1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Hilfe meine Guppys sterben!

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Guppypower, 27. September 2017.

  1. Meine Guppys sterben alle nacheinander und zwar im 10 Minuten Takt!

    Mit ist aufgefallen das die Fische die Flossen Einkommen und nach oben schwimmen (oder getrieben werden),aber noch Leben.
    Wir haben letzte Woche 4 neue Guppys (2 Mänchen und 2 Weibchen ) und 2 neue Pflanzen gekauft. Wir haben schon vermutet das die neuen Fische Krankheiten mitgebracht haben! Es kann aber auch eine Vergiftung durch die Pflanzen sein!?
    Hatte schon mal umd das Problem oder kann und auch so weiterhelfen!

    Ist dringend (sind gerade wieder 3 Fische gestorben)
    : (

    LG Guppypower
     
  2. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    als Sofortmaßnahme würde ich mal die Wasserwerte prüfen und einen großzügigen Wasserwechsel machen. Ansonsten sind das aber schlicht und einfach zu wenig Infos um eine "Diagnose" zu treffen
     
  3. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Guppypower
    Wenn deine Fische so schnell sterben, ist das für eine Krankheit eher ungewöhnlich.
    Würde auch eher auf eine Vergiftung tippen.
    Irgendetwas stimmt mit deinem Wasser nicht.
    Grü$e G.
     
  4. elchi07

    elchi07 Moderator AQL-Team

    Hallo,

    über Guppysterben ist hier schon viel berichtet worden und auch schon viel vermutet und Mist geschrieben worden.

    Tatsache:
    Vor allem bei Besatzaufstockung wird oft entweder der Altbestand oder der Neubesatz (oder auch beide) innerhalb kurzer Zeit dahingerafft. Problem ist eine unterschiedliche Immunität gegen Keime. Diese Keime sind in jedem Aquarium latent vorhanden. Aber gerade bei den Guppys gibt es unterschiedliche Immunitäten.

    Es empfiehlt sich daher immer eine Quarantäne mit langsamer Eingewöhnung (mehrere Tage bis Wochen) an das neue Wasser.

    Sofortabhilfe für den TE:
    Großen Wasserwechsel (90%) und Seemandelbaumblätter ins Becken geben. Die von den Seemandelbaumblätter abgegebenen Stoffe wirken als ein natürliches Antibiotikum.

    Viele Grüße
    Roman
     

Diese Seite empfehlen