Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Pflanzenzusatzstoffe bei Teilwasserwechsel

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Dalawaschek, 28. März 2018.

  1. hallo, ich bins wieder ,
    welche zusatzstoffe, wie pflanzenvitaminenzugabe, etc. sind bei einen monatlichen teilwasserwechsel von 35 - 40 % angezeigt, außer einer durchgehenden co2 zugabe.
    es gibt ja genug im fachhandel. sind diese aber wirklich notwendig , oder ist es nur ein verkaufsschlager ?
    oder genügt der bei der einrichtung dazugegene bodengrund (zb. dennerle)für längere zeit.
    hier schließt sich gleich die nächste frage an: unter welcher zeitspanne muss man den bodengrund austauschen?

    gruß aus österreich, dalawaschek
     
  2. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    Dünger im Bodengrund macht oft nur mehr Schweinerei, als das es hilft.
    Ich habe Kies (2-3mm) seit über 10 Jahren im Becken.
    1-2 mal im Jahr mulme ich etwas.
    Nach dem jährlichen Mulmen oder nach dem Filtersäubern gibt es für einige Wochen Volldünger, damit sich das Eisendepot im Mulm wieder aufbauen kann.
    Ansonsten bekommen meine Pflanzen Licht, CO2 und Fischfutter, sonst nichts.

    Gruß
    Stefan
     
  3. hallo stefan !
    ich wiederhole: du mulmst (darunter verstehe ich absaugen von z.b. fischkot vom oder aus dem kies. das bräuchte man nur 1-2- mal machen ?
    also mir hat der verkäufer beim hornbach einen bodengrund damit glaube ich so eine art nährstoff eingeredet, dann habe ich darauf schon 8-10 cm aquarienkies lt. verkäufer gegeben.mich irritieren deine 2-3 mm schon etwas. aber ich bin ja wieder anfänger und habe die aquarierei vor 10 jahren wegen überforderung wieder aufgegeben da ich alles zu genau nahm höchstwahrscheinlich !

    schöne grüße aus österreich dalawaschek
     
  4. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Oh,

    die Höhe des Bodengrundes ist bei mir 8 cm, die Körnung ist 2-3 mm.
    Viele Aquarianer müssen/wollen wöchentlich mulmen.
    Bei mir ist kein sichtbarer Mulm auf dem Kies, er verschwindet zwischen den Lücken.
    Bei Sand kann er nicht so leicht in den Boden eindringen, was viele als vorteilhaft erachten.
    Ich finde Mulm wichtig und entferne ihn nur ungern.

    Gruß
    Stefan
     
  5. OK danke wieder einmal,
    Stefan
     
  6. Also nach einen ca. 4 wöchigen teilwasserwechsel nichts zufügen ?
     
  7. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    wie gesagt; nix, oder etwas Volldünger.
    Wenn Du wert auf starken Pflanzenwuchs legst und Dein Nitrat/Phosphat nicht nachweisbar ist, kannst Du noch einen NPK-Düner (Nitrat/Phosphor/Kalium) dazu geben.

    Gruß
    Stefan
     
  8.  
  9. Nochmals Danke Stefan
    Servus Dalawaschek
     
  10.  
  11. Hallo stefan
    Tut mir leid, geh dir vielleicht schon auf die Nerven. Aber noch eine Frage: welche Wassertests sind wirklich essentiell wichtig.?Wenn man so liest muss man ja schon ein halber Chemiker sein um alles zu befolgen. Es wird zu kompliziert und aufwendig. Es soll ja Freude machen . Nicht dass man alle paar Tage irgendeinen wert messen muss. Das war ja auch ein Grund , dass ich es vor 10 Jahren wieder aufgegeben habe
    Ich habe es zu genau genommen, was auch nicht immer gut ist.
    Also nochmals- auf was soll man sich konzentriere, was ist wirklich wichtig damit halbwegs gut über die Runden kommt. ich will ja kein ganzes Labor einrichten. Gute Nacht am fruehe Morgen!
    Grüße aus Österreich, Mistelbach bei Wien Dalawaschek
     
  12. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    grundsätzlich gilt nach wie vor der Spruch: "Wer viel misst misst Mist." Es ist nichts dagegen zu sagen, wenn man in der Startphase bestimmte Werte wie NO2, aber auch mal FE, NO3 und PO4 kontrolliert. Wenn das Becken erstmal richtig läuft, weiss man auch so, was man reinkippen sollte/müsste. Ich habe anfangs auch ellenlange Tabellen für alle Becken geführt, die ich dann eh nie wieder angesehen habe. Inzwischen messe ich überhaupt nichts mehr in den laufenden Becken, nur wenn irgendwas richtig schief läuft (Algenexplosion etc.) kauf ich mir mal ein paar Teststäbchen zum reinhalten. Auch bei bestimmten Zuchtansätzen messe ich mal PH und Leitwert, aber dafür gibt es elektronische Messgeräte.

    Die größte Geldverschwendung sind m.E. diese Testkoffer. Ich habe noch nie jemanden getroffen, der das Zeug da drin wirklich aufgebraucht hat, bevor die Tests unbrauchbar wurden.

    Gruß
     
  13. Servus "Fischolli"
    Danke dir für deine schnelle antwort. weiß deinen rat und den von stefan sehr zu schätzen und bin euch sehr dankbar, da man wirklich praxixnahe antworten bekommt . da freut einem dann die aquaristik umso mehr, wenn man nicht dauernd den werten hinterherläuft und den kopf schwer bekommt wenn etwas nicht ganz stimmt. nätürlich will man es als anfänger eben genau machen und das ist auch der grund warum man sich da so hineinbegibt in den teufelskreis.
    habe jetzt mein 200 l aquarium in 1 woche so hoffe ich für den fischbesatz fertig.
    ich hoffe ihr steht mir in der weiteren phase , bis der laden läuft mit euren geschätzten rat weiterhin bei !dankbare grüße nochmals an dich und auch an stefan !
    Dalawaschek
     
  14. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    meine "Meßkarriere" ist ähnlich gelaufen wie bei Olli.
    An Anfang ist man unsicher und möchte alles richtig machen.
    Mit der Erfahrung merkt man aber daß Wasserwerte nicht alles sind.
    Bei vielen Tests wurde außerdem ermittelt, das die Tests im Vergleich oft fehlerhaft sind.
    Heute messe ich eigentlich nur noch aus wissenschaftlichem Interesse.

    Der wichtigste Test ist für mich der Nitrat-Test.
    Diesen benutze ich als Indikator für alle anderen Wasserbelastungen.
    Ist er zu hoch, ist Wasserwechsel angesagt.
    Wenn man alle 2 Wochen 1/3 Wasser wechselt und ein gutes Verhältnis zwischen Pflanzen und Fischbesatz einhält, kann man ihn sich auch sparen.

    Der einzige Pflicht-Test ist der CO2-Dauertest, wenn man mit CO2 düngt.
    Der ist aber wartungsarm und einfach zu handhaben.

    Gruß
    Stefan
     
  15. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi Stefan,

    da hab ich dann mal eine Frage zu. Wie oft muß man den Dauertest erneuern? ich hab jetzt ca. 4 Wochen die CO2-Anlage laufen und den noch nie ausgetauscht. Habe aber das Gefühl, die Farbe ändert sich überhaupt nicht mehr, selbst nach Wasserwechseln nicht.

    Gruß
     
  16. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo Olli,

    wenn der Test einige Minuten Luft bekommt, beim Wasserwechsel, oder wenn man ihn einfach heraushebt, sollte er blau werden, sonst stimmt da was nicht.

    Gruß
     
    Dalawaschek gefällt das.
  17. Hallo Stefan und Olli
    habe mir heute etwas überlegt wegen meinen harten wasser von 19 kh. ich nehme die erwähnung von stefan auf und richte mir ein Malawibecken mit 3 Welsen für den grund ein. habe ein 200 becken 80 lang x 65hoch x 45 breit. habe auch sehr schöne farbige steine ( gemischt ro-weiß,grün-weiß, schwarz-weiß) aus dem südlichen kärnten nahe der slowenischen grenze, die sich im becken gut machen würde. die pflanzen die ich schon 3 wochen in der einlaufphase hineingegeben habe lasse ich und ersetzte sie falls sie irgendwann absterben mit steine oder wurzeln die ich auch habe.
    fazit: ich brauche mich um keine osmose kümmern, kein co2, kein pflanzenstress ........
    muss mich jetzt innerhalb der nächsten woche entscheiden, da ich dann schon 4 wochen einfahre.
    IST DIE IDEE SO ABWEGIG ? ich erspare mir viel arbeit und mir gefäält diese art becken auch sehr. auf muss man bei den malawifischen besonders aufpassen ? bzw. wenn einmal keine pflanzen mehr drinnen wären, gibt es da Besonderheiten auf die man achten soll ?
    ich stelle mir ca. 10 malawifische vor und 3 welse für meine aquariumgröße ? wie groß werden diese fische ? gibt es da größere und kleinere ?

    einige fragen an euch beide. wäre dankbar um eine antwort
    servus dalawaschek
     
  18. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich bin kein Malawi-Experte, würde aber aus den Berichten von Malawi-Haltern her sagen, das Becken ist zu klein. Aber, frag mal Snowgnome (Marco), der hat Ahnung von den Fischen. Ansonsten eher mal bei Tangajika kucken, das sollte gehen.

    Gruß
     
  19. hallo olli !
    habe dir und stefan fragen bzgl. malawibecken gestellt da ich glaube dass es für mich vorteilhafter ist. bist du so nett und liest du dir meine überlegungen durch. ich weiß ja nicht, wer von euch beiden der kompetentere bzgl, malawi ist.
    ihr seid halt schon die ganze zeit meine menore und deshalb bin ich etwas lästig. auch sollte ich mich diesbezüglich bis in einer wochje entscheiden da dann mein becken schon 4 wochen einläuft. !
    sevus dalawaschek
     
  20.  

Diese Seite empfehlen