1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Welche Welse, sind robust?

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Fischli04, 27. Februar 2018.

  1. Hi zusammen,

    habe eine Frage, welche Welse sind relativ robust. Hatte Perlhuhnwelse (Synodontis angelicus), aber die verendeten während meiner Punktolbehandlung.
    Die Welse wurden mir von der Zoohandlung als robust und ideale Einsteigerwelse angeboten, wobei ich durch nachlesen das Gegenteil erfahren habe, diese Welse sind sehr empfindlich und reagieren stark auf Veränderungen in der Wasserqualität und der Temperatur.
    In meinem Fall war es die Behandlung mit Punktol.

    Aber sie waren echt schön. Sie bei Ihrer alltäglichen Arbeit zu beobachten, hervorragend. Jetzt brauch ich ein paar neu Helfer für mein Aquarium (Aquarien ein 60er und ein 70er, mehr Platz habe ich im Moment nicht)
    Unsere Wasserqualität ist hier nicht so schlecht, ich würde sagen Mittelhart und auch die Qualität ist gut.
    Selbstverständlich setze ich die neuen Welse erst nach Beendigung der Behandlung mit Punktol ein.
    Oder gibt es im allgemeinen alternativen zu Welsen? Ich meine Schmerlen? Meine Wassertemperatur ist immer so bei 24°C.
    Ich will natürlich mein Becken nicht übervölkern, habe im 60er Momentan 9 Guppy´s (6 Weibchen und 3 Männchen) Mein 70er ist momentan in der Einlaufphase.
    Darin wollte ich Platy´s, Guppy´s und evtl. Neons und Natürlich Welse oder andere Bodenfische.
    Man sagt ja man sollte für jede Wasserschicht eine Sorte haben

    Guppy´s -> Oberflächenfisch
    Platy´s -> Mittlere Wasserschicht
    Welse -> Bodenfisch

    Nur ist mein AQ nicht sonderlich groß, aber ich versuche schon Platz zu schaffen für ein 100 l bzw. 150 l Aquarium, aber das wird noch ein Weilchen dauern!

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe
     
  2. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Die Synodontis waren/würden eh viel zu groß für dein Becken.
    Ich würde dir Corydoras paleatus/ aneus empfehlen.
    Und glaub deinem Fischhändler nicht mehr...
     
    Fischli04 gefällt das.
  3. Vielen Dank für die Schnelle Antwort, da kannst Gift drauf nehmen,
    dem Fischhändler kauf ich so leicht nichts mehr ab.
    Der hat auch gemeint das ein 30er Becken ausreicht für 6 Guppy´s.
    Was in meinen Augen Tierquälerei ist, na ja sagen wir mal so war ein kleiner Anfängerfehler,
    den ich aber ganz schnell korrigiert habe. Auch dank eurer Hilfe.
    Weil du weißt in Büchern steht soviel drin, was dein Hirn erst mal verarbeiten muss.
    Werde mich nach der Punktol Behandlung nach den von dir genannten Helfer ausschau halten.
    Bei uns sind nur die Zoohändler wo Fische haben ziemlich rar.
    Ich weiß nicht wie ein Onlinekauf auf die Tiere wirkt, eigentlich will ich das denn lieben Tierchen
    nicht zumuten.
     
  4. Jürgenzwei

    Jürgenzwei Mitglied

    Hallo,

    ich würde Guppys nicht als Oberflächenfische bezeichnen. Krankwerden kann übrigens jeder Fisch.

    Viele Grüße
    Jürgen
     
    Fischli04 gefällt das.
  5. Hallo,

    ist schon klar, dass jeder Fisch einmal krank wird. Ich hab mich jetzt mal schlau gemacht mit den
    Panzerwelsen die du mir genannt hast.
    Sind sehr schöne Tiere.
    Werde mir nach der Punktol Behandlung definitiv welche holen, da werden Gruppen von 3 empfohlen, also 2 Weibchen ein Männchen, auch in kleineren Becken ab 60 cm.

    Die Punktolbehandlung schlägt sehr gut an, sind kaum noch weiße flecken auf den Guppys zu erkennen.
    Auf der Gebrauchsanweisung steht 15 Tage behandeln, mal schauen.
    Hab die Temperatur nochmals leicht erhöht, und es zeigt tatsächlich Wirkung, ich hoffe nur meine Kulturen im Filter leiden da nicht so viel darunter.

    Was sagst du zu den Online/Versandhandel mit Fischen? Gut oder nicht?
     
  6. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi,
    mit Versandhandel kenne ich mich fast gar nicht aus, habe nur einmal Koifische zu gesannt bekommen, weil ich dort einen Gutschein bekommen hatte, das war ok.
    Is halt blöd, wenn alle arbeiten o. zur Schule gehen, einen Termin zu finden und ausserdem sehe ich mir die Tiere gerne vorher an.
    Aber die von mir vorgeschlagenen Corys sind die Basics unter der Gattung, da kannst du auch 5St. nehmen und die sollte es in jeder Aquaristikabteilung geben.
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    also, für ein 60er Becken sind m.E. sowohl die C. aeneus als auch die C. paleatus zu groß. Und Corys lieben es im Rudel, also ab 5 Tiere aufwärts.

    Für ein 60er kommen eher C. Panda oder die Zwergarten wie C. habrosus in Frage. Sind nach meiner Erfahrung fast genauso robust wie die beiden anderen Arten.

    Gruß
     
  8. Jürgenzwei

    Jürgenzwei Mitglied

    Hallo,

    ich hab die nie gehalten, aber vielleicht ist Hara jerdoni eine Idee jenseits der Corydoras. Kannst Dich ja mal einlesen.

    Was Fische angeht bin ich wie Jörg auch kein Onlinebesteller.

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  9. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Hara jerdoni ist zwar wirklich klein und passt fast in ein Nano-Becken. Dafür sind die aber auch echte Mikado-Fische (Wer sich zuerst bewegt, hat verloren). Für jemanden, der gern etwas Bewegung im Becken hat, der falsche Fisch.

    Gruß
     
  10. Soleil1985

    Soleil1985 Mitglied

    Ey nix über die Hara. Meine waren immer unterwegs und liebten es im Filterstrom zu surfen.
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Andrea,

    interessant. Bei meinen dachte ich ständig, sie wären tot.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen