1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Wasserhärte reduzieren

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von Anonymous, 13. Februar 2011.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    bekannterweise haben wir in Berlin ziemlich hartes Wasser.
    Das kann auch ich mit einem Wasserteststreifen bei mir zu Hause nachweisen :(

    Ich möchte mein Wasser für das Aquarium aber gern weicher machen, wie bekomme ich das am Günstigsten hin?
    Gibt es eine Möglichkeit, ohne gleich wieder tief ins Portmonaie greifen zu müssen?

    LG aus Berlin, Jerome
     
  2. Hey,

    am gängigsten:
    Osmoseanlage oder Vollentsalzer.
    Ohne Technik: Regenwasser

    MfG
     
  3. Hallo,

    was heißt denn bei Dir "hart"? Und welcher Besatz schwimmt in Deinem Becken?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, fast Obergrenze.

    Momentan sind ein paar Guppys, vier Black Mollys, zwei Schwertträger und ein kleiner Antennenwels.
    Ich möchte im großen Becken, welches in ein paar Tagen eintrifft die o.g. Fische zusammen mit einem Paar Skalare und drei Diskusfischen halten.
    Und Diskusfische brauchen ja bekannterweise recht weiches Wasser.

    LG, Jerome
     
  5. Hey,

    deine lebendgebärenden Arten kommen mit dem harten Wasser super zurecht. Ich finde nicht, dass die in ein Becken mit Skalaren und Diskus passen.

    MfG
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na die lebendgebärenden kommen doch auch mit weichem Wasser aus oder?
    Dann sind sie vlt. nicht so fortpflanzungsfreudig, ok, damit kann ich bei den Guppys leben.

    LG
     
  7. Hallo,

    also hier poppen die Endler um die Wette und werfen ohne Ende:

    GH 13
    KH 11
    PH8,0

    poste mal Deine WW. Wäre mal schön zu wissen, bevor hier wieder einige schreien - ooooooooohhhhhhhhh alles zu "hart".

    Das ist einfach witzig :wink:

    Gruß Uwe
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    GH ca. 18°d

    KH 8°d

    pH ca7,2-8,0

    Bzgl. auf die Diskus und Skalare benötige ich ja weiches Wasser, daher die Frage, ob die Guppys und Mollys mit weichem Wasser klar kommen???

    LG, Jerome
     
  9. Hallo,

    bei meiner genannten Härte halte ich auch Skalare. Die stehen gut und laichen regelmäßig.
    Mit "Disken" kenne ich mich nicht aus.

    Gruß Uwe
     
  10. hallo heise
    also ich habe
    meine wasser härte komme auf fürstenwalde nähe berlin
    mit Troffiltierung habe mir von Hobby den aquarien torf geholt und bin
    sehr zufrieden da mit und meine skalare und schmeterlingsbutbarsche fühlen sich wohl
    außerdem bekommste damit auch den ph wert dahin wo de ihn hinhaben möchtest

    lg david
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin david,

    erklär mal bitte ganz genau, wie und vor allem wieviel du von dem Torf einsetzt und von welchen Ausgangswerten du wohin kommst. Solltest du ähnliches Ausganswasser wie heise haben, bräuchtest du erhebliche Mengen an Torf und den Einsatz einer "Torfkanone", um die Werte zu verändern.

    Bei dir klingt das so, als ob das mit einem Säckchen torf im Becken oder einer geringen Portion im Filter funktionieren würde, was bei Kauf des Aquarientorfes bei der Fa. Hobby geldlich in´s Unermessliche gehen würde. Ansonsten halte ich deine Behauptung, du würdest die Werte entscheidend verändern für reine Märchen.

    @ heise

    ERkundige dich bei dem Verkäufer, viel besser bei einem Züchter der Disken, bei welchen Werten er die hält. Für die reine Haltung brauchen Disketten nicht so super weiches Wasser, aber ob GH-Werte von 18 für die in Ordnung gehen, sollte ein Fachmann beantworten.

    Ich weiss von mehreren Diskus-Haltern, dass diese von der Kombi Disken/Skalare eherabraten.

    Gruß
     
  12. meine ausgangswerte
    ph: 7,6
    KH:15
    GH: 16

    meine jetztzigen werte

    ph 6.8
    kh 10
    gh 16

    wegen dem gh überlege ich auch schon wegen Osmose Anlage
    da ich keine Möglichkeit habe Regenwasser zu filtern über Aktivkohle

    verwende 150g trof
     
  13. Hallo,

    ich bin ursprünglich aus dem Berliner Raum, wohne jedoch seit ca. 7 Jahren in Bayern, in der Nähe von München. Ich habee ebenfalls das Problem das meine Wasserhärtewerte ein wenig zu hoch sind.

    Das Becken:

    240 Liter (Eigenbau)

    Besatz:

    4 Schwielenwelse; 2 Zwergfadenfische; 2 Antennensaugwelse; L 2; 10 Guppies (Auf Wunsch meiner Tochter)

    Unter Verwendung der Sera - Aquatest- Box entstanden folgende Werte:

    ph = 8,0 dH
    Gh = 14 dH
    Kh = 13 dH

    Da ich wie o.a. ebenfalls auf der Suche nach einem günstigen "Wasserweichmacher" bin und Osmoseanlagen und Ionentauscher u.ä. Empfehlungen aus Kostengründen für mich nicht zur Debatte stehen, testete ich das Wasser aus der Regentonne meiner Nachbarin. Bei Raumtemperatur entstanden mit dem o.a. Test folgende Werte.

    Regenwasserwerte:

    pH = 6,0
    GH = 3
    KH = 3
    PO4 = 0
    NO2 = 0

    Auswertung:

    Die Sera -Tests werden mit 5 ml Flüssigkeit durchgeführt, auf der Küvette befindet sich ebenfalls eine 2 ml Markierung, demzufolge gilt:

    5 ml = 100%
    2 ml = 40%

    auf mein Becken bezogen:

    240 L = 100%
    96 L = 40%, also einer Wasserwechselmenge von rd. 100 Litern

    ==> 2 ml Regenwasser + 3 ml Aquarienwasser = 5 ml Mischwasser in Küvette


    Testergebnisse des Mischwassers:

    pH = 7,5 dH
    gH = 10,0 dH
    kH = 9,0 dH

    Jetzt muss ich nur noch mit meiner Nachbarin verhandeln ob ich probehalber mal 100 Liter aus ihrem Fass entnehmen kann. Des Weiteren werde ich aus einem nahegelegenen Weiher Wasser entnehmen und es testen, bezüglich seiner Wasserqualität, da Anfragen an den Betreiber hierzu ohne Ergebnis verliefen.

    MfG Martin
     
  14. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    @ david

    von der homöopatischen Torfmenge von 150 g sind deine Wasserwerte bestimmt nicht gesunken. Aber dass durch die gesamte Einrichtung die Werte oft runtergehen, ist normal. Dein Torf macht vielleicht dein Wasser schön braun, mehr aber nicht.

    @ Martin

    Mich wundert, dass du bei eurem Regenwasser überhaupt eine Härte angezeigt bekommst. Da muß ja einiges mit drin sein oder der Auffangbehälter gibt Härtebilder ab. Bei dem Wasser aus dem Weiher wäre ich vorsichtig, vor allem, wenn Felder in der Nähe sind. Oft sind das die reinsten Nährstoffbomben durch Düngeeintrag.

    Gruß
     
  15. mein Wasser ist nicht Braun leicht gelblich aber das siehste auch nur beim tww
     
  16. Hallo Ihr,

    ich habe auch das Problem mit hartem Wasser.

    PH: 7,7
    GH: 14
    KH: 10

    'Obenrum' pflege ich nur Lebendgebährende, die stört das ja nicht, bzw. brauchen sie die Härte sogar. Meine Welse finden sich zumindest damit ab.

    Mittelfristig möchte ich aber eines meiner Becken mit Neonsalmlern und vielleicht Schwarzen Phantomsalmlern besetzen. Die Salmler würden diese Wasserwerte wahrscheinlich überleben (das Wasser der Händler in der Umgebung ist sogar noch härter), aber sie würden sich vermutlich nicht wohlfühlen.

    Das Osmosewasser, das ich für mein Garnelenbecken beim Händler in Kanistern kaufe (ein Euro für 5 Liter), hat auch bereits recht hohe Werte:

    PH: 7,3
    GH: 7
    KH: 4

    Da müsste ich ja 100% Osmosewasser vom Händler benutzen. Das kommt für mich aus praktischen und aus Kostengründen auf Dauer nicht in Frage (wöchtlicher Teilwasserwechsel von mindestens 30 Litern in diesem Becken). Eine Osmoseanlage für einmalig 100- 150 Euro produziert viel zu viel 'Abfallwasser'.

    Nun habe ich hier gerade als Tipp von Regenwasser gelesen. Wasser aus der Regentonne habe ich, außer im Sommer, reichlich zur Verfügung. Ich habe die Werte des Regenwassers noch nicht getestet, aber kann man dieses sicher belastete Wasser wirklich unbedenklich für Aquarien benutzen? Müsste man es vorher über Aktivkohle filtern? Genügt das, um Vergiftungen und Krankheiten zu vermeiden?

    Kann man eigentlich mit destilliertem Wasser für Bügeleisen mischen, oder ist dieses völlig ungeeignet?

    Viele Grüße von

    Henny
     
  17. Hallo Ihr,

    mir fällt zu meinem eben abgefassten Beitrag gerade ein, dass das im Winter bei Frost, so wie jetzt, mit dem Regenwasser auch nichts wird. Also ist das wohl doch keine geeignete Alternative.

    Viele Grüße von

    Henny

    Übrigens: Ich bin erst vor ein paar Tagen Mitglied geworden - kann man seine Beiträge im Nachhinein noch korrigieren?
     
  18. elchi07

    elchi07 Moderator AQL-Team

    Hallo Henny,
    ja, innerhalb einer Stunde nach dem Absenden eines Beitrags kannst du mit dem "Ändern"-Knopf oben rechts neben der Beitragsüberschrift deinen Beitrag bearbeiten.

    Viele Grüße
    Roman
     
  19. Ja es gibt eine Alternative Osmoseanlage das Wasser was da raus kommt mußte mit Leitungswasser mischen bis de das hast was de willst.

    lg
     
  20. Hallo,

    das mit der Osmoseanlage war mir schon bekannt. Das Problem ist aber das viele 'Abfallwasser'. Das treibt die Wasserkosten in die Höhe und auch für die Umwelt finde ich es nicht zuträglich.

    Die mir angebotenen Anlagen, die zwischen 100- 150 Euro liegen, produzieren pro Liter Osmosewasser 10 Liter 'Abfall'.

    Kennt jemand von Euch eine Osmoseanlage, die nicht so viel Abfallwasser produziert und trotzdem preislich im Rahmen liegt (bis ca. 200 Euro)? Die Herstellerangaben sind doch sehr dürftig.

    Viele Grüße von

    Henny

    P.S.:
    Danke Roman,
    bei meinem neuen Beitrag habe ich jetzt auch den 'Ändern'-Button gesehen und sogleich genutzt. Wie funktioniert das denn mit dem 'Zitieren'? Ich habe eben erfolglos rumgeklickt.
     

Diese Seite empfehlen