Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Ich bräuchte Hilfe

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von syldeh, 23. April 2018.

  1. Hallo, ich bin neu hier und habe eine Frage. Zu allererst habe ich festgestellt, dass ich eine tragende Garnele habe, wie lange sie bereits tragend ist, weiß ich nicht genau. Jetzt haben wir vorgestern einen Wasserwechsel gemacht und jetzt habe ich so ein paar Tierchen an der Scheibe. Erst dachte ich es wären die Garnelenjungen, da ich das "Muttertier" auch nicht mehr gesehen habe. Jetzt bin ich mir aber nicht sicher was es genau ist, denn wie Garnelen sehen die nicht aus. Vielleicht kann mir einer helfen. Vielen Dank schon mal
     

    Anhänge:

  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    das sind weisse Hydra, sogenannte Süßwasserpolypen. Im Prinzip harmlos für Fische und Garnelen und ansich hochinteressant. Allerdings können die sehr kleinen Jungfischen und frisch geschlüpften Garnelen sehr wohl gefährlich werden. Bei mir haben die durchaus Cyclops oder auch kleine Daphnien eingefangen. Ich denke, eine frisch geschlüpfte Garnele ist auch nicht größer.

    Oft verschwinden die wieder, wenn nicht genug zum fressen da ist. Wenn du die bekämpfen willst, gibt es mehrere Methoden wie Flubenol/Panacur-Behandlung oder SChwachstrom mit einer Batterie. Flubenol und Panacur wird von manchen Garnelen und Schnecken nicht gut vertragen, obei man für Hydren sehr schwach dosieren kann.

    Wenn das nur sehr vereinzelte Polypen sind, würde ich erstmal Garnichts machen. Werden dass ganze Kolonien, muß man ggfs. doch behandeln.

    Gruß
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin. Wir sind alles des Lesens kundig und es reicht völlig, wenn du dein Anliegen EINMAL im richtigen Unterforum postest. Dieses "pressing" aus allen Rohren regt eher den Widerwillen an, sich damit zu beschäftigen.

    Vielleicht bittest du mal einen Admin, zwei deiner drei Threads zu entsorgen.

    Gruß
     
  4. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

  5. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    so! 3 von insgesamt 4 gleichen Threads sind gelöscht, bzw. zusammengefügt.

    @ syldeh: Bitte in Zukunft keine solchen Aktionen mehr!
    Danke!
     
  6. Hallo, erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich habe mir gestern nochmals die Hydren angesehen, die sind ca. 1 mm groß, die Garnelen scheinen damit kein Problem zu haben, sie laufen einfach drüber hinweg. Über dieses Panacur und Flubenol habe ich mich auch kundig gemacht, allerdings würden hierbei meine ganzen Rennschnecken eingehen. Gibt es eine humanere Lösung dazu? Weiterhin habe ich heute gesehen, dass ich einen richtigen Algenfilm auf dem Wasser treiben habe, was kann das wieder sein? Lege ich ein Küchentuch drauf und hole es wieder raus, ist es ganz grün.

    P.S. Das ich mein Problem in alle möglichen Foren reingestellt habe, war einfach nur das ich nicht besser wußte; wo es genau hingehört. Da ich überhaupt gar keine Erfahrung in solchen Foren habe, wäre es nett gewesen, wenn man einen nicht so "barsch" angegangen wäre. Man hätte es einem auch netter mitteilen können. Nur das mal so am Rande. Es war keine böswillige Absicht.

    Viele Grüße
    Sylvia
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich wollte dir nicht generell eine böse Absicht unterstellen, aber leider wird diese Methode zu oft von einigen Usern genutzt, um ihr Anliegen in den Vordergrund zu stellen. Dazu kommt dann das Problem, dass eventuell in jedem Thread Antworten auftauchen und das Ganze völlig unübersichtlich wird. So, damit soll es genug sein zu deisem Thema, kommen wir zu deinem Problem.

    Deinen erwachsenen Garnelen können die Hydren nicht gefährlich werden, dafür sind sie zu klein und ihr Nesselgift ist zu schwach. Was anderes ist mit frisch geschlüpften Jungtieren, die nicht viel größer als ein Wasserfloh sind. Die sind potentielle Beutetiere. Ich weiss ja nicht, welche Garnelen du hältst, aber da du von Garnelenjungen schreibst, tippe ich mal auf Neocaridina-Arten.

    Wenn du die Hydren bekämpfen willst, gibt es neben Flubenol und Panacur verschiedene andere Möglichkeiten. Ist es ein reines Garnelen und Schneckenbecken, kannst du z.B. nur noch Tabs füttern und damit versuchen, die Hydren auszuhungern. Weiterhin gibt es auch Schnecken- und Fischarten, die die grundsätzlich fressen, hat aber bei mir nie wirklich funktioniert. Außerdem sollte man keine Nutztiere einsetzen, wenn man die nicht sowieso halten will. Dann gibt es noch das Mittel "No Planaria", welches aber in Deutschland nicht mehr verkauft wird (m.W: in Österreich aber schon). Das soll weder Schnecken noch Garnelen angreifen. Bei mir hat Panacur übrigens keine einzige Schnecke gehimmelt und ich habe deutlich höher dosiert, weil es um Bekämpfung von Planarien ging. Bei Hydren muß man ja nur mit der Panacur-Packung am Aquarium langlaufen und die fallen schon tot um.

    Als sehr alte, aber funktionierende Methode geht Schwachstrom. Dazu besorgst du dir eine Batterie (früher gab es so Flachbatterien, die an den Polen so Metallenden dran hatten. An denen konnten man gut einen Draht anbringen). Dort bringst du zwei gut leidende Drähte an den beiden Polen an und hängst die Drähte an zwei gegenüberliegenden Seiten ins Aquarium. Hydren reagieren da extrem empfindlich drauf und gehen ein. Funktioniert allerdings nur bei kleineren Becken.

    Gruß
     
  8. Hi, danke für die Antwort. Mein Becken war ursprünglich für einen "blauen Yabby" gedacht. Dem geht es auch prima, fühlt sich wohl. Ansonsten habe ich noch 24 Neons und ursprünglich 32 Garnelen, für die Farbvielfalt im Becken :) darunter zählen:

    - Super Tigergarnele - Caridina mariae,
    - Blue/Black Rili Garnele - Blue Carbon Rili - Neocaridina davidi,
    - Bloody Mary Garnele - Neocaridina davidi,
    - Golden Tiger Shrimp - Tangerine Tiger - Orange Tiger - Caridina cantonensis,
    - Grüne Garnelen, Giftgrüne Zwerggarnele - Caridinia cf. babaulti "Green",
    - Neocaridina davidi, Algengarnele - Rückenstrichgarnele - Neocaridina davidi,
    - Blue Jelly Garnele - Neocaridina davidi var. "Blue Jelly "

    Also Garnelen kunterbunt gemixt. Die tragende Garnele, die ich seit dem letzten Wasserwechsel am Samstag leider nicht mehr gesehen habe, ist verschwunden, sie war die einzige die Eier getragen hat. Ich gehe davon aus, dass ich die auch nicht mehr finden werde und damit sich das Thema mit den Jungtieren erledigt hat. Irgendwie Schade... Schnecken habe ich die Zebrarennschnecken und ganz "normale" die ich mir wohl über Pflanzen eingefangen habe. Die vermehren sich wahnsinnig schnell... Mehr existiert in meinem Becken nicht.

    Wenn ich die Variante mit der Batterie nehmen würde, würde das nicht auch den anderen Tierchen schaden?

    Liebe Grüße Sylvia
     
  9. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Moin Sylvia,
    Ist dir bewusst wie groß dieser Krebs wird und was der so frisst?

    Oder hast du drauf geachtet, das du einen Cherax destructor erwischt, der sich ausschließlich vegan ernährt?
     
  10. Hallo Jörg, mir ist bewusst wie groß der Yabby wird, hab ja schon seit ein paar Jahren einen. Bisher ist er aber weder an die Garnelen noch an die Neons gegangen. Diese sind sich bisher immer gut aus dem Weg gegangen.

    Was hat das aber mit der Batterieversion zu tun eh meiner hydren?

    Grüße Sylvia
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    nee, meinen Fischen und Schnecken hat das nichts ausgemacht. Ist wohl zu schwach für die. Aber, du solltest natürlich deine Garnelen genau beobachten, ob ddie sich anders verhalten.

    Gruß
     
  12. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Sylvia

    Mein Gött, was für ein Aufwand, Chemie, Strom... Nimm doch einfach einen Aquarienschwamm und weg mit den "Tierchen "
    Wobei ich die hochinteressant finde. Würde gern mal beobachten, wie die einen Wasserfloh einfangen.
    Haben sich bei mir leider noch nie angesiedelt.

    Grüße G
     
  13. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Gisbert,

    wenn es denn mal so einfach wäre. Bei deiner Methode werden sicherlich die Polypen geteilt und daraus wachsen dann neue Tiere. Ist etwas kontraproduktiv, wenn man die loswerden will.

    @ Sylvia

    Deine tragende Garnele kann auch irgendwo Deckung gesucht haben, um die Jungen zu entlassen. Ich würde nochmal abwarten. Meine Pest-Garnelen sind Meister des Versteckens.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen