1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Feiner Kies in 260l Aquarium

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Amphynoxus, 30. Dezember 2015.

  1. Hallo Aquafreunde,

    Ich würde demnächst (bevor man wieder keine Zeit hat) gerne mein Aquarium neu einrichten. Habe in meinem 260l Juwel Aquarium momentan groben bunten kies, den ich gern raus hätte (alles neu, wennschon dennschon). Ich hätte gerne dunklen/schwarzen feinen Kies, wie man ihn in den meisten Nano-Aq findet. Gibt es Nachteile von feinen Kies in größeren Aquarien?

    Besatz ist momentan ein Skalarpaar und ein Schwarm Neons (zsm. aufgewachsen, keine Probleme :> ) und zwei ancistrus.

    LG Ampynoxus
     
  2. wola51

    wola51 Mitglied

    Moin.

    Mir ist da kein Nachteil bekannt. Ich selbst habe in meinem Becken (720 Liter) Quarzsand. Auch da kann ich keine Nachteile erkennen.
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    kuck mal bei H.ornbach.
    Gruß
     
  4. Mir wurde aufgrund der schwachen Durchlüftung des Kieses bei größeren Aquarien und der damit verbundenen höheren Wahrscheinlichkeit Schimmel oder unerwünschte Bakterien in den unteren Kiesschichten zu haben davon abgeraten. Darum wollte ich einfach mal nachfragen ob jemand damit Erfahrung hat.

    Die 25 KG Säcke die ganz klar nicht für kleine Aq's gedacht sind sind mir in den örtlichen Baumärkten schon aufgefallen, darum frage ich ja ;>
     
  5. Ted

    Ted

    Hallo.
    Hab weißen ganz feinen Aquarium Sand im Becken ohne Probleme. Becken läuft über 2 Jahre schon so. Ich sehe den Vorteil von feinem Bodengrund darin das nicht so viel Dreck liegen bleibt.

    Mfg. Dennis
     
  6. Nabend,
    ich baue gerade mein Juwel Vision um und mache wieder Quarzsand (von R.U.T.) als Bodengrund rein (hatte ich auch vorbei drin ca. 5Jahre). Im Sand setzt sich kein Dreck / Mulm fest, der dann vergammeln kann - der Dreck (wenn überhaupt vorhanden) bleibt darauf liegen und wird durch die Störmung in Richtung Filteransaugung bewegt.
    MfG Tobi
     

  7. Ich habe gerade gesehen, dass wir das selbe Becken besitzen und wenn es bei dir geklappt hat dann wird es bei mir hoffendlich auch funktionieren. Dann werde ich das ganze einfach mal ausprobieren. Danke für eure Hilfe.

    LG Amphy
     
  8. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich habe in meinem 325l-Aquarium, als ich es noch hatte, alles mögliche an Bodengründen drin. Von superfeinem Fugensand bis zu feinem Kies von Dennerle war da alles drin. In meinen jetzigen 7 Becken habe ich überwiegend Sand drin. DAbei in einem 112l-Becken diesen schwarzen Sand aus besagtem Baumarkt. Ist sehr fein, was am Anfang etwas nervt, weil er bei jeder Bewegung aufgewirbelt wird. Das setzt sich aber. Ist sonst sehr schick, wenn man unbedingt dunklen Bodengrund haben will.Den gabe es ne Zeitlang auch mal in dunkelbraun, zumindest bei unserem H.ornbch ist der aber verschwunden. Fände ich im Nachhienein noch besser, da es etwas natürlicher aussieht.

    Ansonsten habe ich einfachen Quarzsand vom Baustoffhändler. Ist Weser-Sand. Der ist nicht ganz so hell, aber auch nicht besonders dunkel. Da wächst alles drin und er ist wesentlich reinigungsfreundlicher als Kies, in dem alles einsickert. Schimmeln kann grundsätzlich nur etwas, wenn an organische Substanz Luft ran kommt. Das passiert, wenn man den Sand einfach ins Becken füllt und Wasser oben drauf giesst. Dann bilden sich Lufteinschlüsse. Von daher empfehle ich, erst etwas Wasser rein und dann den Sand quasi einrieseln lassen. DAmit verhindert man solche Einschlüsse. Die können übrigens auch im Kies auftreten

    Gruß
     
  9. Sehe auch keine Nachteile bei einem feinen Bodengrund. In meinem mittleren Becken hab ich von Anfang an (müssten jetzt 7-8 Jahre sein) feinen Sand drin, absolut keine Probleme damit.
     
  10. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Wenn man Sand verwendet, sollte man auf die Magnetscheibenreiniger verzichten.
     

Diese Seite empfehlen