Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

KH wert zu hoch

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von Butterfly15, 18. Juni 2018.

  1. Hallo leute.

    Nach dem mir irgendwie immer wieder fische verstorben sind und laut meines Stäbchen testes so wohl mein Becken wasser wie auch mein Leitungswasser stimmten, bin ich los gegangen und habe mir nen satz neuer Stäbchen gehollt.
    ( Die alten waren auch fast alle)
    Und schaue und kuck, mein Kh Wert rauscht fast durch die Decke.
    KH 17 - 20

    Wie bekomme ich den wert den jetzt runter.

    Ich habe keine Weltbewegende Fische im Aqua, nur Guppys, Blackmollys und nen paar Schwertträger.
    6 Antennenwelse
    4 Panzerwelse
    Ich sehe halt nur das das Schwim verhalten der Fische recht komisch ist, und sie auch recht oft an der Oberfläche schwimmen.
    Aber nicht wild japsend oder so.
    Sie schwimmen halt nur an der oberfläche.

    Das ganze ist ein Juwel classic panorama 240
    ( warum 240 weiß auch keiner, da es netto nur 215 liter hat)

    Ich würde gerne die werte so auf 10 - 12 bekommen.

    Wie schaffe ich das am einfachsten ohne viel aufregung.

    Gruß
     
  2. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,
    bevor du anfängst an der KH herumzuschrauben, würde ich erstmal den Wert beim Zoofachhändler überprüfen lassen oder einen Tropfentest kaufen (ein einzelner Test ist ja nicht so teuer).
    Die KH mit Stäbchen zu testen hat bei mir noch nie so richtig funktioniert. Da kommen auch recht seltsame Werte zustande. Die Stäbchen nehme ich eigentlich nur mal kurz um den Nitritgehalt zu prüfen oder um ganz grob den Nitratwert im Auge zu behalten. Dafür sind sie ok.

    Dass Guppys, Schwertträger und Mollys an der Oberfläche rumnuckeln ist normal. Da würde ich mir keine Sorgen machen. Sind allerdings die Panzerwelse und Antennenwelse auch ständig an der Oberfläche, wäre als erstes ein großer Teilwasserwechsel nicht verkehrt.
    Und danach die Ursachenforschung.

    Was meinst du denn mit "dass das Schwimmverhalten recht komisch ist..."? Eben, dass sie an der Oberfläche schwimmen, oder liegt noch etwas anderes vor? Hektisch, sehr schnell, verschreckt, torkelnd oder ähnliches?
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    zu den Stäbchen habe ich (wohl als einziger) eine andere Meinung. Ich halte die für völlig ausreichend und auch recht zuverlässig, um für den Normal-Aquarianer zu prüfen, ob irgendwas aus dem Ruder läuft. Allerdings muß man zwei Dinge bei den Dingern beachten:

    1) Nur mit absolut trockenen Fingern an der Dose rummachen. Also, Stäbchen mit staubtrockenen Fingern rausnehmen, Dose sofort verschliessen, messen, Wasser so gut es geht abschütteln, vergleichen und Dose trocken wischen.

    2) Dose nicht im dunklen feuchten Aquarien-Unterschrank aufheben, sondern im Kühlschrank. Kälte bindet Feuchtigkeit und die Stäbchen halten viel länger.

    Eine so hohe KH ist zwar für einige Fische nicht optimal, aber normal nicht tödlich für die. (Umgekehrt ist viel schlimmer). Und schon gar nicht für deine genannten Arten, wovon zumindest Black Molly und Schwertträger sogar härteres Wasser bevorzugen. Das wir andere Ursachen haben. Wie sieht denn dein NO2-Wert aus? Dabei die Frage, wie lange läuft das Becken schon, wann hast du nach dem Start die ersten Fische eingesetzt und wie ist es eingerichtet (Foto). Black Mollys, Schwertträger und Corydoras /welche?) passen auch nicht unbedingt so gut zusammen, da Black Mollys es gern wärmer mögen, Schwertträger und die meisten Cory-Arten aber nicht unbedingt.

    Gruß
     
  4. Hallo

    Also der No2 wert ist bei 0

    Das Becken läuft jetzt glaube ich ca 6 Wochen.
    3 Wochen einlauffahse.
    Fische kamen nach 3 Wochen als die Werte mit den alten Stäbchem gut wahren.
     
  5. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Wie hoch ist denn die Kh aus der Leitung?
    Gemessen von dir und vom Wasserbersorger anhegeben
     
  6. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    @ Olli:
    Nee, da bist du nicht der einzige. Ich verwende die Stäbchen ebenfalls, um zu prüfen ob etwas aus dem Ruder läuft.
    Aaaaber...nicht bei der KH. Der Stäbchen-KH-Wert liegt bei mir bei 17 (!!!), der Tropfentest zeigte jahrelang KH 4-6. Obwohl ich schon lange keine Tropfen-Tests mehr verwende, kann ich mir nicht vorstellen, dass sich mein KH-Wert inzwischen bei gleichem Leitungswasser und den ewig gleichen Bedingungen so gravierend verändert hat.
    Deshalb meine Empfehlung, den KH-Wert gegenzuchecken, bzw. checken zu lassen, bevor irgendwelche Maßnahmen ergriffen werden.
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Petra,

    merkwürdig, ich hatte nie solche Abweichungen, als ich noch gemessen habe. Wie ist den der Ausgangswert bei eurem Leitungswasser?

    Gruß
     
  8. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Olli und Petra

    Spreche jetzt mal aus meiner Erfahrung.
    Wir bekommen unser Leitungswasser von einer Talsperre, im Normalfall sehr weich, 3 bis 4 kh.
    Aber wenn die Talsperre fast leer ist, wird Brunnenwasser zugemischt, dann steigt die Härte auch mal bis auf 7 kh.
    Kommt vor allem im Sommer öfter mal vor.
    Also die Werte vom Wasserversorger sind (zumindest bei uns) keine feste Größe.
    Ist auch neben dem ph Wert der einzige, den ich regelmässig überprüfe.
    Ich bevorzuge übrigens die Tropfentests.

    Grüße G
     
  9. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    Leitungswasser hat KH 7.
    Aber wie schon gesagt...ich hab etliche Jahre lang ab und zu gemessen.KH lag immer bei 6, ist dann irgendwann auf 4 gesunken, dann wieder auf 5...aber niemals bei 17, wie es meine Stäbchen anzeigen.
     
  10. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    immer dieselbe Stäbchen-Marke oder mit mehreren diese Fehler? Überlagert? Wie geschrieben, hatte ich nie.

    @Gisbert

    Stehen diese Abweichungen auch so erklärt auf der Versorgerseite? Wobei, eine Abweichung von 3 Grad bei der KH würde mich nicht in Schwermut versetzen.;)

    Gruß
     
  11. Hallo

    Ich habe mir jetzt nun mal den Stäbchentest von JBL procan geholt.
    Die sind zwar ein wenig teuere aber die werte die der Test zeigt liegt genau da wo ich der Wert aus der leitung liegt.
    Und ist gleich dem Tröpfchentest.

    Der Wasserversorger gibt ein wert von 16 Kh vor, aus der Leitung kommt ein Wert von 14 kh.
    Und diese 14 Kh habe ich jetzt auch im Becken.
    Haben jetzt das Becken komplett nachgemesse.
    Und tröpfchen stimmen mit den Stäbchen überein.

    Wir wissen jetzt auch woher das Fischsterben kam.
     
  12. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    @ Olli:
    Nee, waren verschiedene Stäbchen-Marken. Früher war auch die Differenz zwischen Tropfen und Stäbchen nicht so gravierend (genaue Werte weiss ich jetzt nicht mehr), aber Unterschiede gab es immer zwischen Stäbchen- und Tropfen-Werten.
    Meine jetzigen Stäbchen sind auf jeden Fall Schrott, (genauso wie das Frostfutter derselben Firma):rolleyes:, deshalb achte ich nur noch auf den Nitrit-Wert, in der Hoffnung, dass ein weisses Feld auch "0" bedeutet. Der Rest ist jetzt momentan auch nicht mehr so interessant für mich bei den immer gleichen Fischen, gleichen Bedingungen und gleichem Wasser:D

    Und, woher kam es? Lass uns teilhaben...
     
  13. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    @Gisbert

    Stehen diese Abweichungen auch so erklärt auf der Versorgerseite? Wobei, eine Abweichung von 3 Grad bei der KH würde mich nicht in Schwermut versetzen.;)

    Gruß[/QUOTE]

    Hallo Olli

    Da stehen 4,5kh also nach meinen Messungen der Mittelwert.
    Sehe das jetzt auch nicht so dramatisch, wollte damit nur sagen, dass auch die Angaben des Wasserversorgers nicht taggenau sind .

    Grüße G
     

Diese Seite empfehlen