1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Zucht von Perlhuhnbärbling (Danio margaritatus)

Dieses Thema im Forum "Zucht" wurde erstellt von Cap10, 26. März 2008.

  1. Hallo Knut,

    ja es gab eine Namensänderung, ist auch noch nicht so lange her. Beim Googlen bin ich auf diverse Links gestoßen, u.a. den hier: http://www.practicalfishkeeping.co.uk/p ... ?news=1538

    Weiteres Zitat:
    Quelle: http://www.mapress.com/zootaxa/byauthor/c.html

    Also so unaussprechlich (und "unschreibbar") der alte Gattungsname war, so blöd finde ich trotzdem den neuen, der passt irgendwie so gar nicht (taxonomisch ist der sicherlich korrekt, aber er passt irgendwie nicht zum Fisch :p).

    @ Gerrik

    Ich hab meine Galaxy (ich bleib bei dem Namen ;)) jetzt auch mal im 12er angesetzt, ohne Filterung, nur mit Moos, Heizer und Belüftung. Wechsel jeden Tag vorsichtig 2 Liter Wasser und warte jetzt mal ab. Die Eltern hab ich vor 3 Tagen zurück ins große Becken gesetzt, nachdem ich sie 2 Tage im 12er hatte.
     
  2. Hi,
    in der letzten ausgabe der "aquarium live" konnte ich dies nachlesen und war auch sehr ueberrascht....
    :wink:

    @conny:
    dann bin ich mal gespannt wie es sich bei dir entwickelt.
    :wink:
     
  3. Hallo Cap10,

    ich wollte mal nachfragen, was denn nun aus deinen Zuchtversuchen geworden ist?
    ...würde mich sehr interessieren!

    Viele Grüße
    Katja
     
  4. Hi,
    hmm, ist leider nix geworden, werde in naechster zeit umziehen und es danach nochmal ausprobieren, diesmal mit murmeln/groben kies, s.o.
    Da ich auch nur 2 w habe, werde ich mir noch welche zulegen um die wahrschenlichkeit des erfolgs zu vergroessern.
    :wink:
     
  5. Hallo!

    Bei mir ist z Zt auch ein Zuchtbecken in Planung - mein erstes. Meine Hühner sind nämlich momentan durchaus hyperaktiv... habe 2 m und 4 w die die ganze Zeit zusammenhängen während die Männer die Weiber hin und her schubsen, was diese sich auch gefallen lassen trotz vieler Versteckmöglichkeiten. ;)

    Ist wohl ein Zuchterfolg auf 35 Liter mit einem Besatz von 6 Tieren auch so realistisch oder sollte ich so schnell wie möglich ein 12er Becken organisieren und danebenstellen!? Falls letzters - Filterung über HMF hat sich sicher wegen der Größe des Nachwuchses bewährt, oder?

    Im Anhang mal ein Bild von meinem wilden Hühnerstall. *g*

    LiGrü
    xter
     

    Anhänge:

  6. Hallo,

    klar, kannst du auch ein größeres Aqua nehmen. ;) Was ich habe noch reinpacken würde, ist Moos, da laichen die ganz gern drüber ab. Außerdem solltest du die Elterntiere dann nicht zu lange in dem Aufzuchtbecken lassen, denn sie stellen den Larven nach, welche sich nicht wirklich verstecken.

    Viel Erfolg!
     
  7. Hallo Conny,
    meine machen es nicht.
    Ich habe mir ein Trichterbecken in ein 12L. AQ gebaut und dort Hühner und Blaubandbärblinge angesetzt. Am Anfang hat das mit dem Trichter sehr gut funktioniert, aber leider haben die Jungen immer den Weg zu den Alten gefunden. Leider sind es nur Junge Blaubänder, aber ich glaube ich habe keinen einzigen an die Alten verloren obwohl sie frech dort herum schwammen.
    Hier mal drei Bilder, sind leider nicht so gut geworden, aber man kann erkennen wie klein die Jungen noch sind, da sie neben dem Tang schwimmen.
    Grüßle Wolf
     

    Anhänge:

  8. Huhu Wolf,

    ist bei dir Trichterbecken = Keilbecken? Das funktioniert gut, will ich später auch mal probieren und ein 60er-Becken dazu umbauen. Ich denke mal, dass bei dir die Kleinen dann einfach schon zu groß waren, um gefressen zu werden, wenn sie wieder in den Elternbereich geschwommen sind? Dann muss der Spalt des Trichters/Keils aber auch relativ groß sein, oder?

    Ich weiß nur, dass bei mir bisher nie Larven durchkamen, obwohl ich schon öfter mal gesehen habe, dass die Weibchen getragen und demnach auch geeiert haben müssen, für mich das Indiz, dass die Larven wohl gefressen worden sind. Man liest auch öfter, dass die Galaxy-Eltern die Larven fressen. Ist aber sicherlich, wie so ziemlich alles, eine Erfahrungssache: Bei dem einen gehts gut, bei dem anderen eben nicht. ;)
     
  9. Hallo Conny,
    die Jungen sind bei mir schon kurz nach dem freischwimmen rüber auf die andere Seite gewechselt und wurden nicht gefressen, deshalb glaube ich, dass die Alten vielleicht nur den Laich fressen.
    Ja ich meinte Keilbecken, mir ist nur der Name nicht eingefallen :oops: .

    L.G. Wolf
     
  10. Will ich dieses interessante Thema mal wieder aus den Tiefen hervorkramen! ;-)

    Mittlerweile hab ich mir eine Gruppe Perlhühner geholt (insgesamt 15 Stck.) Das war Anfang Dezember.
    Ich hatte sie zuerst in meinem 60er Garnelenbecken.
    Aus diesem hab ich sie dann aber entfernt und in ein anderes 60er gesetzt, da in ersteres Hochzuchtgarnelen einziehen sollten und ich nicht riskieren wollte, dass deren Nachwuchs gefressen wird.

    Mir wurde in diesem Thread gesagt, dass ich mit Zuchterfolgen in einem Garnelenbecken nicht zu rechnen brauche, da die Garnelen Laichräuber sind......weit gefehlt.

    2 Tage, nachdem ich die Perhühner aus dem alten Becken entfernt hatte, war plötzlich das ganze Aquarium voll mit Perlhuhn-Larven. Jeden Tag wurden es mehr.Insgesamt waren es letztendlich 30 oder oder 40 Stück, die sich bester Gesundheit erfreuen.

    Ich habe heute wieder ein Pärchen zur Zucht angesetzt und werde, bei Interesse, gern berichten, wie es weitergeht.

    Ich hab den Larven keine besonderen Infusorien oder sonstigen Schnick Schnack gefüttert, da in einem gut eingefahrenen Becken, meiner Meinung nach, genug Kleinstlebewesen rumwuseln, die sich hervorragend als Futter für die Larven eignen.

    So....nun bin ich gespannt, wie sich die Zucht gestaltet.

    Wenn also Interesse besteht, werd ich gern berichten.

    LG Tino
     
  11. Hallo,
    bitte,bitte..... :mrgreen:
    Da ich meine 18 aus´m Garnelendschungel nicht gefangen kriege,habe ich mir vor 13 Tagen 6 neue Danio margaritatus gekauft und die sind nun ganz alleine im 20l Aufzuchtbecken.
    Ich hoffe und bete noch.... :lol:
    Noch ist nix zu sehen
     
  12. Dann kann ich gleich ein kleines Update geben.
    Das Paar wurde heute wieder umgesetzt, da das Weibchen wahrscheinlich abgelaicht hat, denn sie war wesentlich schmaler als gestern.
    Jetzt warte ich mal ab, ob in den nächsten Tage die ersten Larven zu sehen sind.

    LG Tino
     
  13. hi,
    ich habe auch 7 Microrasboras. Hatte schonmal jemand Erfolg mit Nachzuchten in einem Gemeinschaftsbecken?
    Man sieht die kleinen Fischis nicht gut , da ich einen dunklen Hintergrund habe (200l)... wollte mal fragen wie viel man nehmen kann, wenn man sie loswerden will?
    Im Laden sind die total teuer oder net?? Ich meine um die 9€ hier in der Gegend!

    mfg
     
  14. Also hier kosten sie im Laden so um die 3 Euro. 9 Euro find ich schon echt heftig.
     
  15. Hi,
    zieh die erstmal nach, dann kannste dir Gedanken über den Abgabepreis machen. :wink:

    Gruss Klaus
     
  16. hi,
    ich will die doch net züchten, sondern loswerden^^


    mfg
     
  17. Hallo,
    @Tino dann hol schon mal ne Lupe,die sind winzig,ich hänge mal ein paar Bilder weniger Tage alte Perlhuhnbärblinge an.
    Auf einem Bild ist als Größenvergleich ne Wasserlinse mit drauf!

    MfG Sanne
     

    Anhänge:

  18. Ich weiß, wie winzig die kleinen Flitzer sind.....hatte ja vor ein paar Wochen erst das Glück,ungewollt "Papa" zu werden! :mrgreen:

    Deine Bilder sind trotzdem echt Klasse!!! :super:

    Bis jetzt hat sich noch nix neues im Becken getan....entweder hat das Weibchen doch nicht gelaicht, die Garnelen haben die Eier gefressen oder ich bin einfach zu ungeduldig! :oops:

    Ich werd einfach noch ein bissl warten.
    Mal sehen, ob sich noch was tut.
    Wenn nicht, setze ich nochmal ein Pärchen rein.

    LG Tino
     
  19. Hi,

    Ich krame den Thread hier nocheinmal raus.
    Ich möchte bald Perlhuhnbärblinge in meinem Aquarium halten. Da diese immer noch sehr teuer (7€ pro Fisch) sind möchte Ich versuchen sie zu "züchten". Im Aquarium sind derzeit 8 Otocinclus, 1 Betta splendens und einige RedFire Garnelen.
    Wenn Ich im Aquariumgeschäft nun 6 Stück (2m/4w) kaufen würde, hätte Ich ne gute Chance diese im Aquarium zu vermehren? Der Betta Bock kommt in wenigen Tagen in sein eigenes Becken.

    Gruß Michael
     
  20. Hallo Micheal,

    schön das du dich an denen versuchen möchtest.
    Aber lies bitte noch den ein oder anderen Post hier. Die Elterntiere werden sich an den Larven vergehen.
    Für die gezielte Zucht bräuchstet du schon ein extra Becken, in dem du die Tiere ein paar Tage schwimmen lässt. Anregungen findest du schon auf Seite eins des Threads hier.
    In einem Gesellschaftsaquarium ist das Grosswerden von Larven eher unwahrscheinlich.

    Gruss Klaus
     

Diese Seite empfehlen