1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Fafi Nachwuchs :-))))

Dieses Thema im Forum "Zucht" wurde erstellt von Wölfi, 13. August 2007.

  1. Hi,

    heute früh schau ich ins Becken nachdem meine Zwergfadenfische ja übers WE gut korpuliert hatten und was sehen meine müden Augen: JUNGFISCHE !!! :D :lol: :)

    Mal schauen, ob ich der Natur freien Lauf lasse oder ich sie morgen/übermorgen etc. heraushole!?

    Nach meinem letztwöchigen Fischsterben für mich das erste Highlight; das AQ läuft ja auch erst seit ca. 6 Wochen.
     

    Anhänge:

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Wölfi,

    herzlichen Glückwunsch zum Nachwuch! :D

    Vielleicht hilft Dir ja mein Honig-Gurami-Thread bei der Entscheidungsfindung? ;-)
    Von der Aufzucht her dürfte es keinen grossen Unterschied machen.

    Gruss,
    Britta
     
  3. Danke ... :)

    Deinen Bericht habe ich schon am Sa mit großem Interesse gelesen; toll geschrieben. Ich habe , glaube ich, das halbe WE nur über Zwergfafis und deren "Zucht" etc. im Internet gelesen: Anleitungen, Erfahrungen, einfach fast alles, was mich interessiert hat!

    Ein kleines Becken mit AQ-Wasser, einem großen Javamoosballen und diversen Pflanzenschnittresten (ein paar meiner Pflanzen mußten schon gekürzt werden) aus dem großen AQ steht schon bereit, wird vorsichtig gefüttert und konstant auf 27°C geheizt. Also sollte ich mich entscheiden, sie herauszuholen, scheint alles für die ersten Tage vorbereitet!?

    Ich halt' Euch auf dem Laufenden ... ;)
     
  4. Moin moin …

    Inspiriert von Braxa's Bericht kann ja mal versuchen, hier in kurzen Abrissen die Aufzucht von Zwergfadenfischen darzustellen oder besser gesagt, meine Beobachtungen und Erfahrungen darlegen.

    Mein AQ fasst 180L, ausgestattet mit einem Eheim Aquaball und läuft momentan ohne Heizung (Wasser ist aufgrund der Umgebung warm genug) seit ca. 6 Wochen. Ich habe es anfangs mit Auswaschen des Filtermaterials aus dem AQ meiner Tochter angeimpft und nach nur einer Woche kamen aufgrund Überbesatzes im AQ meiner Tochter schon 11 Jungplatys ins Becken. Kurz danach kamen einer ihrer Antennenwelse und ca. noch eine Woche später der zweite Antennenwels, die 4 großen Platys und die 6 Kupfersalmler meiner Tochter ins große AQ – die kleinen wurden wieder raus gefangen und kamen zurück ins kleine Becken. Dann ging es eine Woche in Urlaub … jeden Tag mit den Gedanken beim AQ. Freudige Überraschung gab es nach der Rückkehr, da noch alles lebte und auch die AQs noch sehr gut aussahen – gut, ein paar Algen, aber nix weltbewegendes.

    Am folgenden So., 05.08.07, war dann hier Zierfischbörse – früh aufgestanden und mit Töchterchen einen Spaziergang gemacht ;). 4 gestreifte Panzerwelskinder für sie, 2 Pärchen Zwergfafis, 2 goldene Fafis und 2 Pärchen Kap Lopez geholt und nach reichlich Eingewöhnung eingesetzt. Am Mi. kam ich auf die im Nachhinein superdumme Idee, mir Tubifex zu kaufen und abends gleich zu füttern – in den nächsten 2 Tagen starben beide goldenen Fafis und die 4 Kap Lopez. :( … und ich wartete auf weitere Todesfälle. Cu-Vergiftung war ein Verdacht oder eben die ungewaschenen Tubifex; hatte hinterher erst gelesen, dass ich sie hätte mehrtägig spülen müssen.

    Aber es kam zu keinen weiteren Zwischenfällen. Sicherheitshalber hatte ich auch noch etwas AquaSafe zugesetzt und vor allen Dingen keine Tubifex mehr gefüttert. Ganz im Gegenteil: Alle anderen putzmunter und die Zwergfafis fingen sogar an Nester zu bauen. Und nun also zum Wesentlichen …

    Die bauten also tatsächlich Nester, besser gesagt einer baute, der andere störte nur und wurde wieder und wieder vertrieben wie auch die beiden Weibchen und alle anderen Störenfriede. Am Samstagnachmittag war er dann so ziemlich fertig und ringelte sich mehrmals unter dem Nest um die Weibchen (Ja, er trieb es mit beiden !!!) … das ging ein paar Stunden und dann wurde die Tür zugemacht und es durfte keiner mehr in die Nähe des Nestes. Armer Kerl: hatte wirklich viel zu tun die Neugierigen zu vertreiben – jeder wollte schließlich mal in die Kinderstube schauen.
    Am Sonntag fast gleiches Bild: Er baute an seinem Nest und auch die Damen durften zum Schäferstündchen kurz vorbeischauen. Sein Artgenosse konnte sich wohl immer noch nicht mit der anderen Schwimmpflanzenecke anfreunden und schaute auch immer mal wieder vorbei; sein eigenes, halbherzig angefangenes Nest sah wohl nicht so gut aus und er brauchte noch ein paar Tipps. :lol:

    Am Montagmorgen gegen 9 Uhr dann ein kurzer Blick unter die Abdeckung und was sehe ich: lauter kleine schwarze zappelnde Kommas !!! JUCHUUUUUUHHH !!! Es waren eine stattliche Anzahl Jungfische zu sehen. Der Herr Papa kümmert sich weiterhin liebe- und aufopferungsvoll um die Sanierungsarbeiten an seinem Kinderzimmer und dass keiner den Kleinen zu Nahe kommt. Den ganzen lieben langen Tag lang … ich mach mir derweil 'n Kopp, ob ich die Jungen in 1-2 Tagen herausholen und getrennt aufziehen oder Mutter Natur freien Lauf lassen soll. Hab schon mal seit ca. 3 Tagen ein kleines Becken mit einem großen Klumpen Javamoos, welcher so schon gut 3 Wochen im großen AQ lag, bestückt. Es kam weiterhin AQ-Wasser hinein und wird derzeit mit einem Regelheizer auf konstant 27°C gehalten. Auch ein paar „Schnittabfälle“ vom gestrigen Pflanzenschnitt sind hineingekommen und es wird vorsichtig gefüttert. Das halbe Wochenende hab ich diverse Berichte im Internet gelesen und mich für diesen Versuch entschieden, auch weil er ohne größeren Aufwand machbar schien. Obwohl ich immer noch nicht weiß, ob ich sie nicht im großen Becken lassen soll !? ;)

    Das zweite Männchen hat sich wohl derweil einiges abgeschaut, denn er baut schon den ganzen Tag in seiner Ecke ziemlich ehrgeizig an seinem Prunkschloss. Immer dieses Imponiergehabe … :D

    Soweit erstmal, weiteres wird folgen … ;)

    Aber hier auch noch ein paar Bildchen:
     

    Anhänge:

  5. Neues aus "Fafiland"

    Moin moin ...

    Dienstag, 14.08.2007

    Hab mich gestern abend doch entschieden, wenigstens ein paar Babys aus dem großen Becken ins kleine zu setzen. Mit einer Spritze zog ich von der Oberfläche einfach ein paar Mal Wasser und Jungfische und auch einige ungeschlüpfte Eier ab und gab sie ins Aufzuchtbecken. Mal sehen, was daraus wird …

    Gefüttert werden sie noch nicht, da ich denke, dass die Mikrofauna erstmal einiges hergibt!?

    Unten mal ein Bild mit ein paar Zwergen von heute abend, die kleinen schwarzen Kügelchen mit „Leine“ sind die Babys. :D


    Das zweite Männchen baute nun heute doch sehr ernsthaft an seinem Nest und bekam in den späten Nachmittagstunden auch die Damen dazu, ihn zu besuchen. Allerdings lässt die Vaterschaft doch etwas zu wünschen übrig – es sind etliche Eier verloren gegangen und er machte auch kaum Anstalten, diese zurückzuholen. Ich nehme mal an, dass auch die Damen ihm zu verstehen gegeben haben, dass sie eigentlich noch nicht wieder fit sind, das Wochenende mit ihrem Artgenossen war wohl doch zu anstrengend.

    Aber er hat jetzt auch sein Nest, sogar schön zu beobachten an der Frontscheibe, und sollte für die nächsten Versuche schon um einiges erfahrener sein.

    Bis zum nächsten Mal
     

    Anhänge:

  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Wölfi,

    sind die Kommas denn schon frei geschwommen als Du sie umgesetzt hast?

    Gruss,
    Britta
     
  7. Hi,

    die meisten schon; Papa hatte zu tun, die Ausreißer wieder zurückzuholen. Habe sie sozusagen vom Rand des Nestes abgesogen.
     
  8. Hey ihrs,
    herzlichen Glückwunsch zu erfolgreichen Nachzucht.
    Es ist nicht weiter schlimm die Kleinen nicht gleich zu füttern, sie leben eine Zeitlang von ihrem Dottersack. Dannach sammeln sie alles ab was in den Algenfäden und auf Blättern liegen bleibt.

    Hab selbst schon kleine Fafies durchgebracht ist gar nit so schwer.

    mfg anika
     
  9. Hallo Anika,

    Danke für die Glückwünsche und für's Mutmachen! :)

    Bei mir solls ja erstrangig keine Zucht werden. Nur mal sehen, was mit einfachen Mitteln machbar ist. Es sind auch noch etliche Babys im großen AQ verblieben - die werden es aber verdammt schwer haben gegen die eigene Familie und die Platys und die verdammt schnellen Kupfersalmler.
     
  10. Moin moin ...

    Freitag, 17.08.2007 - kurzes Update

    Habe meine provisorischen Schwimmpflanzen aus AQ entfernt, um die Fafis wieder zur Ruhe kommen zu lassen. Die lagen sich fast nur noch in den Haaren und klauten sich gegenseitig das Material aus den Nestern für das eigene.

    Von den Kleinen gibt es nicht viel Neues zu berichten. Die Temperatur wurde auf 26°C heruntergeregelt. Das Wasser riecht etwas, aber nicht besorgniserregend. Ich hatte einen Bericht gelesen, in welchem die Fafijungen in einem Aufzuchtbecken gehalten wurden, welches mit verrottetem Material eines Teiches geimpft wurde – das muss deutlich mehr gerochen haben.

    Ersten vorsichtigen „Zählungen“ – nein besser Schätzungen zufolge sollten so ca. 50 Kommas im Becken ihr „Unwesen“ treiben :D . Natürlich gestaltet sich auch hier eine genauere Zählung schwierig. Etwas hilfreich um überhaupt ein paar Babys „zählen“ zu können, ist die einseitige „Beleuchtung“; sie orientieren sich fast alle zum Licht.

    Ebenfalls auffällig der jetzt schon sichtbare Größenunterschied: Ein paar Exemplare sind ca. 4 – 5 mm groß, während anderen 3 mm messen. Die Größeren sind es dann auch, welche schon recht wagemutig auf Entdeckungsreise im Becken gehen. Man sieht doch vermehrt die Größeren herumschwimmen, während die kleineren sich hauptsächlich in einer Ecke aufhalten.

    Gefüttert wird übrigens noch nicht - da vertraue ich noch auf die Mikrofauna.

    Soweit erstmal als kurzes Update – Anregungen und Tipps sind herzlich willkommen! ;)
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Wölfi,

    was macht der Nachwuchs? ;-)

    Gruss,
    Britta
     
  12. Hi,

    jo, wollte die Tage schon immer mal 'n kurzen Bericht geben und habe versucht, auch ein paar Fotos zu schießen. Aber die Kleinen sind noch zu klein - meine Kamera justiert immer die hinter dem Becken befindliche Tapete. ;)

    Naja, muß ich halt mal ohne Foto ...

    Den Kommas geht's soweit ich das beurteilen kann wunderprächtig. Ich habe am Do Abend einen vorsichtigen TWW gemacht und die von mir ins Aufzuchtbecken gelegten Pflanzenreste herausgeholt - man kann jetzt viel mehr sehen ... ;)

    Hat alles gut geklappt und nach wie vor ist Zählen einfach unmöglich - es sind aber mind. 50 Jungfische. Ebenfalls auffällig sind die drastischen Größenunterschiede; einige sind schon fast so groß wie frisch geborene Platys und andere nur halb so groß und sehr unscheinbar. Da wird die "Natur" also auch entsprechend die Uberlebenschancen regeln ...

    Gefüttert wurde gestern erstmalig mit frisch geschlüpften Artemia. Bis dato haben sich die Kleinen aus ihrem Dottersack und von den vielen auch sichtbaren Mikroorganismen ernährt. Auch ein wenig BabyTF wurde die Tage immer mal zum Anlocken der Mikroorganismen hineingetan ... und dafür wichtig: Licht gezielt auf's Becken - Jungfische und Mikroorganismen richten sich meist dahin aus und somit schwimmt das Futter fast allein ins Komma. :D

    Gerade wieder 'ne Ladung Artemia eingeworfen; man kann sie sehr schön beim Nach-dem-Futter-schnappen beobachten. ;)

    Bin sehr happy über den bislang problemlosen Verlauf; leider sind beide erwachsenen Fafimännchen innerhalb von 3 Tagen gestorben und auch eine Dame lag unter der Woche eines morgens tot auf dem AQ-Grund. :( Ich denke mal, dass die Kupfersalmler für zu viel Streß gesorgt haben und die Fafis sich nicht dagegen durchsetzen konnten ... ? Die zweite Dame mit der seltsamen kantigen Bauchverdickung sitzt immernoch im Quarantänebecken und fühlt sich da irgendwie pudelwohl; kommt nach oben und an die Scheibe, wenn ich mal reinschaue und auch Futter wird sofort und wie gewohnt aufgenommen. Das Ganze ist irgendwie nicht nachvollziehbar ...

    Aber meine Kleeeeeeeenen machen mir dafür sehr viel Freude !!! :lol:

    Evtl. schaffe ich es ja, mal ein paar Lütte "scharf" einzufangen. Bis dahin - ich halt' Euch auf dem Laufenden, ganz bestimmt !!! ;)
     
  13. Hier nun doch ein paar echt "scharfe" Bilder ... ;)
     

    Anhänge:

  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Wölfi,

    Mensch, dass mit Deinen Fafi-Männern tut mir aber leid :-(
    Aber gut, dass sie vorher noch für Nachwuchs gesorgt haben! ;-)

    Das mit den Grössenunterschieden kenn ich auch von unseren Honeys, zum Teil sind sie jetzt auch noch sehr deutlich zu sehen.

    Von der Menge, die es ursprünglich mal waren, sind 5 übrig geblieben (nach Aussage eines Züchters übrigens eine gute Quote), von denen 2 sehr gross sind und 3 um einiges kleiner.
    Die 3 kleinen päppel ich noch weiter im Aufzuchtbecken auf, sie kommen aber demnächst ins 576er und haben als Nahrungs-Konkurrenz vorerst nur einen L66.
    Die beiden grossen sind jetzt seit ca. 2 Wochen im 63er und haben dort nochmal einen mächtigen Schub gemacht, obwohl ich sie dort nicht noch extra fütter.

    Aber es ist schon spannend zu sehen, wie sie aufwachsen und sich so machen!
    Ich hab ja die Hoffnung, dass die Geschlechterverteilung dann so ist, dass wir sie alle behalten können.

    Gruss,
    Britta
     
  15. Hallo Braxa,

    Danke für Dein Mitgefühl; weiß ehrlich gesagt nicht, woran sie jetzt wirklich gestorben sind. Die beiden Männchen und auch das Weibchen hatten keinerlei äußere Anzeichen - einfach so umgekippt. :(

    Trost ist es natürlich, dass schon Nachwuchs "geliefert" wurde, die Großen sahen schon ganz schick aus!

    Mich wundert ja auch, dass es immer noch soooooooo viiiiieeeeeele Babies sind. Hatte auch jetzt schon damit gerechnet, dass sie sich deutlich dezimiert hätten. Ich werde morgen das ausrangierte ca. 30L-Becken meiner Tochter (sie hat mit mir zusammen für sich vor 1 1/2 Wochen ein 80L eingerichtet) gründlich reinigen, diverse Filtereinlässe sichern und dann erstmal spartanisch einrichten und schonmal anlaufen lassen - dann können die Kleinen evtl. bald dort einziehen und haben etwas mehr Platz als in dem jetzigen 10L-Aufzuchtbecken.

    Werde zu gegebener Zeit berichten - versprochen !!! ;)
     
  16. Moin ...

    Kurzes Update !

    Nun hat die natürliche Auslese voll zugeschlagen; nur die größten und kräftigsten tummeln sich noch in dem kleinen Becken. Mittlerweile ca 1cm groß haben sie entweder den kleineren (ca. 3-5 mm) das Futter weggefressen oder gar kannibalisch gehaust - soll ja vorkommen. ;)

    Jedenfalls habe ich gestern abend "nur" noch 13 Jungfische gezählt und hoffe jetzt mal, das die 13 in diesem Fall 'ne Glückszahl ist. :) Auch schon die Tage vorher konnte man sehen, dass es immer weniger wurden ... :(

    Gestern abend ist dann auch das ca. 30L-Becken fertiggeworden und läuft mit aufgehobenem Filtermaterial etc. gerade ein. Heute abend muß ich noch in meinen großen Becken ein wenig Pflanzenschnitt besorgen, um es auch zu begrünen und dann wird vorsichtig angefüttert. Ich denke, am WE werde ich die Kleinen umsetzen, auch wenn sie sich wohl sehr verloren darin vorkommen werden.

    Irgendwie haut das mit meiner Artemiazucht nicht so ganz hin. Habe jetzt schon verschiedene Methoden teilweise parallel ausprobiert und bekomme meiner Meinung nach zu wenig heraus - da muß ich wohl noch ein wenig tüffteln; bin ja auch noch Anfänger! ;)

    Weiteres demnächst ...
     
  17. Moin moin ...

    Kurzes Update wiedermal ;)

    Gestern sind die restlichen Kleinen nun in ihr neues Kinderzimmer umgezogen. 8 konnte ich noch vorsichtig aus dem Aufzuchtbecken holen, für zwei war das dann wohl auch noch zu viel Streß, sind praktisch während des Umzugs gestorben - also nun noch 6.

    Diese scheinen aber das Gröbste überstanden zu haben. Sie wuseln durchs neue Spielzimmer, fressen auch fleissig und sehen allesamt recht fit aus - soweit man das beurteilen kann. Nur zur Fotosession ließen sich die Kleinen noch nicht bewegen.

    Den Filter hab ich erstmal abgeschaltet. Fafis lieben es ja sowieso eher ruhig und der Auslaß des Filters machte ganz schon viel Welle - wollte die Kleeenen nicht übermäßig mit "gegen-den-Strom-schwimmen" stressen. Ich werde den Filter alle 2-3 Tage mal für 1-2h laufen lassen - da müssen sie dann durch! ;)

    Ein Bild vom neuen Spielzimmer häng ich mal dran; warum bringt die Kamera das eigentlich nie so gut rüber wie es wirklich aussieht? :D

    Das wars dann erstmal wieder - bis die Tage!


    EDIT: Hab noch 'n Bild gefunden, auf dem man dann doch 3 Jungfische sieht - hab ich mal eingekreist. :D
     

    Anhänge:

  18. Moin moin ...

    So, mal wieder Neues aus Zwergfafikinderhausen. :D

    Die Kleenen sind mittlerweile einen guten Monat alt und seit 2 Wochen in ihrem Aufzuchtbecken. Anscheinend fühlen sie sich dort pudelwohl - sie gedeihen prächtigst und haben einen Riesensatz in Sachen Wachstum gemacht. Auch sind schon die Fäden zu sehen - NIIIIIIIIIIEEEEEDLICH !!! ;)

    Fressen sollten sie dementsprechend ordentlich. Die Lütten bekommen abwechselnd Artemianauplien, BabyTF, kleinstgeriebenes normales TF verschiedenster Sorte und entkapselte Artemiaeier. Die Reste muß ich zwar immer am Tag danach abkeschern, aber auch das stört sie nicht weiter. Angesichts des Wachstums und der manchmal prall gefüllten Bäuche denke ich, dass die Fütterung nicht ganz so verkehrt sein kann. Auch zupfen sie an den Pflanzen und holen sich wohl dort Kleinstlebewesen oder gar Algen oder eben Futterrestablagerungen.

    Freitag abend konnte ich alle 6 zählen; mittlerweile wird es schwer, da sie zu flink sind und man nicht genau weiß, ob man denjenigen schon gezählt hat. :D

    Mit ca. 1,5cm Größe und einem gut entwickelten Körperbau denke ich schon darüber nach, ob ich sie nicht ins große Becken setzen soll - aber im kleinen haben sie halt ihre Ruhe ... ich lass sie noch ein wenig im Kinderzimmer! :lol:

    Anbei auch mal ein paar Bilder - nicht über die Wasseroberfläche wundern; hab vorhin grad noch Artemiaeier reingetan. ;)

    Bis auf weiteres - geruhsamen Sonntagabend wünsche ich allen interessierten Lesern!
     

    Anhänge:

  19. Moin moin ...

    Nach 2 Wochen mal wieder ein kurzer Bericht über meine Zöglinge.

    Es ist faszinierend mit anzusehen, wie sie sich entwickeln, wie sie fressen, wie sie sich schon gegenseitig stupsen ... ! Mächtig gewachsen sind die Kleenen. Der Größte ist schon gut 2,5 cm groß - der Kleinste scheint irgendwie 2 oder 3 Wochen Wachstum verpasst zu haben. Mit gut 1,5 cm Länge ist er viel kleiner als seine Geschwister.

    Fressen tun sie mittlerweile fast alles, was ich ihnen ins AQ gebe. Neben entkapselten Artemiaeiern und frisch geschlüpften Artemias - ihre Lieblingsspeise - nehmen sie normales kleingeriebenes Flockenfutter aller Art zu sich.

    Alle haben schon deutlich erkennbar ihre Fäden ausgebildet und sind auch als Zwergfadenfische zu identifizieren - aber daran bestand ja nie ein Zweifel! ;)

    Sie jagen sich durchs Becken, verstecken sich in der Kokosnuss oder in den Pflanzen und kommen sehr zu meiner Freude zur Fütterung an die Oberfläche. Ach ja: Es sind übrigends immer noch alle 6 im Becken und ich denke auch, dass wir sie jetzt alle gut durchgebracht haben.

    Wie gewohnt, anbei noch ein paar Bilder ...
     

    Anhänge:

  20. Moin ...

    Sitz hier so auf'm Sofa, freu mich über Raikkönens WM-Titel, klick mich so ein wenig durchs Forum und denke: Ich könnt' ja auch mal wieder 'n kurzen Stand meiner Zwergfafiaufzucht durchgeben - gesagt, getan.

    Die Sechs wachsen wie Hölle. Vom Babyfutter sind sie schon lange weg und bekommen mittlerweile "richtiges" Futter - alles was die Großen auch bekommen. Gestern haben sie zum ersten Mal lebendige Wasserflöhe bekommen - fanden sie äußerst lecker und schon nach 3-4 Minuten waren alle Flöhe "erlegt". Also noch 'ne zweite kleine Portion rein ... schnapp, schnapp, schnapp: keine Chance für die Flöhe.

    Den Tag vertreiben sie sich mit rumstupsen, durchs Becken jagen, verstecken spielen etc. etc. - sind halt den ganzen Tag auf den Flossen. Auch kann ich den Filter schonmal 'nen ganzen Tag laufen lassen, stört sie nicht mehr großartig und kräftig genug sind sie auch um gegen die Strömung anzukommen. Insgesamt ist der Filter aber 'ne Nummer zu stark und so schalte ich ihn nur ab und an mal ein.

    Das Becken sieht mittlerweile auch ganz nett aus. Gut, ein wenig Pflanzenreste liegen überall rum und ich müßte dort außer WW auch mal aufräumen. Aber die Pflanzen machen sich richtig gut und ich überlege schon, ob ich das Becken nach Umzug der "Kleinen" in die großen AQs einfach weiterlaufen lasse und irgendwelche Minifische reinsetze. Muß mich aber darüber noch intensiver informieren ...

    Einige Nachkömmlinge zeigen einen etwas kräftiger rot gefärbten Flossensaum. Ich bin mir nicht sicher, ob das erste Anzeichen auf das männliche Geschlecht sind - ich warte aber auch diesbzgl. noch ein wenig ab. Ich möchte ja schließlich die Geschlechter relativ gleichmäßig auf die beiden anderen Becken verteilen.

    Der - siehe letzten Post - etwas im Wachstum zurückgebliebene hat mächtig aufgeholt und ich könnte jetzt nicht mal mehr sagen, welcher von den Sechsen es war. Sie sind nahezu gleich groß und auch das "Herrschergehabe" des Größten vor noch ca. 1 Monat hat sich gegeben - die anderen haben aufgeholt und lassen sich nicht mehr rumkommandieren. :D

    Wie immer auch diesmal ein paar ordentliche Bilder - ich hab zwar viel mehr geknipst, aber diese sind am besten:
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen