Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Rennschnecken extra füttern?

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von Henny, 30. April 2011.

  1. Hallo,

    in meinen 30-Liter-Cube haben nach Auszug der Guppy-Babys und nach Versterben der CPO's über viele Wochen nur noch zwei Rennschnecken gelebt. Ich gabe sie kaum gefüttert. Einmal in der Woche habe ich ein bisschen Granulat oder ein winziges Stückchen Welstab reingegeben, auch mal ein Scheibchen Gurke. Das wurde aber nie angenommen (außer von den TDS) und hat sich einfach zersetzt (die Gurke habe ich natürlich am nächsten Tag wieder rausgenommen). Die Schnecken befinden sich machmal an den Scheiben oder an den Pflanzen, meistens sind sie an den Wurzeln zugange. Algen habe ich keine im Becken (zumindest nicht warnehmbar).
    Eigentlich wollte ich Garnelen einsetzen und dachte, mit dem Garnelenfutter wird auch wieder ausreichend Futter für die Schnecken ins Becken kommen. Aufgrund besonderer Umstände ist aber nun ein Kafi eingezogen. Der nimmt sein Futter bis jetzt nur gezielt von der Pinzette, da fällt also wieder nichts für die Schnecken ab.
    Da die beiden Rennschnecken nun breits etliche Wochen ohne regelmäßige Fütterung überlebt haben, brauche ich mir wahrscheinlich keine Gedanken zu machen. Ich tue es trotzdem.
    Zusätzliches Futter würde vielleicht nur den Kafi und das Wasser belasten, ohne dass die Schnecken es nehmen. Kommen die beiden auch so auf Dauer klar?

    Viele Grüße von Henny
     
  2. Moin Henny,

    wenn ein Becken schon länger läuft und entsprechend zumindest ein paar Algen drin sind (natürlich nicht bei ständig sehr gründlicher Reinigung etc.), kommen die Schnecken eigentlich schon zurecht so.
    Empfehlen würde ich dir, 1-2x/Woche einen Welstab oder eine Messerspitze Spirulina ins Becken zu geben, dann bist du auf der sichereren Seite. Auf der ganz sicheren noch immer nicht, da Rennschnecken Algen sowieso "brauchen", aber ich denke, nach dem, was du so schilderst, wird es so reichen.

    Grüße,
    Tinkerbelle
     
  3. Moin Tinkerbelle,

    ich mulme in dem Becken nicht. Ich sauge nur mal locker oberflächlich ab und nehme größere abgestorbene Pflanzenteile raus. Deutlich sichtbare Algen gibt es in dem Cube wirklich nicht, aber vermutlich reichen den Schnecken schon die 'Kleinstalgen' und Microorganismen.
    Auf Welstabs und Gurke/Zuccini gehen die Rennschnecken wirklich nicht. Das erlebe ich in den anderen Becken genau so. Nur die TDS stürzen sich sofort darauf. Ganz selten, dass ich da mal eine Rennschnecke drauf sehe.
    Die werden schon klarkommen (hoffentlich). :)

    Viele Grüße von Henny
     
  4. Huhu Henny,

    Nein, das habe ich auch noch nicht beobachtet. Ich gehe aber davon aus, dass sie sich von den Inhaltsstoffen nach Zersetzung ernähren quasi.
    Ist aber nur so ein Gedanke von mir, kann also durchaus falsch sein. :wink:

    Grüße,
    Tinkerbelle
     
  5. Hallo Tinkerbelle,

    ich hatte mal wegen Stress eine Scheibe Zuccini gut drei Tage im Becken vergessen :oops: . Die war dann schon richtig weich und durchgematscht - und oh Wunder - da saßen beide Rennschnecken drauf und haben kräftig gemampft. Da das aber für die Wasserqualität alles andere als vorteilhaft ist, kann man das natürlich nicht absichtlich so machen - auch wenn's den Schnecken schmeckt.

    Viele Grüße von Henny
     

Diese Seite empfehlen