Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Wasser wird alle 1-2 Tage trüb und stinkt

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von xxblondixx, 13. Juni 2008.

  1. Hallo,
    wir haben am 08.06. ein neues "gebrauchtes" 120l-Aquarium mit Pflanzen und Fische (1Skalar, 10 Bodenwelse, 5 Saugwelse und 4 Schmerle) gekauft. Bei dem Transport blieben die Fische im Aquarium mit ca. 40 l Wasser, indem sie vorher auch gelebt haben.
    Zuhause abgekommen, haben wir Wasser aufgefüllt, die Zusätze dazu gegeben und Pumpe und Sauerstoffpumpe angestellt. Da unsere kleinen
    Goldfische z.Zt. nicht nach draußen in den Teich können, haben wir sie
    dazu gesetzt. Insgesamt waren alle Fische sehr aktiv und es machte Spaß, sie zu beobachten. Die Wasseroberfläche ist in Bewegung und die ersten 4 Tage war alles einwandfrei. Am 12.06. entdeckte ich am frühen Morgen, dass das Wasser milchig trüb war und extrem verfault stank.
    Alle Fische waren an der Oberfläche und schnappten nach Luft. 2 Schmerle waren schon tot. Daraufhin haben wir sofort das komplette Aquarium gereinigt und das Wasser gewechselt.
    Am heutigen Abend, 14.06.08, mussten wir aber leider entdecken, dass das Wasser erneut milchig trüb geworden ist und wieder stark verfault riecht. Alle Fische schwimmen an der Wasseroberfläche und schnappen nach Luft. Wir haben die Wasserqualität mit einem Teststreifen gemessen und alle Werte waren extrem hoch. Wir wissen uns keinen Rat mehr, können doch nicht jeden Tag das komplette Aquarium incl. Pumpen reinigen und neu befüllen?! Wer weiss, was wir falsch machen und kann uns einen Rat geben?
     
  2. ...

    Hallo

    mhhh... der Filter brauch eigendlich nicht gereinigt zu werden. Ein Aquarium lebt durch Leben.
    Das Leben ist im Bodengrund und im Filter am konzentriertesten.
    Durch den Umzug und euer wohl gut gemeintem Reinigen habe ihr dem Aquarium und dem Filter alles wichtige genommen.
    Als erstes hört auf alles zu reinigen,

    :wink: Waserwechsel jeden Tag jaaaaaaaaaaaaaaaa. 50% mind. das beugt schon einmal das trüb werden evtl. vor.
    In diesem Forum gibt es in der oberen Leiste die Funktion ...suche... da gebt mal Einsteigerleitfaden ein oder einfach Anfänger da gibt es viele gute Tipps es durch die Erstpase zu schaffen.
    Und vorallem solange das Becken nicht stabil läuft keine Fischzukäufe oder oft unnütze Mittelchen dazugeben.
    In eurem Becken muss sich mit viel Zeit und Geduld ein biologisches Gleichgewicht (ab 4-12 Wochen ca.) aufbauen das dauert aber seine Zeit.
    Übrigens *Nitritpeak* und *Skalar welche Beckengröße* sind noch Tipps für die Suchfunktion.
    Saugwelse könnten evtl. welche sein?

    Lasst euch nicht entmutigen und viel Spass für eurer Becken

    grüße Sandra
     
  3. Re: ...

    Hallo Sandra,
    danke für Deine Ratschläge. Wir wechseln weiterhin täglich mindestens 50% des Wassers, aber es wird nicht klarer und stinkt nicht weniger :(
    Am frühen Samstag Morgen haben wir wieder einmal gewechselt und nach ca. 3-4 Std. stank es erneut verfault. Wir haben dann eine Wasserprobe genommen und diese testen lassen. Alle Werte sollen in der Norm sein. Nur merkwürdig, dass es immer noch stinkt und milchig trüb ist. Man hat uns dann geraten, ein Mittel dazu zu geben, dass die Nitrate im Wasser reduziert. Leider ändert sich nichts und das Wasser stinkt immer noch so sehr, dass inzwischen schon das ganze Wohnzimmer verfault riecht.
    Wir lassen nun, auf Anraten des Aquarium-Shops die Sauerstoffpumpe ständig mitlaufen. Die Fische schwimmen nun zwar nicht mehr ständig an der Oberfläche und schnappen nach Luft, trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass das trübe stinkende Wasser gut für die Fische ist.
    Gestern hab ich einige der Pflanzen entfernt, die ebenfalls schon extrem gestunken haben und ganz schmierig waren. Macht es sinn, jetzt schon neu zu bepflanzen?
    Ach ja, die Fische habe ich zum Aquarium dazu bekommen. Wie ich nun erfahren hab, ist unser Aquarium mit 120 l zu klein für den Skalar, der dabei war. Außerdem haben wir noch 2 Pracht-Schmerle, die man eigentlich auch in Gruppen halten sollte. Wo kann ich den Skalar und die zwei Schmerle in gute Hände abgeben?
     
  4. Erstmal füttern einstellen.

    Steht das AQ in der Sonne?

    Wieviele Goldis und wie groß?

    Goldis sind keine Fische für ein 120 Liter Becken.
    Sie machen zuviel Dreck.

    Ich nehme an das dein AQ mit dem altem Fischbesatz schon hart an der Grenze lief und mit dem Standortwechsel und den neuen Fischen ist es am umkippen.
     
  5. Hallo,
    die Fische gar nicht mehr füttern?
    Unsere 5 Goldies sind noch klein, ca. 4-10 cm groß. Einer davon (10cm)war draußen im Teich, 4 (4-6cm) haben wir für den Teich dazu gekauft. Da wir aber umziehen, haben wir den Teich gereinigt und die Goldies bis nach dem Umzug ins AQ gesetzt.
    Zum AQ haben wir den Skalar, 4 Pracht-Schmerle, 5 Saugwelse und 10 Bodenwelse dazu bekommen.
    Ob das AQ schon vor dem Umzug vorm Kippen war, weiss ich nicht. Wir haben es mit den Fischen und Pflanzen in einem Rest Aquariumwasser transportiert und zuhause gleich wieder den Filter und die Sauerstoffpumpe angestellt.
    Wie können wir denn nun die Fische retten und das AQ zum gleichmäßigen Laufen bringen?
    Woher kommt denn der faulige Gestank des Wassers?
    Achso, das AQ steht nicht in der Sonne!
     
  6. Wenn der Filter über eine Stunde steht, sterben die Bakkis ab und es bilden sich Fäulnisbakterien (Für alle die meckern wollen, es ist vereinfacht ausgedrückt).
    Daher würde ich erstmal den Filter reinigen.
    Dann ein wenig Filterstarter, damit der Filter wieder auf touren kommt dazu.

    Wer nicht frißt produziert auch keinen Abfall.Einige Tage halten die es locker ohne Futter aus.
     
  7. Hallo razor

    Warum sollen die Filterbakterien bei stehendem Filter absterben? Solange der Filter nicht austrocknet, sondern im Wasser bleibt, passiert den Bakterien überhaupt rein gar nichts.

    Den Filter putzen ist meiner Ansicht nach ebenfalls nicht nötig. Starterbakterien könnten allenfalls helfen schneller eine neue Kultur zu erlangen.

    @blondi
    Ich empfehle dir aber statt reiner Filterbakterien, "Nitrivec" von Tetra. Habe bis anhin nur gute Erfahrungen gemacht damit, zumal sie Bakterienkulturen enthalten, und sogleich Nitrit abbauen, falls entstehen sollte. Ich habe mit diesem Mittel bereits Filter an eingefahrenen Becken einlaufen lassen, ohne den alten Filter parallel zu betreiben. Immer ohne Nitritvorkommen und absolut zuverlässig. Ausserdem wird dir Nitriviec auch bei der Beseitigung deines Wasserprpblemes innert nützlicher Zeit helfen. Es ist das einzige Mittelchen welches ab und zu in mein Becken gelangt und ich stehe dafür absolut gerade ;)
     
  8. ähnliches Problem ;)

    Huhu ihr lieben,
    bin recht neu hier im Forum und ich habe so gesehen ein ähnliches Problem. Am Samstag erhielt ich mein erstes eigenes (bisher hatt ich eins zu Hause bei meinen Eltern und bin ausgezogen) AQ. Da ich eine kleine Wohnung habe und nur einen Kampffisch halten möchte, habe ich mich für ein 30 l Becken entschieden. Der Händler warnte mich schon vor, dass ein kleines Becken arbeitsintensiver ist.Also habe ich mich vorher belesen. Tja ich habe es am Samstag angelegt, mit butem Kies und Pflanzgrund. Den Kies habe ich selbstverständlich gut gewaschen, danach habe ich die Pflanzen rein und wie so fast jeder Anfänger Aqua Safe Start dazu gegeben, Licht, Termometer und Pumpe an und laufen lassen. Heute Morgen fand ich mein Aquarium recht trübe wieder, mit einem leichten Film auf dem Wasser. Also habe ich mich noch einmal belesen und mich entschieden, die Pflanzen noch einmal zu entfernen, zu putzen und anzuschneiden, außerdem habe ich meine Wurzel abgekocht und das Wasser gewechselt. Meint ihr, die Trübung könnte sich durch die nur halbherzig gewaschenen Pflanzen und nur kurz eingeweichte Wurzel gebildet haben :?:

    LG Anja
     
  9. Hallo razor 72

    Als wir das AQ letzten Sonntag geholt haben, war noch Restwasser vom Vorbesitzer, die Pflanzen und eben die Fische drin. Wir haben das AQ mit Frischwasser aufgefüllt und solch ein Wasseraufbereiter dazu gegeben, den der Vorbesitzer uns mitgegeben hat. Den Filter haben wir ungereinigt wieder in Betrieb genommen.
    Da unsere Goldies eigentlich bis nach dem Umzug mit ins AQ sollten und der Vorbesitzer des AQ keine Bedenken dagegen hatte, haben wir sie dazu gesetzt. Es gab auch bisher keine Probleme zwischen den Fischen.
    4 Tage später war dann plötzlich das Wasser milchig trüb und stank total verfault. Erst dann haben wir den kompletten Filter auseinander genommen und das Vlies sowie den Schwamm ausgewaschen.
    Doch dieses Mal war das Wasser schon am nächsten Tag wieder trüb und stank.
    Wir sind gerade dabei, das AQ komplett zu leeren und alle Fische erst einmal in unseren Teich unterzubringen, den wir nun wieder befüllen müssen. Die Teichpumpe läuft inzwischen auch.
    Neue Pflanzen fürs AQ haben wir auch besorgt, waschen gleich den AQ-Kies komplett aus und richten es wieder neu ein.
    Zu dem Zweck haben wir ein "Baktalysator" mit Micro-Bakterien gekauft, der Schadstoffe abbaut und neue nützliche Microorganismen ansiedelt.
    Innerhalb von 1-2 Tagen soll damit gewährleistet sein, dass man das "neue" AQ in Betrieb nehmen kann.
    Wir hoffen, dass es dann gleichmäßig läuft und wir die Bodenwelse (Panzerwelse) sowie die Saugwelse (Antennenwelse?) wieder zurücksetzen können?
    Wie wir inzwischen wissen, gehört ein Skalar sowie die beiden Schmerle nicht in ein 120l-Becken. Wir würden die "Drei" gerne in gute Hände abgeben, falls jemand Interesse hat.
    Bestehen ansonsten Bedenken, sie auf Dauer in den Teich umzusiedeln?
     
  10. ......

    Hallo

    hay *house_kaetzchen*
    das das Becken trüb wird ist oft normal... auch da würde ich dir ersteinmal empfehlen zu warten mit dem nochmal putzen... ein Aquarium besteht zum überwiegendem Teil aus Leben und das ist auch schon mal trüb ;-).
    Wenn du dich im Forum beliest... wirst du nicht selten finden das das Becken trüb wird am Anfang, selbst meines sah in der Einlaufphase wenig überzeugend aus.

    *xxblondixx*
    das Wechselwasser ansich ist nicht das wichtigste bei einer Beckenübernahme oder weiteren Beckenerweiterung.
    Sondern der Bodengrund und ganz wichtig der Filter. Da sind die überwiegend lebendswichtigen Bakkis drinn die dem Fisch das Wasser gerechter machen.
    Wenn diese Bakterien zerstört sind müssen sie sich komplett neu ansiedeln und das dauert je nach Wasserwerte 4-6 Wochen, bei bestehendem Bestand kann es sich noch länger ziehen (wohl nach eigenen Erfahrungen- die nach Wasserwerte abweichen... ).
    Tja wenig Füttern ist auf jedenfall gut, Fische sind da wenn sie nicht super agil sind recht pflegeleicht.
    Das evtl. vermitteln der zu groß werdenden Fische in Biete und div. Rgionalen Internetseiten ist ein guter Beginn den Besatz zu optimieren.

    grüße Sandra
     
  11. @plug1981
    falls Du einen Außenfilter hast ( und Mut besitzt) stelle ihn mal für ein paar Stunden ab und halte dann deine Nase dran.
    Du wirst einen fauligen ( schwefeligen) Geruch bemerken.

    Und wenn Du noch mutiger ( dümmer ??? ) bist, schalte den Filter mal wieder ein. :wink:

    P.S. Tue es bloß nicht--- du killst deine Fische !!!
     
  12. Hallo zusammen,
    seit gestern Abend schwimmen unsere gesamten Fische draußen in der Teichschale und fühlen sich anscheinend ganz wohl.
    Sie stehen geschützt unterm Dach oben auf der Terrasse und zusätzlich läuft der UV-Filter.
    Das AQ haben wir komplett ausgeräumt, den Kies ausgekocht (ein fürchterlicher Gestank), die Gegenstände unter fließend Wasser abgewaschen, neue Pflanzen eingesetzt und anschließend alles wieder neu befüllt. Heizung und Filter laufen ebenfalls und die Wasseroberfläche ist in Bewegung. Das Wasser im AQ stinkt nicht mehr und ist klar, aber bisher sind auch noch keine Fische wieder "eingezogen".
    Wir haben zum Wasser den Baktalysator gegeben, wonach "neue" AQ nach 1-2 Tagen in Betrieb genommen werden können.
    Morgen werden wir die Wasserwerte testen lassen und sobald der AQ-Handel grünes Licht gibt, die Boden-(Panzer)welse sowie die Saug-(Antennen)welse wieder einsetzen.
    Den Skalar und die beiden Prachtschmerlen lassen wir im Teich, bis wir sie abgeben können. Da die Welse ziemlich unscheinbar, sich meistens in der Höhle aufhalten und wohl eher nachtaktiv sind, würden wir gerne ein wenig Leben ins AQ bringen.
    Welche Fische kann ich denn bedenkenlos in unser 120 l Becken zu den Welsen setzen?
     
  13. Werte gemessen

    Ich hab jetzt mal die Werte gemessen, nachdem wir gestern alles neu gemacht haben und das Becken noch ohne Fische läuft.

    Sofern diese Tests mit den Streifen zuverlässig sind, zeigen sie folgende
    Werte an:

    GH ca. 5
    KH ca. 10
    ph ca. 8,5

    NO2 0
    NO3 0

    Sind die Werte ok?

    Wie ich schon erwähnt habe, haben wir einen Baktalysator mit Microbakterien dazugegen, wonach das Becken nach 1-2 Tagen
    mit den Fischen besetzt werden kann.

    Wann können wir damit anfangen, das Becken neu zu besiedeln?
     
  14. @razor72

    Und das was Du da riechst sind tote Bakterien? :autsch:
    Ich habe mein Aquarium nun 2 mal innert eines Jahres umziehen müssen und den Filter immer abgestellt, veschlossen und so mit umgezogen. Am neuen Ort wieder anschliessen, Wasser rein, Pflanzen rein, ne gute Stunde anlaufen lassen und Fische rein. Wasser habe ich ausser jenes im Filter nicht mitgenommen, sondern neu befüllt. Bodengrund wurde in einer Tonne mitumgezogen, nicht ausgeschwaschen.
    Fische wieder rein und voila. Nach vierstündiger Ausschlatzeit meines Filters habe ich keine toten Fische. Weder bein Aussen-, noch beim Innenfilter. Nicht mal nen Anstieg des Nitrits.
    Also: Was hast Du in deinem Filter noch drinnen? Dass das Wasser vielleicht schal riecht, welches im Filter verharrt ist normal und hat nichts mit toten Bakterien zu tun. Eher mit einer Überreicherung an Bakterien, welche das Wasser wohl zum faulen bringen können. Aber kaum innert vier Stunden...
     
  15. Hallo!
    PH Wert ist etwas hoch, die meisten Fische kommen mit 6,5 - 7,5 am besten klar, gibt aber auch genügend Arten die 8 - 9 vertragen. Am besten mal erfragen wie die Leitungswasserwerte sind. Wenn das einigermassen übereinstimmt ist o.k, dann halt beim Neubesatz drauf achten. Falls die Leitungswasserwerte deutlich abweichen halt nachschauen ob durch Deko das Wasser aufgehärtet wird.
    Beim Neubesatz würd ich erst mal im Fachgeschäft mir Fische anschauen ohne zu kaufen. Die Fische merken die einem gefallen und dann schauen ob die von der Beckengrössen und den Wasserwerten und dem schon vorhandenen Besatz ins Becken passen.
    Lebendgebärende vertragen (fast) jedes Leitungswasser in Deutschland und von der Grösse her gehen auf jeden Fall Guppies und Platys , beim 112 er Becken auch Mollys. Allerdings gibt es dann meist das Problem wohin mit dem Nachwuchs.
    Ist halt auch die Frage welche Fische einem gefallen.
    Und beim nächsten mal wenn das Becken trüb wird und faulig stinkt 50% Prozent Wsserwechsel und dann mal Fische durchzählen bzw. Pflanzen kontrollieren. Oftmals ist dann auch ein(versteckter) toter Fisch bzw. absterbende(faulende) Pflanzen oder Wurzeln zumindest mitverantwortlich.
    Gruss
    Obelix
     
  16. Wenn der Filter ein paar Stunden ( kann auch schon bei einer Stunde passieren) nicht läuft sterben die aeroben Bakterien ( das sind die "guten" :wink: ) ab und die anaeroben Bakterien "feiern eine Party".
    Diese Bakkis produzieren Schwefelwasserstoff ( das Zeug was so faulig riecht) und dieser ist für die Fische tödlich.
     
  17. Also, wie ich nun schon mehrfach berichtet hab, lief das AQ anfangs gut. Aber schon nach 4 Tagen (!) roch das Wasser faulig, war milchig trüb und
    alle Fische schnappten nach Luft.
    Erst dann haben wir auch den Filter komplett gereinigt. (Vlies, Schwamm sowie Zu- und Abläufe)

    (Vielleicht mal kurz von Anfang an durchlesen, dann muss ich mich nicht wiederholen :roll: )

    Inzwischen sind alle Fische aus dem AQ in den Teich nach draußen umgesiedelt worden und wir haben das AQ komplett neu gestaltet. Incl. gewaschenem Kies (abgekocht, weil man das uns in der AQ-Handlung geraten hat) neue Pflanzen eingesetzt und die alten entsorgt, seit gestern
    läuft AQ mit Filter und Heizung, aber ohne Fische.

    Jetzt ist das Wasser auch wieder klar und stinkt nicht mehr!
    Außer dem Baktalysator (Dosierung, wie auf der Flasche stand)
    haben wir nichts mit dazu gegeben. Das Wasser kann also normalerweise
    nicht "überreichert" sein.

    Wasserwechsel haben wir einige Tage lang gemacht. Mindestens 50%, aber das änderte nichts am Zustand des Wassers. Es waren auch nirgendwo tote Fische "versteckt" und die mitgegebenen Pflanzen haben wir entsorgt und nun neue eingesetzt.

    Razor 72, Du schreibst:
    "Wenn der Filter ein paar Stunden ( kann auch schon bei einer Stunde passieren) nicht läuft sterben die aeroben Bakterien ( das sind die "guten" ) ab und die anaeroben Bakterien "feiern eine Party".

    Außer auf dem Transport, der schon gut 1,5 Stunden gedauert hat,
    war der Filter nie aus. Auch nicht, nachdem wir am 4. Tag einen kompletten Wasserwechsel gemacht haben und das Wasser trotzdem täglich faulig roch und milchig trüb war.

    Als wir jetzt das Becken neu gemacht haben, haben wir komplett neues Wasser genommen, neue Pflanzen und den gewaschenen Kies.
    Den Filter haben wir nicht mehr angerührt, sodass bestimmt noch Wasser
    drin war. Er läuft inzwischen in dem gesäuberten Becken und das Wasser riecht nun auch nicht mehr und ist klar.

    Ab wann kann ich denn unsere Boden(-Panzer)welse wieder zurück ins
    AQ setzen? Wie sollten die Werte sein?
     
  18. Mit dem Filterstarter können die Fische schon nach 2 Tagen wieder zurück, aber die Wasserwerte trotzdem am besten täglich kontrolieren und wenn der Nitritpeak auftreten sollte sofort mit großzügigen Wasserwechseln dagegen arbeiten.

    Die anaeroben Bakterien können sich auch in deinem Kies gebildet haben oder auch bilden.
    Das geschieht z.B. durch Überfütterung oder gammelnden Pflanzenresten auf dem Grund.
     
  19. Hallo Ralf,

    wie gesagt, der Kies wurde am 4. Tag schon einmal gewaschen, aber anschließend hatten wir das gleiche Theater mit dem Wasser erneut.
    Der AQ-Händler hat uns nun geraten, den Kies abzukochen, was wir auch
    gestern getan haben. Erst dann haben wir es neu befüllt.
    Die alten Pflanzen sind auch alle entsorgt und neue eingesetzt.

    Wir haben das AQ gebraucht, incl. Kies, Pflanzen und Fische gekauft.
    Beim Verkäufer haben wir nachgefragt, ob etwas dagegen sprechen würde, wenn wir unsere 5 kleinen Goldies (4-10 cm groß) dazu setzen würden, da wir wegen unseres Umzuges eigentlich schon den Gartenteich gesäubert hatten. Also haben wir sie zu den anderen Fischen getan. Und das war wohl der Fehler, denn wie ich inzwischen hier erfahren habe, machen sie zuviel Dreck und das scheint der Grund dafür zu sein, dass das AQ "gekippt" ist?!

    Zu den Fischen, die wir auch mitbekommen haben, gehören

    4 Pracht-Schmerle ca. 10 cm( 2 haben den Umzug leider nicht überlebt)

    1 Skalar ca. 10-12 cm

    5 Antennenwelse ( ca. 4 - 10 cm)

    10 Panzerwelse (ca. 3 cm)

    Inzwischen habe ich erfahren, dass die beiden Schmerle und der Skalar viel zu groß für unser 120l AQ werden und möchten sie daher abgeben.

    Wie ist das denn mit den Antennenwelsen? Ich hab gelesen, dass diese
    ca. 15 cm groß werden und auch nichts in einem 120l AQ zu suchen haben?

    Gruss
    Doris
     
  20. Hi!
    Bei den Antennenwelsen werden die Männchen bis 14 cm gross und die Weibchen bis 10 cm. Kann man schon in einem 120 l Becken halten, aber nicht 5 Stück, das wird zu eng. Vor allem wenn auch noch 10 Corys mit drin sind. Ich würd wohl 2 oder höchstens 3 von den Antennenwelsen behalten(oder 2. Becken kaufen).
    Ich hab bei meinen Becken mit Starterbakterien bzw angeimpften Filter meist nach 1 Woche die ersten Fische rein. Die nächsten dann frühestens 3 Tage später, am besten 1 Woche später. Musst dann halt gut beobachten bzw. Nitrit/Nitrat kontrollieren und vorsichtig füttern.
    Gibt halt auch da mehrere Philosophien. Manche verdammen die Starterbakterien und lassen halt 4 - 6 Wochen einlaufen, andere nehmen Starterbakterien und besetzen nach 2 Tagen. Ist allerdings sehr heikel und kann leicht danebengehen und dann leiden die Fische darunter.
    Gruss
    Obelix
     

Diese Seite empfehlen