1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mineralien kaufen (KNO3, KH2PO4, MgSO4)

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von Fischsupporter, 12. August 2017 um 16:32 Uhr.

  1. Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach Mineralien zur Pflanzendüngung. Und zwar möchte ich mir meinen eigenen Flüssigdünger nach Estimate Index zusammenstellen.

    Als Vorlage habe ich in einem Youtube Video die Produkte von AquariumPlantFood (England) gefunden. Aber die Versandkosten sind mir mit 19 Pfund deutlich zu hoch.
    http://www.aquariumplantfood.co.uk/ei-starter-kit.html

    Kann mir einer von euch sagen, wo ich die Mittel in Deutschland bekommen kann?

    Vorab vielen Dank.
     
  2. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    gib einfach mal die Bezeichnungen als Klartext (Kaliumnitrat, Kaliumdihydrogenphosphat und Magnesiumsulfat bei Google shopping oder Amazon ein.
    Da wirst Du viele preiswerte Angebote finden.
    Bei KNO3 solltest Du Dich im europäischen Ausland umschauen, z.B. bei Gewürzmittelherstellern in Österreich, da der Verkauf von Nitraten in Deutschland kritisch ist. Kann man Sprengstoff von basteln.
    Falls Du einen Landwirt kennst, kannst Du da vielleicht etwas bekommen.
    Würde mich in der heutigen Zeit nicht wundern, wenn Dein Nitrat-Einkauf überwacht wird.
    Es wurde schon von Horrormeldungen berichtet, daß die Polizei vor den Türen der Aquarianern stand.:mad:
    Ich hatte bisher keine Probleme.

    Gruß
    Stefan
     
  3. Danke für die schnelle Antwort Stefan! Hast du auch eine Idee wie ich an die, ich nenn sie mal NPK-Mineralienmischung kommen könnte? Das ist die 4. Mischung aus meinem Link:

    - Fe 8.2% (EDTA Chelated)
    - Mn 1.82% (EDTA Chelated)
    - Zn 1.16% (EDTA Chelated)
    - B 1.05%
    - Cu 0.23% (EDTA Chelated)
    - Mo 0.15% .
     
  4. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    das kann man selber machen, lohnt aber echt nicht.
    Da würde ich Dir den guten Volldünger von DRAK empfehlen, da ist auch schon alles drin.
    Wenn Du eine größere Portion als Pulver kaufst ist ist es auf lange Sicht recht preiswert.

    Ansonsten schau mal in den Onlineshop von Aquasabi (sitzen in Deutschland).
    Die verkaufen neben fertigen Mischungen auch Einzelkomponenten.
    Nebenbei gibt es da auch einen Nährstoffrechner.

    Gruß
    Stefan
     
  5. Super! Die DRAK Minerailien scheinen ja deutlich konzentrierter zu sein. Wenn ich mit dem vorgeschlagenen Menge Ferrdrakon Pulver von 10ml auf 100l je Woche rechne würde das Tütchen knapp 2 Jahre ausreichen. :)

    Leider führen die unterschiedlichen Zusammensetzungen wieder zu ordentlich Verwirrung :-(

    Ich habe diese wöchentliche Verbräuche:
    • NO3:
      Leitungswasser: <1,0 mg/l
      wöchentlicher Verbrauch: 3,5 mg/l
      Zielwert: 25 mg/l
    • PO4:
      Leitungswasser: <0,1 mg/l
      wöchentlicher Verbrauch: 0,2 mg/l
      Zielwert: 1,0 mg/l
    • K:
      Leitungswasser: 5,5 mg/l
      wöchentlicher Verbrauch: 2,6 mg/l
      Zielwert: 25 mg/l
    • Mg:
      Leitungswasser: 17,2 mg/l
      wöchentlicher Verbrauch: 0,4 mg/l
      Zielwert: 7 mg/l
    • Fe:
      Leitungswasser: <0,01 mg/l
      wöchentlicher Verbrauch: 0,4 mg/l
      Zielwert: 0,5 mg/l
    Wasserwechsel 40-50% wöchentlich

    Die DRAK Produkte scheinen sehr konzentriert zu sein. Wenn ich mit beispielsweise Ferrdrakon Pulver anschaue beinhaltet die Zusammensetzung 1000 mg/l Eisen. Damit ich auf meinen wöchentlichen Verbrauch komme, dürfe ich nur 0,5 ml je Woche hinzugeben (+0,5 mg/l Fe).
    Somit würde ich außerdem 1,5 mg/l K & 0,0005 mg/l P hinzuführen.

    Damit ich nun auf den richtigen Phosphatwert komme benötige ich noch 4ml Eudrakon P Pulver. (+0,2 mg/l P & +0,16 mg/l K

    Um dann noch den Kaliumgehalt aufs Ziel zu bekommen würde ich noch 12ml der KramerDrak Lösung benötigen
    +2,52 mg/l K; +0,42 mg/l Mg; +0,225 mg/l Fe (somit müsste ich Ferrdrakon Pulver noch weiter reduzieren
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2017 um 18:17 Uhr
  6. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    überdenke nochmal Deine Rechnungen.
    Wenn Du den Gehalt von Eisen auf 0,5 mg/l bringen willst kannst Du mit 0,5 ml auch nur einen Liter düngen.
    Bei einen 100l-Aquarium benötigst Du dann schon 50 ml Ferrdakon-Lösung.

    Mit den geeigneten Salzen kannst Du Dir Dir Deine Wunschmengen exakt einstellen, dafür sind aber Chemiekentnisse erforderlich. Allerdings gibt es keine optimale Mischung. Etwas mehr oder weniger sind meist kein Problem.


    Gruß
    Stefan
     
  7. Dann habe ich wohl generell einen Fehler in meiner Rechenweise, da ich für alle drei Mineralien gleich gerechnet habe.
    Ich sehe gerade den Wald vor Lauter Bäume nicht mehr :(


    Mein Rechenweg:

    Herstellerangabe von mg/l in mg/ml umrechnen. Multipliziere diesen Wert mit meinem Faktor X (der angestrebten Dosiermenge) und teile dies dann durch mein Beckenvolumen.

    Somit komme ich dann auf diese Werte:

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2017 um 18:54 Uhr
  8. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Da wird Aquaristik plötzlich zur Wissenschaft. Ziemlich kompliziert...
    Puuhhh! Da komm ich mir ja richtig doof vor mit meinem Fertig-Dünger.
    Aber bevor du den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst...
    die meisten hier benutzen Fertig-Dünger und trotzdem grünt's so grün in den diversen Becken
    [​IMG]
     
  9. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    Du vertust Dich bei den Einheiten der Dünger.
    Im Ferrdrakon rechnest Du mit mg/l
    Bei Eudrakon nimmst Du direkt die ml der Lösung.
    Sieht dann komisch aus, das Ergebnis ist dennoch richtig.
    Ich würde entweder KramerDrak oder Ferrdrakon nehmen, nicht beides.
    Und Nitrat fehlt immer noch.
    Du machst es Dir zu schwer...

    Gruß
    Stefan
     
  10. Ich hab bei Eudrakon nur die Dosierempfehlung von DRAK. Leider ist bei diesem Pulver keine Konzentration in mg/l angegeben.

    Angaben von DRAK


    Für die Nitrat Düngung habe ich noch einen Joker. Ich habe noch eine Liter Flasche Aqua Rebell Advanced GH Boost N im Haus. Dadurch kann ich NO3 gezielt düngen.

    Aber was meinst du mit zu schwer, wie würdest du es angehen?
     
  11. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    Also sind in 1 ml 0.1 mg*50 = 5 mg enthalten und somit 5g/l oder 5000 mg/l Phosphat.;)

    Ich würde auf 0.1 mg/l Eisen (auf tägliche morgendliche Dosierung verteilt) aufdüngen.
    Nitrat auf 20 mg/l und Phosphat auf 1-2 mg/l (wöchentlich abends)

    Gruß
    Stefan
     
  12. Das Problem was ich beim Kramer sehe ist, dass ich meinen Kaliumwert deutlich zu hoch bekomme, wenn ich auf 0,1 mg/l Fe dünge. Und dadurch das im Ferrdrakon deutlich weniger Eisen ist, ist eine Mischung aus beiden Produkten über lange Sicht wahrscheinlich wirtschaftlicher.


    Bei 20ml Ferrdrakon je Woche komme ich mit 1000ml ca. 50 Wochen aus.
    Mit je 4ml Ferrdrakon und KramerDrak komme ich mit jeweils 1000 ml 4,8 Jahre aus.
    Preislich sind beide Mischungen fast identisch also würde Ferrdrakon alleine das 2,5-fache in 5 Jahren kosten, was jetzt insgesamt bei dem Hobby aber auch nicht die Welt ist.

    Ich hab noch mal meinen Excel Kalkulator umgebaut und auch meine vorhandenen AR Dünger mit einbezogen. Beide Flaschen sind ca. halb voll also kann ich die erstmal mit einbinden und aufbrauchen. AR Boost N bleibt dann weiterhin Bestandteil in der Zukunft um NO3 zu düngen.


    [​IMG]


    Da ich meinen Eisenverbrauch im Moment auch noch nicht genau kenne, muss hier evtl. noch etwas im Nachhinein angepasst werden.
     
  13. Eigentlich ist meine Rechnung ja total schwachsinnig. Ich betrachte ja nur den täglichen Verbrauch, d.h. ich gehe immer von optimalen Werten nach dem WW aus. Das Aufdüngen zu diesen Werten müsste eigentlich auch einfließen, da mein LW deutlich weniger Nährstoffe mitbringt wie benötigt. :(
     

Diese Seite empfehlen