1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Pflanzen gehen ein

Dieses Thema im Forum "Pflanzen / Algen" wurde erstellt von birgi, 6. Februar 2017.

  1. Ich hatte bisher nie Probleme mit Pflanzen. Seit ich neues Aquarium seit 1,5 Jahren habe, habe ich nur Probleme. Zuerst explodierte der Algenwuchs. Schmieralgen, Grünalgen, Braunalgen und dann Pinselalgen.
    Ich hab die verschiedenen Antialgenmittel aus dem Zoogeschäft ausprobiert und nichts hat geholfen. Dann hat mir mein Sohn 4 algenfressende Fische, den Namen von diesen weiss ich bis heute nicht, gegeben und die haben ihre Aufgabe erfüllt. Aber dann gingen die Pflanzen trotzdem ein. Valisneria unten gelb und die Blattstreifen schwammen dann im Wasser. Bei Echinodorusarten sind die Blätter wie abgefressen und schlussendlich sind dann nur noch Stiele da. Ich vermutete die Algenfresserfische und kaufte Anubias. Die Anubias kriegen jetzt in Blattmitte große braune Flecken, die dann zu großen Löchern werden.
    Mein Auarium ist 250l.
    Beleuchtung 4 LED-Lichtleisten mit jeweils 25 Watt, jeweils unterschiedliche Farbtemperatur 400nm,3000K,4500K, 6000K und blau, das letztere brennt nachts stark gedimmt als Mondlicht, die anderen mit wechselnder Schaltung als Simulation von Sonnenaufgang und Untergang. Gesamtbeleuchtungsdauer ohne Mondlicht 11h davon 3 Stunden mit 75W.
    UV-Klärer und CO2-Flaschenanlage mit pH-wertabhängiger Abschaltung bei PH6,8. (ein Tropfen CO2 pro sec)
    Filterung durch den Bodengrund mit zweifacher Absaugung mittels 2 Eheimfilter, dazu noch der bei JUWEL übliche Innenfilter (dort nur Watte und Nitratsenkerbeutel).
    Wasserwerte:
    PH 7,1-6,8
    GH 20, KH 11
    kein Nitrit und ca 25-45 mg Nitrat je wann letzter Wasserwechsel

    Wasserwechsel jede Woche 20%
    Düngung: jede Woche 30ml Allrounddünger (Zusammensetzung ?)
    zusätzlich JBL Eisendünger und im Bodengrund 7 JBL Düngekugeln nahe den Pflanzen.
    Fische: 5 Diskus, 25 Neon, 3 Prachtschmerlen und 4 Algenfresser (ca 15cm jetzt, silbrigfarben, sichtbare Schuppen, Körper ohne Kopf erkennbar auf Bild im Hintergrund)
    DSC01334neu.jpg DSC01337neu.jpg

    Was mache ich falsch?
    Gruss Birgit
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2017
  2. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Birgit,

    bei deinen Algenfressern handelt es sich um Crossocheilus reticulatus. Die fressen, zumindest bei mir, keinerlei Pflanzen.

    Dein Becken halte ich sowohl für Diskus, als auch Prachtschmerlen und C. reticulatus für zu klein.
    Das hilft dir aber bei deinen kaputten Pflanzen auch nicht weiter. Sieht für mich nach Mangel bzw. Ungleichgewicht an irgendwelchen Nährstoffen aus. Bin aber nicht so der Pflanzen-Spezialist.
    Vielleicht meldet sich noch jemand, der sich besser auskennt.
     
  3. Mir ist auch bewusst, dass das Becken etwas zu klein, deshalb will ich ja auch die 4 inzwischen 15cm grossen Algenfresser loswerden. Denke, so wie ich jetzt gedüngt habe, ist das eher zuviel.
     
  4. k.s.01

    k.s.01 Mitglied

    Hey,
    ist vielleicht ne bescheuerte Idee, aber sind die Lampen denn noch stark genug? Wenn sie zu alt sind, nimmt die Leistung sehr ab.
    Viele Grüße,
    Kathy
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    das mit nachlassender Leistung von Lampen ist schon seit Jahrzehnten Geschichte, bei LED sowieso nicht mehr.

    Aber, bei solchen Problemen muss schon mal mehr Input her. D.h., du musst unbeingt mal deinen PO4-Wert und den Fe-Wert messen. Das sieht mir nach einem starken Mangel, entweder Fe oder Kalium aus.

    Dein Becken ist nicht nur für die Crossocheilus, sondern auch für deine Disken viel zu klein. Wie fütterst du denn die Disketten? Bekommen die normales Futter oder dieses unsägliche Rinderherz zu fressen? Weswegen diese starke Filterung?

    Gruß
     
  6. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    wenn man bei der Beleuchtung 100 Lumen pro Watt annimmt, hast Du 40 Lumen/Liter. Ab 20 Lumen spricht man von einem Starklichtbecken.
    Wahrscheinlich würden 2 bis 3 der 4 Röhren ausreichen.
    CO2 bis pH 6.8 ist rechnerisch mit 50 mg/l zu viel. Da solltest Du nicht unter pH 7.2 gehen. Wahrscheinlich ist Dir der pH für den Diskus zu hoch. Da wäre aber dann der richtige Weg, die KH, z.B. über Umkehrosmose zu reduzieren.
    Da Du zuviel Licht, Dünger und CO2 hast und die Pflanzen trotzdem nicht wachsen, muß der limitieren Faktor woanders liegen. Ich vermute ein Ungleichgewicht im Nitrat/Phosphatverhältnis.
    Dafür sind oft die sogenannten Hochleistungs-Filtermaterialien verantwortlich. Falls Du irgendwelche obskuren Filter-Kügelchen im Filter hast, solltest Du die entfernen. Optimalerweise solltest Du nur Matten oder evtl. Watte im Filter belassen. Auch den Nitrat Filter würde ich entfernen. Gerade bei Diskus sollte man auch den Phosphatwert im Auge behalten. Dazu kommt, daß bei Diskus typischen Temperaturen nicht alle Pflanzen gut wachsen. Informiere Dich mal über temperaturtolerante Pflanzen.
    Die Düngung würde ich auch reduzieren.

    Gruß
    Stefan
     
  7. @stefan
    Denke schon, dass ich an Licht, Dünger und CO2 eher zuviel habe. Die GH und KH kann ich leicht reduzieren, denn ich nutze unser Hauswasser (Enthärtungsanlage ) mit 0-Härte und verschneide das Wasser mit Wasser aus unserem Brunnen (Oberflächenwasser). Das Brunnenwasser ist vom TÜV getestet, außer zuviel Fe und etwas zuviel Nitrat wie Trinkwasser.
    Phosphat hab ich noch nicht gemessen.
    Habe in beiden Filtern, mit denen ich aus Boden absauge, nur Keramikröllchen und Filterwatte und im zusätzlichen Innenfilter Watte und den Nitratentferner von GBL, den man mit Salzlake regenerieren kann.
    Habe natürlich am Anfang insbesondere Echinodorus gekauft, weil die hohe Temperaturen aushalten, aber die waren am schnellsten kaputt. Die Anubias kriegen diese braune Flecken, dann dort Löcher und andere Pflanzen sind zerfleddert und bald nur noch Stiele, bei denen vermute ich ja Frass durch die Crossocheilus.
    Ich will ja die Crossocheilus loswerden, weil 1. alles zuviel ist und 2. ich ja den Frass vermute, habe aber Angst, dann kommt die Algenplage wieder, die ich ja so los bin und.......mein Mann hat die Crossos liebgewonnen.
    @fischolli
    Ich füttere hauptsächling , d. h. 3-4 mal die Woche selbstgemachtes Futter, das aus Rinderherz, Spinat, Paprika, Knoblauch, Crevetten und Multibionta-Vitaminen besteht. 1-2 mal die Woche weisse und schwarze Mückenlarven und den Rest der Woche Flockenfutter und Diskusgranulat.
    Der Züchter meiner Diskus (europadiskuscenter.de) hatte mir empfohlen auf Bodenfilterung umzusteigen, der örtliche Zoohändler hat dies verteufelt. Deshalb filtere ich jetzt aus dem Bodenfördere aber nicht durch Luftheber, wie der Diskushändler gesagt, sondern noch über die vorhandenen 2 EHEIMfilter. Da das Juwel-Vision Becken ein Innenfilter schon besitzt, den der Diskushändler und der Zoohändler als Witz bezeichnet haben, nutz ich den auch noch. Ist starke Filterung schädlich???
     
  8. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    starke Filerung ist bei dir m.E. schon notwendig, weil du dieses Rinderherz-Teufelszeug fütterst. Dadurch erhöht sich m.E. die Ausscheidungen und die Wasserbelastung enorm. Ich würde zusehen, von diesem Futter weg zu kommen und nur natürliche Futterstoffe wie Lebend- und Frostfutter und ggfs. mal ab und an Granulat zu füttern. Hohe Filtervolumen fressen oft die Nährstoffe wie Fe im Wasser. Miss doch bitte mal Fe und PO4, so ist das ein Stochern im Nebel.

    Gruß
     
  9. Ich werde mal Fe und PO4 messen, hab mir Analysesett dafür bestellt. Denke aber doch, es sind zumindest auch die Crossocheilus. Melde mich wieder, wenn ich mehr weiss.
     

Diese Seite empfehlen