1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gutes mittel gegen Algen`?

Dieses Thema im Forum "Pflanzen / Algen" wurde erstellt von Luxx, 29. Mai 2008.

  1. Hallo Leute, kennt einer von euch ein gutes mittel gegen Algen das nicht schädlich für die Fische ist?
    Meine ganze Rückwand ist voll mit einem grünen algenteppich und meine pflanzen auch auf den blättern...

    Was kann ich tun?
    Kennt einer vllt ein gutes mittel?
     
  2. nur für den fall das gar nichts anderes mehr hilft!!! ... Protalon-707 von eSHa

    das wie gesagt würde ich aber erst anwenden wenn wirklich keine andere methode wirkt.
     
  3. Hi Danny,

    das beste Mittel gegen Algen sind viele und schnell wachsende Pflanzen.

    Gruß

    Mokantin
     
  4. Hi,
    und dann kommen nie wieder algen?
    Ich denke man muss bei der ursache anfangen, vom falschen licht, ueber filterleistung, besatz, TWW, duengung, bepflanzung usw ... , es gibt so viele moeglichkeiten und genau soviele algenarten!

    Also, mehr Infos uebers aq und ein gutes foto kann zur problembehebung beitragen.
    :wink:
     
  5. Hab echt schon so viel probiert und jetzt habe ich mir das Protalon-707 gekauft
    Werde damit nächste woche anfangen...
    Soll ich bei der Kur das Licht und die CO2 anlage immer ausgeschalten lassen?
     
  6. Hi Danny,

    das schlechteste Mittel gegen Algen ist Ungeduld. Das beste hingegen ist, erst einmal den Grund für deine Algen herauszufinden. Wenn es in deiner Wohnung nach Hundekot stinkt, wirst du doch auch den Haufen suchen, und nicht einfach nur Parfüm versprühen... Hier wird dir gerne dabei geholfen, aber enige Infos sind nötig, wie oben bereits mehrfach geschrieben.

    Gruß

    Mokantin
     
  7. Ich hab es als letzten Versuch benutzt, da bei mir nichts gewirkt hat.
    Hat auch super angeschlagen und man kann die verbesserung deutlich sehn!
    Das die Algen dann für immer weg bleiben glaube ich nicht, aber es hilft das ganze wieder in ein kontrolierbares Maß zu bringen. Ursachenforschung sollte man so oder so betreiben!!!

    @ Luxx
    Ich hab das Licht angelassen, aber die Beleuchtungsdauer reduziert. Wobei ich das auch dauerhaft gemacht habe ...
     
  8. Hallo,
    meine Rueckwand war auch voller gruener Algen. Beim TWW habe ich immer versucht mit einem Schwamm entgegen zu wirken aber die Schicht war doch sehr schwierig zu entfernen.
    Ich habe meine Lichtperiode geaendert und noch ein paar Pflanzen rein und jetzt ist die Scheibe klar ( nach ca. 1,5 Monaten ).
    Ich wuerde auch nicht unbedingt zur Chemie greifen.
    Viel Erfolg im Algenkampf ;-)

    Oranda
     
  9. Hallo,

    ich würde auf Chemie verzichten. Wie schon gesagt wurde, die Ursache finden und mit Geduld an die Sache rangehen.

    Für die akute Bekämpfung würde ich vor dem Wasserwechsel mit einem Schwamm sauber machen. Dann saugt man gleich einen Teil beim TWW mit ab.
    Außerdem fressen junge Antennenwelse und Armanogarnelen gern Algen, damit könnte man es auch eindämmen. Zwar keine Lösung der Ursache, aber immernoch besser als Chemie.

    Bis dann
    Wolfgang
     
  10. Wie gesagt ich habe 2 x 30 Watt Röhren und die laufen bei mir von 9 Uhr bis 22 Uhr abends...

    Ich mach alle 2 Wochen einen TWW von 20 %
    Düngen tu ich mit einem Tagesdünger von Dennerle
    Ich habe auch noch eine CO2 anlage von Dennerle
    Dann habe ich einen Außenfilter und ca 16 Pflanzen in meinem Becken....


    Wenn wirklich nichts mehr hilft und ich zur chemie greife was muss ich tun?
    Sollte ich davor meinen Filter auch nochmal sauber machen oder soll ich warten bis er fast kein wasser mit ausspühlt?
    Soll ich das licht ausmachen wärend der Zeit der behandlung?
    Soll ich die Co2 Anlage ausmachen wärend der Zeit der behandlung?
    Soll ich noch meinen Tagesdünger verwenden wärend der Zeit der behandlung?

    Hoffe mir kann einer meine fragen beantworten ,danke
     
  11. Hi Danny,

    200l mit gerademal 16 Pflanzen? Und wieviel Fischen? Das sind dann die Exkremente von wieviel Fisch pro Pflanze? :wink:

    Kauf dir Pflanzen, keine Chemie. :idea:

    Gruß

    Mokantin
     
  12. Hallo Danny,

    eine Chemiekeule ist ein schwerer Eingriff in den Wasserhaushalt.
    Überleg dir soetwas seeehr gut!

    Du hast deine Röhren 13 (!!) Stunden am Tag an?Meinst du nicht,dass das ein wenig lang ist?
    Bist du den ganzen Tag zuhause?
    Wenn nicht,lass das Licht doch erst um 10 oder 11 Uhr anspringen (Beim Herunterfahren der Beleuchtungszeit einige Tage Zeit einplanen).

    Die Pflanzen regenerieren sich während der "Nachtpause".Gib ihnen diese Zeit.

    Wie alt sind deine Röhren?
    Wenn das Spektrum wegen alter Röhren nicht mehr erreicht wird,fangen die Pflanzen an zu muckern.

    Leg doch zwischendurch mal ein Tag ohne Beleuchtung an.
    Den Pflanzen tuts gut (Regeneration) und die Algen bringts aus dem Takt.

    Wie oft und wieviel fütterst du?
    Wird alles von den Fischen gefressen?
    Welche Tiere pflegst du?
    Hast du ne "Bodenfeuerwehr" in Form von Welsen oder Garnelen,welche dir Reste vom Boden fressen?

    Ist die CO²-Zufuhr und der Tagesdünger richtig dosiert?

    Du siehst,es gibt eine Menge Ursachen,welche zu Algenwuchs führen kann.
    Solltest du dich (erstmal) gegen die Chemie entscheiden,plane,wie schon von meinen Vorrednern geschrieben,einige Zeit ein.

    Und nochetwas,was mir gerade einfällt:
    Algen haben die Fähigkeit,Phosphat zu speichern,welches in geringen Mengen ein wichtiger Pfanzennährstoff ist.
    D.h. steht der Nährstoff den Pflanzen nicht zur Verfügung,werden sie nicht mehr ordentlich wachsen.Da aber die Alge dieses Phosphat gespeichert hat,kann sie fröhlich davon zehren und weiterwachsen.
    Nachzulesen ist das im J*L-Ratgeber -Heft 2 (biotopgerechtes Aquariumwasser)-Seite 13 oder hier unter Downloads :wink:
     
  13. Wenn man das Protalon-707 anwendet entsteht doch so eine grüne wasserfarbe. Geht diese Färbung von selber wieder weg?
     
  14. Hallo Danny,

    das nenne ich mal gekonntes Ignorieren sinnvoller Tips. :? Entgegen aller Ratschläge hast du das Mittelchen nun also in dein Aquarium gekippt oder wie muss man deinen letzten Post verstehen?
    Und jetzt erwartest du weiterhin Hilfe, obwohl du bisher auch nicht darauf gehört hast bzw. alle Fragen, die dir gestellt wurden, nicht beantwortet hast?
    Ich empfehle dir www.google.de , man glaubt gar nicht, was man da so alles an Informationen finden kann... :roll:

    Zudem wirst du früher oder später das gleiche Problem wieder haben und dann? Wieder ein Mittelchen, oder wirst du dann endlich versuchen, die Ursache der Algen zu finden und dagegen vorzugehen?

    Gruß,
    Conny
     
  15. huhu
    ich hab algol benutzt und ne zeitschalt uhr ans aquarium gehängt :)
    und wir sind nach 3 wochen algen frei .
    unser licht ist noch von 9.00-12.00 uhr und von 14.00-18.00 uhr an.
    gleichzeitig haben ich ein mittel genommen da den pflanzen wachstum verstärkt damit das gleichgewicht wieder her gestellt wird... wir haben jetzt bombastische pflanzen hihihi
    lg marie
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    Algizide sind nie eine Lösung. Sie haben im Aquarium nix, aber auch gar nix verloren.

    Pflanzen reichern die Algizidwirkstoffe in ihrem Gewebe an und erholen
    sich deshalb nur schlecht und langsam von einem Algizideinsatz. Rhizompflanze sind davon besonders betroffen. Da Algen jedoch das Algizid nicht kummulieren, bekommen diese gleich wieder die Oberhand über die geschwächten Pflanzen, und die nächste Algenplage ist
    vorprogrammiert.

    Bei mir hat sich im direkten Anschluß an eine Protalon 707-Behandlung eine Blaualgenplage breitgemacht, derer ich nicht mehr herrwurde, und wegen derer ich letztendlich das damalige Becken ausgeräumt habe. Irgendjemand hat mal geschrieben, daß Algizide gegen Algen ungefähr so sinnvoll wie Schmerztabletten gegen Zahnschmerzen sind: man beseitigt nur vorübergehend die Symptome, aber die Ursache bleibt bestehen.

    Viel Glück!
    Robert
     
  17. Auch ich hatte kurzzeitig ein Algenproblem. Nach ausgiebiger Recherche, und viel lesen, kam ich drauf, dass bei mir die Ursache eine zu starke Strömung im Becken bei gleichzeitig hohem Eisengehalt die Ursache war. Ich habe dann zunächst die Algen, soweit es mir möglich war, manuell entfernt (da wo es nicht möglich war, habe ich die betroffenen Blätter entfernt), und anschliessend die Strömung stark verringert, und häufigere Wasserwechsel vorgenommen, um die Eisenkonzentration zu verringern.

    Jetzt habe ich kaum noch Algen. :D

    Es geht also auch ohne Chemie, wenn man sich um die Ursachen kümmert!!!
     
  18. yay

    yay

    Hi, ich würde so vorgehen:
    Licht runterschrauben, Co2 aufdrehen, mehr Pflanzen rein, Düngung optimieren und weils echt Wunder wirkt EasyCarbo einsetzten. Und Schwupps waren bei mir die Algen so gut wie weg. Abgesehen von EC würde ich auch keine Chemie einsetzten :wink:.
    Schönen Gruß, Jay
     
  19. Hallo,

    du bist lustig! In dem Produkt sind Biozide enthalten :wink: .
     

Diese Seite empfehlen