Bis 50L 32L Fensterbank-Pool

Shai

Mitglied
Ein aktuelles Bild gibt natürlich auch noch, gestern war es halt schon dunkel ;-)

PXL_20201029_080808549.jpg

Die Vallisneria zickt gerade ganz schön rum und löst sich auf, aber das ist wohl nicht so unüblich wenn die sich ans neue Wasser gewöhnen. Ich bin gespannt wann die sich berappelt.
Aktuell sieht die aus wie ein Häufchen Elend :eek:


Oh und das "Müffeln" ist besser geworden, schon seit Sonntag keinen WW mehr um den Geruch los zu werden :cool:

Grüße,
Lars
 

Shai

Mitglied
Nabend,

ich hab mal heute mal getestet

KH3
Gh4
PH 7.4-7.6

Klar ohne Co2 ist der PH schon ziemlich hoch, der geplante moderate Besatz wird wohl nicht so viel produzieren das es merklich sinkt, daher probiere ich es doch mal vorsichtig mit Torf und probiere es mal mit dem Tormec von JBL, auch wenn ein 25l Sack Torf quasi das gleiche kosten würde.

Ich fang mal langsam mit 50g Pellets an und beobachte wie es sich entwickelt.
1L (ca 600g) sollen bei 200l 5-7 Härtegrade bringen, rechnerisch könnte sich das also ausreichend sein, vor allem weil das Wasser schon recht weich ist.
An die Wirkungsdauer von 3-6 Monaten die JBL angibt glaub ich eher nicht, aber wenn es passt und man mal 4 Wochen ansetzt reicht eine Packung vermutlich 6-12 Monate, da relativiert sich der Kostenfaktor, aber ;-)


Die Apistogramma Borelli hab ich noch nicht gefunden, dank Corona fallen wohl die nächsten Börsen leider aus und ich tendiere zum Borellii 'Opal' .
Die meisten anderen Apistogramma wollen dann doch wohl lieber 24+ °C, auch wenn es echt viele schöne Arten gibt. :D


Grüße,
Lars
 

Starmbi

Mitglied
Hallo Lars,

mit Torf oder anderen Säuren, verminderst Du nur Deine KH, was dann den pH-Wert senkt.
Deine Pflanzen leiden dann immer noch an CO2-Mangel.
Den pH senktst Du nur über eine Verminderung der KH oder mit einer Erhöhung von CO2.

Gruß
Stefan
 

Shai

Mitglied
Moin,

Mir ist klar das Torf kein CO2 einbringt sondern das Wasser ansäuert.
Ich hab das wohl unglücklich formuliert, primär geht es tatsächlich darum den PH Wert weiter zu senken ohne Co2 Anlage. Die Pflanzen müssen mit dem auskommen was da ist, Cryptocoryne und die Vallisnerie sind bewusst auch "einfache" Pflanzen.

Grüße,
Lars
 

Shai

Mitglied
Mahlzeit,

das Torf-Säckchen im HMF zeigt so langsam Wirkung, der PH ist auf 7 runter, GH / KH bisher unverändert.
Da ich heute in der Nähe "meines" Händlers war hab ich mal reingeschaut.

Positiv:
- Er hat einige Borellii (ca. 10 Stück) da
Negativ:
- die sahen alle gleich aus, alle ziemlich einfarbig mit schwarzem Streifen, und kein Tier mit auffälligerer Kopfzeichnung oder Farbe
- auch eine Pärchenbildung / Balzverhalten war leider nicht zu erkennen, so dass man daran evtl. das Geschlecht hätte festmachen können

Darauf angesprochen das ich maximal ein Pärchen setzen könnte war die Antwort leider "Ja, da muss man Glück haben"... also hab ich drauf verzichtet Fische mitzunehmen.

OT:
Richtig schön anzusehen waren die "Apistogramma Viejita" - hier war das Pärchen auch deutlich zu erkennen, beide schon super knallig gefärbt, aber die Anforderungen an Wasser-temperatur und -Werte sind da nicht kompatibel mit meiner Fensterbank.


Grüße,
Lars
 

fischolli

Mitglied
Moin,

knallig Farbe klingt nicht nach viejita. Das sind dann meist besonders farbige macmasteri, die als viejita verkauft werden, weil man dafür mehr GEld bekommt. Aber, ist ansch egal, die sind recht tolerant, was Waserwerte angeht, nur Temperatur sollte nicht zu niedrig sein.

Gruß
 

Shai

Mitglied
Hey Olli,

danke für den Hinweis, am Becken stand zumindest Viejita - und am Becken daneben Macmasteri.
Preislich lagen beide Varianten bei 8.95€ pro Tier - daran kann es zumindest nicht liegen :D

Das vermeintliche Weibchen war ziemlich flächig gelb-orange gefärbt, das vermeintliche Männchen war im Kopfbereich orange gezeichnet.
Aber ich hab mal Google befragt, offenbar ist die Unterscheidung zum Macmasteri nicht immer ganz einfach.


Bei dem offenen Becken schreckt mich eher die Temperatur als die Werte ab, da verdunstet ja schon gar nicht so wenig wenn ich überlege wieviel Kondenswasser bei meinem geschlossenem Becken bei 24-25 Grad steht. ;-)


Grüße,
Lars
 

Shai

Mitglied
Moin,

also wenn ich die Bilder vergleiche, dann waren die Borelli alles Viejita (Männchen). Also weiß mit schwarzem Streifen. Die waren auch im selben Becken deklariert.
Nur zwei Tiere waren wirklich farbig, eins sehr ähnlich zu dem hier:
PXL_20201106_095351933.jpg
Das andere flächig gelb/orange.
So langsam schwirrt mir der Kopf o_O

Vielleicht fahr ich morgen mal zu nem größeren Händler und schau mir da mal die Auswahl an.
Tendiere aber weiter zum Borellii.

@fischolli
Abgesehen von der Tendenz, - könntest Du ne andere interessante Art empfehlen?
Mit dem Torf komm ich aktuell auf KH3, GH4, PH 6.9-7.0

Oh und mal wieder ein Bildupdate ;-)

PXL_20201106_090747749.jpg


Grüße,
Lars
 

fischolli

Mitglied
Hi Lars,

wir machen es mal anders rum. Du schaust, was der Händler da ha, dann entscheiden wir, was am besten geht. Wobei, bei deinen Wasserwerten geht so ziemlich alles, ausser es ist zu kühl im Becken.

Was fast jeder Händler im Programm hat, sind A. cacatoides. Das sind sehr pflegeleichte Apistogramma, die es auch in sehr ansprechenden Farbvarianten gibt (wenn man das mag). Der oben abgebildete Fisch käme mir nicht ins Becken, ich mag diese überzüchteten Farben nicht.

Was natürlich immer super ist, sind A. sp. "Vielfleck", mein Lieblings-Apisto zusammen mit A. ortegai. Beide sehr anspruchslos und wunderschöne Apistos. Viilleicht bekommmst den Ph-Wert ja noch ein bißchen runter (kein muß), Temperatur sollte aber bei 25 Grad sein.

Gruß
 

Shai

Mitglied
Hey Olli,

das klingt nach nem Plan, danke ;-)
Die Kakadu sind hier im Ort sogar als Nachzucht für gerade mal 3-4 Euro zu bekommen, da frag ich mich eher wenn mal Jungtiere durchkommen (was ja nicht auszuschließen ist) ob man die überhaupt los wird.
Sehen natürlich trotzdem interessant aus.



Grüße,
Lars
 

Shai

Mitglied
Nabend,
SPOILER: es ist entschieden ;-)

Wir waren heute mal bei einem großen Händler und haben uns angesehen was an Zwergbuntbarschen so gehandelt wird.

Natürlich SBB und einige Apistogramma - allerdings auch eher die gängigen Arten:

- Cacatuoides (mehrere Farbvarianten)
- Macmasteri (ebenfalls in zwei Varianten)
- Agassizii "red"
- Borellii 'Opal'

.
.
.
.

Nach ausgiebiger Begutachtung ist es dann bei der ersten Tendenz geblieben und es ist ein Pärchen Borelli 'Opal' geworden.

PXL_20201107_175610470.jpg PXL_20201107_175541901.jpg

Beide Fische schwammen im Händlerbecken zumindest dauerhaft relativ dicht beisammen, während die restlichen Tiere eher weit verstreut waren.
Im Händlerbecken konnte man beim Weibchen auch noch eine gelbe Färbung erkennen, die ist vermutlich durch den Umsetzungs-Stress gerade etwas verschwunden.
Von Form und Farbe gehe ich davon aus M / W erwischt zu haben, sind allerdings auch schon größer als die Apistogramma beim ersten Händler.

Das Licht im Becken war heute (außer für die Fotos) erst mal aus, aber beide Tiere haben neugierig das Becken erkundet und auch erst mal wieder zusammen gefunden, so dass ich hoffe das Beide miteinander harmonieren werden.


Grüße,
Lars
 

Shai

Mitglied
aber viele Punktalgen auf der Scheibe
Erwischt :-( Ja, auf Den Fotos fallen die durch den Zoom tatsächlich gut auf - vom Schreibtisch aus sieht man die nur wenn man genau hinsieht.
Hab aber auch auf ein paar Blättern einige Punktalgen, mit den Nährstoffen muss sich das noch was einpendeln.
Die Cryptos sind ja nicht die schnellsten Pflanzen und die Vallisnerie kommt jetzt langsam erst nachdem die sich fast aufgelöst hatte. Außerdem schätze ich das das Licht evtl. auch noch etwas viel war.
Hab von Olli diese Woche noch die Schwimmende Wolfsmilch eingesetzt, die sollte zusätzliche Konkurrenz sein und gleichzeitig bringt es Schatten.

Aber ich bin zuversichtlich das ich die auch noch in den Griff bekomme. ;-)

Grüße,
Lars
 

Shai

Mitglied
Moin,
leider musste ich heute morgen feststellen das das Männchen offenbar heute Nacht aus dem Becken gesprungen ist :-(
Ich hab es gerade auf dem Teppich gefunden.

Grüße,
Lars
 

Wolf

Mitglied
So ein Mist, aber so etwas kenne ich noch von meinem ersten Salzwasser. Da ist es dann extrem ärgerlich, wenn ein Zwergkaiser um 50€ auf dem Teppich liegt. Aus dem Grund habe ich dann am nächsten Becken, mein heutiger 60er Würfel, oben einen Rand von 7-8cm gelassen. Seither ist mir nur noch ein Fisch aus dem Becken gesprungen.
L. G. Wolf
 

Shai

Mitglied
Moin,
bei der Höhe lässt sich leider kein Rand realisieren.
Ist wirklich schade um das schöne Tier.

Jetzt hab ich natürlich gleich mehrere Sorgen:

- wenn ich ein neues Männchen dazu setze kann es evtl. passieren dass es Stress gibt
- die Gefahr das mir wieder ein Tier raus springt ist ebenfalls da, ich kann eigentlich nicht glauben das es durch einen Schreck war - nachts ist in dem Raum keiner, und auch kein "Durchgangsverkehr"

Es wurde also nur eine Abdeckungen oder ein höherer Rand helfen? Oh man...


Alleine kann und will ich das Weibchen auch nicht lassen.
Heute hat es übrigens seine Farbe zurück:

PXL_20201108_090557680.jpg


Grüße,
Lars
 

fischolli

Mitglied
Moin,

das tut mir leid, das Männchen war schon ein schönes Tier. Aber, ich sehe nicht so das Problem, ein neues Männchen dazu zu setzeen, zumal man die Männchen deutlich besser identifizieren kann als die Weibchen.

Abdeckung ist m.E. Pflicht, ansonsten hast das Problem immer wieder, nicht nur bei den Apistos.

Gruß
 
Oben