Über 400L 450L - Aus Klein wird Groß!

Shai

Mitglied
Mahlzeit,
suchen nicht, aber vermutlich fällt es einfach mehr auf wenn man davor steht ;-)
Ein paar mehr Turmdeckelschnecken werde ich wohl noch versuchen aufzutreiben, im 125er waren gar nicht so viele zu finden, oder die stecken alle im Bodengrund.
Wenn das Becken etwas stabiler ist überlege ich noch die Amanos zu übernehmen, als "Aufräumtrupp" würden die sich bestimmt nützlich machen, dazu vielleicht Geweihschnecken (die Eier sind unauffälliger ;-)) ? Neocaridina würden als Futter enden, kann ich mir aber auch in dem Becken nicht vorstellen.


Aktuell fehlt mir persönlich auf der linken Seite gar keine Wurzel oder ähnliches, mit dem etwas wilden Pogostemon und dem längeren Lotustrieben hat das auch was. Mehr Sorge hätte ich das eine weitere Wurzel am Ende wie gewollt und nicht gekonnt aussehen könnte. ;-)
Wenn die Hakenlilie in Zukunft noch mal ordentlich zulegt kommt ja auch noch mehr "Struktur" rein.
Fürn Anfang bleib ich auf jeden Fall bei "weniger ist mehr".

@Kleiner Schussel
Na dann mal ran! ;-)
Die Größe ist schon super, vor allem weil das Becken an der Stelle jetzt auch wirklich gut wirkt. Das Kleine war halt da, schön anzusehen - aber irgendwie ging es auch unter.
Und durch die größere Tiefe (auch wenn es nur 50cm sind) wirkt das Becken nicht so "vollgestopft", bei den 36cm vorher war ja quasi Hintergrund und Vordergrund schon nurnoch eine Fläche.
Bei den Borellii halt ich euch natürlich auf dem Laufenden. Ich denke aber das das gut funktionieren kann, Gruppenhaltung soll ja generell besser funktionieren als Haremshaltung - und bei der Fläche würde ein Pärchen wohl einfach untergehen.
Sie haben auch schon neue Verstecke ausgemacht, z.B. unter dem Innenfilter - da ist nicht vollflächig Sand drunter gerutscht und so hat sich da ein Unterschlupf gebildet.


Grüße,
Lars
 

Snowgnome

Mitglied
Hi
@Kleiner Schussel

Die Größe ist schon super, vor allem weil das Becken an der Stelle jetzt auch wirklich gut wirkt. Das Kleine war halt da, schön anzusehen - aber irgendwie ging es auch unter.
Und durch die größere Tiefe (auch wenn es nur 50cm sind) wirkt das Becken nicht so "vollgestopft"...
Du kannst dir sicher sein, das die Größe nicht lange so super wirkt ;)
Man gewöhnt sich leider viel zu schnell daran. Und mit 50 cm Tiefe lässt sich zwar schon was anfangen, so richtig interessant wird es aberjedseits der 60 oder sogar in Richtung 80
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

so richtig interessant wird es aberjedseits der 60 oder sogar in Richtung 80
ein Becken mit z.B. 60x80 cm hat eine Diagonale von 100 cm
Mit meiner Armlänge von 75 cm würde ich nicht an die hinteren Bereiche kommen.
Für Pflanzenbecken also nicht so toll.
Aber da sind bei Dir ja eh nur Steine... :p

Gruß
Stefan
 

Snowgnome

Mitglied
Hi

@Starmbi
selbst eine 60er Tiefe bei 60 Höhe war für mich in meinem Mittelamerikabecken (mit Pflanzen) nicht ganz ohne- Aber hey, mehr Volumen für ein bissel nasse Arme ist doch in Ordnung :p
 

Shai

Mitglied
Nabend,

na die Lösung ist doch ganz einfach:

80cm tief, aber als Raumteiler - dann kann man wieder von beiden Seiten arbeiten ;-)
Oder dann direkt den Meter voll machen.
@Snowgnome
(zur Qualität vom Becken kann ich nix sagen, aber es ist schon beeindruckend)

Grüße,
Lars
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

also, wenn mein 200 x 80 x 60 Becken direkt an der Wand stehen würde, hätte ich keine Chance, im hinteren Bereich etwas zu machen, weil die Arme einfach nicht lange genug sind, selbst wenn ich noch mit der Schulter eintauche. So gesehen als Pflanzenbecken wirklich nicht so praktisch.
In dem Fall sollte man dann hinter dem Becken zumindest einen schmalen Weg zum Durchgehen frei lassen:cool:
Somit also auch nicht wirklich ein unlösbares Problem
c030.gif
 

ignarus

Mitglied
Hallo Lars,

sieht soweit gut aus, aber warum ist da nur so wenig Sand drin? Bei der Höhe bietet es sich doch an da eine ordentliche Sandhöhe zu nehmen.
 

Shai

Mitglied
Hallo Lars,

sieht soweit gut aus, aber warum ist da nur so wenig Sand drin? Bei der Höhe bietet es sich doch an da eine ordentliche Sandhöhe zu nehmen.
Hey Friedrich,
Höhe sind so 5-6cm (der Rahmen vom Rio verdeckt ja einen Teil)

Gründe sind ganz einfach:
- Es gefällt mir optisch
- ich bin im 125er mit der Höhe gut gefahren
- ich hab keinen Besatz geplant der tief buddeln wird


Grüße,
Lars
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Für Malawiis bestimmt super, aber nicht für ein Pflanzenbecken.
L. G. Wolf
Hallo,
Und ich bleib dabei. Mein 60er Würfel hat eine kiesschicht von mindestens 10cm und ich komm von drei Seiten dran. Selbst da ist es nicht einfach, und ich bin einsachtzig. Natürlich kommt es auch auf die Pflanzen an. Hat man große Echis im Hintergrund, braucht man ja nicht viel machen und Vallis braucht man auch nur schneiden. Es soll auch Leute geben, die zu faul sind ihre Stängelpflanzen neu zu setzen und nur die Köpfe schneiden, da geht es dann auch, allerdings frage ich mich, was für ein Licht ich bei 80cm Wassertiefe benötige, wenn da unten noch was wachsen soll.
L. G. Wolf
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

wir hatten hier mal einen User mit einem größeren Becken, der hat sich vor der Aquarienpflege immer vorher das Deo aus den Achselhöhlen gewaschen.

Gruß
Stefan
 
Hallo,
@stefan, manche Informationen sollte man für sich behalten...
Nochmal zur Beckentiefe, ich brauche bei meinen schlappen 40cm Tiefe bei nur 45cm Höhe schon eine Fußbank um überall ranzukommen- von daher ganz gut das ich eh keinen Platz für was größeres hätte :oops:
Na dann mal ran! ;-)
Wie gesagt, kein Platz mehr. Damit ich mich aber nicht langweile steht demnächst ein Bodengrundwechsel im 180er an.
Ist außer den Borellis eigentlich schon noch was anderes im Becken was ich überlesen habe?
Gruß,
Svenja
 

Shai

Mitglied
Ist außer den Borellis eigentlich schon noch was anderes im Becken was ich überlesen habe?
Hey Svenja,

aktuell sind es nur die Borellii (und natürlich "Standard-Schnecken" wie TDS, PHS und Blasenschnecken)
Auch wenn ich mit ein bisschen eingelaufen Filtermaterialien und Mulm gestartet bin, will ich die Biologe nicht auf die Probe stellen.
Nach nun einer Woche ist Nitrit weiterhin nicht nennenswert nachweisbar, aber mit weiteren Besatz werde ich trotzdem mindestens eine weitere Woche warten.
Wahrscheinlich werden als nächstes die Neons umziehen, die sind leichter zu fangen ;-)

Grüße,
Lars
 

Shai

Mitglied
Mahlzeit,

heute kamen die LED Leisten von AquaGrow per DHL.
Verpackt waren sie etwas wackelig in einem entsprechend langen Karton, aber haben den Transport soweit unbeschädigt überstanden.

Die Leisten sind noch mal einzeln in einer anti-statischen Hülle verpackt gewesen:
PXL_20210330_120722052.jpg PXL_20210330_121208043.jpg

Die Leisten sind nicht umlaufend abgedichtet, dafür ist so wie ich das sehe die ganze Platine mit Silikon bedampft - ich werde das mal ein paar Tage beobachten - laut Hersteller sind die Leisten problemlos unter der Abdeckung zu betreiben. Per Mail wurde mir IP67 genannt, allerdings ohne Zertifikat - daher wird auf der Webseite nur IP65 angegeben.

Meine erste Idee die Leisten unter die Juwel Klappen zu kleben bzw. mit Magneten zu befestigen hatte ich schon vor einiger Zeit verworfen, da ich einfach nicht sicher war ob da nicht irgendwann bei der Feuchtigkeit etwas anfängt zu oxidieren.
Zufällig bin ich im Keller über einfache Klemmschellen für ein M20 Rohr gestolpert, welche ganz gut um das Alu-Profil meiner Weller-Leiste passte, daher hab ich das dann mal für die AquaGrow ausprobiert.

Per Kabelbinder habe ich die Schellen an den Querstreben (wovon das Juwel ja praktischerweise für diesen Zweck zwei hat ;-) ) befestigt, so lassen diese sich bei Bedarf auch noch verschieben.
Die AquaGrow sind etwas schmaler als die Weller und sitzen dadurch etwas lockerer, grundsätzlich halten tut es aber:

PXL_20210330_121326147.jpg PXL_20210330_121354026.jpg PXL_20210330_121822582.jpg


Der "Vorher" / "Nachher" Vergleich lässt sich leider sehr mies fotografieren.
Das Handy macht ne automatische Belichtung und so sehen beide Bilder fast gleich aus, ich habs mal Quick&Dirty mit ner Kamera und fester Blende gemacht - allerdings spiegeln die Bilder auch hier nicht den tatsächlichen "Gewinn" wieder.
Ich versuch es vielleicht heute Abend noch mal wenn das Tageslicht im Flur nicht "dazwischenfunkt".

Nur MultiLux (hinten: 6500k / vorne: 9000k):
vorher.jpeg

MutliLux + 2x 6500k AquaGrow (gedimmt auf 75%)
nachher.jpeg

Momentan ist das Becken ziemlich "bernsteinfarben", die Wurzel färbt doch noch etwas und ich hab evtl. einen "Schuss" zu viel Erlenzapfen-Sud hinzugegeben. Allerdings wirkt es wohl durch den automatischen Weißabgleich auch etwas gelber als in der Realität.
Der nächste WW wird es wohl wieder etwas "entfärben". :)

Oh und offenbar gehts den Borellii so gut, das das erste Weibchen seit gestern eine Höhle besetzt hat und zwischendurch auch kräftig gelb gefärbt ist.

PXL_20210329_162525230.jpg


Grüße,
Lars
 
Zuletzt bearbeitet:

Snowgnome

Mitglied
Hi Lars,

sauber gelöst in der Abdeckung.

Du solltest mal deine Signatur überarbeiten - oder planst du gleich noch mal 450 Liter;):p
 

mraqua

Mitglied
Moin,
Wofür überhaupt die Halterungen für die Led? So kannst du die beim Handtieren im Becken nicht einfach verschieben. Du kannst die doch einfach so drauf legen und dann bei Bedarf einfach zur Seite schieben.
 

Shai

Mitglied
Moin,
Wofür überhaupt die Halterungen für die Led? So kannst du die beim Handtieren im Becken nicht einfach verschieben. Du kannst die doch einfach so drauf legen und dann bei Bedarf einfach zur Seite schieben.
Hey Nils,
das Cover ist nicht eben sondern hat eine leichte Wölbung, da würde die Leiste nicht sauber lieben bleiben.
Und aus den Klemmen sind die ja auch ohne Aufwand rausgenommen. ;-)

Grüße,
Lars
 

Shai

Mitglied
Nabend,
was ne saubere Scheibe doch nen Unterschied macht - da haben sich doch einfach Kieselalgen (? - zumindest waren die braun) breit gemacht und das Bild getrübt :cool:

PXL_20210330_181038450.jpg
Die Multilux ist schon aus, und es wird gerade langsam dunkler ;-)

Grüße,
Lars
 
Oben