1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Weisspünktchenkrankheit??

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Junikind, 31. Januar 2017.

  1. Junikind

    Junikind Mitglied

    Verzweifeltes Hallo an alle,

    Und täglich grüßt das Murmeltier

    Die Weisspünktchen sind schon wieder da! Ich weiß einfach nicht was ich falsch mache oder woran das liegt dass sie jetzt schon wieder da sind.
    Wir hatten ja jetzt"nur" 1 Monat Ruhe und jetzt schon wieder das ganze von vorne.... und sogar schlimmer als das erste mal. Diesmal sind alle Fünfgürtelbarben betroffen und jeder hat so 3-5 Punkte.
    Man sagt ja dass stress der Auslöser ist für die Krankheit und die Fische den Virus in sich tragen. Aber ich wüsste nicht welchen Stress sie sich ausgesetzt fühlen würden außer vorgestern einen Wasserwechsel.
    Ich habe mir heute ein anderes Medikament geholt vielleicht liegt es ja daran.
    Hat jemand von euch das auch öfter hintereinander gehabt dass die Fische erkrankten?
     
  2. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    ich habe den Thread eben mal kurz überflogen.Gibt es irgendwo Angaben zuur Beckengröße und zum gesamten Besatz?
     
  3. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Janine,

    ich hatte schon ewig kein Ichthyo mehr in meinen Becken. Eigentlich nur in meiner Anfangs-Aquaristik-Phase. Typische Anfängerfehler gemacht und mich nur auf die Aussagen meines (gut verkaufenden:mad:) Händlers verlassen. Damals gab's aber auch noch kein Internet um sich zu informieren:D.
    Inzwischen hab ich aber schon des Öfteren gelesen, dass manche Ichthyo-Stämme gegen diverse Medikamente resistent sind. Also, versuch's einfach mit dem anderen Medikament und zieh das strikt nach Packungsanweisung durch.
    Früher hatte ich sehr gute Erfolge mit Exit von EsHa. Spätestens beim 2. Durchgang waren alle Fische gesund, habe auch nie einen Fisch durch Ichthyo verloren, da ich genau wie du gleich bei den ersten Pünktchen reagiert habe. Hat also nichts mit "Panik" zu tun;), sondern ist genau richtig.
    Nicht verzagen!
    Aber nähere Angaben zum Becken wären schon noch interessant. Vielleicht liegt der Stress-Faktor tatsächlich im Besatz, im Becken, in nichtpassenden Wasserwerten, oder was auch immer.
     
  4. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi

    Genau in die Richtung gehen meine Vermutungen
     
  5. Junikind

    Junikind Mitglied

    Hallo und danke für die aufbauenden Worte,

    Ich dachte ich hätte schon etwas zu meinem Aqua geschrieben, aber ich fasse gerne nochmal zusammen.
    Ich habe ein 100l Aquarium von Tetra mit LED-Beleuchtung das läuft erst seit Dezember 2016.
    Wurde damals aber von mir angeimpft mit Filterschlamm aus meinem Nano Cube mit dem ich NIE solche Probleme hatte. (Der Cube läuft schon 6 Jahre)

    Der Besatz ist momentan lediglich:
    12 Fünfgürtelbarben (die alle Punkte haben)
    5 Moskitobärblinge (haben nix)
    1 Oto-Wels (die anderen 5 sind leider verstorben-bei der Behandlung mit Medikamenten)
    und 4 Zebrarennschnecken

    Der Besatz müttse doch deutlich im Rahmen liegen, außer dem Wels der eigentlich in Gruppenhaltung gehalten werden sollte, aber momentan geht das ja nicht.

    Das einzige was in dem Becken problematisch ist, dass ich nun braune Algen habe und meine Pflanzen nicht so dolle aussehen (Siehe Foto im anderen Thereat-auf den niemand antworten mag) Aber das wird wohl an den Medikamenten- die die Filterbakterien natürlich auch schädigen und den damit verbundenen Dunkelkuren liegen-
    Und wenn ich jetzt wieder Medis zukippe wird das ja auch nicht besser, und dann noch das Licht aus!!:confused:Die armen Pflanzen.

    Ich probiere es jetzt mal Mit Punktol, habe gestern damit begonnen.

    Ach so und die Wasserwerte, laut Testsreifen:
    Nitrat 10
    Nitrit 0
    GH 4°d
    KH 6°d
    PH 6,8-7,2 (kann ich schlecht einschätzen)
    (Sind übrigens in beiden Becken gleich ;))

    Hab die Algen nochmal angehängt, kann das die Fische stressen???
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2017
  6. Stephy

    Stephy Mitglied

    Hallo Janine,

    vielen Dank für die Bilder und die Werte.
    Könntest du bitte noch ein Bild vom ganzen Becken einstellen.

    Gruß Stephy
     
  7. Junikind

    Junikind Mitglied

    Hallo Stephy,

    ja hab ich gemacht :)
     

    Anhänge:

  8. Stephy

    Stephy Mitglied

    Hallo Janine,

    vielen Dank für das Foto. Leider kenne ich mich mit den einzelnen Fischen nicht aus. Aber da hier ja einige vermuten das der Stressfaktor im Besatz liegt, fällt mir jetzt zu dem Bild deines Beckens was ein.

    Du könntest mal versuchen dir noch ein paar schnellwachsende, feingliedrige Pflanzen für den Hintergrund zu besorgen zum Beispiel Limnophila sessiliflora oder Nixkraut um den Fischen auch bessere Versteckmöglichkeiten zu bieten, damit sie weniger Stress haben.

    Der Vorteil dieser Pflanzen ist auch das sie sehr schnell wachsen und dir somit auch bei der Lösung deines Algenproblems helfen.

    Gruß Stephy
     
  9. Junikind

    Junikind Mitglied

    Hallo Stephy,

    Neue Pflanzen hatte ich schon bestellt sind auch vorgestern angekommen, allerdings wollte ich sie jetzt nicht einpflanzen wenn ich jetzt für 14 Tage wieder fast dunkel machen muss.
    Hab mir gedacht dass die dann bestimmt kaputt gehen und es sich nicht lohnt sie einzupflanzen und hab sie erst mal ausgelagert bis die Medikamentenkur vorbei ist ...
    Ursprünglich waren da auch mehr Pflanzen aber anscheinend vergreifen sich die Baben an den Pflanzen und die mögen das irgendwie gar nicht. So dass alles was nicht robust genug ist irgendwie etwas zerrupft und löcherig aus sieht. :rolleyes:

    Lg Janine
     
  10. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Janine,

    wie kommst du darauf, dass du das Licht ausschalten musst? Hab ich noch nie gemacht während einer Medikamentenbehandlung.

    Nee, das stresst nur uns;)

    Bist du sicher, dass die Barben die Pflanzen verwüsten? Oder liegt vielleicht ein Nährstoffmangel vor? Habe/hatte hier schon viele Barbenarten (leider keine Fünfgürtel-, aber u.a. auch Sumatrabarben) und keine Art hat es bisher geschafft, meine Pflanzenbestände trotz vielleicht gelegentlichem Zupfen merklich zu schädigen.

    Fünfgürtelbarben gehören angeblich ja zu den eher scheuen Vertretern der Gattung. Ob jetzt genügend Versteck- bzw. Rückzugsmöglichkeiten gegeben sind, kann ich leider auf dem Mini-Foto nicht erkennen. Ebenso reagieren sie empfindlich auf instabile/schlechte Wasserwerte.
    Gegebenenfalls öfters TWW machen.

    Die neuen Pflanzen würde ich auf jeden Fall gleich einpflanzen und die Behandlung mit Punktol konsequent durchziehen.
    Dann sieht man weiter.
     
  11. Stephy

    Stephy Mitglied

    Hallo Janine,

    Limnophila sessiliflora kann ich dir nur empfehlen, das Zeug wächst wie Unkraut und du kannst es oben immer wieder abschneiden und wieder einpflanzen, das was mal nicht mehr schön aussieht entfernst du einfach. Dadurch hast du immer ausreichend schöne grüne Pflanzen die den Tieren auch ausreichend Versteckmöglichkeiten bieten. Du kannst sie auch einfach weiterwachsen lassen, dann schwimmt ein Teil davon an der Wasseroberfläche und dämmt dir gleichzeitig ein wenig das Licht und bietet Jungfischen Schutz.

    Stimme Petra da voll zu. Gleich die Pflanzen rein, das ist das beste was du machen kannst. Das mit dem Verdunkeln kenne ich nur bei dem Zeug gegen die Algen.

    Viel Erfolg

    Liebe Grüße Stephy
     
  12. Junikind

    Junikind Mitglied

    Hallo und danke, dass ihr mir helft!


    Das mit dem Licht aus habe ich mehrfach gehört und gelesen!
    Da das Malachitgrün lichtempfindlich ist. Und wenn das Licht an ist sich umbaut/ abbaut ?!?
    Und auch in der Zoohandlung haben sie mir das so empfohlen.
    Jetzt bin ich total verwirrt kann ich das Licht etwa an lassen? :eek: Das wäre mir natürlich deutlich lieber.
    Ich dachte das muss in jedem Fall so.

    Und ja ich bin mir eigentlich ziemlich sicher dass die Barben an die Pflanzen gehen. Ich habe sie schon dabei beobachtet, die fressen die teilweise auch.
    manchmal denke ich schon ich füttere zu wenig.:D Die fressen auch Gurcke wie verrückt.

    Und so eine " Limnophila-unkrautpflanze " werde ich mir noch mal holen!
    Danke
     
  13. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi,
    ja das Malachitgrün wirkt auch ohne ab zu dunkeln, hat es zumindest bei mir.
    Aber ich kann m7ch noch dran erinnern, als ich noch ganz frisch in diesem Forum war und kundgetan habe, dass ich Abdunkeln für überflüssig halte, wurde ich von alt eingesessenen Forumsern dafür recht hart angegangen.
    Schade, den Thread finde ich leider nicht mehr.
     
  14. Stephy

    Stephy Mitglied

    Hallo Janine,

    wenn deine Barben so extrem heißhungrig auf Grünzeug sind, dann prüfe mal dein Futter und füttere ab und an mal eins das mehr Grünzeuganteil enthält, da gibt es ja ganz unterschiedliche ;)

    Viel Erfolg

    Liebe Grüße Stephy
     
  15. Ebs

    Ebs

    Hallo,

    ich habe auch noch in keiner Gebrauchsanweisung gelesen, dass bei Malachitgrün abgedunkelt werden soll, sondern nur, dass UVC abzuschalten ist und das scheinen manche mit der Beleutung zu verwechseln.
    Habe auch noch nie abgedunkelt.

    Gruß Ebs
     
  16. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Jo,
    das die UVC Lampe ausgeschaltet werden soll, wenn überhaupt vorhanden, ist wohl bei fast allen Medikamenten so.
     
  17. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    Malachitgrün ist nicht lichtecht, die Zerstörung im Aquarium durch Lichteinflüsse ist aber zu vernachlässigen.
    Vielmehr erfolgt der Abbau durch Bakterien. Ich könnte mir auch vorstellen, daß der Wirkstoff in anaeroben Zonen des Filters oder des Bodens zu der wasserunlöslichen Leukobase reduziert wird und somit ausfällt oder anderweitig gebunden wird.
    In Quarantänebecken mit weniger Bakterien bleibt das Wasser deutlich länger grün.

    Ach ja, Fische die die weißen Punkte überlebt haben, sind zukünftig immun dagegen.

    Gruß
    Stefan
     
  18. Junikind

    Junikind Mitglied

    Hallo und guten Abend
    Ich habe das mit dem Licht auch in verschiedenen anderen Foren gelesen, aber umso besser dann lass ich das Licht jetzt eben an! :p

    Und warum haben eine Fische das jetzt schon zum dritten Mal hintereinander ??
    Heißt das ich habe vorher zu kurz behandelt und es war noch nicht überstanden??
    Obwohl ich seit mehreren Tagen keine Punkte mehr gesehen habe?

    Und das mit dem Grünzeuganteil ist vielleicht auch ne gute Idee.
    Füttere meist Frostfutter oder Lebendfutter, da ich einen Kampffisch habe der ja nur das mag. Vielleicht sollte ich noch so zusätzlich Spirulina Tablets oder sowas geben ....

    Lg :)
     
  19. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,
    Das kann ich Dir auch nicht genau beantworten.
    Wahrscheinlich sind Deine Fische noch geschwächt und deshalb weiter anfällig.

    Gruß
    Stefan
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2017
  20. Stephy

    Stephy Mitglied

    Hallo Janine,

    einen Versuch ist es auf alle Fälle wert. Und wenn du Glück hast, zerlegen dir die Barben deine Pflanzen dann nicht mehr ganz so arg :) Ich drücke dir dafür auf alle Fälle mal die Daumen.

    Liebe Grüße

    Stephy
     

Diese Seite empfehlen