1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Hilfe mit Sander Certizon C50

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von ludwigm, 3. Juni 2017.

  1. Hallo
    hab mir gebraucht einen Sander Certizon C50 gekauft.
    dieser kam heute an aber sieht etwas vergammelt aus
    [​IMG]
    wie kann ich denn feststellen ob noch alles gut mit ihm ist?
    ist das normal das der sehr laut ist?
    mischung aus klickn und quitschen
    und wie muss man den einstellen für ein 350L becken, sollte wenn möglich nur mit dem licht laufen, wegen lärm der membranpumpe.
    Habe ihn gekauft da ich wegen innenfilter leider keine UV-C lampe nutzen kann.
    ich möchte das ich weniger algen habe und weniger keime habe für meine südmaerikaner.
    habs auch mal gereinigt so gut es gehrt
    [​IMG] [​IMG]
    danke schonmal.

    kenn mich null aus hatte sowas noch nie
     
  2. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    der Ozonisator ist eigentlich für Meerwasser gedacht.
    Gegen Algen hilft er schon mal gar nicht.
    Wenn Du Dein Becken mit Sachverstand pflegst, brauchst Du weder UV noch Ozon.
    Dein Kauf ist also eine Fehlinvestition.
    Ansonsten solltest Du einfach mal den Vorbesitzer kontaktieren...

    Gruß
    Stefan
     
  3. hab ihn deswegen gekauft
    - schafft kristallklares und gesundes Wasser
    - vermindert die Keimbelastung des Wassers
    - steigert die Leistung von Abschäumern, Biofiltern und mechanischen Filtern
    - vermindert deutlich die Nitritund Ammoniakbelastung
    - erhöht das Redoxpotential und den Sauerstoffgehalt
    - schließt Gelbstoffe und andere Schadstoffe für den Abbau im Biofilter auf

    und sie sollen die gelbstoffe ausm wasser nehmen, z.b. von wurzelholz

    UV-C lampen ham bei den diskus bei uns immer bewährt
     
  4. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Du brsuchst für deine Südamerikaner weder einen Ozanisator noch eine UV-Lampe. Gerbstoffe sind eher nützlich und sollten drin bleiben. Klares Wasser bekommt man durch eine ausgewogene Zusammensetzung aus Pflanzen und Tieren. Vielleicht erinnerst du dich erstmal ausführlich über die Aquaristik, dabei auch das Thema Algen . Ausser Schwebealgen bekommst du die nämlich weder mit deinem Ozanisator noch mit UV weg.

    Gruś
     
  5. bei diskus werden doch auch immer uv-c lampen empfolen, und die kleinen barsche sind ja genauso empfindlich
     
  6. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    nein, Apistogramma & Co. sind überhaupt nicht besonders empfindlich. Die wollen sauberes Wasser, d.h. aber nicht, steriles Wasser. Ich habe noch nie dauerhaft UV-Lampen bei meinen Zwergbuntbarschen oder anderen Südamerikanern im Einsatz gehabt. Diskus sind zwar eine Klasse für sich, aber auch da wird viel trara gemacht. Ich halte die zwar nicht selber, weil kein genügend grosses Becken, aber von anderen weiss ich, dass sie die innormalem Wasser bei ganz normalen Bedingungen halten. Für die Zucht mag das etwas anderes sein, aber auch da braucht man kein UV-C.

    Gruß
     
  7. hatte im alten becken nie glück sind immer nach paar wochen gestorben... dachte liegt an der fehlenden lampe, denn wasserwerte waren alle gut
     
  8. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Ein Problem ist, wenn du Tiere bekommst, die in einem Becken mit Uv gehalten wurden. Deren Immunsystem ist dann eventuell so geschwächt, weil sie ja in absolut keimarmen Wasser gezogen wurden, dass sie in normalen Becken ganz schnell umfallen.

    Gruß
     
  9. ja und das ist bei den meisten züchtern halt leider so, das erste wo sie dann geschwächt werden ist im zooladen, und dann nochmal umsetzen gibt ihnen dann meistens wohl leider den rest...
     
  10. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    nach dem Streß beim Züchter und Verkäufer sollte das Becken des Endbesitzers das Paradies für den Fisch sein.
    Also kein Überbesatz angepasste Vergesellschaftung und eine passende Umgebung in Hinblick auf Wasserwerte und Einrichtung. Dann kann man sich auch UV/Ozon sparen.

    Ich verstehe ja, daß der Züchter sowas einsetzt. Er muß seinen Gewinnn maximieren. Aber macht das wirklich jeder Züchter? Wenn die Fische beim Käufer umfallen und er heulend in den Laden rennt, wird der Händler es sich zweimal überlegen, ob er weiter bei diesem Züchter kauft.

    Aber bei mir leben die Fische in der Regel bis ihr natürliches Alter erreicht ist, ohne daß ich zu solchen Mitteln greifen muß.

    Poste doch mal ein Foto Deines Beckens, die Wasserwerte, Beleuchtung und Filterbestückung.
    Vielleicht kann man ja noch einen anderen Übeltäter ausfindig machen.

    Gruß
    Stefan
     
  11. Also im neuen Aquarium sind sie bisher noch putz munter, war im alten Aquarium der fall.
    Wollt beim neuen halt alles perfekt machen
     

Diese Seite empfehlen