben, die alle in der Umgebung sind. Finde ich jetzt ehrlich gesagt auch nicht so wichtig, das ich den genauen Wert habe.

    Vielleicht könnt ihr mir einfach mal so sagen welche Pflanzen besonders für härteres Wasser geeignet sind. Wäre nett.

    Danke!
     
  16. black-avenger

    black-avenger Mitglied

    Hi,

    wenn du willst kannst du mir deine Stadt per PN schreiben, ich finds dann schnell für dich raus :roll:

    Weißt, hart ist ohne Angabe von Werten sehr subjektiv. Für den einen ist 'ne GH/KH von 8/6 schon verhältnismäßig hart, für den anderen ist härteres Wasser irgendwo bei 18/13, ich hier mit 45/19 kenne überhaupt keine Schmerzen mehr...

    Grüße
    Thomas
     
  17. Hallo,

    die Wasserhärte beträgt hier 19,4. Ich habe nun wieder einen Teilwasserwechsel gemacht und nun liegt der Nitritwert bei 0,1. Ich möchte noch 1-2 Wochen warten bis der Wert noch besser ist und dann noch ca. 1-2 Pflanzen einsetzen und ein paar Fische.

    Könnt ihr mir jetzt ein paar Tipps geben, welche Pflanzen und Fische für diese Wasserhärte geeignet sind? Wieviele Fische sollte man maximal in ein 54l Becken setzen?

    Habe jetzt nur noch zwei Probleme: grüne Fadenalgen, die sich an Pflanzen und Scheiben festsetzen. An den Scheiben lassen die sich ja einfach entfernen, aber wie bekomme ich die von den Pflanzen runter? Wenn ich da ein bisschen an den Blättern ziehe, lockert sich die Pflanze, da diese noch nicht so recht verwurzelt sind. Außerdem ist auf einigen Pflanzen eine weiße Schickt - sieht aus als hätte man sie mit Mehl bestäubt. Was ist das?

    Gruß!
     
  18. black-avenger

    black-avenger Mitglied

    Hi,

    http://forum.aquamax.de/uploaded/Bernd% ... erpest.jpg

    wenn dein "Mehlstaub" so aussieht, dürfte das wohl das Resultat der biogenen Entkalkung sein. Heißt prinzipiell dass deine Pflanzen alles an CO2 aus dem Wasser gezogen haben und zur Ausfällung von kohlensaurem Kalk an den Pflanzen führt.
    Gegenmaßnahme: Erstmal fluchs Wasser wechseln um wieder etwas CO2 einzubringen und danach eine CO2 Anlage in Betrieb nehmen. Auf welchen Pflanzen tritt der Kalk denn vornehmlich auf? Oder auf allen gleichermaßen?

    Grüße
    Thomas
     
  19. Hi,

    das sieht genau danach aus und dieser "Mehlstaub" ist auch auf der abgebildeten Pflanze. Und auch noch auf dem "Gras" hinten in der Mitte (hab den Namen nicht im Kopf, aber ich denke Du weisst, was ich meine). Also mach ich erst nochmal einen Wasserwechsel.

    Kriegt man CO2 nicht auch ins Becken, wenn man beim Filter diesen Sprudel einstellt? Was kostet denn so eine CO2-Anlage? Ist die nicht zu groß bei so einem kleinen Becken?

    Gruß!
     
  20. Hey,

    nee :D Damit kriegst du O2 ins Becken und CO2 aus dem Becken.

    Es gibt alle möglichen Größen an CO2 Anlagen. Für den Anfang reicht aber eine Bio CO2 Anlage. Wenn du keine Lust auf selbst basteln hast, gibt es die Dennerle CO2 Bio 60 mittlerweile für 13€. Da kannst du dann nach einem Monat die Flasche auch selbst neu befüllen mit einem Rezept deiner Wahl.

    mfg
    danny
     

Diese Seite empfehlen