Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Welseier - Aufzucht im Ablaichkasten möglich ?

Dieses Thema im Forum "Zucht" wurde erstellt von LMF, 29. Dezember 2006.

  1. LMF

    LMF

    Moin

    heute morgen haben wir ein paar Welseier (gefleckter Panzerwels) an der Scheibe gefunden

    4 konnte ich aus dem Becken rausholen
    lagern eben in einer Schale mit Beckenwasser.

    Da ein seperates Aufzuchtbecken nicht vorhanden ist, habe ich ersatzweise an einen dieser im Becken schwimmenden Ablaichkästen gedacht -

    Könnte das funktionieren ??

    Gruß Lutz
     
  2. Hallo!

    Das mit dem nicht füttern würde nicht funktionieren trotz das er im Aqua hängt.


    MFG Johannes
     
  3. Ja. Hab ich erst kürzlich gemacht. Nach 2-3 Wochen solltest du sie aber da rausnehmen und ins eigentliche Becken zurücksetzen, damit sie besser wachsen.

    Was schwimmt denn noch so alles in deinem Becken?

    Bei ausreichend dichter Bepflanzen könnten die kleinen sogar ohne Einhängekasten in dem Becken überleben.
     
  4. LMF

    LMF

    Moin Johannes,

    ich denke du meinst wegen der vorhandenen Öffnungen - Oder ?

    Gibt da ja auch ein recht hässliches Teil aus Netz
    nur ob da Futter wie naupilien drin bleibt ??
     
  5. Auch das geht. Hatte ich bei meinen Skalaren so. Die meisten Artemia Nauplien bleiben im Netz.
     
  6. LMF

    LMF

    Besatz - derzeit 5 Welse s.o., 3 Guppies, 1 verbliebener Schwertträger, und ein 4 cm Antennenwels

    Bepflanzung hatte ich vorgestern, beim TWW etwas ausgedünnt, aber ist noch recht dicht.

    Nur die Eier die ich fand hingen an der Scheibe und zumindest die Guppies intressierten sich schon sehr dafür....

    Desweiteren lass ich man müsse sie anfangs mit Naupilien füttern um sie durch zu bekommen !??

    Gruß Lutz
     
  7. Also bei dem Besatz haben die Jungen auch direkt im Becken gute Chancen. Wenn du sie die ersten Tage im Einhängekasten mit Artemia aufpeppelst sind die Chancen dennoch höher, dass einige durchkommen.
    Artemia ist auch nicht zwingend erforderlich, winzige Stücke einer Futtertablette reichen auch, aber es ist natürlich schön anzusehen wie sie die Artemien jagen ;)

    Wenn du dich dafür entscheidest, sie im Einhängekasten die ersten Wochen großzuziehen, dann solltest du beim Zurücksetzen ins Hauptbecken warten, bis das Licht aus ist. Der gefährlichste Moment ist immer der, in dem du sie frei lässt, dann sieht das nämlich für die anderen Fische wie "Futter" aus.
     
  8. LMF

    LMF

    so.....

    Habe mir einen Ablaichkasten von JBL besorgt,
    (hatte die kleinsten Spaltöffnungen) die mittlerweile 5 Welseier zzgl 3 Erlenzäpchen (also kleine) hineingetan....

    nun mal abwarten und schauen....

    Gruß
    Lutz

    PS : Legen Welse über einen längeren Zeitraum Eier - soll heissen ; können noch welche hinzukommen ?? = weitersuchen ??
     
  9. "Legen Welse..."

    Es gibt ein paar tausend Arten, von daher... ;)

    Bei den Panzerwelsen die du hast, kann man jedoch sagen, dass sie über einen längeren Zeitraum ablaichen. Meine machen regelmässig morgens eine Laich-Session :)
     
  10. LMF

    LMF

    Danke für die Info Andreas.....

    ...also kann ich mir schon den Spruch vorstellen, mit dem mein Sohn mich morgenfrüh aus dem Bett wirft :D

    und ja Richtig - gefleckte Panzerwelse - war etwas unkonkret die Frage.
     
  11. Also die gleichen, wie ich habe:

    http://www.zierfischverzeichnis.de/klas ... leatus.htm

    Coryodoras paleatus

    Der wissenschaftliche Name ist eindeutiger ;)
     
  12. LMF

    LMF

    ja Andreas - das sind sie.....

    gebe morgen nochmal laut, falls weitere Eier aufgetaucht sind

    und später, falls es klappt, sie im Ablaichkasten, groß zu bekommen :)
    entspräche nicht unbedingt dem, was man nachlesen kann.... aber ich hoffe :)


    Gruß
    Lutz
     
  13. Glückwunsch zum Nachwuchs und viel Erfolg!
     
  14. LMF

    LMF

    Danke Manuel

    aber nunja - die Eier haben sich in ihrer Größe bislang nicht verändert..

    sind aber ein klein wenig bräunlich geworden,
    könnte das an den beigegebenen Erlenzapfen liegen ?!

    Aber ein wirklich gutes Gefühl habe ich nicht,
    fürchte mehr es wird eher nix :(

    Gruß
    Lutz

    und alle einen guten Rutsch und alles Gute für 2007 :)
     
  15. hmm, keine Ahnung könnte aber schon daran liegen oder vielleicht sind es die kleinen Fischbabies im inneren :wink:
     
  16. Hallo,
    haben sich die Eier allgemein bräunlich verfärbt, oder ist ein brauner/schwarzer innerer Kern zu erkennen?
    Zweiteres würde bedeuten, dass sich die Fische entwickeln.

    Und zum Aufzuchtkasten: Vor ein paar Wochen haben meine C. hastatus gelaicht. Zum Schlüpfen habe ich die Eier in eine Schale mit Luftsprudler getan. Nach dem Schlüpfen kamen 3 in einen Aufzuchtkasten (der in das eigentliche BEcken gehängt wurde). Doch am nächsten Tag waren sie verschwunden. Ich vermute, dass sie durch die Schlitze gepasst haben, auch wenn dort kaum eine Stecknadel (nicht der Kopf, sondern wirklich die Nadel) durchpasst.
    Die restlichen Jungfische sind mir im Aufzuchtbecken leider eingegangen :(

    Letzte Nacht haben sie wieder gelaicht. Diesmal lasse ich die Eier im Aquarium. Vielleicht wird es so besser etwas.

    P.S.: Ich hatte jedesmal so in etwa 10 Eier (in etwa innerhalb von 24 Stunden). Aber die Anzahl der Eier ist von Corydoras-Art zu Corydoras-Art unterschiedlich.
     
  17. Hallo,

    ich habe vor ein paar Tagen fast 100 Eier von den Coryodoras paleatus meiner Tochter eingesammelt und in einen Plastik-Ablaichkasten eingesetzt.
    Nachdem die ersten geschlüpft sind, habe ich bemerkt, dass sie durch die Schlitze entwischen.
    Ich habe dann einen Netz-Einhängekaste besorgt. Da können sie nicht raus, verstecken sich aber unter dem Rahmen und in den Nähten.
    Am Samstag habe ich mir dann einen Einhängekasten (EHK) aus Bastelglas gebaut und 38 Welsbabys aus dem Netzkasten eingesetzt :D
    Zwei Seiten meines EHK sind mit feiner Filtermatte "abgedichtet". So kann Wasser durchfließen, aber die Babys kommen nicht raus.
    Frischwasser zweige ich vom Eheim-Strahlrohr des Außenfilters ab.
    Bis jetzt funktioniert das alles sehr gut.
    Mal abwarten, ob ich ein paar Babys groß ziehen kann.

    Bilder, auch über den EHK sind in Arbeit 8)

    Hier schon mal eines vorab:
     

    Anhänge:

    • cory4.JPG
      cory4.JPG
      Dateigröße:
      100,2 KB
      Aufrufe:
      250
  18. LMF

    LMF

    Hallo alle,

    um das Thema abzuschließen;

    es hat nicht funktioniert, die geretteten 5 Eier sind trotz Erlenzapfen im Laichkasten verpilzt.

    Einfluß mag gehabt haben, dass in dem Becken Ichtyo ausbrach, und ich dies eben mit Rabomed und Lichtenzuge behandle ?

    Ich hoffe, beim nächtenmal klappt es - evtl. ist dann auch schon das 64'er Becken frei, für die Aufzucht.

    Gruß
    Lutz

    Nachtrag - ich hatte den Laichkasten von JBL gekauft, da dieser extrem dünne Schlitze hat nunja ob die ausreichend klein gewesen wären... ? Beim 'Netzkasten' hatte ich die Befürchtung, die Eier könnten von aussen 'ausgesaugt' werden.....
     
  19. Hallo,

    nein das ist nicht möglich. Am besten du läßt die Eier wo sie sind.
    Hatte es auch versucht, ging aber schief. Die Babys sind zwar geschlüpft, aber sie sind ein Tag säter gestorben.
    Denke es lag daran das ich sie umgesetzt habe.
    Heute morgen habe ich neue Eier endeckt, ich laß sie wo sie sind, mal sehen ob sie überleben.
    Gruß Tamy :frech:
     
  20. Bekomme morgen auch Panzerwels Eier von einem Bekannten. Weil seine abgelaicht haben, er sie aber nicht haben möchte. Also werde ich es einfach mal versuchen. Falls ich es schaffen sollte, kann sie sich gern jemand bei mir abholen sobald sie groß genug sind. ;-) Denke , die Chance ist recht klaein aber wie sagt man so schön: "Versuch macht klug" ;-))
     

Diese Seite empfehlen