1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Zucht von Perlhuhnbärbling (Danio margaritatus)

Dieses Thema im Forum "Zucht" wurde erstellt von Cap10, 26. März 2008.

  1. Hi Klaus,

    Danke für deinen Post. Ein 20L Becken habe Ich frei zur Verfügung. Es sollte somit kein Problem sein die PHBs für eine Zeit dort zum laichen zu halten.
    Wie schaut es denn aus bzgl der größe der Alttiere. Beim Aqua-Dealer sind sie etw 1,5cm lang. Könnte es passieren das die Otos diesen nachstellen? Die Frage ist evlt etwas überspitzt,aber bei dem Preis von 7€ pro Fisch möchte Ich es vermeiden, das Sie als Futttiere enden.
    Sollte das Laichbecken relativ dunkel sein?

    Gruß Michael
     
  2. Hallo,

    die Otocinclus werden die vollkommen in Ruhe lassen.
    Der Preis von 7 Euro ist schon ne Hausnummer. Schau doch mal ob in deiner Gegend eine Zierfischebörse stattfindet. Dort erhälst du die meistens schon zu geringeren Preisen wie 3 Euro.

    Gruss Klaus
     
  3. Hi Michael,

    meine Perlhühner laichen in 12l Becken mit Kies als Bodengrund und einem etwa faustgroßen Knäul Javamoos. Es gibt keine zusätzliche Beleuchtung und geheizt wird auch nicht extra (Zimmertemp. 20°C +-2°C). Für eine Woche verbleibt eine kleine Gruppe (2/4) in diesem Becken und wird dann wieder entfernt. Bis jetzt war es so, dass nach spätestens drei weiteren Tagen die ersten Larven an den Scheiben hingen.
    Becken möglichst so platzieren, dass nicht ständig jemand vorbei geht und die Tiere ständig gestresst werden. Die Alttiere während ihrer Zeit im Ablaichbecken auch ruhig ein- oder zweimal Füttern (wohlgemerkt in den 7 Tagen und nicht pro Tag). Bei mir werden rote Mülas gerne genommen.
    Und falls Du Interesse hast hätte ich auch noch gut 10 Tiere vom August abzugeben.

    Beste Grüße
    Matze
     
  4. Hi Matze,

    Danke für die Infos. An sich hört sich dein Angebot gut an, aber Ich denke im Moment ist der Versand von Fischen alleine auf Grund der Temperaturen nicht machbar.

    Gruß Micha
     
  5. Hallo!

    Hab den Thread über die Suchfunktion gefunden und noch ein paar Fragen dazu:

    Ich habe gestern abend 2 abgekochte grüne Laichmobs mit Saugnäpfen ins AQ gehängt. Die PHBs haben es auch vorsichtig "beschnüffelt". Eigentlich schwimmen sie aber nicht in dieser Höhe. Soll ich die Laichmobs dann eher tiefer hängen? Irgendwo hab ich gelesen, PHBs würden aber oben laichen....
    Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht?

    Wie lange brauchen die PHBs bis sie so einen Mob annehmen? Denke, der sollte sich vll. erstmal richtig mit Kleinstwesen vollsetzen...

    Manchmal jagen die Männchen auch die Weibchen durchs Becken, ob das schon als Paarungsbeginn zählt, weiss ich allerdings nicht. Habt ihr Berichte für mich?

    Und noch was: Mein Plan ist, den Mob dann wechselweise ins Aufzuchtbecken zu hängen und jeweils 5 Tage zu warten. Oder wäre es besser, die Eier abzusammeln (wenn das denn geht)?



    Danke für eure Hilfe!

    Beste Grüße
    Pamina
     
  6. Hallo!

    Noch eine Frage habe ich: Meine Weibchen haben alle einen dunklen Fleck vor der Afterflosse. Hat das was zu bedeuten? Ist das der Laich oder sowas wie ein Trächtigkeitsfleck?
    Außerdem sind sie viel dicker als die Männchen, ich schätze also, dass sie wirklich tragen, aber irgendwie scheinen sie die Jungs nicht verrückt zu machen....

    Danke für eure Hilfe!

    Pamina
     
  7. Juhu! Es hat geklappt! :D

    habe vor genau einer Woche 3 Perlhühner (2w/1m) in ein 12l Becken mit viel Hornkraut und Javamoos eingesetzt. Weisser Kies als Untergrund, 4 Buchenblätter. Temperatur zwischen 22-25 Grad, Licht über Leselampe.
    Nachdem sich die ersten Tage wenig tat (meiner Meinung nach) habe ich am Montag doch noch 3 andere dazugesetzt und das ganze Becken in ein Tuch gehüllt, damit sie ungestört laichen können.
    Gestern morgen habe ich alle zu den anderen zurückgesetzt und hatte eigentlich wenig Hoffnung, dass sich was getan hat.

    Vorhin fahr ich den Rechner runter und guck nochmal verträumt ins Becken, hüpft mich doch ein Winzling kurz über der Kies an der Scheibe an. Wirklich Strichmännchen. So süß!!!
    Schätze mal, er ist so ca. 4mm groß, noch fast durchsichtig bis auf schwarze "Innereien".
    Dann ist er wieder abgehüpft in den Mulm. Denke mal, da wird er (und wo einer ist, sind hoffentlich auch mehr) erstmal genügend zu Essen finden.

    Werde jetzt das Dunstwasser nur noch nachfüllen, um nicht kleine Larven mit rauszusaugen beim Wasserwechsel und wenn ein paar oben schwimmen anfangen Nobil Fluid zu füttern.
    Leider hat meine Mikrozucht nicht funktioniert, muss mir also für später was anderes überlegen...

    Wenn Interesse besteht, schreib ich gerne weiter, was meine Minihüpfer machen, vll. bekomm ich ja auch mal ein Foto hin, aber im Moment ist er noch so klein und so schnell wieder weg...


    Liebe Grüße
    *eine ganz glückliche Fischmama*

    Pamina
     
  8. Hallo!

    Heute morgen habe ich mal wieder in den Pott geguckt und siehe da: 2 Larven und 1 frechen Freischwimmer, vielleicht sogar mehr. Kleinvieh gibts genug, ich hab komische hüpfende ovale Käfer an der Scheibe, hoffe, die tun meinen Larven nix.

    Ansonsten wechsel ich derzeit jeden Tag 1/3 Wasser, Temperatur liegt bei etwa 22 Grad.

    Die Kleinen sehen ganz drollig aus, mittlerweile erkennt man sie auch daran, dass sich 2 schwarze Punkte irgendwo ans Hornkraut geklammert haben.
    Der Freischwimmer ist schon ziemlich neugierig. Hab vorsichtshalber mal das Abwasser erst ins geschlossene Waschbecken laufen lassen und nachgeguckt - war aber doch nicht durch den Schlauch eingesogen worden.

    Soweit der Stand, ist jetzt genau eine Woche her, dass ich die Großen raus habe. Wenn meine aufzeichnungen so stimmen, sollten noch ein paar Fischlis nachkommen:

    2.-3. Tag Schlupf
    6.-8. Tag Boden
    ab 9. Tag Freischwimmer


    Schönen Tag noch!

    Pamina
     
  9. Und schnell noch ein paar Fotos:
     

    Anhänge:

  10. Hallo!

    Scheinbar lesen hier doch einige mit, daher schreib ich mal weiter.

    Heute morgen hab ich einen Tropfen NobilFluid reingetan und zwei Minuten später schwammen 7 Minifischlis an der Stelle. ich kanns noch gar nicht fassen, wo die alle so plötzlich herkommen. Die Großen im 54er-Becken hängen auch eifrig im Javamoos rum, vll. kann ich da ja noch ein paar rausfischen, wenn ich in den Ferien das Becken auf Sand umstelle.

    Habe heute im Baumarkt auch noch eine Efeutute gekauft. Die soll jetzt im Aufzuchtbecken Wurzeln ziehen und das Nitrat vertilgen. Hab gelesen, das soll helfen und da ich nur einmal am Tag Wasser wechsel und nun doch wohl etwas mehr füttern muss, schadet es sicher nicht.

    Vielleicht gibts später auch nochmal ein Foto von dem Trupp, wenn sie wieder alle schön auf der Stelle schwimmen.


    Liebe Grüße
     
  11. Vermehrung Danio margaritatus (Perlhuhnbärbling)

    Hi,

    inspiriert von einem Bericht in der vorletzten "Amazonas" habe ich seit ca. drei-vier Wochen Perlhuhnbärblinge im Daueransatzbecken.
    Das Prinzip ist ziemlich einfach. Ein 45 l Becken habe ich durch eine Filtermatte in zwei Teile geteilt. Durch die Matte kommt ein Luftheber. Das Ansaugrohr zeigt ins Elternbecken, und der Auslauf in das Jungfischabteil. Um das Ansaugrohr habe ich Javamoos befestigt.
    Beim Laichen werden nun viele der Eier direkt ins Jungfischabteil gesaugt und sind dort relativ sicher.
    Ich war zunächst skeptisch, aber es scheint zu funktionieren -es sind schon einige Larven im kleinen Abteil unterwegs.

    Jetzt muss ich die noch irgendwie großbekommen :)

    Viele Grüße

    Jörg

    Hier ein paar Bilder:
     

    Anhänge:

  12. Hallo zusammen,

    es läuft .
    Ich schätze es sind mittlerweile zwischen 30 und 40 Jungfische im Nebenzimmer.
    Es kommen auch immer wieder Larven nach, die zunächst an der Scheibe hängen.

    Ich füttere die ausgewachsenen Perlhühner mit reichlich Artemien. Durch die Konstruktion mit dem Luftheber werden auch immer genügend Artemien ins Jungfischbecken gesaugt.

    Zusätzlich gebe ich zur Sicherheit für die ganz Kleinen Nobil-Fluid in das kleine Abteil.
    Ist das notwendig? Oder finden die Larven in den ersten Tagen bis sie Artemien nehmen evtl. auch so genug Futter hinter der Filtermatte?

    Viele Grüße

    Jörg
     

    Anhänge:

  13. ide

    ide

    hi

    ich hätte auch mal eine Frage zu der Nachzucht. Und zwar sehe ich bei meinen im Gesellschaftsbecken keinerlei Laichverhalten. Wahrscheinlich werden sie von den anderen Bewohnern abgelenkt. Nun wollte ich sie dann in ein Extrabecken setzen. Leider haben ich nicht wirklich viel Javamoos weshalb ich mal fragen wollte ob schonmal jemand Erfolg mit biofibres fein als Laichsubstrat hatte?
     
  14. Hallo Steffen,

    bei mir hat es mal geklappt mit dem künstlichen "Gestrüpp" als zusätzlichen Füllstoff bei Pflanzenmangel. Ausreichend auseinanderwuseln und versuchen.
    Allerdings ist dies ja organisch erstmal tot und bietet den Jungfischen keine potenzielle Nahrungquelle an Kleinstlebewesen. Von daher kann die Laichabgabe zwar besser klappen, aber die "Erstversorgung" der Larven liegt nur in deinen Händen. Es echtes Grünzeug wird du aber wohl noch über haben, oder?

    Gruss Klaus
     
  15. ide

    ide

    hi

    danke für deine Antwort.
    Ja an "Gestrüpp" habe ich derzeit nur noch einen kleinen fetzen Javamoos der sich eignen würde aber interessieren tun sie sich bisher noch nicht dafür. wären 2m und 3w gut für 35 Liter ?
     
  16. Hi,

    bei mir laichen die auch in die relativ kleine Menge Javamoos ab. S. Bild oben.
    2m 3 w sollte funktionieren.
    Du musst aber die Eier irgendwie vor den Elterntieren schützen.

    Viele Grüße

    Jörg
     
  17. ide

    ide

    hi

    ok dann bastel ich mir wahrscheinlich eine laichschale mit netz wo erstmal nur das bisschen javamoos kommt.
     
  18. Das sollte eigentlich funktionieren.

    Viel Glück!

    Gruß

    Jörg
     
  19. ide

    ide

    danke

    Zu welchen Tageszeiten kannst du denn am häufigsten laichen und balzen beobachten ?
     
  20. Hi Steffen,

    am häufigsten habe ich das Ablaichen vormittags beobachten können.
    Nachmittags und am Abends eigentlich eher selten.

    Gruß
    Jörg
     

Diese Seite empfehlen