Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Wasseraufbereitungsanlage

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Dalawaschek, 20. März 2018.

  1. hallo miteinander !
    haben zu hause eine wasseraufbereitungsanlage, die beim wasser die gesamthärte auf ca. 4 GH senkt , aber die Karbonathärte belässt . (wir haben ein sehr hartes wasser mit 19 -20 KH.)
    dieses wasser aus der aufbereitungsanlage macht keine kalkflecken am geschirr, schmeckt zum trinken gut. dh. nicht weich und hat aber einen hohen KH Wert.
    meine frage: welcher wert ist jetzt für die fische wichtig. muss ich mich beim besatz an den GH Wert oder an den KH wert halten. dasselbe problem besteht natürlich auch bei den pflanzen ;!
    liebe grüße dalawaschek
     
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin ??? (hier wäre ein Name oder ein Nick schön),

    entscheidender ist der KH-Wert. Diese Hauswasser-Enthärtungsanlagen laufen meist auf Natrium-Basis, dadurch wird eben die Karbonathärte nicht entfernt. Insofern kommen bei hoher KH am ehesten einige Lebendgebährdende oder z.B. Tangajika-Fische in Frage. Aber, wie hoch ist denn die KH, das solltest du erstmal abklären und vielleicht noch mal posten.

    Gruß
     
  3. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Olli,
    Setz mal die Lesebrille auf, da oben steht 19-20kh.
    :p
     
  4. Dalawaschek
    hallo fischolli, danke für deine kompetente antwort. dachte bei den fischen, da ich ja anfänger bin, eher auf guppy, schwertträger, black molly und welse, sowie neon !
    grüße
     
  5.  
  6. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Moin Dalawaschek,
    deine Karbonhärte ist schon extrem hoch, da kommen wirklich nur Fische in Frage, die diese Härte vertragen können, wie z.B. Guppys.
    Für Schwertträger, Blackmollys oder ostafrikanische Buntbarsche, müsste dann natürlich auch dein Aquarium groß genug sein.
     
    Dalawaschek gefällt das.
  7.  
  8. Dalawaschek,
    Passt , danke .Aquarium hat 240 l
    Liebe Grüße
     
  9. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    hat der Jörg Recht, hab dann ml meine Lesebrille aufgesetzt.:D. Für Blackmollys schon fast ideal, aber, die mögen es auch schön warm, was der Rest nicht braucht. zu, drei Arten der hippeligen Lebendgebährdenden würde mich ziemlich nerven.

    Für Neonsalmler ist das absolut nix, das sind Weichwasserfische. Der normale Neon ist zwar hart im Nehmen, aber 19 KH it doch etwas heftig.

    Gruß
     
  10. Hallo 1
    Ok, werde doch schauen ob ich nicht doch von einem freund der eine wärmepumpe hat und das abwasser (rein !)hier sehr niedrige bis gar keine karbonathärte hat, zum nachfüllen immer wieder bekomme. er leitet jetzt das wasser sowieso weg.
    aber meine frage wäre jetzt doch noch: bin gerade ca 14 tage beim aquarium einfahren. ist es ratsam jetzt 20 - 30 liter aus dem aquarium zu nehmen um es mit dem quasi osmosewasser zu verdünnen. habe ja am beginn aqua safe hineingegeben. verdünne ich das wasser daher nicht zu stark - kann natürlich etwas safe wieder nachfüllen. - aber ist das für die bakterienkultur im filter unbedeutend ?
    grüße Dalawaschek
     
  11. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Oh ha,
    da hast du aber alle Legenden über ein neues Aq aufgenommen.
    Der Wasseraufbereiter kann Chlor oder Schadstoffe im Wasser binden, mehr nicht.
    Da beides im Trinkwasser nicht vorhanden sein sollte, kannst du ihn weglassen.
    Die nützlichen Bakterien, nämlich die, die Nitrit abbauen, leben hauptsächlich an festen Gegenständen und in erster Linie im Filter.
    Nitrit bildet sich fast nur durch Ausscheidungsprodukte der Fische, also ohne können sich die Bakterien auch nicht vermehren.
    Wenn du mit Osmosewasser verschneiden willst, dann müsstest du die Hälfte dazu geben, um den KH wert zu halbieren...
     
  12. hallo jörg
    du hast recht , die wasserbereitungsanlage funktioniert so wie du es beschrieben hast. ich meine aber das wasser welches sich bei der wärmepumpe meines freundes bildet, welches auf rücksprache mit diesen, wie osmosewasser ist, also kh 0 hat.
    meine frage war aber, ob wenn ich jetzt in der einfahrphase des aquariums (z.z. ca. 2 wochen) wieder , sagen wir 40 liter vom becken herausnehme und mit gekauften osmosewasser jetzt einmal vermische bis genügend wärmepumpenwasser vorhanden ist, damit ich einmal zumindest auf sagen wir einmal 15 kh komme. dann fülle ich immer wieder mit kanister vom einstweilen gesammelten wärmepumpenwasser nach, bis ich auf sagen wir 8-10 kh komme, welches für fische und pflanzen besser ist.
    Aber trotzdem: spielt es keine rolle wenn ich jetzt in der einlaufphase 30oder 40 l welches ich aquasafe zugefügt habe herausnehme und osmosewasser zugebe ?
    spielt das in der einlaufphase keine rolle ?
    lb grüsse
     
  13. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Das kannst du schon so machen, nur bei 40l ist das eher homöopathisch, deswegen meine Bedenken in meinem oberen Beitrag.
    Nur ein richtiger Wasserwechsel ist das eben nicht.
     
  14. OK, auf jeden Fall Danke+
     

Diese Seite empfehlen