Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Fadenalgen und Bartalgen

Dieses Thema im Forum "Pflanzen / Algen" wurde erstellt von O.K, 30. März 2018.

  1. O.K

    O.K

    Hey @fischolli
    super vielen Dank erstmal! Ich kann gut nachvollziehen was du mit der Lichtfarbe meinst. Das ging uns auch so. Habe auch mal einen Balken nun runter gesetzt. Es ist natürlich etwas abgedunkelter nun aber dann sollte es dennoch reichen.

    Gucken wir, ob den Algen das "schmeckt".

    Danke wieder einmal ! :)
     
  2. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,
    Das wäre mir deutlich zuviel Licht.
    Glücklicherweise sind die Werte gelogen!:D
    6450 Lumen zu 34 Watt ergeben eine Effizienz von 190 Lumen/Watt.
    Sehr gute Aquarienleuchten haben 120 Lumen/Watt und kosten dann locker das 5-10-fache.
    Unter der großzügigen Annahme, daß es 80 Lumen/Watt sind kommt man dann auf 27 Lumen/Liter.
    Das ist dann ein vernünftiger Wert, mit dem man leben kann.
    1 Balken wäre hier zu wenig gewesen.

    Gruß
    Stefan
     
    O.K gefällt das.
  3. O.K

    O.K

    Gut, der zweite Balken ist dann wieder aufs Aquarium montiert :D:D
     
  4. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Gut, dass wir Stefan haben für diese technischen Details. Woran erkennst du, dass das gelogen ist? Kann grundsätzlich nicht stimmen oder bei dem Hersteller bekannt?

    Gruß
     
  5. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo Olli,

    mit 34 Watt schaffst Du keine 6450 Lumen.
    Dann sind da noch blaue LEDs dabei, die Lumen-mäßig nix bringen. Somit müssen die weißen LEDS über 200 Lumen pro Watt schaffen.
    Es soll wohl mittlerweile solche LEDS geben, aber ich habe noch kein kommerzielles Produkt gesehen, das auch nur in die Nähe kommt.
    Mein Leuchtbalken mit ca. 90 Lumen pro Watt hat über 400 Euro gekostest. Eine ähnliche Größe wie der hier besprochene Balken kostet was über 50 Euro.
    Um die Angaben plausibler zu machen, müsste der Verkäufer die Wattzahl hochschwindeln. Aber erstens kauft den dann wegen Stromverbrauch keiner und zweitens ist der Verbrauch mit einem Energiekostenmessgerät einfach nachzuprüfen.
    Also werden einfach die Lumen erhöht.
    Die kann keiner von uns einfach nachmessen.
    Es wird gemunkelt, daß selbst namenhafte Hersteller die Werte schönen, aber Faktor 2 finde ich schon dreist.

    Ich habe mir eine super bewertete Powerbank bei Amazon gekauft.
    Jetzt hat die mal einer aufgemacht und festgestellt, daß die verbauten Akkus nur die Hälfte der Kapazität haben! Ich traue keinem mehr...

    Gruß
    Stefan
     
    O.K gefällt das.
  6. O.K

    O.K

    Ein paar Fragen habe ich nochmal.
    Wir haben uns für eine BIO CO2 Anlage nun entschieden mit Nachabschaltung.
    Diese würde ich gerne an unserem Eheim Power Diffusor anschließen.
    Hat damit schon jemand mal Erfahrung gesammelt?

    Desweiteren habe ich den Diffusor nochmals anders platziert.

    Ist das so okay? Auf der Wasseroberfläche ist keine Wellen Bewegung mehr (mache mir da ein wenig Sorgen)

    Könnte sonst auch vorrübergehend (BIO-CO2 Anlage wird Samstag angeschlossen) solange auch noch meine Luft Pumpe an den Diffusor hängen und die zeitlgiech mit der Beleuchtung mitlaufen lassen?

    IMG_20180405_151544.jpg IMG_20180405_151622.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2018
  7. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    eine Luftpumpe wirst Du nicht brauchen.
    Willst Du das überschüssige CO2 über Nacht mit einem Ventil wegschalten?

    Um möglichst effektiv CO2 ins Wasser zu bringe, solltest du den Diffusor ziemlich nahe an die Wasseroberfläche platzieren und nach unten richten.
    Natürlich nicht so stark, daß Dir der Kies weggeblasen wird.
    Die CO2-Blasen werden dann erst nach unten gedrückt und steigen anschließend an die Wasseroberfläche, also quasi in U-Form.
    Mit diesem Trick hast Du die Verweilzeit der CO2-Blasen im Wasser verdoppelt.

    Gruß
    Stefan
     
    O.K gefällt das.
  8. O.K

    O.K

    Genau so habe ich das auch schon gesehen, das hat mir aber eben den Kies weggespült. Dann muss ich da nochmal schauen. Okay das heißt ich kann die CO2 Anlage dann direkt an den Diffusor setzen :)

    Genau, ich würde die Zubringung dann über das Magnetventil abschalten.

    Zusätzlich Sauerstoff ins Becken bringen brauche ich dann nicht mehr?
     
  9. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    wie geht den Nachtabschaltung bei Bio-CO2?:confused: Kann nach meinem Verständis nur durch eine Ventilöffnung und Ableitung des CO2 in die Athmosphäre gehen. Das ist dann aber echte Verschwendung von CO2. Ich hab in meiner Bio-CO2-Zeit die einfach durchlaufen lassen. Bei meiner jetzigen Druckgas-Anlage mach ich Nachtabschaltung auch nur, weil ich die habe von früher.

    Gruß
     
  10. O.K

    O.K

    Hey,
    theoretisch müsste es so sein ( so habe ich es auch gelesen) das die Reaktion stoppt.
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Wie soll man denn bei Bio-CO2 den laufenden Gärungsvorgang stoppen? Kapier ich nicht.
     
  12. O.K

    O.K

    Abschalten kann man den Prozess natürlich nicht.
    Er mindert sich dann wohl. Muss ich mich aber natürlich nochmal genauer reinlesen. Manche schreibe dies, manche das. Aber das Magnetventil schaltet die Zufuhr ab.

    Habe übrigends den Diffusor mal umgehangen. Ist das so besser?
    IMG_20180405_181257.jpg IMG_20180405_181301.jpg
     
  13. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    tatsächlich kann man mit einem Magnetventil das CO2 einfach in den Raum leiten. Empfinde ich aber auch als Verschwendung.
    Und tatsächlich kann man eine Hefegärung stoppen. Bei ca. 7 bar Überdruck stoppt sie.

    Hast Du eine Markenbezeichnung der Bio-CO2-Anlage?

    Mit dem Diffusor sieht es schon gut aus, er kann ruhig noch ein paar Zentimeter höher.

    Gruß
    Stefan
     
  14. O.K

    O.K

    Guten Abend @Starmbi ,
    ich habe mich kurzerhand für diese hier entschieden.
    Habe viel postivies drüber gelesen und gebe dem Thema CO2 mal eine Chance.

    Höher geht der Diffusor leider nicht, wegen der Umlenkung der Rohre ins Aquarium.
    Sons würde der Strahl einfach nur nach unten gerichtet sein.
     
  15. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Halten den normale PET-Flaschen 7 bar aus?

    Gruß
     
  16. O.K

    O.K

    Ja. Sollte kein Problem darstellen!
    Kommt natürlich auch mitunter immer ein wenig auf die PET Flache an.

    Gibt ja aber zum Glück auch Überdruckventile. :)
     
  17. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    das ist kein Bio-CO2, sonder Chemie-CO2.
    Hierbei wird Brause hergestellt, indem man Zitronensäure und Natron mischt.
    Der Vorteil ist tatsächlich eine konstante CO2-Produktion.
    Laut Anleitung soll man je 200 g von jeder Substanz benutzen.
    Ich habe mal etwas gerechnet und bin auf 200g Zitronensäure und 260g Natron gekommen.
    Ein Ansatz erzeugt theoretisch ca. 130g CO2.
    Also müsste ich für mein 430l-Becken 1x pro Woche ansetzen.
    Beide Substanzen bekommt man im 5kg-Eimer für je 15€, somit bezahlt man ca. 10€ für 1kg CO2.

    Gruß
    Stefan
     
  18. O.K

    O.K

    Guten Morgen @Starmbi ,
    okay es wird überall als BIO-CO2 geführt. Deswegen habe ich den Namen übernommen.
    Dies ist korrekt, macht auch nur für "kleine" Becken Sinn. Ich werde später auch (wenn es wirklich so viel besser mit CO2 läuft) wechseln. Wollte aber ungerne um die 200€ investieren gerade.

    Gibt viele Rezepturen, werde da mal einige ausprobieren und Feedback geben.
     
  19. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Ok, die Methode kannte ich noch garnicht. Man lernt ja nie aus. Langfristig ist das nach Stefans Rechnung aber sogar teurer als Druckgas. Wobei ??? recht hat, von den Anschaffungskosten ist es sehr günstig.

    Gruß
     
  20. O.K

    O.K

    Wollte mal nen kurzes Feedback geben.

    Umstellung des Lichts auf 5x3x5.
    Ferropol abgesetzt.
    Easy Carbo täglich noch 4ml
    Bio CO2 Anlage läuft seit Samstag

    Gefühlt und augescheinlich ist es mit den Algen deutlich schlimmer geworden.
    Wir haben aber seit Freitag Nachmittag nochmal ein paar neue Fische geholt (auch Algenfressende).

    Bin gespannt wie es sich die nächsten Wochen noch entwickelt.
     

Diese Seite empfehlen