1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Wo kommen die Algen her?

Dieses Thema im Forum "Pflanzen / Algen" wurde erstellt von Chakita, 19. April 2017.

  1. Ich betreibe seit zwei Jahre wieder meine Aqaruen und war immer stolz darauf, wie super alles lief. Fische gesund, Pflanzen wuchsen super. Wasser schön klar. Alles bestens. Seit mehreren Monaten hab ich immer wieder Probleme, vor allem mit 180l Aqua.

    Grobe Übersicht des 180l Beckens.
    - Aufgebaut 09.2015.
    - Umgestellt auf LED 09.2016
    - Im November hab ich Schwimmpflanzen bekommen, die immer mehr schlecht als recht wuchsen....
    - Februar 2017 auf de ABF die Grösse Wurzel besorgt und das Becken umgestaltet.
    Dazu alle Tiere raus, den Kies richtig durch gearbeitet, neu gepflanzt, die Wurzel eingebaut und nen Schieferturm mit eindekoriert.
    - seit dem trotz kräftigem abschruppen der Wurzel ständig gelbbraunes Wasser, die Schwimmpflanzen wachsen wie Unkraut, ständig einen dünnen Film auf der Oberfläche. Und es sind seit neuestem Algen da. Jede Woche kann ich 20cm lange Fäden abziehen.

    Wasserwechsel 1x wöchentlich.

    WAS STIMMT DA NICHT. [​IMG]
     

    Anhänge:

  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    die braune Färbung und wahrscheinlich auch der Oberflächenfilm wird wohl durch die Wurzel kommen. Dafür spricht der zeitliche Zusammenhang zwischen Einbringen und Auftreten dieser Änderungen. Die braune Färbung sind die üblichen Huminstoffe, die bei bestimmten Hölzern wie Morkienholz fast immer auftreten, wenn die Wurzeln nicht schon uralt und "ausgeblutet" sind. Den Effekt versuchen viel durch Einbringen von Erlenzapfen oder Torf extra zu erreichen, weil es sehr natürlich aussieht und auch die Farben mancher Fische noch verstärkt. Dagegen wirst du nicht viel machen können, einzige Abhilfe kann eine Filterung über Aktivkohle bringen.

    Auch die Fadenalgen werden durch vermehrte Abgabe von Nährstoffen durchdie Wurzel auftreten, sofern du sonst nichts verändert hast. Hier müsstest du mal deine Wasserwerte messen (lassen). Dabei wären insbesondere NO3, PO4 und Fe interessant. Dabei auch die Frage, wie wieviel Wasser wechselst du pro Woche und welcher Besatz ist drin. Und was und wieviel düngst du.

    Gruß
     
  3. Denke auch, dass die Färbung von der Wurzel kommt. Sie ist aber so heftig, dass ich nach einer woche kaum noch Licht im Becken habe. Und das obwohl sie jetzt schon 2 1/2 Monate drin ist. Un dich hatte sie vorher kräftig abgeschrubbt und mit heissem Wasser gespült.
    NO3 liegt bei etwa 25mg/l . Nitrit = 0 Phosphat und Fe hab ich leider nicht. Ich wechsel immer ca 40% Wasser wöchendlich und dünge alle zwei Wochen mit Easy Provito.

    Besatz: 5 siam. Rüsselbarben ca. 7cm ( suchen seit längerem schon ein neues Zuhause) , 10 Guppys, 2 Purpurprachtbarsche, 6 Blutsalmer, 4 Panzerwelse.
     
  4. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Diese Verfärbung wirst du wohl noch ne ganze Zeit länger ertragen müssen. Da hilft nur Wasserwechsel, bis der Arm bricht. Du kannst aber auch problemlos 60-80% wechseln, den Fischen macht das nichts und es mildert vielleicht die Abdunkelung etwas ab.

    25 mg NO3 ist schon ziemlich zackig, ich tippe mal, du fütterst bisschen viel oder kippst zu viel Dünger rein. Ansonsten stell doch mal ein Bild des Beckens rein, vielleicht hilft das weiter.

    Gruß
     
  5. Danke für deine Antworten.
    Nitrat kommt mit 25 - 40 mg aus der Leitung :-( . Futter gibt es einmal tägl. etwas. Gedüngt wird nur alle zwei Wochen. Ein Bild ist oben angehängt
     
  6. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Oha, wohnst in ländlicher Umgebung? Das ist natürlich blöd, wenn schon so hohe Konzentrationen im Leitungswasser sind. Mit den Hygrophila polysperma hastcjacschon was schnellwachsendes drin, aber ich würde noch einen echten Nitratzehrer reinmachen. Gut geeignet sind Scheimmpflanzen wie Froschbiß oder Muschelblumen oder schwimmende Wolfsmilch. Hornkraut ist auch gut geeignet.

    Alternativ gibts so Nitratbinder als Filtermaterial.

    Schönes Becken übrigens.

    Gruß
     
  7. Ebs

    Ebs Mitglied

    Hallo,

    oder, falls Nitratfilterung beabsichtigt werden sollte, auch ein sogenannter "Wodkafilter", Eigenbau oder kaufen.
    Da muss man nicht dauernd die teuren Nitrat-Filtermaterialien nachkaufen, da der Wodkafilter ewig mit verdünntem Wodka läuft. Bei mir viele Jahre lang sehr erfolgreich.

    https://www.google.de/search?q=wodk...rome..69i57.5381j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8

    Gruß Ebs
     

Diese Seite empfehlen