1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Offenes Nanobecken, Empfehlungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Parallax, 29. März 2017.

  1. Hallo,

    ich hatte vor einigen Jahren schon mal ein großes Aquarium, welches ich dann zu meiner Studentenzeit wegen Geld- und Platzmangel abgeschalten habe.

    Nun habe ich gerade in einem Regal eine kleine Fläche frei und dort würde sehr gut ein Nanobecken hinpassen. Ich würde dafür den Dennerle NanoCube 30L nehmen. Nun gibt es hierfür ja verschiedene Ausrüstungsstufen, welche diverses Zubehör liefern. Ich würde den Cube gerne als offenes Aquarium betreiben, da mir das einfach besser gefällt. Gibt es irgendetwas, das dagegen sprechen würde?

    Ist die Lampe von Dennerle empfehlenswert oder gibt es da bessere Alternativen.

    Das Aquarium benötigt noch einen Filter und einen Heizstab. Ich hätte von früher noch einen sehr kleinen Außenfilter von Eheim, dieser würde sich sehr gut für das Aquarium eignen, vor allem könnte er noch gedrosselt werden. Gibt es einen guten Einlauf, damit das Wasser nicht so im Strahl in das Becken schießt?
    Einen kleinen Heizstab muss ich noch organisieren.
    Ich würde gerne es gerne mit einem Steinaufbau im hinteren Teil und klein bleibenden Pflanzen versuchen. Welche Pflanzen könnt ihr hierfür empfehlen?
    Als Besatz habe ich an Garnelen und evtl eine Art kleiner Fische gedacht; Zwegsalmler oder sowas. Als Bodengrund wäre natürlich ein farbiger Kies sehr schön. Gibt es da mittlerweile was vernünftiges ohne Kunststoffummantelung was auch für Garnelen geeignet wäre?

    Grüße,

    Parallax
     
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    bei offenen Aquarien hast du bei den meisten Fischen immer das Problem, dass die auch mal springen und es dann Trockenfisch gibt, wenn man nicht gerade daneben steht. Überleg mal, ob statt einer Abdeckung mit integrierter Lampe eine einfache Glasscheibe dein ästhetisches Empfinden befriedigt. Ohne Abdeckung würde ich in so einem Ding über Fische gar nicht nachdenken und auch manche Garnelen neigen zur Wanderschaft und enden dann als Trockenshrimps.

    M.W. gibt es keinen natürlichen richtig dunklen/farbigen Bodengrund. Bei Hornbach gib es dunkelbraunen und schwarzen sehr feinen "Sand" zu guten Preisen. Den gibt es auch in kleinen Füllmengen. Mit dem habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht, ob der kunststoffummantelt oder gefärbt ist, weiss ich, ehrlich gesagt, nicht.

    Wenn der Cube der mit 46 x 41 cm Länge x Breite ist, kämen für mich ein kleiner Schwarm Boraras oder ein Pärchen Dario dario in Frage, wobei letztere recht heikel mit dem Futter sein können. Wenn du es dich verkrauten lässt, gingen auch Axelrodia riesei, die brauchen aber ordentlich Versteckmöglichkeiten und man sieht die nicht dauernd. Dafür m.E. mit einer der schönsten Minifische überhaupt.

    Bzgl. Pflanzen stöbere mal bei Flowgrow.de in der Datenbank, da gibt es einiges. Bestimmt gibt es auch spezielle Nanocube-Seiten, wo es Pflanzenempfehlungen gibt.

    Gruß
     
  3. Mein altes Aquarium war 5 Jahre lang offen und hatte nie Probleme mit springenden Fischen... Außer einem Platy... der aber scheinbar klug war und in einen Eimer mit Wasser gesprungen ist. Das Problem mit der Glasabdeckung, welche meines Wissens bei dem Cube mitgeliefert wird, ist, wie bekomm ich da die Verschlauchung für einen Außenfilter dran.
    Mein Hauptproblem ist momentan die Beleuchtung. Ich glaube nicht dass die 11 Watt Beleuchtung von Dennerle, welche es dafür gibt, besonders toll ist. Hat da jemand Erfahrungen mit tollen Lichtlösungen für den Cube.

    Grüße,

    Parallax
     
  4. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    wenn man sich die Bewertungen so anschaut, ist die Lampe schlecht verarbeitet, das Leuchtmittel geht schnell kaputt und ist zudem noch ziemlich teuer.

    Gruß
    Stefan
     
  5. DSCF3299.JPG Den Anhang 72559 betrachten Den Anhang 72559 betrachten Den Anhang 72559 betrachten Hallo,
    ich habe auch den 30 Liter Cube von Dennerle. Das Becken ist rel. dicht bepflanzt. Für meinen Cube reichte die mit gelieferte LED Leuchte nicht aus. Ich habe deshalb nochmal die gleiche dazu gekauft. Pflanzen wachsen jetzt optimal. zusätzlich läuft auch eine Bio-CO2 Flasche von Dennerle. Die Glasscheibe oben hat natürlich immer Kondenswasser, das sich dann zu dicken Tropfen formt. - Mein Besatz: 1 kl. Schwarm Perlhuhnbärblinge und einige Caridina logemanii (Red Bee) und Amanogarnelen.
    Den Innenfilter habe ich mit der Extension versehen, die mit Dennerle Bio-Granulat bestückt ist. - Zur Qualität: Ich halte sie für sehr gut (Filter, LED, CO2-Anlage)

    Gruß, Hartmut
     
  6. .
     
  7. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Moin Hartmut,

    Deine Anhänge funktionieren nicht.

    Gruß Stefan.
     
  8. Soleil1985

    Soleil1985 Mitglied

    Guten Morgen,

    für mich gehört definitiv nicht eine Fischart außer einem Betta Splendens und vllt noch Dario Dario in einen Nano Cube, tut mir echt leid. Und Amano-Garnelen haben darin auch nichts zu suchen, die brauchen auch Platz. Finde kein Schwarmfisch hat eine so Mini-Schwimmfläche verdient. Die fühlen sich als Gruppe mit mind. 10 Tieren einfach wohler und sind nicht so Angsthasen. Neocaridina rein und wie Olli schreibt vllt noch Dario Dario und gut ist ;)
     
    babywelsi gefällt das.

Diese Seite empfehlen