1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Fische und Amanogarnelen

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von jenni-kral, 29. Januar 2018.

  1. jenni-kral

    jenni-kral Mitglied

    Hallo,

    ich bin am überlegen ob ich in mein neues Becken statt der Red Fire Garnelen wieder Amanos setze.

    Da die Red Fire in dem 60er schon kaum zu sehen sind und in dem 80er dann noch weniger.

    Allerdings sind die Amanos ja manchmal ziemlich frech zu den Fischen und ich bin mir noch nicht sicher was für Fische in das Becken noch rein sollen.

    Die Honiggurami und die Ringelhechtlinge sollen ja mit rein.

    Gibt es mit den Ringelhechtlingen evtl. ein Problem. Wie würde es mit Dario Dario aussehen?
    Oder anderen kleinen Fischen?

    Lg Jenni
     
  2. Stephy

    Stephy Mitglied

    Hallo Jenni,

    ich halte Amanogarnelen mit Dario Dario, bei uns gibt das keine Probleme.
    Auch mit den Amanos und den Goldtetra gibt es bei uns keine Probleme.
    Also allgemein gesagt, bei uns gibt es zwischen Amanos und Fischen keine Probleme.
    Wenn auch die Amanos sich die größten Flocken vom Flockenfutter klauen ;)

    Liebe Grüße Stephy
     
  3. jenni-kral

    jenni-kral Mitglied

    Hi Stephy,

    wie viele Amanogarnelen hast du den und wie groß ist das Becken?

    Lg Jenni
     
  4. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich fand damals nicht, dass die Amanos aktiver und weniger scheu sind wie dei ganzen N. davidi-Formen, nur halt grösser. Dzu, Amanos sind räuberisch, d.h. Zuchtambitionen kannst normal, ausser bei Lebendgebährdenden, vergessen.

    Gruß
     
  5. jenni-kral

    jenni-kral Mitglied

    Hallo,

    ich hatte ja in meinem 240l Becken Amanogarnelen ich glaub 13 Stück waren es, da waren wenn es Futter gab immer welche da, haben den Fischen das Futter sogar geklaut.
    Und weil die sogar die Otos immer nicht ans Futter gelassen haben habe ich die dann mit Aufgabe des 240l Beckens abgegeben.

    Dann habe ich mir ca. 50 Red Fire Garnelen geholt, ca. 20 kamen ins 80er Becken, der Rest ins Nano Becken. Im 80er habe ich die letzten Wochen nur noch eine einzige Garnele gesehen, die anderen aus dem Nano durften dann ja ins 60er umziehen, da sind zwar noch welche drin, aber hauptsächlich kleinere und dem Anschein nach auch nicht so viele.

    Nun habe ich etwas bedenken die ins neue 80er zu setzen, da dort nicht wirklich so viel Versteckmöglichkeiten sind und eben im 60er schon nicht mehr viel zu sehen ist und das 60er ist ja eigentlich schon dicht bepflanzt.

    Bin momentan etwas ratlos, eigentlich sind mir ja die kleineren schon lieber weil die mir nicht so an die Fische und vor allem das Fischfutter gehen, da werden keine Tabletten geklaut oder gleich 5-6 Rote Mülas.

    Ich könnte in das 80er Becken schon noch so ne Garnelenröhre reintun und ein wenig Javamoos, Süßwassertang und die Bodendecker von Olli aber ob das reicht?

    Lg Jenni
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen