Über 400L 450L - Aus Klein wird Groß!

mraqua

Mitglied
Moin Lars,
Wenn nichts zur Oberfläche kommt wird das CO2 zu 100% gelöst. Dann hilft auch kein anderer Diffusor. Damit kannst du lediglich eine bessere quote erreichen wie viel % gelöst werden. Du hast also einen höheren Verbrauch entweder durch pflanzen oder zu starke Oberflächen Bewegung. Oder einen schlechten dauertest.
 

Shai

Mitglied
Hey Nils,
Dann hilft auch kein anderer Diffusor. Damit kannst du lediglich eine bessere quote erreichen wie viel % gelöst werden.
ein anderer Diffusor könnte schon helfen, da ich mit dem den ich aktuell im Einsatz habe vermutlich "am Limit" mit der möglichen CO2 Einbringung bin. Wenn ich die Blasenzahl erhöhe, dann "sprudelt" es ja nur noch aus dem Diffusor heraus da die Blasen größer werden und aufgrund der Größe nicht mehr so gut verteilt werden, sondern dann deutlich schneller bis zur Oberfläche steigen.
Wahrscheinlich ist de Fläche der Keramikmembran für die notwendige Menge zu klein.


Mit einer anderen Zuführung könnte ich wahrscheinlich erreichen das ich mehr CO2 "unten rein gebe" und sich die Blasen bis oben hin trotzdem noch vollständig lösen.

Alternativ zu dem den ich im Einsatz habe wäre evtl. dieser hier noch was:


Der hat um Vergleich zu meinem die doppelte Membranfläche, würde also vermutlich auch bei höher Blasenzahl immer noch fein zerstäuben, - was man so liest neigt der aber auch zum "Fiepen".


Ich werd aber noch mal ne Woche oder zwei rum probieren - CO2 ist ja vorhanden, könnte einfach ein bisschen mehr sein, die Pflanzenmasse wird ja nur noch zunehmen. ;-)


Oder einen schlechten dauertest.
Im 125er hab ich den gleichen Test deutlich heller bekommen - da bin ich mir schon sicher das der funktioniert.
Wenn ich KH (3) und PH (~6.8) messe und nur mal stumpf in die Tabellen schaue dann sind das ca 15mg/l und daher würde ich sagen die Farbe passt schon ganz gut. (grün, aber nicht "maigrün")


Grüße,
Lars
 

wola51

Mitglied
Moin Lars.

Bei der Beckengröße solltest du schon den Diffuser mit 50 mm Durchmesser nehmen. Ich habe davon den 3000er bei mir laufen. Da fiept bei mir nichts.
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Lars,

Da du dich ja mit dem Taifun absolut nicht anfreunden kannst, hast du dir schonmal Gedanken über so einen gemacht?

Ich denke, das sollte die beste CO²-Verteilung in größeren Becken bringen. Eigentlich wollte ich mir den damals noch kaufen, aber dann kamen meine Welse...
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Upps!
d022.gif

Das ist jetzt schon wieder viiiiel zu lange her...mindestens 15 Seiten
a045.gif
 

Shai

Mitglied
Moin,
ja die Last des Innenfilters. Aber abgesehen davon bin ich weiter zufrieden damit.
Ich bin erstaunt das der Durchfluss immer noch mit dem 1. Vlies so gut ist, wobei die Pumpe auch ziemlich Dampf macht, da wirbeln die Fische fast durchs Becken.

Momentan tendiere ich tatsächlich Richtung Taifun und versuche den dann hinter den Pflanzen zu verstecken, mit dem Diffusor hab ich überall Bläschen im Becken - wenn man davor sitz macht einen das schon fast ein wenig nervös. ;)
Eilt ja jetzt nicht - vielleicht pendelt es sich ja auch noch ein.

Grüße,
Lars
 

Shai

Mitglied
Moin,

@Wolf
da die Stängel im Hintergrund neben der Pogostemon ja weiter krüppeln und die Pflanze bisher ja auch nicht so wirklich identifiziert wurde hab ich mal bei Flowgrow nachgefragt.
Es scheint doch ne Ammannia zu sein, allerdings keine "Gracilis" sondern eine "Pedicellata":

Was man so dazu liest scheint das ne absolute Zicke zu sein. Mal wird zu hohes Nitrat, dann zu hohes Kalium als Ursache für den Krüppelwuchs vermutet. Einer scheint sie mit "Nährsoffüberschuss" ala "Estimated Index" in den Griff bekommen zu haben, aber so langsam glaube ich das das nicht die richtige Pflanze für mich sein kann.
Irgendwann war sie mal schön, und ich hab keine Ahnung was ich getan habe das das so war oder warum das nun nicht mehr funktioniert...

Vielleicht muss ich doch mal über ne Alternative nachdenken, so wirklich schön anzusehen ist das Elend ja nicht. :)
Die Frage ist nur was man am Besten dort in den Hintergrund setzt. Ständig kahle Stengel unten sind auf Dauer schon wenig "sexy", aber es muss sich auch gegen die Pogostemon daneben behaupten können, die strebt schon ziemlich zügig zur Oberfläche und muss "im Zaum" gehalten werden.


PXL_20210413_164403706.jpg PXL_20210413_164350283.jpg


Grüße,
Lars
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Lars,
Ich doch neulich bei Hornbach auch eine Neuheit von Dennerle gekauft, irgendwie black label. Dazu habe ich bei Dennerle aber nichts gefunden und im übrigen sieht sie aus wie deine. Mir geht es aber wie dir, manchmal kommt sie und manchmal nicht.
L. G. Wolf
 

Shai

Mitglied
Hey Wolf,

na da bin ich ja glücklich das selbst Du die nicht "hinbekommst" :)

Momentan tendiere ich zu einer der Beiden als Ersatz:



sehen ähnlich aus und sind nicht stumpf grün, scheinen aber wohl pflegeleichter zu sein :)

Grüße,
Lars
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Lars,
Im Garnelenbecken kommt sie schön, da dünge ich aber nicht und messe nicht.
L. G. Wolf
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Lars,
Da hat Svenja durchaus recht. Die Eichornia ist super, aber nur so lange sie co2 hat und etwas Licht. Alles andere ist wohl nicht so wichtig. Allerdings wächst sie recht schnell und man darf sie nicht lange fluten lassen, sonst bekommt sie andere Blätter und stirbt unten ab. Falls sie die überwasserblätter treibt, muss man halt wieder zurück schneiden und sie neu austreiben lassen.
L. G. Wolf
 

Shai

Mitglied
Hey,
als Solitär sieht die tatsächlich ganz schick aus, ich glaub aber als Hintergrundpflanze zwischen der Vallisneria und dem Pogostemon geht die vermutlich unter.
Habt ihr eine der beiden oben genannten schon mal gepflegt?
Gelb-Orange wäre farblich etwas Abwechslung zwischen dem Grün.
Schräg davor steht ja noch die Crinum Calamistratum.

Grüße,
Lars
 

Shai

Mitglied
Moin,

ich werd es mal mit der Pogostemon stellatus "Broad Leaf" versuchen.
Wie es klappt und Bilder wird es dann natürlich geben. ;-)

Grüße,
Lars
 

Shai

Mitglied
Mahlzeit,
Heute war dann wieder WW-Tag und die Ammannia ist rausgeflogen. Gewurzelt hatte die übrigens sehr üppig, aber oben rum halt "pfui".
Dafür haben die Vallisneria die erste Grenze geschafft und schauen nun langsam über die Wurzel drüber ;-)

PXL_20210418_094646013.jpg

Ein bisschen bereut hab ich es ja bei der Stellatus "Broad Leaf" auf In-Vitro gesetzt zu haben, ist halt extrem klein, außerdem viel zu viel für die Stelle.
Naja ein bisschen ist noch in 125er gewandert, außerdem ein einziger Stengel der Ammannia, mal sehen wie es da weiter geht.

PXL_20210418_094825303.jpg

Und die Echinodorus Schlüteri schiebt wohl nen Blütenstängel - mal schauen ob der oben ankommt ;-)
PXL_20210418_115636675.jpg


Grüße,
Lars
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Lars,
Es wird es wird. Mit Blüten würde ich gar nicht so viel rechnen, sondern eher mit zwei Ablegern.
L. G. Wolf
 

Shai

Mitglied
Moin,

Mit Blüten würde ich gar nicht so viel rechnen, sondern eher mit zwei Ablegern.
Schade, aber Ableger sind ja auch schön, auch wenn ich da wohl keinen Platz für finde :)

Zur Vollständigkeit hab ich mal ne Runde getestet, da ich ja nur wöchentlich nach dem WW (also gestern) dünge sind PO4 und FE noch "gut" nachweisbar, ansonsten bin ich damit eigentlich fein.
Die Besatzdichte reicht auf jeden Fall noch nicht um auf NO3 und PO4 Düngung zu verzichten. :)

Temperatur: 24.9 °C
pH: 6.8
KH: 2.5 dKH
GH: 5 dGH
Nitrit: 0 mg/l
Nitrat: 10 mg/l
Phosphat: 0.4 mg/l
Kalium: 10 mg/l
Eisen: 0.1 mg/l


Grüße,
Lars
 
Oben